Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Hessen Archaeologie ist nun seit einem Monat am Kirchplatz taetig

am Kirchplatz wird vermessen und dokumentiert
am Kirchplatz wird vermessen und dokumentiert
Heuchelheim | Erste Funde und Befunde werden sorgfaelltig Kartiert und Dokumentiert. Das Archaeologenteam laesst den Besucher aber nicht aussen vor. Jeden Tag um 15 Uhr koennen sich interessierte Buerger einer kostenlosen Fuehrung anschliessen. Selbst wenn nur eine Person da steht wird die Fuehrung durchgefuehrt! Dies durfte ich selbst erfahren. Eine junge Studentin hatte sich mit Plaenen bewaffnet und freute darauf diese Fuehrung machen zu duerfen. In Gruppenarbeit hatte man sich ein Fuehrungskonzept erarbeitet . Sie haben ueberlegt was denn den Buerger an der Stadtgeschichte und vor allem an der Grabung interessieren koennte. Die Fuehrung dauert etwa 1 Stunde und man merkt die Begeisterung der Studenten bei ihrer Arbeit. Gruppenfuehrungen muessen jedoch bei e.groenke@hessen-archaeologie.de angemeldet werden. Diese sind dann auch umpfangreicher aber auch kostenpflichtig.Gruppen bis max. 25 Personen:
Erwachsene € 4.-
Kinder und Schueler € 2,50.-
mindestens jedoch € 50.- pro Fuehrung
Am Bauzaun sind Infotafeln befestigt. Dort kann man etwas ueber die Stadtgeschichte und die Archaeologie in Hessen erfahren. Die
Mehr über...
Fundstuecke sollen nach der Reinigung in einer Vitrine im Wallenfesschen Haus in den naechsten Tagen ausgestellt werden. Da Giessen bereits einige so genannte Notgrabungen erlebt hat gibt es auch Fundstuecke aus vorherigen Grabungen zu sehen. Hessen Archaeologie bietet auch zahlreiche Invormationsveranstaltungen kostenfrei zu verschiedenen Themen. http://www.hessen-archaeologie.de/Archaologie-hautnah/Vortrage/vortrage.html
So langsam bekommen wir einen Einblick auf das was einmal am Kirchplatz war. Die Pflastersteine die man gefunden hat sind bereits unter Bodenlevel der Stadtkirche und gehoeren wahrscheinlich zu einem Kirchenvorplatz der alten Kirche. Sie sind bisher unberuehrt und die Archaeologen erhoffen sich unter diesen noch gute Funde. Neben dem Turm hofft man auf organische Funde und Reste der Wasserburg um das genaue alter der Wasserburg und somit der Keimzelle Giessens festlegen zu koenne. Der feuchte Boden in Giessen hat den Archaeologen bei den letzten Grabungen bereits gut erhaltene organische Funde freigegeben. Die Teppichartig ausgelegte Aeste ,die man bei der Grabung auf dem Markplatz fand, konnte man auf das Jahr 1180 festlegen .Unter dem Motto ,, Ausgrabung hautnah erleben in Giessen,, hat man auch eine Webcam aktiviert. Hier werden in Zeitraffer Aufnahmen gezeigt wie sich die Grabungsstelle entwickelt. http://www.hessen-archaeologie.de/Archaologie-hautnah/Webcam-Vorbereitungen/webcam-vorbereitungen.html
Es bleibt spannend auf dem Kirchplatz.

am Kirchplatz wird vermessen und dokumentiert
am Kirchplatz wird... 
Grabungsplan von Hessen-Archaeologie
Grabungsplan von... 
gepflasterter Platz gefunden
gepflasterter Platz... 
Infotafel am Zaun
Infotafel am Zaun 
 
Zeichnung der Stadtkirche befindet sich im Besitz des Oberhessischen Museums
Zeichnung der... 
Kirchplatz nach 1944
Kirchplatz nach 1944 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Eingang Hauptgebäude
Der Abriß der Aafes-Gebäude
Im Jahre 1960 wurden die ersten Abteilungen von Ansbach nach Gießen...
Feinschmecker?
Komoran in luftiger Höhe
Modeschule Giessen - Das Atrium des Rathauses wird zum Catwalk
Nachdem die jährlich stattfindende Modenschau der Modeschule Gießen...
Mit Zielstrebigkeit und Offenheit zum Abschluss: Die erfolgreichen Absolventen der Abendschule Gießen.
Sie sind nicht müde geworden: 55 erfolgreiche Absolventen der Abendschule Gießen entlassen
Nicht müde werden sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die...
Ein schöner Schwan
Sonniger Morgen am Schwanenteich
Fotospaziergang am Schwanenteich
Fotografieren am Schwanenteich bringt immer wieder neue Motive...
Abendstimmung
Schönes Mittelhessen
Kleine Fotoserie einer schönen Landschaft.

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
28.077
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 22.05.2014 um 08:22 Uhr
Danke für die Info
Nicole Freeman
10.157
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 22.05.2014 um 08:57 Uhr
die 15 Uhr fuehrung ist kostenlos ! Es gibt sehr viele Stellen an denen man vermutet das es dort etwas zu finden gibt. Jedoch sind Grabungen sehr teuer und das Land Hessen hat nicht die Mittel alles zu zahlen. Im Boden sind diese Reste der Vergangenheit so lange geschuetzt bis gebaut wird. Wenn dann ein Bauvorhaben an diesen Stellen gemeldet wird greift das Denkmalschutzgesetz. Danach muessen dann so genannte Notgrabungen gemacht werden. In Giessen war das schon oft der Fall. Neustaedter Tor und Marktplatz haben gezeigt das trotz Bomben in Giessen viel gefunden werden kann. Beim Bau am Gebaeude wo das Tuermchen drin ist hat man bereits eine Grabung zum Kirchplatz gemacht. Gefunden wurde eine Gruft.
Nicole Freeman
10.157
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 22.05.2014 um 09:00 Uhr
Jetzt ist der Platz an der Zeit. Da die Stadt Giessen den Kirchplatz umgestallten wollte wurde die Notgrabung angeordnet.
Ilse Toth
37.049
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.05.2014 um 10:58 Uhr
Sehr gut Nicole!
Ingrid Wittich
20.740
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 22.05.2014 um 11:56 Uhr
Sehr interessant, Nicole. Danke! Ich werde mal eine Nachmittagsführung anpeilen.
Birgit Hofmann-Scharf
10.314
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 22.05.2014 um 20:51 Uhr
Auch von mir einen Dank für diesen sehr interessanten Beitrag !
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
10.157
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Neues von der Wilden Ecke- Gräser und Pilze wachsen
Die Woche Regenwetter hat der Natur gutgetan. Jetzt wachen Pilze. Ein...
Frauenflachs
Neues von der Wilden Ecke- Reaktion der Natur auf den leichten Regen
Leichter Regen nach der Trockenheit. Die Wilde Ecke reagiert mit...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 49
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Groß wie ein Reisekoffer, die größte Leica im Shop
Mit der Lumix zu Leitz
Wenigstens hat die Lumix ein Leitz-Objektiv, so dass man sich nicht...
Ist auch eine Nahrungsquelle für einige Insekten und Raupen, das Jakobskreuzkraut! Die gelben Korbblütlertypische Blütenkörbchen haben in der Regel so 13 Zungenblüten und die ganze Pflanze ist giftig. Gefährlich sind große Mengen im Heu!
Sieht es nicht gut aus, das Jakobs-Greiskraut, aber!
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Geschwisterliebe!
Nubol und Estel, zwei Katerchen , geboren im Juli 2019, haben auf der...
Die kleinen Freunde!
Der rot/weiße Kater Naru und Tabbykater Tono sind ein "Herz und eine...
Schmerzlich vermisst!
Seit dem 1. Juli wird Kater Emil in Grünberg OT Stockhausen vermisst....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.