Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Gebaeude mit Geschichte oder Sagen- Die Ironie der Alten Schule in Lehnheim

Alte Schule und noch aelteres Forsthaus in einem.
Alte Schule und noch aelteres Forsthaus in einem.
Heuchelheim | Die alte Schule in Lehnheim ist ein Fachwerkhaus das uns viele Geschichten erzaehlen kann. Beginnen wir mit dem Streit zwischen Lehnheim und Stangenrod. Da die Kirche im 17. Jahrhundert fuer die Bildung zustaendig war und Lehnheim keine eigene Kirche hatte, weil so der Sage nach das Bauholz in Stangenrod verbaut wurde, mussten die Lehnheimer nach Stangenrod in die Schule. Die stolzen Lehnheimer wollten dies aber nicht. Es kam zum Jahrzehnte anhaltenden Schulstreit der die Gemueter bis nach Giessen erhitzte. In den Dekanatsarchiven Gruenberg und Giessen finden sich zahlreiche Anhoerungsprotokolle , Berichte von Pfarrer und Lehrer ueber die Zustaende die zwischen den beiden Orten in den Jahren 1709 ( Gruendung der Stangenroeder Schule in der Kirche) bis 1722. Bei einer Verhandlung vom 15.05.1715 wurde den Lehnheimern auferlegt sich zu entscheiden. ,, Entweder ein eigen Schulhaus zu bauen oder dem Schulbau in Stangenrod Beitrag zu leisten. Es wurde weiter verhandelt und gestritten und im August 1715 stand fest,, Lehnheim baut eine eigene Schule !,, Das Holz sollte umsonst geliefert werden um der Sache ein
Mehr über...
Schule (665)Lehnheim (100)Ironie (3)
Ende zu bereiten. Erst im Jahr 1722 wurde das Schulhaus in Lehnheim eingeweiht. Schon bald war das Schulhaus zu klein und es wurde ein Anbau gekauft. Das ist die noch heute in Lehnheim stehende ,, Alte Schule,, Ein Dokument aus dem Jahr 1787 bestaetigt den Anbau des schmucken Fachwerkhauses aus dem Jahr 1725. Ja sie lesen richtig . Die,,Alte Schule,, in Lehnheim stand erst in Merlau und wurde dort als Forsthaus genutzt. Das Fachwerkhaus wurde abgetragen und in Lehnheim wieder aufgestellt. Die Inschrift ueber der Tuer wird vom Archiv Merlau wie folgt gedeutet ,,Johann Henrich Bing Oberteichmeister des Oberfuerstenthumes Hessen hat durch Huelff Gottes dieses Haus erbaut. Noch heute ist das alte Forsthaus aus Merlau und alte Schule in Lehnheim ein Schmuckstueck des Ortes. Die eigendliche Alte Schule von Lehnheim wurde ebenfalls einmal verkauft, abgetragen und wieder aufgebaut. Das Haus steht in Hoeckersdorf. Bis im Jahr 1926 war die Alte Schule Lehnheims Schulgebaeude. Danach wurde das Haus als Wohnhaus genutzt. Hier fanden auch einige Familien eine neue Heimat die im 2. Weltkrieg ihre Heimat verlassen mussten. 1996 wurde das Gebaeude verkauft. Der neue Eigentuemer Sanierte das alte Fachwerkhaus aufwendig. Es wurde auf Details geachtet und nach Denkmalschutzauflagen und bestem Gewissen gearbeitet. Heute befinden sich in diesem Haus wieder Wohnungen die vermietet werden. In Lehnheim gibt es heute keine Schule mehr. Die letzten Lehnheimer Schueler wurden im Jahr 1972 eingeschult.Danach gingen die Lehnheimer nach Gruenberg zur Schule. Nennen sie es Ironie des Schicksals denn im Jahr 1996 wurde in Stangenrod die Sonnenberg Schule eroeffnet in die nun doch die Lehnheimer Kinder gehen. Die erste Schulleiterin ist jedoch Frau Haarhoff aus Lehnheim. Hier ein kleiner Link der den Platz rund um die ,,Alte Schule,, zeigt
http://www.gruenberg.de/inhalt/Panorama_Lehnheim.html
Wer mehr ueber die Geschichte des Dorfes lesen moechte , dem kann ich die Lehnheimer Buecher des Arbeitskeis Dorf ans Herz legen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gießens Hauptverkehrsstraßen leer von Bussen. (Symbolbild)
SSR zum Busstreik: Unterricht findet statt, Lehrkräfte zu flexibler Handhabung vom Verspätungen aufgerufen!
Zur aktuellen Ankündigung des Fahrpersonals der Mit.Bus, am...
Die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler mit ihren Urkunden und Sonnenblumen 2. von links in der 3. Reihe ist Schulleiter Norbert Kissel, der nimmer müde wird, auch solch wichtige Kompetenzen zu fördern, auszuzeichnen und der Öffentlichkeit kundzutun
Auszeichnung für soziales Engagement im Schulaltag
Bevor am letzten Schultag die Jahreszeugnisse verteilt und die über...
Ein Foto von Gastleserin Conni Hörnig beim vorlesen der Geschichte Michel aus Lönneberga in der Suppenschüssel
Kunterbunte Astrid Lindgren Lesenacht
Knapp 40 Kinder der Grundschule Langsdorf lauschten bei der...
the Keller Theatre startet mit "Thriller of the Year" in die neue Spielzeit, Premiere am Freitag, 07.10.2016
Gillian Howard, eine erfolgreiche Krimiautorin, kehrt eines Abends...
Erweiterungsbau für Mensa und 6 weitere Räume
Limesschule bekommt Erweiterungsbau
Wer dieser Tage den Fortweg zwischen Limes- und Adolf-Reichwein-...
Giulia und Julia (vorne) im Kletterschacht
Klettern, Kerzen, Kuchen, Kanu – vielfältige Projekte an Francke-Schule
„Ich hab eigentlich Höhenangst, aber heute habe ich sie überwunden!“,...
Stadtschülerrat bestimmt neuen Vorstand und stellt WC-Problematik fest
Am Freitag, den 14.10.2016, kamen vor Beginn der Herbstferien...

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
33.515
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 31.10.2013 um 15:25 Uhr
Sehr informative und interessante Beiträge schreibst Du. Und viel Mühe machst Du Dir auch!
Nicole Freeman
7.435
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 31.10.2013 um 19:07 Uhr
Danke Ilse. Bei manchen Sachen kann man sich ja die Zeit nehmen. Gerade bei geschichtlichen Berichten laeuft einem ja nichts weg. Manchmal versumpft man dann aber auch mal in Geschichtsbuecher, Archiven und Gespraechen mit alten Menschen. Was meinen Mann wiederum manchmal zum verzweifeln bringt ;-) . Teilweise woschtel ich an 3 bis 4 Sachen gleichzeitig und sammel infos und telefoniere rum. Weils Spass macht.
Ilse Toth
33.515
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 31.10.2013 um 20:20 Uhr
Es ist wichtig, dass man sich im Leben Zeit nimmt das zu tun, was Freude macht. Und vielen von uns machst Du gleich eine Freude mit.
Nicole Freeman
7.435
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 31.10.2013 um 20:42 Uhr
Im moment arbeite ich an einem Bericht ueber das alte Brauhaus in Gruenberg und ueber das Augustinerinen kloster. Ps Super Quellen sind Standesbeamte und Lehrer !
Ilse Toth
33.515
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 31.10.2013 um 23:22 Uhr
Ich in gespannt!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
7.435
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sonntagsspaziergang in der winterlichen Lahnaue
Sonntagmorgen nach dem Schneegestöber beginnt der Tag mit einem...
3.1.2016
Ein Jahr in Bildern
Die Lahnaue im verlauf eines Jahres

Veröffentlicht in der Gruppe

Geschichte und Geschichten

Geschichte und Geschichten
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kein Glück gehabt!
Vida und Pipa wurden im März letzten Jahres vermittelt. Wie immer...
Der Kinderkater!
Cervantes ist ein Jahr alt und ein super lieber Kater. Er mag die...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Kein Glück gehabt!
Vida und Pipa wurden im März letzten Jahres vermittelt. Wie immer...
Der Feldberg ist jetzt nicht mehr weit
Weissblauer Taunus
Am Donnerstag hatte ich die Möglichkeit nach Oberreifenberg im Taunus...
Der Kinderkater!
Cervantes ist ein Jahr alt und ein super lieber Kater. Er mag die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.