Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Gebaeude mit Geschichte oder Sagen- Eichergasse 3 Muenzenberg

Deutlich zu erkennen ist der hohe Keller links und die Ladeluken in der Fassade
Deutlich zu erkennen ist der hohe Keller links und die Ladeluken in der Fassade
Heuchelheim | Muenzenberg zaehlt mit seiner stolzen Burg schon zu den bekannteren Ausflugzielen. Jedoch hat die Stadt mehr zu bieten als die Burg aus dem Jahr 1156 die im Stil der Kaiserpfalz erbaut wurde. Um die Burg herum wurde gesiedelt. Erst war Muenzenberg ein kleines Dorf mit Kirche den Burgmannenhaeuser, einigen Gehoefften die von Adeligen oder auch von Kloster bewirtschaftet und verwaltet wurden. Die Gruenberger Antoniter,die Frankfurter Domonikaner und auch die Moenche des Kloster Arnsburg profitierten von den guten Ernteertraegen der Wetterau. Das Dorf wuchs und im Jahr 1245 wurde Muenzenberg zur Stadt. Aus dieser Zeit kann uns nur noch die Burg erzaehlen. Die aeltesten erhaltenen Fachwerkhaeuser Muenzenbergs stehen wohl um den Kirchhof ,in der ,, Eichergasse, und der Strasse ,,Unter der Burg,,und der ,,Steinweg ,,sowie die Haingaerten. Diese Strassen haben sogar eine eigene Befestigungsanlage besessen. Heute ist diese Befestigungsanlage nur noch im Strassenverlauf zu erkennen. Das Gebaeude Eichergasse 3 ist eines der aeltesten Haeuser in Muenzenberg. Im 15. Jahrhundert erbaut. Im Jahr 1683 bekam das Haus einen Anbau und ein neues Dachgeschoss . Gleich 2 Ladeluken in der Fassade berichten von fleissiger Lagerarbeit. Das Wohnhaus wurde zum Wohn- und Geschaeftshaus. Im Jahr 1976 bis 1978 nahm man sich dem stark renovierungsbeduerftigen Gebaeude an und Sanierte nach bestem Wissen und Gewissen. Heute ist es wieder ein reines Wohnhaus. Liebevolle Details am Fachwerk sowie der kleine Garten vor dem Haus Richtung Kirche geben dem Haus einen besondere Ausstrahlung. Bleibt zu hoffen das der jetzige Besitzer sich weiter um eines der aeltesten Haeuser Muenzenbergs kuemmert. Uebrigens eine Stadtfuehrung durch Muenzenberg ist empfelenswert.

Deutlich zu erkennen ist der hohe Keller links und die Ladeluken in der Fassade
Deutlich zu erkennen ist... 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
7.653
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Weihnacht im Klee, Ostern im Schnee
Gedanken zum Lied von den schlesischen Webern
Das Lied von den schlesischen Webern Im düstern Auge keine...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Besuch der Sternwarte Burgsolms
Astronomie einmal live erleben , das wollten wir, die ...
Basstölpel auf Helgoland
Der Basstölpel ist ein Ruderfüßer und gehört zur Familie der Tölpel....
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Kleiner Wicht auf Wohnungssuche! Wohnung gefunden!
Der kleine Yorkshireterrier ist fünf Jahre alt. Er lebt momentan mit...
Hundeopi sucht letztes Zuhause!
Miniyorkshireterrier Rudi ist ein "Eigenbrödler"! Er geht nicht gerne...
Heuchelheimer Chöre unter Leitung von Kurt Stiem
"Musik liegt in der Luft": Heuchelheimer Chöre "Singen im Grünen"
Die Kinzenbacher und Heuchelheimer Gesangvereine veranstalten seit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.