Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Schnippselbohnen ein leckerer guenstiger Eintopf im Herbst

Schnippselbohnen ein Herbstgericht
Schnippselbohnen ein Herbstgericht
Heuchelheim | Ein sehr altes Rezept aus der hessischen Kueche sind die Schnippselbohnen mit Brot. Ein schneller und einfacher Eintopf fuer den kleinen Geldbeutel. Wer keine Bohnen vom Markt frisch schnippseln moechte kann auch geschnippselte Bohnen im Glas verwenden. Mir sind die allerdings zu weich gekocht und die Farbe ist auch nicht gerade ansprechend. Wenns schnell gehen soll greife ich dann schon mal zu Bohnen aus der TK. Wir fangen an mit dem schaelen und in kleine Stuecke schneiden der Kartoffen. Danach den Rauchspeck in sehr feine Wuerfel schneiden ebenso eine kleine Zwiebel. Kartoffeln , Zwiebel und Speck kommen in einen Topf mit etwas warmer Butter und werden leicht angebraeunt. Danach die Schnippselbohnen dazu geben und mit Gemuesebruehe aufgiessen. Auf die Bohnen kommt jetzt etwas Bohnenkraut. Nachdem Kartoffel und Bohnen durch sind wird mit Pfeffer abgeschmeckt. Salz braucht man in der Regel nicht mehr da der Speck bereits gesalzen ist. Wer mag gibt einen kleinen Schluck Apfelessig dazu. Mit Mehl etwas andicken und der Eintopf ist fertig. Auf ein 1kg Bohnen kommen 300g Speck und 3-4 Kartoffeln. Den Eintopf in einen Teller und mit einer Scheibe Brot servieren. Guten Hunger !

Mehr über

Herbst (402)eintopf (5)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Letzte Herbstblüten...
Bevor Sturm und Regen kamen, war ich noch einmal mit meiner Kamera...
Herbst
Herbst
Herbst Schon ins Land der Pyramiden Flohn die Störche übers...
Herbstliches Allerlei
Herbstbild. Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Die Luft...
Abtsteich
Herbstliche Impressionen
Der Oktober geht bunt zu Ende
Herbst des Lebens
Wann ist er da dieser Herbst, wenn das Haar sich grau verfärbt, das...
Die schönen Farben des Herbstes
Am Sonntag war ich mit meiner Kamera zunächst an der Lahn und...
Die Farben des Herbstes
Nun ist er da mit all seinen schönen Seiten: der Herbst. Ja, er...

Kommentare zum Beitrag

Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 30.09.2013 um 11:25 Uhr
klingt seehr lecker und hätte ähnlich auch von mir kommen können da ich über entsprechendes Bohnengemüse am Haus hochgewachsen zur Genüge habe und reiche Ernte erhielt...
für einmal kochen ist noch da, ich probiers....danke...
Nicole Freeman
7.234
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 30.09.2013 um 11:36 Uhr
lass es dir schmecken ;-)
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 12:03 Uhr
Liebe Frau Freeman,
das ist wirklich ein sehr altes Rezept, denn von dem Andicken mit Mehlschwitze ist man doch ganz abgekommen - das erledigen auch mehlige (!) Kartoffeln.
Ansonsten mag ich diesen Eintopf ebenfalls und mache ihn ähnlich, mit frischen oder TK-Bohnen.
Ein leckerer Tipp !
Nicole Freeman
7.234
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 30.09.2013 um 12:18 Uhr
Das Rezept habe ich auch von meiner Oma und die hat es von ihrer Mutter bekommen , also ein altes Familienrezept wenn man so will.
Peter Herold
24.454
Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 12:21 Uhr
Ist ein alter Hut. Kenne ich aus meiner Heimat, da kommt aber etwas Essig dazu und dann sind es Saure Bohnen. Dazu NATÜRLICH keine Kartoffeln, sondern wie in Schwaben üblich SPÄTZLE.
Versucht mal das Rezept ihr Hessen ;-)) Aus dem Internet zur Info
http://www.kirchenweb.at/kochrezepte/gemuese/bohnen/saure_bohnen.htm
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 12:26 Uhr
Ja liebe Frau Freeman, so habe ich es auch verstanden -
ich ehre und achte Oma `s -Rezepte sehr, aber manchmal bedarf es kleiner Änderungen ( nach meinem Geschmack )
Peter Herold
24.454
Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 12:27 Uhr
Versuch es mal mit den 2 Esslöffel Essig, eventuell auch mit Spätzle;-)
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 12:34 Uhr
Mit Spätzle ist mir das Gericht fremd, mit Essig abschmecken jedoch verlockend ( das hat Frau Freeman doch auch angedeutet )
Nicole Freeman
7.234
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 30.09.2013 um 12:36 Uhr
Den Essig mache ich sehr zaghaft rein. Einmal bin ich an Bohnen geraten die mit Michsaeure gegaehrt waren . Von der Farbe waren die besser als die im Glas . brrrr. Das war mir viel zu sauer. Die Idee mit den Spaetzle statt Kartoffel lass ich mir mal auf der Zunge zergehen. Ich liebe Spaetzle. Natuerlich selbstgemacht vom Holzbrett geschabt .
Peter Herold
24.454
Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 12:50 Uhr
Es gibt im Handel sehr gute. Die müssen nur noch in der Pfanne warm gemacht werden. Name bekannt, wäre aber hier aber Werbung;-)) Liebe Nicole, wenn sogar a Schwob dia Spätzle mog. Wobei es gibt ja auch des Sprichwort. Nur net dumm sei, lieber recht faul;-)
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 30.09.2013 um 13:34 Uhr
Ich kenne die grünen Bohnen mit Hammelfleisch. War bei uns ein Sonntagessen. Dazu Thüringer Klöße und die Bohnen nicht als Eintopf, sondern als Gemüse. Mag ich heute aber auch nicht mehr.
Ingrid Wittich
18.894
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 30.09.2013 um 13:53 Uhr
Klingt gut. Mt Kartoffeln oder Spätzle ja, aber bitte nicht mit 2 Esslöffeln (!) Essig. Dann wird es zu sauer. Mir wenigstens.
Bernd Zeun
9.536
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 01.10.2013 um 22:16 Uhr
Die einfachen Gerichte sind oft die besten, und am zweiten Tag schmecken sie noch viel besser. Leider erlebe ich das nicht oft.

Peter, wenn etwas gut ist, sags ruhig, damit andere auch davon profitieren können. Es wird ja nicht deine eigene Spätzlemarke sein.
Margrit Jacobsen
8.444
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 07.10.2013 um 13:39 Uhr
Das ist ein leckeres Gericht, ich kenne es auch nur mit frischen Bohnen. Aber heißt es nicht "Schnippelbohnen" statt "Schnippselbohnen"?
Peter, ich kenne Linsen mit Würstchen und Spätzle, das ist fein.
Nicole Freeman
7.234
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 08.10.2013 um 07:42 Uhr
wenn sie meinen sie muessen es schnippelbohnen nennen bitte. fuer mich bleibts bei schnippselbohnen
Margrit Jacobsen
8.444
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 08.10.2013 um 08:16 Uhr
Ja, das meine ich!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
7.234
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Tür 6 im Adventkalender 2016
Heute ist der 6. Dezember ,St. Nikolaus Tag. An diesem Tag sollten...
Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...

Veröffentlicht in der Gruppe

Herbst

Herbst
Mitglieder: 23
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Frost und kalte Nächte, da wachsen solche Eisformationen an der Salzböde, bei einer Fischtreppe so gesehen!
Frostige Zeiten an der Salzböde
Vier Tage Frost und schon friert alles ein, gerade diese grüne Entengrütze war in diesem Jahr sehr stark vorhanden
Entengrütze in Eis gelegt, wird der Winter kalt!
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

GoSpirit singt auf dem Weihnachtsmarkt in Gießen
Am Sonntag, 11.12.2016 (3. Advent) ab 16:30 Uhr möchte Sie GoSpirit...
Tür 6 im Adventkalender 2016
Heute ist der 6. Dezember ,St. Nikolaus Tag. An diesem Tag sollten...
Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.