Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Herbstzeit ist die Zeit der Jahrmaerkte und des Anbandelns

Heuchelheim | Jedes Jahr sobald die Ernte eingeholt und das Obst reif in den Baeumen haengt gibt es in ganz Deutschland Jahrmaerkte. Urspruenglich waren auf diesen Maerkten landwirtschaftliche Erzeugnisse und Handwerkszeug sowie Werkzeuge zum kauf angeboten.Schausteller waren mit Tieren ,als Feuerschlucker und mit Kuriositaetenschauen unterwegs. Ein Beiwerk als Belustigung der Marktbesucher. Im Laufe der Zeit wurde der Jahrmarkt fuer die Bauern uninteressant und so bekamen die Schausteller mehr Platz auf den Festwiesen. So kommt es das heute neben den grossen Festzelten zahlreiche Fahrgeschaefte ihren Platz haben. In den Zelten steigt die Party. Damals wie heute wird auf der Kirmes Kontakte geknuepft. Damals jedoch offensichtlicher , mit dem Dirndl oder der Tracht. Was viele nicht wissen , das Dirndl ist eigendlich die Tracht der unverheirateten Frau in Oestreich und Bayen. Verheiratete Frauen hatten ein anderes Kleid. Wer Dirndl traegt sollte darauf achten wo die Schleife gebunden ist, denn seit Mitte des 19. Jahrhunderts sagt die Schleife was ueber den Familienstand aus. Schleife von der Traegerin rechts gebunden
Mehr über...
bedeutet,, Finger weg vergeben,, Mittig gebunden bedeutet ,, Ich bin noch Jungfrau,, links gebunden ,, Ich bin Singel,, und hinten gebunden bedeutet verwittwet. Bitte auch auf das Schuhwerk achten. Dirndl und Stoeckelschuhe sind auf ,,der Wiesen,, ein no go. Wer Dirndl tragen moechte sollte sich die Passenden Schuhe dazu leisten. Nicht nur in Bayern gibt es das Anzeigen des Familienstandes in der Tracht.
In der Schwalm haben wir die roten Hauben fuer unverheiratete Frauen und Schwarz fuer verheiratet. Auch die Rockschichten haben hier ihre Bedeutung. Im Schwarzwald werden,, Huete mit Baellchen,, getragen. auch hier entscheidet die Farbe. Rot ist noch zu haben , schwarz ist vergeben. Manche Kirmesbraeuche wie das Jungfrauen ersteigern sind ebenso Braeuche die man fast als Heiratsmarkt ansehen koennte. Ob auf der Wiesen , der Kirmes oder dem Gallusmarkt, dem Kalten Markt oder,oder oder. Man sollte sich Bewusst sein welche Aussagen Trachten nach Aussen tragen. Wenn ich zeige das ich noch zu haben oder Jungfrau bin brauche ich mich ueber stehtige Flirtversuche des anderen Geschlechtes nicht zu wundern. Viel Spass auf dem Jahrmarkt ihrer Wahl.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

O´zapft is hieß es…
…im AWO Sozialzentrum Degerfeld in Butzbach. Adolf Domes übernahm den...
Kirmes in Lollar-Salzböden 2017
Am letzten Augustwochenende heißt es wieder Kirmes in...
Der Vorjahressieger "Friedolin" ist auch wieder dabei!
Mini-Kirmes mit dem "Lachenden Hahn"
Nach dem letztjährigen Spektakel startet am kommenden Samstag um 17...
11. Oktoberfest der Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen
Am 3. Oktober wird es wieder rund um das „Lardenbacher Spritzenhaus“...
Der Tagessieger: „Zwerg Australorps“ von Züchter Karsten Pfeffer mit 45 Krähern
Der "Kleinste" gewinnt bei der "Mini-Kirmes"
Zur zweiten „Mini-Kirmes“ hatte die Burschenschaft Club Fröhlichkeit...
Oktoberfest am 8.10.2017
Am Sonntag, den 8.10.2017 veranstaltet der Musikzug Staufenberg...
Kirmes in Lehnheim
Kirmes in Lehnheim vom 29.06-02.07.2017 Hopfen –und Teeverein...

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.329
Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.09.2013 um 08:52 Uhr
Ich glaube das Anbandeln ist von Jahreszeiten nicht so sehr abhängig
Nicole Freeman
8.633
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 21.09.2013 um 08:54 Uhr
Das Dirndl tragen und sich wundern aber schon ;-))
Peter Herold
26.329
Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.09.2013 um 08:56 Uhr
Kommt sicher auf die Trägerin an. Ob sie Signale aussendet oder nicht ;-) Ein schönes Dekolleté ohne Dirndl tut sicher auch seine Wirkung. Habe es erst vor kurzem so erlebt;-))
Birgit Hofmann-Scharf
10.042
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 21.09.2013 um 09:57 Uhr
" und so bekamen die Schausteller mehr Platz auf den Festwiesen. "

In Giessen sogar direkt neben der Probebühne des Stadttheaters, was sehr störend für die Künstler ist, u. a. der dauerhaften und lauten Musik wegen.

( sorry Frau Freeman, wenn ich Ihren Beitrag zur Kritik der Marketingabteilung / Magistrat der Stadt Giessen nutze )
Andrea Mey
10.464
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 21.09.2013 um 22:04 Uhr
Ein sehr interessanter Bericht!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
8.633
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Grünberger Weihnachtsmarkt in Bildern
Ich werde mich dieses Jahr auf Bilder beschränken. Wer da war, wird...
Adventkalendertür 11.12.2017
Heute habe ich wieder ein Rezept für euch. In der Winterzeit wird...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Weihnachtsmarkt in Grünberg
Heute ist der letzte Tag des diesjährigen Weihnachtsmarktes in...
GIEßENER WEIHNACHTSMARKT.
Der Gießener Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone vom ...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Eine geruhsame Vorweihnachtszeit!
Der Sinn von Weihnachten gerät immer mehr in Vergessenheit! Lassen...
Grünberger Weihnachtsmarkt in Bildern
Ich werde mich dieses Jahr auf Bilder beschränken. Wer da war, wird...
Adventkalendertür 11.12.2017
Heute habe ich wieder ein Rezept für euch. In der Winterzeit wird...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.