Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Zuhause entdecken- Wettenberg und Burg Gleiberg

Oberburg der Burg Gleiberg Bild von Wolfgang Heuser
Oberburg der Burg Gleiberg Bild von Wolfgang Heuser
Heuchelheim | Wenn ich mir die Burgen vor der Haustuer ansehe bewundere ich immer wieder Vetzberg und Gleiberg. Die Geschwisterburgen die ein so herrliches Panorama in der Abendsonne abgeben. Auf gehts zum genauen ansehen der Burg Gleiberg. Ein Parkplatz in Wettenberg ist schnell gefunden. Die Kleine Stadt am Hang des Berges hat viele schoene Seiten. Fachwerg und kleine Gassen die auch ohne die,, Golden Oldies ,, einen gepflegten Eindruck machen. Grosse Hoftore die die Anwesen zur Strasse hin abschotten sind im Fachwerk eingearbeitet. Ab und an ein kleiner alter Brunnen. Es geht nun Bergauf zur Burg. Steil Bergauf geht der Weg , der dem Wanderer eine gute Kondition abverlangt. Die Aussicht auf die Burg treibt einen aber irgendwie den Berg hinauf. Burg Gleiberg besteht aus einer Ober - und einer Unterburg. In der Unterburg ist eine Gastwirtschaft untergebracht . Der Biergarten auf der Terrasse laed zum Rasten ein. Die Unterburg wurde erst im 16. Jahrhundert aufgebaut, als die Gleibung zur Residenzburg der Grafen Nassau wurde. Dieser Bereich der Burg ist vom Baustil voellig anders als die Oberburg. Der Erdgeschossteil
Mehr über...
der Gebaeude ist in Steinbauweise , waerend der Obere Teil im Fachwerk gehalten ist. Die Nassauer Bewohnten mit grosser Warscheinlichkeit die Unterburg, denn die Fachwerkgebaeude liessen sich besser beheitzen als die wehrhaften Mauern der Oberburg. Die Obergurg wurde bereits um das Jahr 1000 bewohnt. Damals jedoch als Befestigungsanlage. Das wird deutlich wenn man sich die Burg genau anschaut. Die dicken Mauern sind heute noch beeindruckend. Die Burg ist von 10 Uhr morgens bis zum Einbruch der Dunkelheit frei begehbar. Nur der Burgkeller bleibt den Fledermaeusen vorbehalten. Die Aussicht vom maechtigen Burgfried ueber das Gleiberger Land ist einfach Atemberaubend. Von Giessen bis zum Vogelsberg.
Von Vetzberg, Duensberg bis Taunus und Westerwald alles zu sehen. Wer eine Burgfuehrung mit allen Infos zur Baugeschichte und Nutzung der Burg moechte kann dies beim Gleiberg-Verein anmelden. Von April bis September fuer Gruppen buchbar bei Dr. Juergen Leib. Die Tel Nummer erfahren sie beim Gleiberg- Verein. Wer einen tollen, romantischen Sonnenuntergang erleben moechte sollte Abends zur Burg gehen. Viel Spass in Wettenberg und auf der Burg Gleiberg .
http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/77171/im-licht-der-zeit-dem-glanz-beraubt/
http://www.giessener-zeitung.de/fernwald/beitrag/79335/burg-gleiberg-im-vollmond/
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/77160/lichteinfall-auf-der-burgruine-gleiberg/

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gleiberger Sänger sind "Kapitäne von der Lahn..."
30 "Leichtmatrosen" aller Altersklassen der Sängervereinigung...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.018
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 02.08.2013 um 10:34 Uhr
Wieder einmal erstklassig geschrieben :-)))
Peter Herold
26.000
Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.08.2013 um 13:45 Uhr
Ja und ich habe die beste Aussicht auf Burg Gleiberg
Andrea Mey
10.371
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 03.08.2013 um 00:41 Uhr
Danke für diesen interessanten Bericht über unsere schönen Burgen!
Nun fehlt nur noch die Burg Staufenberg!
Wolfgang Heuser
6.598
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 03.08.2013 um 18:11 Uhr
Sehr schön darüber geschrieben Nicole, soweit ich mich erinnern kann, besteht dort auch die Möglichkeit sich Trauen zu lassen !
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
8.126
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme. Thomas Morus
Spruchbild 22.10.2017
Es gibtkeinen Menschen, der nicht die Freiheit liebte, aberder Gerechte fordert sie für alle, Der Ungerechte nur für sich allein.
Spruchbild 21.09.2017

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Prof. Claus Leggewie
Bundestagsdirektkandidaten im Stadttheater- auf den Brettern die die Welt bedeuten- erklären, was sie bewegen wollen
Am 17.09.2017 startete die 4. Veranstaltung "Ratschlag über die...
ehemaliger Geschützturm "Uhl"
Interessante Städte an der Deutschen Fachwerkstraße (3) Lich
Zwischen Vogelsberg und Wetterau im Tal des Flüsschens Wetter liegt...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Wenn Gesang auf Akkordeon trifft am 07.10.2017
GoSpirit Heuchelheim meets Akkordeon-Orchester Lemptal - oder - „Wenn Gesang auf Akkordeon trifft“!
Unter diesem Motto laden beide befreundete Ensembles, das...
Frische Milch gewünscht?
Unser Milchbauer in Heuchelheim hatte eine gute Idee. Tag und Nacht...
Die Farbnuancen des Meeres.
Formentera- meine große Liebe!
Diese Insel ist für mich ein kleines Paradies. Die kleine Schwester...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.