Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Zuhause entdecken- Mit dem Vulkanexpress durch den Vogelsberg

Lagerfeuerromantik im Vogelsberg
Lagerfeuerromantik im Vogelsberg
Heuchelheim | Der Vogelsberg ist das Erholungsgebiet vor unserer Nase. Mit der Bahn nach Muecke und von daaus mit dem Vulkanexpress in den Vogelsberg. http://www.vgo.de/vgo/vgo.nsf/c/Freizeit,Vogelsberger_Vulkan-Express
Der Bus mit grossem Fahrradanhaenger schaut schon etwas Merkwuerdig aus aber er ermoeglicht eine leichte Art auf den Berg zu kommen. Der Vulkanradweg ist 94 km lang und fuehrt ueber die alte Bahnstrecke der Oberwaldbahn durch die Natur des Vogelsberges. Das maessige Gefaelle und der befestigte Weg eignet sich fuer einen Ausflug mit der Familie. http://www.vulkanradweg.de/Strecke.905.0.html .Da ich kein Radfahrer bin sind fuer mich die Wanderstrecken die man mit dem Vulkanexpress erreicht interessant. http://www.extratouren-vogelsberg.de/ Wie viel aufregender ist es doch fuer Kinder wenn sie Maerchen und Sagen erzaehlt bekommen wo sie geschehen sind. Der Vogelsberg
Mehr über...
hat eine menge Sagen zu bieten. Ueber die Wanderwege sind die Orte an denen sie handeln leicht zu finden. Die Sage von der Teufelsmuehle in Ilbeshausen erzaehlt sich besser vor Ort genauso die Sage vom Teufelstisch mitten im Wald bei Grebenhain wenn man dort Rastet. http://www.youtube.com/watch?v=YjdM7OUXbGg
Da ich gerne Panoramablicke geniesse stelle ich heute die Stadt Ulrichstein vor. Hessens hoechstgelegene Stadt . Klein aber fein wie man so gerne sagt. Der kleine Rundweg ist 12 km lang und beginnt am Lindenplatz. In Ulrichstein fallen einem gleich die fuer den Vogelsber Typischen Schildeln an den Fachwerkhaeusern auf. Das Museum Vorwerk in der Zehntscheune zeigt Ausstellungen ueber Land und Forstwirtschaft. Wir folgen der Beschilderung des Wanderweges , der uns ueber Naturbelassene Wege in eine wunderbare Landschaft fuehrt. Alte Baeume , Wiesen und Weiden und vor allem Ruhe finden wir auf unserem teilweise steilen Weg. Das Absolute Highlight dieser Tour ist die Burgruine. Von dort aus hat man ein sehr eindrucksvolles Panorama. Die Burg stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde von den Riedesel im Jahr 1826 aufgegeben. Es gab einen Verein der sich bis 2005 um die Ruine gekuemmert hat. Ein kleiner Kreutergarten wurde angelegt und man kann auf Schautafeln die Geschichte der Burg und die Bauart genau erlesen. Ein Sonnenuntergang auf dieser Burg muss unglaublich toll sein.
Aufdann gehts zurueck zum Vulkanexpress der uns Wanderer und Radfahrer wieder nach Muecke an den Bahnhof bringt.
Es gibt so viele Wanderwege im Vogelsberg. Man koennte Tage mit Wandern und Geschichten erzaehlen verbringen.

Fuer die kleinen noch eine Sage die die Eltern beim Wander ja erzaehlen koennen. http://www.youtube.com/watch?v=aLSqu2BwhsQ

Ich wuensche spannende Wanderungen und viele neue Eindruecke unserer Heimat

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Erfolgreicher Start des Karate Anfängerkurses in Laubach
Am Mittwoch, den 2. November kamen 16 Kinder neugierig und...
Der Blick vom Koppeturm, im Gladenbacher Bergland ist immer mal wieder eine Besteigung wert. Frische Luft nach der einigermaßen überstandenen Wintergrippe war ein gesetztes Ziel für mich!
Höhenblick vom Koppeturm im Gladenbacher Bergland
Streifzug mit Ulf Perkitny - Miteinander Politik gestalten
Wir laden die Bürgerinnen und Bürger herzlich – gemeinsam mit unserem...

Kommentare zum Beitrag

Andrea Mey
10.242
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.07.2013 um 14:11 Uhr
Der Vogelsberg ist eine wunderschöne Region mit herrlichen Panoramablicken, es gibt hier viel zu entdecken!
Wolfgang Heuser
6.330
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 29.07.2013 um 22:10 Uhr
Sehr schön darüber berichtet, die Teufelsklippen und der Teufelstisch oberhalb von Hochwaldhausen ist für uns und unsere Enkelkinder immer wieder schön ! Wir sind jetzt schon seit Jahren in diesem Gebiet um den Hoherodskopf unterwegs, es ist zu jeder Jahreszeit dort schön und erholsam !
Nicole Freeman
7.699
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 30.07.2013 um 08:19 Uhr
Im Moment sind jedoch viele Strassen durch Bauarbeiten nur einseitig befahrbar. Gestern habe ich mit meinen Grosseltern eine regelrechte Rundfahrt gemacht. Wenn man sich nicht auskennt sollte man die ieffendlichen Verkehrsmittel nutzen. Das Abenteuer faengt schon in Muecke Richtung Flensungen an. Nicht fuer Nervenschwache ist am WE die Strecke Laubach Schotten ( Schottenring) . Einige Motorradfahrer denken dort ,sie muessen mal die Rennstrecke abrassen ohne zu bedenken das die Rennstrecke damals mit Motorraeder befahren wurde die nicht mehr als 250 cubik hatten.
Birgit Hofmann-Scharf
9.930
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 30.07.2013 um 10:44 Uhr
Danke Frau Freeman :-)))
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
7.699
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
7 Uhr morgens leichter Bodennebel bei 7 Grad
Sonntag Morgen in der Lahnaue
Ein Morgen im Mai
Nach dem Aufstehen ein Kaffee. Ich gehe zum Fenster, öffne es. Eine...

Weitere Beiträge aus der Region

Sogar zwei Junge sitzen im Nest
Erfolgreicher Horstbau
Gestern war ich endlich wieder einmal im Bingenheimer Ried. Ich...
Sie formieren sich
Mutige Ente
Gestern war ich im Bingenheimer Ried und konnte einen dramtischen...
Farbenrausch im Botanischen Garten Marburg
Die Rhododendronblüte ist zur Zeit in vollem Gange und zum Teil auch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.