Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Eine sinnvolle Beschäftigung für Hunde – ZOS

Heuchelheim | Meine Bekannte hat mich kürzlich eingeladen, sie auf den Hundeplatz zu begleiten, da sie dort einmal pro Woche mit ihrem Hund zost. ZOS bedeutet Zielobjektsuche. Es handelt sich dabei um einen für alle Hunde geeigneten Sport - ob mit oder ohne Handicap, ob jung oder alt. Der Hund wird dabei auf einen Gegenstand konditioniert. Um optimale Versteckmöglichkeiten zu finden und eine intensivere Suchauslastung zu erzielen, sollte dieser möglichst klein sein. Das Konditionieren erfolgt mit Hilfe eines Clickers sowie einer anschließenden Belohnung, wenn der Hund seine Nase an den gefundenen Gegenstand stupst. Ist der Hund bereits ein „Profi“, wird der Gegenstand entweder im „Trümmerfeld“ mit verschiedenen wahllos durcheinander liegenden Gegenständen, auf einer Freifläche von 10x20 m, oder in einer Päckchenstraße mit reihenweise aufgestellten Eimern versteckt. In den Eimern befinden sich Löcher, aus denen der Geruch des Gegenstandes strömen kann. Wenn der Hund den richtigen Eimer gefunden hat, muss er sich für ein Loch entscheiden, sich ablegen und mit seiner Nase solange daran bleiben, bis der Hundeführer ihn
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
mit Clicker und Leckerchen belohnt, dieses nennt sich passive Anzeige. ZOS wird von einer lizensierten Hundeschule angeboten, in diesem Fall von der Hundeschule Taps. Der Hund erfährt durch das ZOSen eine optimale Auslastung körperlicher und insbesondere geistiger Natur.
Die Hundeschule Taps zeichnet sich jedoch nicht nur durch das ZOS Training aus. Unter anderem rief die Besitzerin der Hundeschule, Anne Plaßmann-Mädel, gemeinsam mit einigen Hundebesitzern einen Stammtisch ins Leben, der sich die Unterstützung von Hunden in Rumänien insbesondere des Tierheims in Sibiu zur Aufgabe gemacht hat. Dort werden Hundehütten benötigt, um den Hunden Schutz vor Kälte und Wind zu bieten. Des Weiteren wird das dortige Kastrationsprojekt unterstützt. Finanziert wird das Projekt „Rumänien“ aus Erlösen von Flohmarktverkäufen, dem Verkauf eines selbst produzierten Kalenders und der Organisation einer Hunderallye. Letztere findet aufgrund des großen letztjährigen Erfolgs zum zweiten Mal Ende Mai statt. Anmeldungen zur Rallye werden übrigens gerne noch über die Homepage der Hundeschule Taps (www.hundeschule-taps.de) angenommen.

 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tanja Balser

von:  Tanja Balser

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Tanja Balser
156
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Projektkinder machen Pause
Vom Ei zum Huhn - Kindergarten Rappelkiste bekommt tierischen Nachwuchs
Heuchelheim – Anfang März startet die Rappelkiste ein neues Projekt...
Tag der offenen Tür am 8. Juli 2012 bei der Biomasse & Agrarservice Mittelhessen GmbH
Biebertal-Königsberg: Hackschnitzel - Energielieferanten der Zukunft...

Weitere Beiträge aus der Region

Tür Nummer 9 im Adventkalender 2016
Lied im Advent Immer ein Lichtlein mehr im Kranz, den wir...
Ein "Kind" der Strasse!
Und es gibt sie doch, die Schutzengel für Tiere. Die kleine Katze,...
Salzteigkunst kann Jahrzehnte überleben
Adventkalendertür Nummer 8
Heute habe ich eine Bastelanleitung für euch. Mit Salzteig kann man...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.