Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Wer hilft uns, die Hundemama mit Welpen zu retten?

Es eilt, die Hunde zu retten.
Es eilt, die Hunde zu retten.
Heuchelheim | Wir haben tolle Pflegeplätze- aber es fehlt immer an Platz. Ein dringender Notfall wurde mir gestern gemeldet. In einer Höhle wurde diese Hündin mit ihren Welpen entdeckt und in die Tötungsstation verbracht. Wir haben drei Wochen Zeit, einen Pflegeplatz zu finden, dann könnte die kleine Familie ausreisen, ausgestattet mit allen erforderlichen Papieren und einem amtlichen Gesundheitszeugnis für die Babys. Die Mutter wurde vorsorglich schon geimpft und gechipt, damit die Frist eingehalten werden kann. Ansonsten ist ihre Lebensuhr abgelaufen. Wir fragen: wer hat einen warmen Stall oder einen Platz, wo die Hündin in Ruhe ihre Kinder aufziehen kann? Es ist nicht möglich so viele Welpen im Haus aufzuziehen, denn auch Hundekinder sind kleine "Auslaufmodelle"- da kommt man mit putzen nicht hinterher! Eine Pferdebox z. B. wäre ein geeigneter Platz. Sozialen Kontakt müssen die Tiere natürlich haben. Futter- und Tierarztkosten werden übernommen! Um die Vermittlung kümmern wir uns natürlich auch! Die namenlose Hündin ist ca. 45 cm groß! Wenn Sie helfen können, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf! www.tieroase-heuchelheim.de, iluja@gmx.de, Telefon 01782189491

Es eilt, die Hunde zu retten.
Es eilt, die Hunde zu... 
 
 
2
 
Das Refugium, wo die Mutterhündin z. Zt. lebt, steht unter Wasser!
Das Refugium, wo die... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 21.02.2013 um 16:21 Uhr
Hallo Fr.Toth,nur ne Idee,fragen Sie doch mal bei Fr.Simon nach.Die haben doch ne grosse Scheune bzw.Boxen+grosses Herz.Und es ist meisstens jemand zu Hause.Ich drück die Daumen!Wenn sie dieses Bild sieht ,hilft sie bestimmt:-)
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 21.02.2013 um 16:39 Uhr
Ich kenne Frau Simon, sie ist den Tieren sehr zugetan. Aber sie hat so viel Arbeit mit ihren Pferden, ich sehe sie oft die Weiden abfahren. Die Hundefamilie wird zeitaufwendig sein. Aber ich erzähle ihr von den Hunden, mal schauen, was sie sagt.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 21.02.2013 um 16:50 Uhr
Habe die Seite ausgedruckt und einer Kollegin mitgegeben.Sie gibt es an eine Bekannte Allendorf Lumda weiter(TA),Besitzerin einer Hundeschule.Sie will gerne helfen und ruft sie wahrscheinlich an.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 21.02.2013 um 20:49 Uhr
Ein Stall ist derzeit möglicherweise noch zu kalt. Die Hündin kommt aus Spanien und ist die hiesigen Temperaturen nicht gewohnt. Die Hundebabies brauchen es ein bischen warm.
Ich drücke fest die Daumen und frage mich durch.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 21.02.2013 um 21:05 Uhr
Ja da ist was drann.Habe mir früher nie Gedanken gemacht zwecks Temperaturen.Als Fritz dann hier seinen ersten Winter gehabt hat,musste ich ihm eine Thermodecke kaufen.Das Kerlchen hat ab-5 crad,gebibbert,und wollte nicht vor die Tür.Mittlerweile hat er sogar ein bisschen :-)) Winterfell.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.02.2013 um 10:59 Uhr
Eine leere Pferdebox wäre nicht schlecht, wenn auch Pferde im Stall sind. Dann ist es nicht kalt. Eine zusätzlich Rotlichtlampe und eine isolierte Hütte wären ausreichend.
Liebe Jenny, zehn Welpen im Haus- das würde auch der größte Tierschützer nicht aushalten!
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.02.2013 um 12:12 Uhr
Klasse Jenny, wie Eva mir eben mitteilte, ist ein Platz gefunden. Toll gemacht! Ist das nicht schön, wenn Tierschützer gemeinsam nach Lösungen suchen?
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 22.02.2013 um 12:19 Uhr
Klasse Nachricht! Aber nur so gehts.Gemeinsam!Viel Glück für Mutter und Welpen.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 22.02.2013 um 12:44 Uhr
Ich muss Frau Tóth recht geben. 10 Welpen im Haus - unmöglich. Ich hatte jetzt einen Wurf mit Mama (5 Welpen) und bin da schon mit dem Putzen den ganzen Tag beschäftigt gewesen. Am Anfang bin ich nachts drei Mal aufgestanden und habe geputzt. Aber mit 10 Welpen - unmöglich. Ich hätte sie sonst gerne genommen. Aber wenn sie jetzt untergekommen sind, dann können sie ja bald ins Leben ausreisen. Toll.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.02.2013 um 19:34 Uhr
Hallo Jenny, ich freue mich schon sehr, mit Dir am Sonntag auf den Gnadenhof zu fahren. Gemeinsam werden wir die Rasselbande schon groß bekommen! Futterspenden willkommen!
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 23.02.2013 um 21:12 Uhr
Liebe Ilse, es ist ein HundeSCHUTZhof :-)
Und ich freue mich wie verrückt, die Mama mit ihren Babies dort hin zu bringen. SIe sind dort allerbestens aufgehoben. Wie eine kleine Wohnung, extra hergerichtet für Mama`s mit ihren Babies.
Ja, ich bin so froh, dass es uns immer wieder gelingt, gemeinsam etwas zu bewegen und Lösungen zu finden. Einer alleine kann nur wenig bewegen, aber gemeinsam sind wir richtig gut !
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.02.2013 um 23:01 Uhr
Sorry, natürlich Schutzhof. Aber auch ein Schutzhof kann eine Gnade für die gepeinigten Vierbeiner sein.
Ja, nur gemeinsam können wir etwas bewegen.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 23.02.2013 um 23:19 Uhr
Viel Spass morgen und einen reibungslosen Transport ,auch wenn momentan hier echt sch....-Wetter ist,für diese kleine Familie scheint ab morgen die Sonne!
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 24.02.2013 um 05:48 Uhr
gut zu lesen, dass, wenn echte Tierschützer sich sorgen und handeln auch Hilfe eintritt und der kleinen Familie nun auf diese Weise geholfen wird.
Meine Gedanken sind bei ihnen, denn wenn ich an die momentanen Temperaturen hier denke ist kein Tier vor dem erfrieren sicher.
Selbst der Fuchs und die Rehe sind bei diesen herrschenden Schneestürmen und dem wenigen was sie an Futter finden froh wenn sie ein schützendes Gebüsch finden.
ich frage mich oft, ob nicht doch jemand ab und zu daran denkt dass schon ein Heuhaufen unter Dach, eine schützende Höhle, ein Unterstand für die in Freiheit lebenden Tiere und eine Futterstelle eine echte Hilfe in den langen Wintern wäre.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 24.02.2013 um 09:25 Uhr
Gemeinsam sind wir nicht nur richtig gut sondern auch stark, liebe Jenny Burger.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 25.02.2013 um 22:02 Uhr
Leider sind es wieder viele Hundebabies :-( Als ob es nicht schon genug gäbe. Aber die Mama wird sicher so schnell wie nur möglich kastriert, damit diese Vermehrung ein Ende findet. Aber mir fällt ein Stein vom Herzen, dass die Mama nun in Sicherheit sein wird und in Ruhe und wohl umsorgt ihre Babies großziehen kann.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 25.02.2013 um 22:41 Uhr
Sie werden nun mit so viel Sorgfalt und Aufmerksamkeit groß gezogen, dass es tolle vierbeinige Kumpel für geeignete Familien werden.
Aber natürlich ist es das Ziel, durch Kastationen ungewollte Vermehrungen zu vermeiden.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 26.02.2013 um 11:21 Uhr
Leider geschieht das in den südlichen Ländern viel zu selten. Nur so kommt jedes Jahr zweimal diese Welpenschwemme zustande. Und ausbaden müssen es wie immer die Tiere. - Aber diese Mama mit ihren Babies ist in Sicherheit. Sie fährt ins Leben.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 03.03.2013 um 12:52 Uhr
Manchmal glaubt man nicht, was man erfährt. Eine Woche vor Ankunft der Hundefamilie sagt uns der Hundeschutzhof ab. Seit längerem sind dort einige Leute wegen Krankheit ausgefallen. Dafür kann niemand etwas und es tut uns auch leid. Aber uns nicht schon längst Bescheid zu geben, dass die Aufnahme nicht statt findet, das hätten wir erwartet. Wenn wir jetzt keinen Platz in dieser Woche finden, können die Tiere nicht nach Deutschland. Und darüber darf man gar nicht nachdenken. Also ein erneuter Hilfeschrei: wer hat einen geeigneten Platz für die Hundefamilie für ca. 6 Wochen?
Jenny bemüht sich auch erneut!
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 03.03.2013 um 14:38 Uhr
Es muss uns doch gelingen, die Hundefamilie unterzubringen. Alle mal ganz fest die Daumen drücken.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 05.03.2013 um 11:31 Uhr
Hurra!!!!!!!!!!!!!! Wir haben den perfekten Platz gefunden. Die Hundefamilie kann drei Wochen dort bleiben. Nun hoffen wir, dass die Welpen bis zu ihrer 8. Lebenswoche ein Zuhause gefunden haben. Die reizende, tapfere Hundemama findet bestimmt auch ihre Menschen. Ansonsten kommt sie auf einen Pflegeplatz! Gelle Frau Weber! ;-))
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 05.03.2013 um 11:51 Uhr
Na klar. Und wenn die Welpen nicht alle vermittelt sind, kann ich auch noch einen übernehmen. Da wird Eva aber eine Steinlawine vom Herzen rollen. Ich hoffe, dass bis dahin von meiner Bande auch etwas ein neues Zuhause gefunden hat. Übrigens der kleine schwarze Knotenfurz ist ein ganz schöner Racker, aber totel verschmust.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 08.03.2013 um 14:26 Uhr
Zu unserem großen Entsetzen gibt es "Tierschützer", die es verhindern wollen, dass die Hundefamilie kommt. Ich bin sehr traurig, bin aber nervlich- gerade nach dem Tod meines Hundes- nicht in der Lage, mich mit diesen Anfeindungen auszusetzen. Ich weiß nicht, was mit der Hundefamilie passieren wird. Wir haben uns als Hundehändler anfeinden lassen müssen- unerträglich Menschen, die sich im Internet tummeln. Eine super schlaue Journalistin wird wohl in Kürze die Tieroase in den Dreck ziehen wollen. Wenn Ihr was lest, dann laßt es uns wissen. Die Dame wohnt in Süddeutschland. Danke für Euer aller Mitgefühl.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 08.03.2013 um 18:03 Uhr
Und jetzt kommen sie wieder nicht? Das ist ja furchtbar. Und so etwas nennt sich Tierschützer.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 08.03.2013 um 18:08 Uhr
Frau Weber, ich denke, wir wissen, aus welcher Ecke es kommt. Das sind doch die Supertierschützer. Aber lassen wir es. Wir haben alles versucht und müssen nun kapitulieren. Ein trauriger Sieg für die "Inlandstierschützer"!
Nicole Freeman
7.234
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 08.03.2013 um 21:37 Uhr
das darf doch nicht war sein. die armen hunde!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 09.03.2013 um 00:19 Uhr
Die "nette" Journalistin aus Süddeutschland hat jetzt 11 Hundeleben auf dem Gewissen.

Aber anscheinend hat sie genauso wie die Anstifter einen an der Waffel. Wer die Ilse kennt, weiss genau, das sie gar nichts verdient, sondern sehr oft noch drauflegt.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 09.03.2013 um 09:49 Uhr
Hallo, Jörg. Alle Tierschützer legen im Endeffekt drauf. Aber wir tun das doch für die Tiere und da steht alles Materielle doch im Hintergrund. Ich bin so traurig, dass die Hundemama und ihre Babys nicht gerettet werden können, weil so ein paar hirnverbrannte Idioten sich profilieren wollen. Und das auf dem Rücken der Tiere.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 09.03.2013 um 17:21 Uhr
Ich würde am liebsten nach Spanien fahren und die Mama mit ihren Babys holen.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 10.03.2013 um 07:21 Uhr
@ Fr. Toth,erst mal eine grosse Portion Kraft und Trost nach Heuchelheim.Es ist Sonntag,früh morgens und ich koch vor Zorn,wenn ich das hier alles lese.Es ärgert mich sehr,weil ich weis das man im Tierschutz ganz bestimmt KEIN GELD VERDIENT,sondern eher besorgt ist ,wie man solche Projekte überhaupt über Wasser hält,ohne sich zu verschulden.Keine der Tierschützer die mir bekannt sind,fahren dicke Autos,oder können sich sonderlichen Luxus leisten.Da hilft nur Aufklärung.Liebe Grüsse an dieser Stelle auch an die spanischen Mitstreiter die sich jeden Tag um das Wohl der Tiere kümmern und kämpfen müssen!!!
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 10.03.2013 um 09:48 Uhr
Hallo, Frau Matuschek. Bei der Beschreibung der Lage der Tierschützer haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Und doch müssen wir uns immer wieder rechtfertigen. Viele meinen nämlich, dass wir uns an den Tieren bereichern. Aber das passiert weder hier bei uns und in Spanien noch viel weniger. Da ist das Tierelend ja noch größer. Und wenn ich dann, wie in diesem Fall, miterleben muss, dass so hirnverbrannte Idioten sich über die Tiere profilieren wollen, dann könnte ich platzen vor Wut.
Andrea Mey
9.751
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 10.03.2013 um 23:36 Uhr
Ich kenne Ilse Toth seit über 20 Jahren gemeinsamer, ehrenamtlicher Tierschutzarbeit.
Frau Toth setzt sich seit mehr als 30 Jahren unermüdlich für das Wohl der Tiere ein.
Und doch gibt es immer wieder impertinente Zeitgenossen - in diesem Falle eine selbsternannte "Tierschützerin", die sich als Journalistin ausgibt - die einem das Lebenswerk zerstören wollen.
Hoffentlich wird dieser "Dame" bald das Handwerk gelegt!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 11.03.2013 um 00:04 Uhr
Ilse würde eher sterben als mit Tieren Schindluder zu treiben.
Nicole Freeman
7.234
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 11.03.2013 um 07:50 Uhr
allein die unterbringung in pflegestellen ist meiner meinung nach besser fuer die tiere als wenn man sie in zwingerhaltung , zwinger an zwinger bis zur vermittlung pfercht ! einem tierhaender waere das egal! ich habe die berichte der hessenschau ueber die arbeit der tieroase gesehen und kann keinen handel feststellen. das wegen solchen unterstellungen die zu rettenden tiere sterben muessen macht mich stinke sauer ! jedes tier was bei der tieroase vermittelt wird ist tieraerztlich versorgt und man hat die moeglichkeit bei den pflegestellen sich ein echtes bild vom tier zu bilden.
nicht nur einen kleinen steckbrief ! ich bin einfach nur wuetend ueber so viel unbedachten unsinn.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 11.03.2013 um 09:46 Uhr
Es gibt Menschen,denen geht es nicht immer um den Tierschutz,sondern in erster Linie um erzwungene Reaktionen in Punkto Aufmerksamkeit.Aber ich bin mir sicher das dieser Dame mehr Beachtung geschenkt wird,als ihr lieb ist.
Die Menschen die Frau Toth und ihr Team kennen,wissen das sie jahrzehnte im hiesigen Tierschutz tätig ist,und hoffentlich noch lange Zeit für die Rechte der Tiere kämpft.Fehleinschätzungen sind immer möglich und nicht vermeidbar.Mich macht das traurig und wütend,das es durch das Internet so einfach ist,wirklich jedem eine Plattform zu geben,der glaubt,sein Ego stärken zu müssen.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 11.03.2013 um 10:45 Uhr
Hallo, Frau Matuschek, aber so unnütze "Kämpfe" und Anfeindungen machen nach so vielen Jahren auch müde und traurig. Wenn wir hier schon von materiellen Gewinnen reden, möchte ich nicht wissen, wie hoch das Minuszeichen ist, das bei Frau Tóth in den vielen Jahrzehnten ihrer Tierschutzarbeit vor dem Betrag steht.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 11.03.2013 um 12:23 Uhr
@ Fr.Weber,das glaube ich gerne.Es ist oft an der Schmerzgrenze des etragbaren,was man sich da anhören muss.Habe da leider in der Vergangenheit auch meine Erfahrungen sammeln müssen.Mein Solidarität steht auch mit all den "kleinen" Leuten,die sich täglich den Hintern aufreissen und unterm Strich noch die blöden sind.Respekt scheint eine austerbende Tugend zu sein.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 11.03.2013 um 12:37 Uhr
Ja, Frau Matuschek, ich gebe Ihnen da völlig Recht. Vor allem, weil es nicht bei dem Anhören bleibt, sondern das Erleben dazu kommt. Es ist wirklich manchmal kaum zu ertragen, wenn man das Leid sieht.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 12.03.2013 um 11:51 Uhr
Das beste an dieser "netten" selbsternannten Journalistin ist, dass sie selbst betrügerisch in Sachen Spendengeldern aufgefallen ist und FÜR den Zoophilismus ist !!!!
Für die Hundemama ist es leider erst mal gelaufen :-(
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 12.03.2013 um 11:57 Uhr
Ja, liebe Jenny Burger, leider!!!!!!!!!!! Und das alles wegen einer Person, die den Kopf nur hat, damit sie das Stroh nicht in den Händen tragen muss. Ich kann mir das Bild mit der Mama nicht ansehen, da könnte ich heulen vor Wut.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.03.2013 um 10:29 Uhr
Da uns "Tierschützer" das Leben schwer machen , haben wir uns entschlossen, die Hundefamilie nicht aufzunehmen.
Die Attacken in Facebook und auf bestimmten Seiten im Internet waren zermürbend. Jenny und ich haben aber weiter gesucht und eine tolle Pflegestelle am anderen Ende von Deutschland gefunden. Dort wird die Hündin mit Welpen nun erwartet, liebevoll betreut und gute Plätze für die Tiere gesucht. Falls unsere "Tierschutzfreunde" diese Zeilen lesen, so würden wir uns wünschen, dass Ihr Eure Energie doch bitte dafür einsetzt die Hundemaffia zu bekämpfen, die jährlich Tausende von armseligen Welpen nur deshalb produziert, um die schnelle "Kohle" zu verdienen und die kranke und elende Hunde nach Deutschland schleust.
In den 36 Jahren meines aktiven Tierschutzes war mir so eine Vernichtungskampagne fremd. Und trotz allem hat es ein happy end für die Hunde gegeben.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 22.03.2013 um 10:50 Uhr
Liebe Ilse, bitte halte Dich hier bedeckt, Du weißt, dass die "anderen" hier mitlesen. Lass uns erst wieder was schreiben, wenn die Familie wirklich in Sicherheit ist.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 22.03.2013 um 10:53 Uhr
Wie schön, dass die kleine Familie nun doch noch ausreisen kann. Ich wünsche der Mama alles Glück dieser Welt.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.03.2013 um 11:17 Uhr
Liebe Jenny, ich lasse mich von niemanden zu Boden drücken. Es geht es um das Leben von 11 Hunden. Hier kann mitlesen wer will, alles geht seinen ordnungsgemäßen Weg!
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 04.05.2013 um 19:05 Uhr
Die Hundefamilie hat großes Interesse geweckt! Viele Menschen fragen, wie es den Tieren geht. Die Welpen haben fast alle ein Zuhause gefunden. Die traumatisierte Hundemama wird noch lange brauchen, bis ihre geschundene Seele geheilt ist. Doch die Pflegemama läßt ihr alle Zeit der Welt- und wer weiß, vielleicht kann sie ja für immer dort bleiben!
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 05.05.2013 um 11:30 Uhr
Wie schön, dass es nun doch noch - trotz dieser Giftspritze, die sich Journalistin nennt - ein gutes Ende gegeben hat für die kleine Familie.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 05.05.2013 um 20:40 Uhr
Wir alle haben dadurch einen ganzen Batzen dazu gelernt. Die Hundemama wird wahrscheinlich bei ihrer Pflegestelle bleiben :-)
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 05.05.2013 um 22:09 Uhr
Das war meine heimliche Hoffnung! Wie schön für die Hundemama!
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 06.05.2013 um 10:05 Uhr
@Hallo, Jenny Burger. Ich habe hier von Eva etwas für Dich. Schön, dass die Mama bleiben darf. Am meisten freut mich aber, dass diese "Journalistin" keinen Erfolg gehabt hat und die Mama mit den Welpen gerettet ist.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ilse Toth

von:  Ilse Toth

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Ilse Toth
33.256
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
Adventstreffen der Tieroase Heuchelheim!
Am Sonntag, den 4.12. ab 11 Uhr laden wir Tierfreunde und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alle Tiere dieser Welt

Alle Tiere dieser Welt
Mitglieder: 19
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
Adventstreffen der Tieroase Heuchelheim!
Am Sonntag, den 4.12. ab 11 Uhr laden wir Tierfreunde und...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Tür 6 im Adventkalender 2016
Heute ist der 6. Dezember ,St. Nikolaus Tag. An diesem Tag sollten...
Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...
Tür Nummer 5 im Adventkalender
Ein Tag vor Nikolaus habe ich dieses Lied für euch. Laßt uns...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.