Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Rasselbande auf dem Sprung in ein neues Leben!

Heuchelheim | Die Hundemama dieses entzückenden Wurfes hat schon ein schönes Zuhause gefunden! Nun möchten die fünf Welpen Yasmin, Fusselchen, Melly und Pirri auch bald umziehen. Brüderchen Erik hat sich dem Fototrubel entzogen. Jeder Welpe für sich ist ein Traum auf vier Pfötchen! Im Rudel jedoch sind sie eine kleine "Bande", die ihre Pflegemama schon manchmal zur Verzweiflung bringt. An eine konsequente Erziehung ist nicht zu denken! Wer war denn der kleine Übeltäter, der die Wolle zu bizarren Formationen gestaltet hat? Mit Unschuldsmiene liegen alle brav im Körbchen! Unzählige Versuche, die quirligen Hundekinder zu fotografieren, sind trotz vieler Bemühungen der Pflegemama nicht gelungen. Nun hat Jörg Jungbluth sein Glück versucht. Nachdem auch er beinahe das "Handtuch geworfen" hätte, sind doch noch einige Bilder gelungen. Da die Geschwister sich wie ein Ei dem anderen ähneln, sind sie kaum zu unterscheiden. Die Pflegemama freut sich auf Ihren Besuch. www.tieroase-heuchelheim.de, Tel. 06400/8491

5
 
1
 
3
 
1
 
3
 
7
 
3
 
3
 

Mehr über

Welpen (117)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Sia
Zwei lustige Gesellen! Zuhause gefunden!
Sia und Brüderchen Sam sind entzückende Welpen. Voller Lebensfreude...

Kommentare zum Beitrag

Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 05.01.2013 um 16:09 Uhr
Bitte Daumen drücken für Alle, dass sie ein schönes Zuhause finden.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 05.01.2013 um 19:18 Uhr
Das wär mal das richtige zum spielen fürs Fritzchen.Vielleicht wäre er ja dann mal müde:-))Aber die sind ja zum knutschen,die finden bestimmt ein schönes Zuhause.Die Ohren gefallen mir am besten,hoffentlich bleiben die so.Ich lieb ja auch so die Podencos mit ihren Fledermausohren.Viel Glück ihr vier Racker!
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 05.01.2013 um 20:16 Uhr
Die vier Racker sind eigentlich fünf "Stück"! Doch der eine ist Jörg irgendwie "durch die Lappen" gegangen! ;-))
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 06.01.2013 um 11:00 Uhr
Ihr hattet zu Dritt Probleme mit der Fotografiererei und ich Arme sollte das alles alleine machen. Bei diesen fünf Quirlen unmöglich. Die sind nur in Action. Und man muss sie ständig im Auge haben. Sie haben nur Unsinn in ihren kleinen Köpfchen - eben typisch Welpen. Aber sie bringen uns auch oft zum Lachen.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 07.01.2013 um 21:52 Uhr
Das nächste mal läuft es auch anders. Da kommen die Hunde direkt zu mir ins Studio und die werden da fotografiert. Da kann ich sie dann gezielt nacheinander fotografieren und keiner geht verloren.

Aber bei den fünf passt der Ausdruck "Rasselbande".
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 08.01.2013 um 12:00 Uhr
In einem Raum sind die genau so quirlig, wie bei Fam. Tóth im Garten.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 08.01.2013 um 20:22 Uhr
Und bei mir im Haus waren sie auch nicht ruhiger! Jörg hat schon starke Nerven gebraucht! Aber trotz all der Hektik sind die Bilder doch schön geworden.
Jörg, viel Spaß mit Welpen in Deinem neuen Studio!
Die Kerlchen haben keine Pampers an! ;-)
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 08.01.2013 um 20:36 Uhr
Hallo Ilse, meine Tochter zeigt mir eben Deine tollen Hunde. Die sind ja prima. Aber unser Fritz ist für uns alle der Größte. Eben schaut er grade Fernsehen mit seinem "Papa". Wenn er ein Tier, besonders einen Hund sieht, fängt er an zu bellen. Er verteidigt auch dem Fernsehgerät gegenüber sein Revier!

Herzliche Grüße, wir hören mal wieder voneinander
Deine Ulla Matuschek
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 08.01.2013 um 21:41 Uhr
Hallo Jörg, für die Welpen eine große Ladung Küchenrollen kaufen. ;-))
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 10.01.2013 um 12:12 Uhr
Die Welpen sind total süß und sehr menschenbezogen!
Sicher finden sie alle ein schönes Plätzchen.
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 10.01.2013 um 16:35 Uhr
Kein Wunder, dass die menschenbezogen sind, Andrea. Die schlafen doch bei mir im Bett und hängen sonst an meinem Rockzipfel. Und kommt jemand, dann verteidigen sie "ihr Revier", in dem sie laut bellend auf die Leute zugehen.
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 11.01.2013 um 23:03 Uhr
Die sind einfach nur süß!
Nachdem sie sich in Ilse´s Garten ausgetobt haben, hatten wir sie ja alle ins Haus geholt. Ich saß auf der Holztreppe.
Ruck zuck hatte ich zwei Welpen auf meinem Schoß, zwei Welpen saßen unter meinen Beinen und eines saß neben mir!
Da war mir schon klar: diese kleinen Hundchen haben eine super Hundemama und sie haben gelernt, daß man bei Menschen Schutz und Geborgenheit genießen kann!
Das ist Ihr gutes Werk, liebe Christine!
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 12.01.2013 um 10:09 Uhr
Vielen Dank, Andrea, für Ihr Lob. Es macht mich wahnsinnig stolz Aber diese kleinen wehrlosen Geschöpfe kann man doch gar nicht anders behandeln. Man muss sie einfch lieb haben.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 12.01.2013 um 13:57 Uhr
Zufälle im Leben gibt es nicht. Es sollte einfach so sein, dass wir uns nach Jahren in Alsfeld "über den Weg" gelaufen sind. So machen wir wieder gemeinsamen Tierschutz.
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 12.01.2013 um 14:05 Uhr
Ja, und ich mache ihn sehr, sehr gerne. Aber mein Mann hat schon manchmal gesagt "Wären wir doch nicht auf das Sommrfest gegangen". Da kann ich nur lachen. Er ist doch den ganzen Tag außer Haus. Und am Wochenende, wenn er Zuhause ist, dann betütelt er die Hunde.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 12.01.2013 um 14:13 Uhr
Laßt die Männer doch brummeln! Ihr Mann mag die Hunde ebenso!
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 12.01.2013 um 19:32 Uhr
Aber klar. Er unterstützt mich doch, wenn er Zuhause ist. Und verwöhnen tut er die Winzlinge auch, sodass ich manchmal schimpfen muss. Und er ist genauso entsetzt wie ich, wie die Tiere in den südlichen Ländern behandelt werden.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 12.01.2013 um 20:01 Uhr
Habe heute auf einem Schnuppertag einer Hundeschule einen spanischen Galgo in Aktion erlebt.Mein Gott,was für ein toller Hund.So was schönes! Wenn ich dran denke wie es diesen Hunden in Spanien ergeht,die vielen fürchterlichen Bilder im I-Net,unglaublich wie wenig die Tiere dort wert sind.Mein Lebendsgefährte war auch zu Anfang skeptisch,was Auslandshunde angeht.Mittlerweile hat Fritz ihn überzeugt.Bin immer wieder überascht wie viele Menschen die Nase runzeln,wenn es heisst:Meiner kommt aus Spanien.Schade das man immer wieder mit Vorurteilen kämpfen muss.Was weis den ein Hund was eine Landesgrenze ist?
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 12.01.2013 um 20:35 Uhr
Hallo, Frau Matuschek, ich habe etwas Furchtbares gesehen. Galgos sind so wundervolle Hunde. Als ich vor 2 Wochen meine zwei Kleinen abgeholt habe, war da auch ein 4 Monate alter gestromter Galgo mitgekommen aus Spanien. Die Inka und der Benji sind mit diesem kleinen Galgo rumgetolt. Als ich das Elend gesehen habe, stand ich da und mir sind die Tränen gekommen. So einen armseligen kleinen Welpen - furchtbar. Das war nur noch ein Gerippe mit Fell überzogen. An einem Hinterlauf hatte er eine große Wunde, die mit einem Verband abgedeckt war. Aber der Kleine hatte so viel Lebensmut und -freude. Gern hätte ich ihn mitgenommen zum Aufpäppeln. Aber er ist in seine Pflegestelle gekommen, wo er nun viel Liebe und Streicheleinheiten erfährt . So wird ihm vermittelt, dass von den Menschen nicht nur Schlechtes kommt.
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 12.01.2013 um 21:09 Uhr
Ich glaub ich könnte das vor Ort nicht aushalten.Habe schon öfters mal überlegt ,nachzufragen ,ob Möglichkeit besteht,mal bei einem Transport dabei zu sein.Einfach um das man mal richtig fühlt,über was da schreibt.Das Problem wäre,das ich den Bezug zur Realität verlieren würde.Weil man nicht alle retten kann.Mir gehts schon dreckig,wenn ich in ein deutsches TH gehe und da gehts den Tieren im Vergleich richtig gut.Aber es gibt manchmal kleine Lichtblicke.In meiner Nachbarschaft lebt ein Südspanier,so ein richtiger.Selbst im Alter noch ein sehr stolzer Mann.Er liebt Fritz über alles und spricht immer spanisch mit ihm.Da er am Rollator läuft, haben wir Fritz beigebracht,auf die Sitzfläche zu hüpfen,dann können die zwei Seniores schmusen.Ich hoffe solche Bilder der "Versöhnung" kann man in Spanien auch beobachten.Sobald ich mal geschnallt habe wie man hier Fotos einstellt,lasse ich Ihnen mal ein Bild zukommen.Muss erst noch ein paar schöne Bilder der zwei Landsmänner machen.
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 12.01.2013 um 22:07 Uhr
Frau Matuschek das wäre schön, wenn Sie ins ein paar Bilder zukommen lassen könnten. - Versteht das Fritzchen denn noch spanisch?
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 12.01.2013 um 22:25 Uhr
Was der so versteht und was nicht,na ja.....:-)) jedenfalls spitzt er die Ohren wie sontswas,wenn der alte Andalusier mit ihm spricht.Morgen schiess ich mal beim Gassi gehen ein paar Bilder.Aber er hat sich im Gegensatz zu den Bildern der spanischen Homepage sich ganz schön verändert.Nicht erschrecken,aber er hat das doppelte an Gewicht zugenommen seit wir ihn haben.Von 5.2 auf 10 Kilo,ohne dabei fett auszusehen.Er ist in alle Richtungen gewachsen.Das Gesicht wirkt nicht mehr so stupsig.Die Nase ist inzwischen fast rosa,anstatt schwarz.Insgesammt ist es ein schön kompackter Rüde geworden.Für seine damals anderthalb Jahre,ist er noch ganz schön auseinander gegangen.Ich dachte der wäre fertig.Von wegen.
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 13.01.2013 um 09:24 Uhr
Ja solche Mischlinge sind Wundertüten. Man wundert sich immer wieder, was da rauskommt. Und wenn er so die Ohren spitzt, wenn der Andalusier mit ihm spricht, dann "versteht" er das Spanische vielleicht noch.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 13.01.2013 um 10:38 Uhr
Wenn die Hunde in Spanien in ihrer Jugend nicht ausreichend mit Nahrung versorgt werden, bleibt das Wachstum zurück . Genetisch ist die Größe aber festgelegt, sodass die Hunde in der Tat manchmal in der Tat bei guter Versorgung "explodieren"!
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 13.01.2013 um 11:34 Uhr
Na dann wollen wir mal hoffen, dass Fritzchen seine Explosion abgeschlossen hat. Nicht das er noch zum Bernhardiner mutiert. ;-))
Brigitte Matuschek
709
Brigitte Matuschek aus Gießen schrieb am 14.01.2013 um 19:01 Uhr
@ Fr.Toth,danke für die Info,wusste nicht das die Hunde das noch so gut nachholen können.Wir haben den Futterplan etwas umgestellt.Keine Gedreideflocken mehr,dafür jeden zweiten Tag Reis mit Hüttenkäse.Ansonsten Trockenfutter mit Nassf. gemixt.Er frisst ja alles gern.Hauptsache:VIEL!!!
Christine Weber
6.909
Christine Weber aus Mücke schrieb am 14.01.2013 um 19:25 Uhr
@ Frau Matuschek, vorsichtig mit dem Füttern. Kastraten neigen zum dickwerden.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 16.01.2013 um 22:25 Uhr
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ilse Toth

von:  Ilse Toth

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Ilse Toth
33.256
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
Adventstreffen der Tieroase Heuchelheim!
Am Sonntag, den 4.12. ab 11 Uhr laden wir Tierfreunde und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alle Tiere dieser Welt

Alle Tiere dieser Welt
Mitglieder: 19
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
Adventstreffen der Tieroase Heuchelheim!
Am Sonntag, den 4.12. ab 11 Uhr laden wir Tierfreunde und...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Tür Nummer 3 des Adventkalender 2016
Ein Gedicht zum eventuell lernen. Knecht Ruprecht von Theodor...
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
2. Dezember 2016 Türchen Nummer 2
Der Weihnachtsmarkt Adventwochenende, Zeit für den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.