Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Spektakuläre Wetterphänomene im Jahr 2012

Herbst 2012: Viele schöne Dämmerungsfarben
Herbst 2012: Viele schöne Dämmerungsfarben
Heuchelheim | Markante Wetter - und Witterungsereignisse im Jahr 2012

Werfen wir einen Blick auf bemerkenswerte Ereignisse des Wetters und der Witterung im Gießener Landkreis

Am 5. Januar überquerte eine ungewöhnlich heftige Gewitterfront für diese Jahreszeit unsere Region.
Mit Sturmböen, heftigem Regen und Graupelschauern, sowie einem Inferno von Blitzen ging das Szenario während der Mittagsstunden einher. Anschließend führten sämtliche heimischen Bäche und Flüsse Hochwasser.
Zuletzt gab es am 25. Januar 1990 ein vergleichsweise ähnliches Szenario in dieser Zeit, als der schwere Orkan "Daria" in weiten Teilen Westeuropas verheerende Schäden verursachte.

Schneelose, beinahe arktische Kälte, bestimmte ab Ende Januar bis fast Mitte Februar die Witterung. Sämtliche heimischen Gewässer froren zu. Selbst auf dem Main konnte man ein seltenes Schauspiel erleben. In Frankfurt/Main trieben zeitweise Eisschollen. In Richtung Franken gefror der Main sogar streckenweise völlig zu.

Die zweite Märzhälfte war so sonnig und warm wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Beinahe täglich überschritten die Temperaturen die 20-Gradmarke. Viele Biergärten öffneten vorzeitig.

Mehr über...
Markante Wetter - und Wolkenformationen 2012 (1)
Der in diesem Jahr eher typische April brachte am letzten Wochenende, am 28. des Monats, eine erste Hitzewelle mit Temperaturen um die 30 Grad.

Schwere Unwetter tobten am 2. Mai in Teilen Mittelhessens.
Starker Hagelschlag und wolkenbruchartiger Regen führten vor allem über dem Giessener Nordkreis und im Marburger Raum zu erheblichen Schäden. Besonders traf es erneut die Staufenberger Gemarkung, wie bereits am 11. September 2011 geschehen.
Weitere kräftige Gewitter entluden sich am 11. und 15. Mai.
Die zweite Maihälfte verlief dann ausgesprochen sommerlich und es blieb längere Zeit trocken.

Ab ca. Mitte Juni stellte sich eine ungewöhnliche Regenperiode ein, die Mitte Juli in einem Sommerhochwasser endete.
Es traten wiederholt, teils starke Gewitter mit Hagel, im Wechsel auch mit länger anhaltenden Regenfällen auf.
Besonders am 29. Juni, 5. und 7. Juli bildeten sich zum Teil intensive Gewitter. Dabei entstand am Samstag dem 7. Juli im Bereich der Lahnaue sogar ein kleiner Tornado, dessen Wolkenschlauch weithin sichtbar war.

Nach den Überschwemmungen Mitte Juli lief der Sommer 2012 nun zur Hochform auf. Die Temperaturen überschritten wiederholt die 30 Grad-Marke und es regnete nur noch selten in Form von kurzen gewittrigen Schauern.
Der 19. August wurde dann mit über 35 Grad sogar einer der heißesten Sommertage seit Jahren.

Mammatus-Wolken auf der Rückseite einer Gewitterfront am 5. Januar
Mammatus-Wolken auf der Rückseite einer Gewitterfront am 5. Januar
Der Spätsommer war wechselhaft, aber oft auch von ruhigem und freundlichem Wetter geprägt.
Turbulent zeigten sich der 11. und 12. September mit kräftigen Regen - und Hagelschauern sowie der 4. Oktober, als ein kurzer heftiger Regensturm unsere Region überquerte.

Um den 20. Oktober herum wurde es nochmals beinahe sommerlich warm, bevor die Witterung nur wenige Tage später rapide in Richtung Winterlichkeit umschlug.
So gab es bereits am letzten Oktober-Wochenende den ersten Schnee bis hinab ins Flachland.

Nach einem ganz typischen November mit wenig Sonne und vielen Nebeltagen, kam zum Monatswechsel dann der erste richtige Wintereinbruch. In seinem Verlauf wurde hauptsächlich wieder der Gießener Ostkreis mit reichlich Schnee bedacht.

Und Weihnachten 2012?
Im krassen Gegensatz zu 2010, als die Region in Schneemassen versank, dieses Jahr mild wie im Frühling.

Herbst 2012: Viele schöne Dämmerungsfarben
3
Mammatus-Wolken auf der Rückseite einer Gewitterfront am 5. Januar
Hochwasser am Bieberbach in Heuchelheim am 5. Januar
1
Selten zu sehen: Treibeis auf dem Main in Frankfurt im Februar
Markante Wolkengrenze am 29. Februar
2
Aufzug einer Gewitterfront am 15. Mai in Heuchelheim
Nach dem Wolkenbruch ist vor dem Wolkenbruch: Am 7. Juli
2
Nahe dem Weltuntergang? - am 11. Juli
2
Sommerhochwasser an der Lahn am 14. Juli
Ein "UFO" setzt zur Landung an
1
Hagelschauer am 12. September in Heuchelheim
Winterlandschaft in den Mittelgebirgen Mitte Dezember

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 28.12.2012 um 18:05 Uhr
Ein sehr guter Artikel. Vieles hatte ich schon vergessen. Hattest Du Dir das notiert oder hast Du ein so tolles Gedächtnis?
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 28.12.2012 um 18:28 Uhr
Ein echt interessanter Artikel. Beim Lesen habe ich mich an vieles erinnert.
Andrea Mey
9.750
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 28.12.2012 um 18:29 Uhr
Hallo Friedel,
eine sehr interessante Wetterchronik
mit beeindruckenden Fotos - klasse!
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 28.12.2012 um 19:00 Uhr
Beeindruckende Fotos von den Wetterkapriolen. Behalten würde ich gar nichts, wann was für Wetter war.
Tara Bornschein
7.125
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 28.12.2012 um 20:05 Uhr
Tolle Idee dieser Wetterrückblick, Friedel! Kann mich noch an alles erinnern. Super Bilder!
Friedel Steinmueller
2.459
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 28.12.2012 um 22:50 Uhr
Zunächst vielen Dank für die überragende Resonanz!
Das ganze Jahr über gehe ich fast nie ohne Kamera aus dem Haus.
Das Wetter notiere ich täglich. Sonst wäre ich wohl auch nicht in der Lage eine solche Chronik zusammen zustellen.
Überhaupt hatte das Jahr 2012 viele schöne Himmelsphänomene zu bieten.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 28.12.2012 um 23:51 Uhr
Diese Himmelsphänomene hast Du uns eindrucksvoll präsentiert!
Nicole Freeman
7.227
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 29.12.2012 um 06:55 Uhr
klasse beschrieben. die hagelgeschichte im mai ist noch gut in erinnerung.
da hat es dachziegel und rollos gekostet. die fotos sind super. klasse idee mit dem Wetterrueckblick
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Friedel Steinmueller

von:  Friedel Steinmueller

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Friedel Steinmueller
2.459
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Am Bahnhof Gießen. Die Sonne kämpft sich durch den Nebel
Nebel-Impressionen vom Samstag
Der Samstag brachte kontrastreiches Wetter. Dichte Nebelfelder und...
gesehen auf einem Weihnachtsmarkt.  Doch wo?
Wo brummt hier der Bär?

Veröffentlicht in der Gruppe

(Un-)Wetter im Landkreis Gießen

(Un-)Wetter im Landkreis Gießen
Mitglieder: 10
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Am Bahnhof Gießen. Die Sonne kämpft sich durch den Nebel
Nebel-Impressionen vom Samstag
Der Samstag brachte kontrastreiches Wetter. Dichte Nebelfelder und...
Herbstspaziergang bei Heuchelheim
Letzte Woche, als das Wetter noch etwas schöner war, war ich mit...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...
Tür Nummer 5 im Adventkalender
Ein Tag vor Nikolaus habe ich dieses Lied für euch. Laßt uns...
Der Schiffenberg war heute Anziehungspunkt
Heute konnte man einen Spaziergang auf dem Schiffenberg mit einem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.