Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Hast du den Text vergessen?

ich bin doch da !
ich bin doch da !
Heuchelheim | Am Sonntag war der 1.Advent. Plaetzchenbacken und Weihnachtslieder ueben war grosses Thema . Der kleine Mann bemerkte den Schnee und fing auch gleich an zu singen.
Scheefloeckchen Weissroeckchen , wann kommst du geschneit? Natuerlich habe ich mitgesungen, nur dann passierte es. Ich stockte und der Kleine fragt: Hast du den Text vergessen? Schnell nachgeschaut und weiter gehts. Damit ihnen das nicht passiert hab ich mal den heutigen Text von 1945 eingestellt.

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
wann kommst du geschneit?
Du wohnst in den Wolken,
dein Weg ist so weit.

Komm setz dich ans Fenster,
du lieblicher Stern,
malst Blumen und Blätter,
wir haben dich gern.

Schneeflöckchen, du deckst uns
die Blümelein zu,
dann schlafen sie sicher
in himmlischer Ruh’.

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
komm zu uns ins Tal.
Dann bau’n wir den Schneemann
und werfen den Ball.

Urspruenglich wurde das Lied bereits 1869 gesungen. Der Text war aber leicht anders

Schneeflöckchen, vom Himmel
da kommst du geschneit,
du warst in der Wolke,
dein Weg ist gar weit.
Ach setz dich ans Fenster,
du niedlicher Stern,
gibst Blätter und Blumen,
wir haben dich gern!

Schneeflöckchen, ach decke
die Saaten geschwind.
Sie frieren, du wärmst sie,
so bittet das Kind.
Schneeflöckchen, Weißröckchen
so kommet doch all’,
dann wird bald ein Schneemann,
dann werf’ ich den Ball.

Ich hoffe sie kommen nicht beim singen ins gruebeln, egal bei welcher Version. Kinderaugen koennen auch ohne Worte Tadeln.

Mehr über

Winter (612)Schnee (414)Lieder (55)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Musikalische Vielfalt bot Günther Lotz aus Cleeberg…
…den Bewohnern des AWO Sozialzentrums Degerfeld in Butzbach. Er hatte...
Alle Jahre wieder…
…kommt der Posaunenchor der evangelischen Markusgemeinde am 1. Advent...
Schnappschuss
Er ist da, der Winter.
Bei der Limeswanderung 2017 hatten Viele das Ohr am Rohr aber nur Christiane Stumpf  (re) hatte alles richtig gehört! Bildmitte Jürgen Schäfer (Eintracht Vorsitzender) bei der Siegerehrung. Mal schauen, was Moderator G. Dickel (li) seinen sechs Gästen am
Sechs Gäste in erster Talkrunde "Häi moan dehoam"
Unter der Heimatüberschrift „Häi moan dehoam“, lädt der GV-Eintracht...
Wintersport
Die Mitglieder der Talkshow von links erster Reihe: Karl-Reinhard Philipp, Günther Dickel, Walter Laux, Dr. Timo Dickel. Hintere Reihe: Stefan Huster (DJ), Vanessa Geis, Carsten Nowak und Karl-Heinz Burk.
Sechs Köpfe und sechs Dinge in Talkshow
Beim vierten Heimatabend 2017 des GV-Eintracht lautete das Motto „Häi...
Schneeflöckchen

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
35.476
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 03.12.2012 um 20:47 Uhr
Die Musik ist mir im Ohr! Aber alle Verse habe ich in der Tat nicht mehr gekannt!
Peter Herold
26.771
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.12.2012 um 20:51 Uhr
Das Alter liebe Ilse macht vor Dir(Frauen zuerst) und mir nicht halt. Ich habe da mit Textn auch meine Probleme, bvor allem nach 40 Jahren Enthaltsamkeit, habe ich Probleme mit dem Glaubensbekenntnis der EV.-Kirche. Da muss ich noch üben.
Jenny Burger
1.707
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 03.12.2012 um 20:59 Uhr
Danke Frau Freeman für den netten Beitrag :)
Karl-Ludwig Büttel
3.517
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 03.12.2012 um 21:05 Uhr
Toll auch ich habe jetzt den Text wieder bei mir. Man vergisst doch viel. Bei uns zu Hause war es üblich jeden Advent wenn die Kerzen angezündet wurden zu singen und zu musizieren. Orgel mein kleiner Bruder, Geige mein Opa, Mundharmonika oder Quetsch meine Mutter, Flöte oder Orgel ich. Mein Vater und Oma haben gesungen oder wir alle zusammen.
Peter Herold
26.771
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.12.2012 um 21:08 Uhr
Schön war die Jugendzeit .... sie kommt nicht mehr. Nur wenn wir uns anstrengen.
Nicole Freeman
8.985
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 03.12.2012 um 22:03 Uhr
Erinnerungen kommen beim neu erleben. Jetzt bin ich der Erwachsene dem das Kind zeigt was wirklich wichtig ist. Spass haben und was zusammen machen.
Peter Herold
26.771
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.12.2012 um 22:06 Uhr
Na ja, meine KInd ist bald 32 und etwas größer als ich. Leider wohnt sie auch 300 km weg. Aber da sie eine gewünschte, wollte keinen Sohn, da waren meine Frau und ich uns ausnahmsweise mal einig, Tochter ist, habe ich jetzt eine Anlaufstelle für meine Probleme. Ich lasse mich quasi coachen von der Tochter;-))
Jutta Skroch
12.973
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.12.2012 um 23:31 Uhr
Ich kenne davon auch nur die 1. Strophe. Das geht mir aber nicht nur bei diesem Lied so.
Karl-Ludwig Büttel
3.517
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 04.12.2012 um 08:07 Uhr
Mein Fehler war die Tradition bei meinen Kindern nicht fortzusetzen. Mein jüngster ist jetzt auch schon 14 und sicherlich nicht mehr zu motivieren. Schade.
Angelika Petri
1.817
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 04.12.2012 um 09:22 Uhr
zur Not kann man auch mitsummen....lacht, aber das stimmt schon, man vergißt die Texte wenn man sie nicht jedes Jahr mitsingt,
oder haben wir einfach zuviel im Kopfe?...und deshalb vergißt man?
Peter Herold
26.771
Peter Herold aus Gießen schrieb am 04.12.2012 um 09:34 Uhr
nicht nur man! ;-)) auch frau liebe Frau Petri
@ Herr Büttel, ein Versuch wäre in diesem Fall sicher nicht strafbar. Weiß ja nicht wie es heute um die Jugend bestellt ist. Ich ging nach meiner konfirmation mit 15 in einer den Pfadfindern ähnlichen ev. Jugendgruppe und war dort bis 19, bis halt das weibliche Geschlecht unseren Männerbund sprengte;-)
Aber viele Dinge aus den 3 - 4 Jahren haben mich fürs ganze Leben geprägt, positiv natürlich.
Karl-Ludwig Büttel
3.517
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 04.12.2012 um 12:28 Uhr
Es ist immer ein Versuch wert. Mein Junior ist aber fixiert auf Fußball dreimal die Woche Training und Samstag ein Spiel. Ansonsten Fußball auf der Playstation. Evetuell singen sie ja im Konfirmantenunterricht ich werde in mal Fragen.
Christine Weber
7.424
Christine Weber aus Mücke schrieb am 11.12.2012 um 10:27 Uhr
Ja, die liebe KIinderzeit. Lange, lange vorbei. Und trotzdem schöne Erinnerungen daran. Sie prägt für das ganze Leben. Auch bei uns wurde viel gesungen. Von daher war mir das Lied noch gut in Erinnerung. Zwar nicht alle Strophen, aber doch einige. Ich bin bei der Großtante aufgewachsen. Und die Vorweihnachtszeit war die schönste Zeit.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
8.985
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Fingerhut- auffallende Schönheit des Waldes und Giftpflanze des Jahres 2007
Bei meinem letzten Spaziergang leuchtete der wilde Fingerhut in weiß...
Na, könnt ihr euch das Einhorn auf der Lichtung vorstellen?
Wanderer kommst du an dieses Steinkreuz, so verweile hier in stillem Gedenken....Schau auf die Wälder ringsum. Sie schweigen....
Kinzenbach, Sternschanze, Königsstuhl, Frauenkreuz, ...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 33
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Der Fingerhut- auffallende Schönheit des Waldes und Giftpflanze des Jahres 2007
Bei meinem letzten Spaziergang leuchtete der wilde Fingerhut in weiß...
Die sanfte Karina!
Karina wurde in einem verwahrlosten Zustand gefunden. Die langhaarige...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Der Fingerhut- auffallende Schönheit des Waldes und Giftpflanze des Jahres 2007
Bei meinem letzten Spaziergang leuchtete der wilde Fingerhut in weiß...
Die sanfte Karina!
Karina wurde in einem verwahrlosten Zustand gefunden. Die langhaarige...
Na, könnt ihr euch das Einhorn auf der Lichtung vorstellen?
Wanderer kommst du an dieses Steinkreuz, so verweile hier in stillem Gedenken....Schau auf die Wälder ringsum. Sie schweigen....
Kinzenbach, Sternschanze, Königsstuhl, Frauenkreuz, ...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.