Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Das duestere Licht der Stadt

Altes Schloss bei Nacht von Peter Baier
Altes Schloss bei Nacht von Peter Baier
Heuchelheim | Im duesteren Licht der Strassenlampe schlich eine dunkle Gestalt an der alten Mauer des Schlosses entlang. Die regennasse Strasse liess keinen Schatten erkennen. Ein Geist, ein Vampier aus alten Tagen, der keine Ruhe findet. Ein Geist aus der Zeit der Gruendung der Stadt. Eine Stadt die bereits geboren wurde im Schatten von Eitelkeit und Neid. Die alten Mauern des Schlosses im duesteren Licht sind Stark und haben viel Leid gesehen. Genau wie der Geist der seine Eitelkeit, seinen Stolz wohl schon bereut. Seine Stadt ist gross geworden, vom Wasserschloss nicht mehr viel zu sehen. Doch er wandelt im duesteren Licht durch die Strassen. An den alten Mauern entlang. Noch immer gibt es in seiner Stadt den Stolz der Oberen einen Prachtbau zu stellen. Eitelkeit Regiert in der Stadt die in Eitelkeit geboren wurde und doch so vielen Schutz
und Heim ,ja eine Zukunft bot. Der Geist der Gedanken, der Wissenschaft und der Vergangenheit, sowie der Geist der Zukunft sie leben im duesteren Licht der Strassenlaterne unserer Stadt. Wo immer man auch geht kann man sie sehen.
Die Schattenseiten dieser Stadt. Sie verbergen sich zu gerne hinter Stolz und Eitelkeit der Prachtfasaden.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ansprache des Trainers
Saisonrückblick des Gießener Rugbyvereins
An die vergangene Spielzeit werden sich Spieler und Freunde des...
Aus dem Ei gepellt
Wenn man heute an der Johanneskirche in Gießen vorbei kommt, kann man...
Wenn der Herbst kommt
Wenn der Herbst kommt, und die Tage langsam kürzer werden. Die...
7 neue Millionäre in Lollar und Umgebung seit Mittwoch
Seit Mittwoch ist es nun amtlich, das es in der Stadt Lollar und im...
Bernhard Milner (9. Dan, links ), Kiana Schaefer (1. Dan), Christian Bonsiep (5.Dan) und Detlef Herbst (7. Dan)
Neue „Meistergrade“ beim Karate Dojo Lich e. V.
Am letzten Wochenende absolvierten zwei Mitglieder des Karate Dojo...
Der erste Frost
Früh am Morgen zieht es mich raus. Die Sonne taucht das Morgenlicht...
Sophie Birkenstock (Foto: Pressebüro Lademann)
Vocal-Noise-Musikschule gestaltet Konzert mit Clubatmosphäre
Feinster Rock-, Pop-, Swing-, Funk- und Soulgesang hat die CentralBar...

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.11.2012 um 09:30 Uhr
Wobei das so gut in Szene gesetzte(In Bild und Wort) ja quasi ein Neu- oder Nachbau ist.
Nicole Freeman
7.233
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 13.11.2012 um 09:37 Uhr
Richtig Peter. Giessen hat ( Hatte) eben auch ein Schloss und wollte es zeigen. Wenn schon nicht mehr viel Altstadt da ist kann man ja etwas wieder Aufbauen um daran zu erinnern. Der Geist der Vergangenheit ;-)
Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.11.2012 um 09:45 Uhr
Die hatten ja noch mehr Altstadt, haben dann aber z.B. ein City Center daraus gemacht, nachdem sie es abgerissen haben. Später hat dann noch ein Bürgermeister schöne alte Häuser zwischen Karstadt Parkhaus und Samen-Hahn abreißen lassen, weil er angst vor Hausbesetzern hatte. Waren im Biedermeierstil . Ach ja Baustil! Direkt daneben musste dem Parkhaus von Karstadt das im reinen Jugendstil erbaute Volksbad weichen.
Dein Titel, Nicole könnte auch lauten: "Das düstere Bild einer Stadt"
Peter Baier
9.084
Peter Baier aus Gießen schrieb am 13.11.2012 um 13:09 Uhr
Eine sehr schöne Bildbeschreibung ,hat mir sehr gefallen.


Peter diese beide Häuser kenne ich noch (Jugendstil und Biedermeierhaus ) und im Alten-Hallenbad durfte ich noch
Schwimmen als Kind.Lang ist es her.
Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.11.2012 um 13:12 Uhr
Meine Frau hat dort auch schwimmen gelernt
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 13.11.2012 um 17:34 Uhr
In deiner Geschichte steckt viel Wahres, es wird wohl überall ähnlich sein. Das Einiges abgerissen wurde, was man heute bereut, das bleibt nicht aus. Nach dem Krieg wollte man ja so schnell wie möglich den Wiederaufbau schaffen, da blieb leider der eine oder andere schöne Bau auf der Strecke.
Nur, dass man jetzt den Abriss von Samen Hahn zugelassen hat und die alte Post höchstwahrscheinlich das gleiche Schicksal erleidet, das ist nicht mehr zu verstehen.
Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.11.2012 um 17:55 Uhr
DFas mit dem Volksbad war m.E. etwas kurzsichtig, man wollte Kosten sparen, da die Ringallee fertig war und eventuell hat da ja "Karstadt etwas nachgeholfen" ?
Der Abriss der 2 oder 3 Häuser war natürlich eine Panikreaktion des damaligen BM.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 13.11.2012 um 20:03 Uhr
Auch in Frankfurt wurde abgerissen -
dort aber ist man sich dieser "Sünde" bewußt und baut wieder auf (!),
Fachwerk-und Altbauten, naturgetreue Nachbauten.

Evtl. trifft dieser "Geist der alten Tage" irgendwann auf mehr Besonnenheit innerhalb der Giessener Regierung.

Schön und sehr tiefsinnig geschrieben ! Klasse, Frau Freeman.
Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.11.2012 um 20:32 Uhr
Ja so schlau sind sie in meiner Geburtsstadt Ulm auch geworden. Aber in Gießen hanen sie ja kein Geld ;-(
Nicole Freeman
7.233
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 14.11.2012 um 07:30 Uhr
einige glanzstuecke der modernen architektur hat die stadt doch auch zu bieten. nennen wir das elefantenklo
Nicole Freeman
7.233
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 14.11.2012 um 08:15 Uhr
das ding ist so haesslich und funktional das es schon wieder cool ist. welche stadt hat noch ein so haessliches ding mitten im herzen ;-)
Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.11.2012 um 10:27 Uhr
Hallo Nicole, siehe hierzu http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/73229/verfallszeit-bei-gedaechtnissen-von-politikern/
Passt irgendwie auch zu Deinem Beitrag
Peter Baier
9.084
Peter Baier aus Gießen schrieb am 14.11.2012 um 16:30 Uhr
Hallo Nicole Ihr Artikel hat es in die Printausgabe der Giessener-Zeitung geschaft ,Ich denke mit Recht. Glückwunsch.

So hässlich das E-Klo auch ist, es ist bekannt.
Bei Wegbeschreibung E-Klo jeder weiß wo.
Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.11.2012 um 18:02 Uhr
Mir wäre lieber es wäre nicht da. Wenn jetzt der eine Aufzug nicht geht, dann ist seine Fuktion doch nicht mehr vollwertig, erga Abriss;-(
Nicole Freeman
7.233
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 15.11.2012 um 08:42 Uhr
das elefantenklo gehoert doch zu giessen. haesslich aber irgendwie wieder interessant. es ermoeglicht einem merkwuerdige einblicke in die stadt. einfach mal eine zeitlang die menschen von da aus beobachten find ich klasse. der aufzug muss natuerlich funktionieren.
leider habe ich bis jetzt noch keine print im briefkasten gehabt. danke fuer die info das unser projekt herr baier es in die print geschaft hat . ihr foto ist einfach klasse.
Peter Herold
24.449
Peter Herold aus Gießen schrieb am 15.11.2012 um 11:38 Uhr
Die Printausgabe war bezüglich Deines Beitrags und dem Bild von Peter Klasse.

Lt. Büchner passt also das E-Klo zu Gießen ;-) "Eine häßliche Stad" hat er glaube ich gesagt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
7.233
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Tür 6 im Adventkalender 2016
Heute ist der 6. Dezember ,St. Nikolaus Tag. An diesem Tag sollten...
Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...

Veröffentlicht in der Gruppe

Geschichte und Geschichten

Geschichte und Geschichten
Mitglieder: 22
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Tür 6 im Adventkalender 2016
Heute ist der 6. Dezember ,St. Nikolaus Tag. An diesem Tag sollten...
Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Tür 6 im Adventkalender 2016
Heute ist der 6. Dezember ,St. Nikolaus Tag. An diesem Tag sollten...
Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...
Tür Nummer 5 im Adventkalender
Ein Tag vor Nikolaus habe ich dieses Lied für euch. Laßt uns...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.