Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Ist die Plastiktuete noch Zeitgemaess ?

Heuchelheim | Wie halten es die Leser der GZ mit der Problematik Plastikmuell ? Wird noch beim Einkauf nach der Plastiktuete gegriffen oder hat man Koerbe im Auto in die der Einkauf verstaut wird. Im Zeitalter der Muellstrudel in unseren Ozeanen sollte man sich langsam aber sicher Gedanken machen wo der Muell eigendlich her kommt. Nur ein kleiner Teil des Plastikmuells im Meer kommt durch Schiffe da hin. Es sind unsere Fluesse die den Muell bis in die Ozeane transportieren. Wer bei einer Kanufahrt seinen Muell einfach ueber Bord wirft kann seine Plastikflasche beim naechsten Fischessen wieder zu sich nehmen. Der Plastikmuell wird im Meer schnell Zerkleinert und Fische verwecheln die Teile mit Plankton. Viele Meerestiere sterben an Verstopfung oder ersticken weil sie mit dem Muellteppich in Beruehrung gekommen sind. Ein Muellteppich doppelt so gross wie Deutschland ist bereits gefunden worden. Dazu ein link des Senders ARTE http://www.youtube.com/watch?v=PT2Ai7lxXQQ&feature=related .
Eine Plastiktuete wird oft nur fuer wenige Minuten genutzt und verschwindet dann wieder im Muell. Andere werden am Strand zurueckgelassen oder eben am Ufer unserer Fluesse. Brauchen wir eigendlich noch diese Art Tueten? Wie halten sie es Mit der Plastiktuete ?

Mehr über

Umweltschutz (63)Muell (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ortsbeirat Röthges errichtet Hundetoiletten
Nach erst wenigen Tagen im Amt, wurde kürzlich durch den neuen...
Unterschriftenübergabe im Ministerium (Quelle: SGV / Dr. Hans Otto Wack)
Schulterschluss gegen Wasserraubbau
Schutzgemeinschaft Vogelsberg übergibt knapp 10.000 Unterschriften an...
Jugendliche beobachten Vögel (Quelle: NABU / Paulo dos Santos)
Ornicamp der NAJU-Hessen
Jugendfreizeit für Vogelinteressierte in Wetzlar. Die...
Container bleiben leer: Dämmstoff mit HBCD darf nicht mehr ohne entsprechende Genehmigung in den Müllverbrennungsanlagen in Deutschland verbrannt werden. Bild: Henrik G. Vogel / pixelio
Stillstand bei der Entsorgung von behandeltem Dämmstoff
Aufgrund einer Änderung der Abfallordnung gilt mit Flammschutzmittel...
Birdwatch für Groß und Klein (Quelle: NABU / Guido Rottmann)
Vogel- und Pflanzenwelt am Edersee erkunden
NAJU-Jugendfreizeiten „Ornicamp“ und „MAMPF“ vom 16. bis 18...
Luchs (Quelle: NABU / C. Heinrich)
Abenteuerliche NAJU-Trekkingtour
Jugendfreizeit „Querwaldein“ im September im Taunus. Die...
Haselmäuse sind geschickte Kletterer (Quelle: NABU / Dieter Bark)
Auf zur zehnten Großen Nussjagd
Mitmachaktion auf den Spuren der scheuen Haselmaus. Zum...

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
18.915
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 02.10.2012 um 08:51 Uhr
Ich habe zig Stofftaschen und fast immer eine dabei.
Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 02.10.2012 um 09:18 Uhr
Liebe Nicole, das Thema ist wichtig. Danke, dass du es ansprichst!
Müllvermeidung auf allen Ebenen kann jeder täglich praktizieren. Jeder hat es in der Hand und jeder kleine Beitrag zur Müllvermeidung/ zum Umweltschutz allgemein, ist ein Schritt in die gute Richtung! :-)))

Das Fahrrad ist für mich ein Allzweckmittel, mit dem ich - dank zwei großer Kurierpacktaschen sogar richtig viel einkaufen kann. Meist trage ich zusätzlich einen leichten, praktischen Rucksack mit, in dem alle wichtige Dingen (Geld, Papiere, Kamera,... u.a. auch eine wiederverwendbare Einkaufstasche) verstaut sind.
Es kommt deshalb äußerst selten vor, dass ich im Laden eine Einkaufsplastiktüte annehmen muss.
ADOLF Stephan
2.035
ADOLF Stephan aus Gießen schrieb am 02.10.2012 um 11:13 Uhr
Ohne Stofftaschen gehen wir nicht einkaufen , - , ich denke mal , das Problem liegt meißt bei der jüngeren Generation , dazu täuscht mein Bild ein wenig.
Mathias Engelhart
5.319
Mathias Engelhart aus Gießen schrieb am 02.10.2012 um 11:46 Uhr
Herr Stephan, ich muss Sie korrigieren ;) Mir gehen Plastiktüten selbst ziemlich auf den Senkel, nämlich aus genau den Gründen, die hier schon genannt wurden: Herstellungsaufwand im Verhältniss zur tatsächlichen Nutzungsdauer (ich habe da glaube ich mal was von durchschnittlich 8 Minuten gehört), Ressourcenverschwendung, Umweltprobleme und der rückwirkende Kreislauf zu uns (Produktion -> Müll -> Wasser -> Fisch -> Verzehr durch uns). Soll heißen, ohne Klappboxen oder anderen Verstaumöglichkeiten kaufen auch wir nicht ein.
Problematisch ist auch das Kaufen von Essen in der Mittagspause. Da wird beim Döner um die Ecke der schnelle Happen in eine Plastiktüte gepackt und zur Sicherheit nochmal und nochmal verpackt. DORT wird man dann angeguckt wie ein Außerirdischer, wenn ich sage, eine oder im Bestfall gar keine Tüte reicht.
Peter Herold
24.464
Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.10.2012 um 12:39 Uhr
Ich benutze Plastiktüten solange es geht, soll heißen bis die Henkel reissen oder die Tüten Löcher bekommen. Das ist aber eine ziemlich lange Zeit, nicht nur 8 Minuten.
Solche Tüten habe ich in jedem Auto das ich benutze. Wenn ein Großeinkauf ansteht und ich daran denke, dann nehme ich Klappbox oder Einkaufskorb mit. Aber vorausgesetzt ich denke.
Mathias Engelhart
5.319
Mathias Engelhart aus Gießen schrieb am 02.10.2012 um 12:41 Uhr
Sie treiben wahrscheinlich den heimlichen weltweiten Schnitt von 7:59 Minuten nach oben ;)
Peter Herold
24.464
Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.10.2012 um 12:49 Uhr
Ein Versuch ist es wert. Im übrigen mussten wir beim Erlangen der Segelscheine uns auf mit Marpol befassen. http://www.bsh.de/de/Meeresdaten/Umweltschutz/MARPOL_Umweltuebereinkommen
Hat man hier im Binnenland wohl nichts von gehört
Jutta Skroch
11.636
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 02.10.2012 um 19:09 Uhr
Ich glaube, ich habe noch nie eine Tüte gekauft. Dazu bin ich zu geizig. Ich habe immer Stofftaschen und auch Plastiktüten im Rucksack. Bei mir werden sie auch so lange verwendet, bis es nicht mehr geht und dann auch ordnungsgemäß in der gelben Tonne entsorgt und nicht irgendwo in der Landschaft.
Achtet mal darauf, wer an der Kasse Tüten kauft, das sind ganz oft Kunden, die es sich eigentlich gar nicht leisten können, auch noch dafür Geld hinzulegen. Beim nächstenmal landen sie dann im Papierkorb vom Discounter, nachdem man vielleicht ein paar Pfandflaschen drin transportiert hat.

Auf der Photokina hat sich das Publikum mit Hochglanz Papiertaschen, Taschen aus stabilerem Material wie Plastik eingedeckt, kostet ja nix, um sie spätestens dann beim Ausgang in die Papierkörbe zu stecken. Das sind keine 10 Cent Taschen gewesen und hat die Firmen sicher einiges gekostet. Da trifft der Spruch:" Die Hälfte der Werbung ist rausgeschmissenes Geld". Man weiß bloß nicht, welche Hälfte!!!
Peter Herold
24.464
Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.10.2012 um 22:07 Uhr
Alles was nichts kostet wird mitgenommen, hat dann aber keinen Wert, da es ja nichts gekostet hat. So verdreht ist die Menschheit. Ja "Geiz ist geil"
Ilse Toth
33.293
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 03.10.2012 um 10:53 Uhr
Nicole, Du hast ein wichtiges Thema gewählt. Normalerweise habe ich einen Korb zum einkaufen, manchmal vergesse ich ihn leider auch. Ich habe, wie Peter, auch immer Tüten im Auto, die eine lange Lebensdauer haben. Aber jede Tüte ist eine Tüte zu viel. Wir können nur hoffen, dass ein Umdenken einsetzt, auch was die Fertiggerichte zum mitnehmen angeht. Da hat man oft mehr Müll wie Nahrung!
Peter Herold
24.464
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.10.2012 um 12:17 Uhr
Nehme es als Anstoß. Packe eben Stofftaschen, habe da eine ganze sammlung, statt der Plastiktüten ins Auto.

Danke an Nicole und Ilse. Manchmal kommt man selber nicht drauf, braucht einen Anstoß.
Birgit Hofmann-Scharf
9.640
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 03.10.2012 um 19:40 Uhr
Selbst bei den Amerikanern, nur Papiertüten.
Allerdings ohne Henkel, denn diese werden ja sofort in den Auto`s verstaut. Dort läuft man ja nicht zum Einkaufen. - Aber immerhin !
Auch meine Alternative sind die waschbaren Stofftaschen, die ich stets bei mir habe.

@ Frau Freeman : Wieder einmal ein sehr guter Bericht von Ihnen :-)
Christian Momberger
10.836
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 03.10.2012 um 20:17 Uhr
Auch nutze im Supermarkt nur Stofftaschen für den Einkauf. Habe immer ein paar im Auto und selbst wenn 2-3 Ding könnte man zur Not auch mit der Hand tragen. ;-) Daher danke für das wichtige Thema. Und ich Jutta hat leider recht mit dem was Sie über das Klientel der Plastikentütenkäufer schreibt, denn auch die sind ja zum Glück nicht mehr kostenlos.
Andrea Mey
9.781
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 03.10.2012 um 22:58 Uhr
Wenn wir mit dem Fahrrad einkaufen fahren wird alles im Rucksack oder in der Fahrradbox verstaut.
Wenn wir mit dem Auto fahren muessen haben wir Koerbe und Taschen dabei.
Plastiktueten halte ich fuer nicht mehr zeitgemaess.
@ Jutta, das ist mir auf der Photokina auch aufgefallen.
Da habe ich mich gefragt, warum die Leute die Taschen ueberhaupt mitnehmen wenn sie sie dann doch nicht haben wollen!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
7.266
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Adventkalendertür 10 2016
Heute habe ich ein Rezept für euch. Den weihnachtlichen Handkäse....
Tür Nummer 9 im Adventkalender 2016
Lied im Advent Immer ein Lichtlein mehr im Kranz, den wir...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 33
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Perla ist traumatisiert.
Alles verloren!
Perla schlich geduckt und verstört durch die Strassen. Sie war völlig...
Shaya lebt auf großem Fuß!
Die Mama von Shaya ist ein Kartäuser- und der Herr Papa ein British...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Gemütlich........
Adventnachmittag bei den Landfrauen Lahntal/Heuchelheim
Nachdem Ende November ein Gesundheitsvortrag mit Herrn Dr. Noeske auf...
Die Bäckerinnen und Bäcker
Plätzchen backen mit den Landfrauen Lahntal/Heuchelheim im Rahmen der Aktion „Heiße Tipps für kalte Tage 2016“
Es ist eine schöne Sache, dass in Heuchelheim nicht nur im Sommer die...
Vor der Abfahrt aufs Kitzsteinhorn
Jubiläumsfahrt der Heuchelheimer Skifreunde nach Kaprun
Liebe Gewohnheiten und Traditionen sollte man pflegen. So halten es...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.