Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Hilfe vor Ort- und viele haben uns unterstützt! Danke!

Kastrationen helfen, das Leid der Strassentiere zu verringern!
Kastrationen helfen, das Leid der Strassentiere zu verringern!

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
10.063
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 26.01.2012 um 23:02 Uhr
Sterilisiert man nur, wie das Schild sagt, oder kastriert man? Das heißt, können sie noch Spaß haben oder ist die Lust weg?
Ilse Toth
34.337
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.01.2012 um 23:27 Uhr
Hallo Bernd, man kastriert natürlich. Im Tierreich gibt es keinen "Sex", der Deckakt dient einzig und allein der Haltung der Art. Geh mal ins Internet, dort erfährst "Aufklärung!
Bernd Zeun
10.063
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 27.01.2012 um 11:03 Uhr
Oh, Ilse, ich sehe Nachholbedarf, die Bonobos treiben es nicht nur den ganzen Tag über, die haben auch schon Prostitution. Aber das sind ja auch fast schon Menschen, nur die GZ lesen können sie noch nicht ;-)
Für alle, die noch ein bisschen was über tierischen Sex erfahren wollen, hier noch ein achtminütiger Vortrag http://wissen.dradio.de/sex-prostitution-im-tierreich.40.de.html?dram:article_id=14123 ansonsten gibt's jede Menge Links und gute Bücher zum Thema.
Ilse Toth
34.337
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 27.01.2012 um 14:49 Uhr
Menschenaffen sind die nächsten, genetisch fast indentischen rezenten Verwandten der Menschen. Und die Bonobos stehen an erster Stelle.
Und so benehmen sie sich!! ((;-
Christine Weber
7.158
Christine Weber aus Mücke schrieb am 30.01.2012 um 13:56 Uhr
Bei den Bonobos dient der Sex zum Stressabbau.
Ilse Toth
34.337
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 30.01.2012 um 14:34 Uhr
Du meine Güte, gut dass der Mensch seinen Stress anders abbaut ((:-
Sonst hätten wir Verhältnisse wie bei der letzten Szene des Filmes " Das Parfüm"!
Christine Weber
7.158
Christine Weber aus Mücke schrieb am 30.01.2012 um 15:26 Uhr
Irgendetwas muss uns doch von den Affen unterscheiden . . .
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ilse Toth

von:  Ilse Toth

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Ilse Toth
34.337
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zwei Katzen benötigen Hilfe!
Bibi und Bernhard suchen ein neues Zuhause! Auch die Trennung von...
Der Frankfurter Stadtwald!
Ein Bericht im Fernsehen über den Frankfurter Stadtwald hat uns...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 33
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Zwei Katzen benötigen Hilfe!
Bibi und Bernhard suchen ein neues Zuhause! Auch die Trennung von...
Meine spanische Freundin Rosa am Stand für den Tierschutz
Flohmarktstand zugunsten des Tierschutzes
Am Sonntag, den 18. Juni findet von 10 bis 16 Uhr ein Großflohmarkt...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Der Fanfarenzug Zauberklang bei der musikalischen Eröffnung
Casa-Reha Sommerfest im Pflege- und Seniorenheim in Lollar
Am Samstag den, 24.06.2017 fand wie jedes Jahr das Sommerfest in der...
Wolkenscheinwerfer
Abend nach dem Unwetter: Wunderbare Stimmungen
Am Abend nach dem schweren Unwetter wollte uns die Natur...
Der Rand des aufziehenden Unwetters bedeckt die Sonne
Donnerstag 22. Juni: Schlimmes Unwetter über dem Landkreis
Schon seit Tagen wurde von den Wetterdiensten davor gewarnt: "Es...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.