Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Ist der Zirkus in seiner jetzigen Form noch zeitgemäß?

Heuchelheim | Sicherlich haben die Darbietungen im Zirkus Krone vielen Menschen Freude bereitet. Ich bin aber sicher, dass viele Zuschauer nicht wissen, wie es "hinter den Kulissen" zugeht. Das Zirkusleben kann niemals eine nur annähernd artgerechte Haltung für Exoten bieten. Transporte, enge Unterkünfte, Platzmangel, zweifelhafte Dressuren, triste Zirkusatmosphäre, Beschäftigungsarmut, oft fehlende, soziale Kontakte, die Sehnsucht nach Freiheit- Missstände lssen sich durch Kontrollen nicht beheben. Die Tierschutzorganisationen "PETA" wie auch "Vier Pfoten" recherchieren seit Jahren und haben erschütternde Filme auf ihren Internetseiten eingestellt. Die Aufdeckungen von Undercovern sind dramatisch. Durch ständige Unterdrückung der natürlichen Instinkte werden die Tiere in psychischen bis aggressiven Stress versetzt. Dies kommt unter anderem zum Ausdruck, wenn Raubtiere Stunden in ihren Käfigen hin und her laufen oder Elefanten, oft noch an den Füßen mit Eisenketten angebunden , stereotyp mit dem Kopf hin und her schwanken. Ohne Tiere wäre der Zikus für viele Menschen Vergnügen, staunen, lachen und träumen. Der Zirkus
Mehr über...
Flic Flac begeistert mit seiner Show ohne Tiere die Menschen Sich auf Traditionen zu berufen ist unverständlich, wenn dadurchTiere leiden müssen. Chipperfields Circus, eine der ältesten Tierzirkusse in Großbritanien, verzichtet mittlerweile auf das Mitführen von Tieren. Das ist ein Erfolg der jahrelangen, intensiven Kampagnenarbeit britischer Tierschützer. Dieser Zirkus hat nun ohne Tiere große Erfolge! In anderen EU Ländern sind Exoten bereits verboten. Die Europäische Kommission hat das Wildtierverbot in Zikussen in Österreich bestätigt. Beschwerden des europäischen Zirkusverbandes wurden widerlegt. Nun ist der Weg in der EU entgültig frei für Wildtier-verbote in den Mitgliedsstaaten. Frau Ministerin Aigner ist nun gefordert, auch in Deutschland tätig zu werden. Nicht nur Tier- und Umweltschützer, auch viele Bürger und Bürgerinnen fordern: Elefanten, Nashörner, Nilfperde, Robben, Raubtiere, Giraffen, Affen, Bären- sie sind nicht auf dieser Welt, um Menschen mit albernen Kusntstücken zu unterhalten.
Ich würde gerne Eure Meinung wissen?
Exoten im Zirkus- ja oder nein?

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
3.847
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 11.11.2011 um 21:17 Uhr
Ich frage mich immer ob die Tierfreunde die gegen den ach so bösen Zirkus wettern vielleicht selbst Hunde, Katzen, Vögel oder so zur eigenen Belustigung daheim haben.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.11.2011 um 21:26 Uhr
Wer Tiere zur Belustigung hält ist kein Tierfreund.
Tiere zu haben, ist eine große Verantwortung für ein Wesen, was sich selbst nicht helfen kann.
Meine Frage war, wer die Haltung und Dressur im Zirkus ablehnt oder befürwortet.
Florian Schmidt
3.847
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 11.11.2011 um 21:29 Uhr
Haben sie ihre Hunde mal gefragt ob die bei ihnen Leben wollen? Ob die es toll finden evtl. an Leinen durch die Gegen geführt zu werden und nicht ihrer Art entsprechend in einer Wohnung oder einem Haus zu wohnen. Sich ihre Rhytmus auszusetzen damit sie mal raus kommen und ihren Hunger zum Beispiel ihren Fütterungszeiten anzupassen? Freut das mehr den Hund oder sie?
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.11.2011 um 21:39 Uhr
Herr Schmidt, ich habe eigentlich keine Lust, eine solche Diskussion zu führen. Und Dr. Dolittle, der mit Tieren sprechen kann, bin ich auch nicht.
Florian Schmidt
3.847
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 11.11.2011 um 21:42 Uhr
Darf ich ihnen dann ganz offen eine Doppelmoral aussprechen?
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.11.2011 um 21:46 Uhr
Sie können aussprechen was Sie wollen, es interessiert mich nicht.
Wenn Sie auf meinen Artikel keine Antwort geben wollen, dass klinken Sie sich doch einfach aus der Diskussion aus.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 11.11.2011 um 23:15 Uhr
Herr Schmidt, Ihre Diskussionsführung ist - mit Verlaub - mitunter schon etwas seltsam: gehen Sie doch mal auf den Beitrag und die gestellte Frage ein. Das heißt nicht, dass Sie keine Kritik üben sollen, aber so ist es nur ein wenig Polemik.

Zur Frage: Exoten im Zirkus? = klares Nein!
Wolfgang Heuser
6.041
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 11.11.2011 um 23:28 Uhr
Ich würde dazu auch nein Sagen, vielleicht ist es auch in dieser Form nicht mehr zeitgemäß!
Sandra Ferber
311
Sandra Ferber aus Staufenberg schrieb am 11.11.2011 um 23:57 Uhr
Was die ursprüngliche Fragestellung anbelangt: ein ganz klares NEIN von mir!

Majestätische Löwen, ehrfurchterregende Elefanten, stolze Tiger die irgendwelche Mätzchen machen (müssen) finde ich nicht unterhaltsam - der Anblick macht mich traurig und beschämt.

Und ich bin auch der Meinung, dass man solche Tiere im Zirkus nicht auch nur annähernd artgerecht unterbringen kann - die Rahmenbedingungen stehen dem einfach völlig entgegen; da kann man noch so guten Willens sein.

Herr Schmidt, Ihre Argumentation finde ich ehrlich gesagt etwas albern. Da müssten Sie aber auch so manchen Ehegatten bedauern, dass der Arme nicht artgerecht gehalten wird - wo seine liebe Ehefrau doch beständig mittags um 1 das Essen auf den Tisch stellt und er insofern böserweise seinen Hunger ihren Fütterungszeiten anpassen muss...
Nicole Freeman
7.225
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 12.11.2011 um 08:08 Uhr
danke sandra gut geschrieben. ich gebe auch ein sicheres nein zu wildtieren im zirkus. ich besuche auch keinen zirkus der wildtiere mitfuehrt !
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 12.11.2011 um 11:36 Uhr
War Zirkus überhaupt schon einmal Zeitgemäß?
Ist ein Zoo Zeitgemäß?
Wer von den Kommentatoren war als Kind nicht froh wenn der Zirkus kam?
Wer von Ihnen war noch nicht im Zoo? sei es als Kind oder mit den Kindern bzw. Enkelkindern?

Eine andere Frage die mit diesem Thema direkt nichts zu tun, aber ist es Sinnvoll oder Zeitgemäß wenn man Hunde und Katzen aus dem Europäischen Ausland in Kisten sperrt und mit Kleinlastern nach Deutschland fährt?
Sandra Ferber
311
Sandra Ferber aus Staufenberg schrieb am 12.11.2011 um 12:27 Uhr
Lieber Herr Theiß, stellen Sie sich diese Frage (ihre letzte, meine ich) doch mal selbst - und denken Sie ernsthaft und unvoreingenommen drüber nach!

Nun bin ja auch ich nicht Dr. Dolittle - aber ich glaube doch mit einiger Sicherheit sagen zu können, dass (nur zum Beispiel) meine Hündin die lange Fahrt in einer geräumigen Transportbox (das müssen andere Hunde übrigens jedes Jahr "ertragen" - bloß um mit in den Urlaub zu fahren) und in einem klimatisierten Fahrzeug liebend gern in Kauf genommen hätte, wenn man sie hätte fragen können.... um ihr Leben in Spanien - ausgesetzt, verlassen auf den Straßen umherirrend, völlig abgemagert, verdreckt, mit verhärmtem Gesicht und gebrochenem Blick - gegen das Leben als gut versorgtes, lecker gefüttertes und unglaublich doll geliebtes Familienmitglied, das sie jetzt führt, tauschen zu können.

Haben Sie sich mal Fotos von den Verhältnissen, aus denen die Tiere im europäischen Ausland herausgeholt werden, angesehen?
Glauben Sie mir, dagegen ist jede "Kiste" in einem "Kleinlaster" der Himmel auf Erden!

Und was Ihre übrigen Fragen anbelangt: als Kind können wir über vieles noch nicht selbst entscheiden und nicht reflektieren - als Erwachsene können wir's!

Ich war sehr wohl als Kind im Zirkus und im Zoo - seitdem nicht mehr. Auch nicht mit meinem Sohn.
Florian Schmidt
3.847
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 12.11.2011 um 14:44 Uhr
Oh, mit 2 Ausrufezeichen. sie meinen das ernst.
Florian Schmidt
3.847
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 12.11.2011 um 16:24 Uhr
Na gut, dann mal ganz ohne Polemik und ernsthaft. Ich kann nur sagen, ich war im Zirkus Krone und habe mich gut unterhalten gefühlt. Die Tiernummern hätte ich jetzt nicht gebraucht. Auch den Besuch des Krone Zoos habe ich nicht vorgenommen. Obgleich ich gerne mal wieder einen Zoo besuchen würde.
Klar ist es problematisch Tiere immer wieder dem Stress der langen Reisen auszusetzen und ob sie unbedingt Spaß daran haben den hektischen Zirkusalltag zu bestreiten halte ich auch für diskussionswürdig.
Was mich nur immer stört ist dieses Festklammern an den großen Nummern. Ich möchte nicht wissen wie viele Hamster in deutschen Kinderzimmern sich lieber aus dem Fenster stürzen würden als noch eine Runde im Laufrad zu drehen.
Was die Blinden- und Begleithunde angeht, das ist eine sehr sinnvolle Sache. Die Hunde sind speziell darauf trainiert und ausgebildet und ich weiß auch das es Rassen gibt die für diese Aufgaben sehr gut geeignet sind. Auch Tiere die zur Therapie zum Beispiel in Altenheimen eingesetzt werden sind für die alten Menschen sicher eine willkommene Abwechslung.
Um auf den Zirkus nochmal zurück zu kommen. Ich habe gestern ein Video auf Youtube gesehen in dem ein Elefant brutal misshandelt wird. Das macht mich auch sauer und betroffen. Ich werde aber trotzdem auf die Faszination Zirkus nicht verzichten. Ich halte Kontrollen durch Ortsansässige Veterinäre am Spielort für Sinnvoll genau wie lückenlose und prüfbare Dokumentation aller Transportvorgänge.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 12.11.2011 um 16:57 Uhr
Es geht in diesem Artikel um den Zirkus und die Haltung von Exoten im Zirkus.
Man kann ein Unrecht nicht mit einem anderen ausgleichen und vergleichen, Herr Schmidt.
Das viel im Argen liegt in unserer Gesellschaft ist unbestritten. Aber das war hier nicht der Diskussionspunkt.
Tierschutz geht alle an und ist nicht das Thema einiger weniger Menschen. Ich erinnere an Albert Schweitzer, dessen segensreiche Arbeit in Afrika für die Menschen den Schutz und die Hilfe für Tiere nicht ausschloss.
Ein Zitat von Theodor Heuss sollten wir alle in unserem Kopf haben: "Dass einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten menschlicher Existenz".
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 13.11.2011 um 21:09 Uhr
Zur Frage von Frau Thót, ein klares NEIN für Wildtiere im Zirkus. Dies ist aus diversen Beiträgen von mir ersichtlich. Und wer sich für teures Geld von Tieren in unnatürlicher Haltung bespassen lässt, ohne schlechtes Gewissen, der lebt noch weit weit hinter dem Mond.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 13.11.2011 um 22:48 Uhr
Wenn man etwas kritisiert (so wie ich und einige andere den ersten Kommentar von Herrn Schmidt), dann sollte man auch genauso anerkennen, dass der letzte Kommentar (ohne Polemik) von ganz anderer Qualität ist! Auch das gehört zu einer fairen Diskussion!?
Deshalb verstehe ich nicht was das soll "Herr Schmidt arbeitet?", was bezwecken Sie mit einer solchen Bemerkung Frau Burger?
Für mich ist nach wie vor die entscheidende Aussage, die von Frau Toth: "Man kann ein Unrecht nicht mit einem anderen ausgleichen und vergleichen"
Stossen Sie doch ruhig mal mit einem Beitrag die Diskssion über die artgerechte Haltung von Haustieren an Herr Schmidt, warum denn nicht, ich bin selbst Hundehalter....nur dies ist hier nicht das Thema!
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 14.11.2011 um 00:51 Uhr
Herr Walther,
es gibt Personen die können keine Diskussion ohne Beleidigung führen, oder es fehlen die Argumente, weil die betreffende Person/en einen Beitrag nicht kapieren!
Was eine Frau Burger hier gegenüber dem Herrn Schmidt von sich gibt ist einfach nur Frech und ohne geistigen Inhalt
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 14.11.2011 um 10:14 Uhr
Liebe User, die sich an dieser Diskussion beteiligen. Es lag mir fern, mit meinem Beitrag Streit zu entfachten. Auch ich musste schlucken, als man mir Doppelmoral vorwarf. Gerade eine Diskussion mit unterschiedlichen Standpunkten ist belebend. Wie die Sendung im Fernsehen- hart aber fair- das würde ich mir wünschen.
Melanie Schneider
2.497
Melanie Schneider aus Gießen schrieb am 14.11.2011 um 13:56 Uhr
Liebe Diskutierende,
ich möchte gerne an den Verhaltenskodex unserer Plattform erinnern und darum bitten, dass sich alle User daran halten.
Mit Beleidigungen und persönlichen Angriffen kommt man in der Regel nicht weit. Daraus entstehen nur unsachliche und hitzige Diskussionen. Die etwas unsachliche Frage von Frau Burger an Herrn Schmidt habe ich aus dem Kommentar gelöscht. Den darunterstehenden Kommentar hatte Herr Schmidt schon in -gelöscht- geändert. Der wurde ebenfalls von mir entgültig gelöscht.
Eine solche Frage kann natürlich unterschiedliche Meinungen und eine kontroverse Diskussion entfachen. Hart aber fair - sollte es sein und bleiben.
Herzliche Grüße
Melanie Schneider
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 15.11.2011 um 09:09 Uhr
Mir stellt sich hier doch wirklich die Frage, wer hier wen beleidigt und warum immer wieder eingestellte Beiträge dazu missbraucht werden, persönlichen Unmut gegen bestimmte Personen kund zu tun, wobei dann immer wieder vom Thema des Beitrages abgewichen wird.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 15.11.2011 um 19:54 Uhr
Ich mag es auch nicht wenn vom Thema eines Beitrages (vor allem wenn es gleich im ersten Kommentar der Fall ist) abgewichen wird, da bin ich Ihrer Meinung Frau Burger.
Persönlichen Unmut gegen bestimmte Personen kund tun? Tut mir leid, "Thema verfehlt" = ja, aber dies kann ich hier nirgends erkennen!
Und wer wen beleidigt hat, nun das ist oft "die Sicht des Betrachters", eine Entschuldigung und ein wenig Selbstkritik (ja, Kritik ist die wesentlich einfacherer Variante, das war schon immer so :-)) , auch darüber kann man/frau auch mal nachdenken ???
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 15.11.2011 um 20:54 Uhr
Meinungsverschiedenheiten, ja sogar Streit gehören zur Kultur. Sachlich und mit Argumenten ist eine Diskussion spannend. Denn wenn alle einer Meinung sind, was gibt es denn dann noch zu diskutieren? Natürlich will man den anderen von seiner Meinung überzeugen- aber wir haben Demokratie und damit sind wir frei in unseren Entscheidungen.
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 16.11.2011 um 20:04 Uhr
Frau Toth,
hierzu gebe ich Ihnen vollkommen Recht, wenn man aber zufällig mal andrer Meinung ist, da wird man von manchen Schreibern dermaßen persönlich angefeindet, dass es fast keinen Spaß mehr macht irgend etwas zu schreiben, weil, manche hier der Meinung sind sie alleine hätten das Recht auf eine freie Meinung, eine Diskussion kann aber nur entstehen wenn die Parteien sachlich bleiben und den anderen nicht diffamieren bzw. beleidigen.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 16.11.2011 um 20:12 Uhr
Stimmt Herr Theiß! Man kann hart argumentieren, aber man kann nur mit Argumenten überzeugen. Und wenn nicht, dann muss man trotzdem die andere Meinung akzeptieren- wenn auch nicht teilen.
Und man muss sich zuhören können!
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 16.11.2011 um 20:24 Uhr
Frau Toth was bei manchen Themen sicherlich schwierig sein dürfte,
auch ich nehme mich nicht davon aus, dass ich manches mal etwas überspitzt argumentiere, wobei ich eigentlich schon darauf achte niemanden persönlich anzugehen, ich möchte nämlich dieser Person mit der ich nicht einer Meinung bin auch in einem persönlichen Gespräch noch in die Augen sehen können und dieser Art Anstand vermisse ich bei manchen.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 16.11.2011 um 20:28 Uhr
Man kann auch überspitzt seine Meinung äußern! Aber andere Menschen bewusst lächerlich zu machen, das zeigt Schwäche.
Auch Gegner müssen in der Lage sein, miteinander zu kommunizieren.
Wer schreit hat Unrecht!
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 16.11.2011 um 20:31 Uhr
Ich sehe jemanden der eine andere meinung vertritt , wie meine eigene nicht als Gegner.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 16.11.2011 um 20:36 Uhr
Ein guter Satz, Herr Theiß.
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 16.11.2011 um 20:41 Uhr
Ich bin gut.........
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 16.11.2011 um 23:27 Uhr
Na dann! ((;-
Dr. Mathias Knoll
7.529
Dr. Mathias Knoll aus Gießen schrieb am 18.11.2011 um 19:21 Uhr
Mir sind lieber dressierte Tiere, als dressierte Menschen. Aber zum "Planet der Affen" möchte ich auch nicht gehören. Obwohl, eigentlich bin ich da ganz gelassen. Denn Menschen sind ja auch nur Säugetiere.
Gruß M.Knoll
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.11.2011 um 10:45 Uhr
Hallo Herr Dr. Knoll, weder das eine noch das andere- dies wäre die Lösung.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 19.11.2011 um 11:06 Uhr
Zitat von Herrn Theiß: "Hauptsache man hat sich aber mit einem Artikel mal in der Zeitung gezeigt.
So was nenne ich Selbstdarstellung."

So ein Kommentar gleich als Antwort auf einen Artikel nennt Herr Theiß:
Zitat: "wobei ich eigentlich schon darauf achte niemanden persönlich anzugehen, ich möchte nämlich dieser Person mit der ich nicht einer Meinung bin auch in einem persönlichen Gespräch noch in die Augen sehen können und dieser Art Anstand vermisse ich bei manchen." ???

Dann möchte ich niemals erfahren müssen, was es heißt, von Herrn Theiß tatschlich persönlich angegenagen zu werden.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 19.11.2011 um 20:49 Uhr
Frau Burger, vielleicht nervt es Sie jetzt wenn ich nochmal darauf eingehe, aber ich verstehe es einfach nicht auf was Sie eigentlich hinaus wollen!

Frau Toth und Herr Theiß haben unterschiedliche Ansichten, davon ist auch keiner von beiden abgegangen....sie scheinen eine relativ normale Basis der Diskussion gefunden zu haben....warum wollen Sie jetzt wieder anheizen?
Inhaltlich zum Beitrag haben Sie dadurch nichts weiter beigetragen, höchstens "Öl ins Feuer gegossen!?"
Ich erwähne dies öfter: "Wer austeilt muss auch einstecken können", ansonsten sollte man das Austeilen besser lassen :-))

Herr Dr. Knoll: bringt uns das hier weiter? "Gelassenheit" scheint mir bei diesem Thema nicht unbedingt die richtige Methode, es sei denn man interessiert sich ausschliesslich für das "Säugetier" Mensch ?
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 20.11.2011 um 03:27 Uhr
Frau Burger,

bei welchem Artikel habe ich das mit der Selbstdarstellung geschrieben?
Wenn sie schon kritisieren wollen, dann verwechseln sie bitte nicht die geposteten Kommentare.
Frage: Wo bleibt den ihre, von anderen Personen geforderte Sachlichkeit?
Ich kann z.Bsp. bei diesem Artikel nirgends den Kommentar lesen den sie mir vorwerfen!
Ein Tipp von mir Frau Burger, machen sie sich doch die Mühe und lesen erst noch mal die Kommentare und dann kommentieren sie, außerdem können sie alle meine Kommentare nachlesen, ich habe bis jetzt noch niemanden so persönlich angegangen, wie sie es in ihrem Kommentar mit Herrn Schmidt getan haben.
Wenn mich nicht alles täuscht wurde ihr Kommentar sogar von der Redaktion gelöscht, oder???
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 20.11.2011 um 11:15 Uhr
Es stimmt mich nachdenklich und auch etwas traurig, dass die Diskussion mittlerweile nichts mehr mit den Exoten im Zirkus zu tun hat. Wie Stefan sagt, in vielen Themenbereichen gibt es unterschiedliche Ansichten. Wir müssen doch in der Lage sein dies auszuhalten, solange die Diskussion sachlich bleibt. Für viele Menschen haben Tiere einen hohen Stellenwert . Gerade diese Menschen aber haben- entgegen vieler anderen Meinungen- ihren Mitmenschen gegenüber ein ebenso großes Verantwortungsbewusstsein. Streit gehört zur Kultur- wenn er denn sachlich geführt wird. Verbale Angriffe führen dazu, nicht mehr miteinader kommunizieren zu können. Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 20.11.2011 um 21:06 Uhr
Natürlich ist Ilse´s Beitrag leider etwas entgleist und dient zum gegenseitigen Schuldzuweisen und es tut mir leid, dass ich genau diesen Verlauf mit meiner Antwort hier nun aufrecht erhalte.
Ich vermute, dass meine Frage bezüglich Herrn Schmidt, die ja gelöscht wurde, etwas anders angekommen ist, als gemeint. Das passiert zuweilen, wenn in der Schriftform die Miemik fehlt, dazu haben Herr Schmidt und ich uns bereits ausgetauscht.

Herr Theiß: In meinem erstellten Beitrag mit dem Thema Strafanzeige gegen Zirkus Krone sind Sie mich ohne Grund mit den oben zitierten Worten massiv angegangen. Und auch in diversen folgenden Kommentaren von Ihnen sprechen Sie mich indirekt persönlich an.
Ich kenne dazu nicht Ihre Beweggründe und mir liegt es fern, diese Plattform dazu zu missbrauchen, persönlich zu werden und andere Schreiber anzugreifen, nur weil ich nicht ihrer Meinung bin.
Ihre angreifenden Kommentare gegen meine Person, sind nicht nur hier in Ilse´s Beitrag zu finden, sondern zeigen sich an verschiedenen Stellen. Ich habe sie nicht vergessen.
Und mir liegt es eigentlich fern, Schreiber hier persönlich anzugreifen.
Wenn mich ein Beitrag nicht interessiert oder ich nicht verstehe, um was es geht, dann schreibe ich nichts dazu. Selbst als Frau habe ich nicht immer zu allem was zu sagen ;-)

Ich nutze diese Plattform, um zu informieren oder auch andere Meinungen hören zu wollen, oder bestimmte Erlebnisse/Ereignisse mit anderen teilen zu wollen. Ich bin immer bemüht, dabei sachlich zu bleiben.
Wie erwähnt, kenne ich Ihre Beweggründe nicht, mich derart zu deplatzieren, indem Sie entsprechend scharf persönlich gegen mich werden.

Herr Schmidt "schießt" auch sehr gerne. Aber in vielen seiner Worte kann man deutlich eine "spielerische" Provokation erkennen, was mir bei Ihren Worten, Herr Theiß, einfach nicht gelingen mag.

Und meine Antwort zu Ilse´s Thema habe ich oben bereits gegeben und dabei, um Wiederholungen zu vermeiden, auf diverse andere Aussagen im gleichen Thema hingewiesen.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 20.11.2011 um 21:58 Uhr
Sorry :-(
Und dieser Satz, werter Herr Theiß (und auch explizid aus diesem Verlauf!) haben Sie ganz gezielt gegen meine Person gerichetet, auch wenn sie nicht meinen Namen genannt haben :
"Eine andere Frage die mit diesem Thema direkt nichts zu tun, aber ist es Sinnvoll oder Zeitgemäß wenn man Hunde und Katzen aus dem Europäischen Ausland in Kisten sperrt und mit Kleinlastern nach Deutschland fährt?"

Wie Sie selbst schon erkannten, hat diese Frage nichts mit Ilse´s Thema zu tun. Aber Sie konnten sich diese Spitze nicht verkneifen, nachdem Sie sich über in facebook über meine Tierschutzaktivitäten informiert haben.
Warum versuchen Sie nicht mich dort anzugreifen ?
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 22.11.2011 um 17:06 Uhr
Frau Burger leiden sie unter Verfolgungswahn?
Ich habe bestimmt besseres zu tun, wie sie in Facebook zu bespitzeln, so wichtig, wie sie denken, sind sie auch wieder nicht.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 22.11.2011 um 20:50 Uhr
Lassen wir es sein, werter Herr Theiß. Ich sehe, Sie sind nicht in der Lage auf meine von Ihnen gewünschten Erläuterungen zu antworten. Ihre Angriffe gegen mich können demnach nicht dementiert werden.
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 23.11.2011 um 14:21 Uhr
Nochmals Frau Burger,
ich greife niemand persönlich an, sollte dies bei ihnen so rüberkommen, so lag das nicht in meiner Absicht, ich stelle halt die Arbeit für ältere Menschen an 1. Stelle, auch Tiere sind es Wert beschützt zu werden und nicht zur Schau gestellt oder vorgeführt zu werden, man sollte aber nicht immer in die selbe Kerbe schlagen und nicht jeden Kommentar persönlich nehmen.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 23.11.2011 um 17:36 Uhr
Kann man dieses Zwiegespräch nicht intern führen?

Herr Theiß, jetzt lenken Sie aber etwas vom Thema ab, bzw. Sie machen ein völlig neues Thema auf: "Was sollte an 1. Stelle kommen?" Da werden Sie die unterschiedlichsten Antworten bekommen, für Sie sind es die älteren Menschen, für andere evt. etwas ganz anderes? Ich will da jetzt nicht drauf eingehen, denn das führt dann immer weiter weg vom Beitrag, oder?
742
D. Theiß aus Lich schrieb am 23.11.2011 um 18:09 Uhr
Herr Walther,
ich habe nur auf den Kommentar von Frau Burger geantwortet,dass ich nie jemanden in irgendeiner Form persönlich angreife.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ilse Toth

von:  Ilse Toth

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Ilse Toth
33.256
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
Adventstreffen der Tieroase Heuchelheim!
Am Sonntag, den 4.12. ab 11 Uhr laden wir Tierfreunde und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 33
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
Die Tieroase Heuchelheim ist Dienstag, den 29.11. im Fernsehen!
Unsere beiden Persermädels Anisa und Amaara sind am Dienstag, den...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...
Tür Nummer 5 im Adventkalender
Ein Tag vor Nikolaus habe ich dieses Lied für euch. Laßt uns...
Der Schiffenberg war heute Anziehungspunkt
Heute konnte man einen Spaziergang auf dem Schiffenberg mit einem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.