Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Erfolgreicher 1. Gießener-Zeitung-Workshop

Foto:A.P-S
Foto:A.P-S
Heuchelheim | Am 11.09.11 von 11.00-14.00 fand der erste GZ Workshop für Bürgerreporter statt.Daran nahmen immerhin 10 Bürgerreporter teil.Jeder bekam ein Namensschild das speziell von der Zeitung angefertigt wurde.Die Referentin war Sabine Glinke und wurde unterstützt von Iris Reuter.
Es war ein gemütlicher Vormittag mit denn Gesprächthemen wie:"Texte schreiben,Gute Bilder schießen und natürlich das Urheberrecht der Bilder."
Nartürlich gab es auch eine Pause in der der,der leckere Kuchen von Iris Reuter gegessen wurde und auch Kaffe,Colas usw. getrunken wurde.Ausserdem konnte man sich in der Pause im neuen Büro in der Steinstrasse umschauen was auch deutlich größer war als das ehmalige in der Südanlage.
Bei Fragen sollte mann einfach reinrufen damit es etwas lebendiger rufen.Am Ende bekam jeder noch eine Stofftasche von der Giessener Zeitung und man verabschiedete sich.
Der Beitrag konnte aber nur durch die tollen Fotos die
Astrid Patzak-Schmidt geschossen hat entstehen.

Foto:A.P-S 6
Foto:A.P-S 
Foto:A.P-S 1
Foto:A.P-S 
Foto:A.P-S 1
Foto:A.P-S 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

ADOLF Stephan
2.035
ADOLF Stephan aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 15:32 Uhr
Na , - , dann können wir ab jetzt tolle Berichte von Euch erwarten !
Nicole Freeman
7.227
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 15:34 Uhr
Man bist du aber schnell. Wir gucken alle so ernst ,dabei hat es doch wirklich Spass gemacht. Jede Menge wichtige Infos und der Kuchen war echt lecker . Danke
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 15:57 Uhr
Superschnell, Walther. Weil ich eher weg musste, habe ich keine Stofftasche bekommen. Selber Schuld!
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 16:24 Uhr
Danke Walter für den gute Bericht und die Bilder, Du bist ja echt fix! :-)
Es war in der Tat eine tolle Veranstaltung und hat wirklich Spaß gemacht.

Ingrid hat übrigens auch schon einen Fotobericht hier online gestellt:
http://www.giessener-zeitung.de/muecke/beitrag/56071/und-noch-mehr-fotos-vom-gelungenen-workshop/?lesen&recommend
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 16:27 Uhr
Hallo Wallther, Du übernimmst hier meine Fotos. Ist das denn so OK?
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 16:29 Uhr
Ja,ich wollte Fragen ob ich das kann anderes Falls lösche ich sie sofort.
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 16:36 Uhr
Gut, erledigt.
Astrid Patzak-Schmidt
3.415
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 17:04 Uhr
Da ich Walther auch meine Fotos zur Verfügung gestellt habe, konnte ich meinen (nunmehr überflüssigen) Beitrag löschen.
Walther hatte mich vorher ganz korrekt gefragt.
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 17:10 Uhr
Ok. Na dann scheint er ja gelernt zu haben. Denn es steht jetzt sogar der Name des Fotographen drunter.
Wobei die Bilder von Ingrid ja scheinbar wieder entfernt wurden.
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 17:30 Uhr
Sie sind weg. Aber man sollte VORHER darüber reden. Und die Sache ist damit erledigt.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 11.09.2011 um 17:43 Uhr
Wow, ich freue mich, wie viele der von mir erzählten Inhalte ihr verinnerlicht habt. Und falls es noch Fragen gibt: Jederzeit gerne hir per Nachricht...
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 17:49 Uhr
Danke für das Angebot. Komme ich evtl. später nochmal drauf zurück. ;-)
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 17:58 Uhr
Also da hätte ich eine GFrage ghehabt, die bishjer nicht geklärt werden konnte. Ich habe seit einiger Zeit Windows 7 und serdem kann ich wenn ich Beiträge erstelle, die Bilder nicht mehr hin und her bewegen.
Hat da jemand eine Ahnung? Ich konnte an dem Workshop leider nicht teilnehmen. ventuell Frau Linke, die ich hiermit herzlich grüße.
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 18:00 Uhr
Welche Frau Linke Herr Herold? Sie meinen wohl Frau Glinke. ;-)
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 18:05 Uhr
Na ja, bin wohl immer noch etwas daneben.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 11.09.2011 um 18:05 Uhr
Frau Glinke meint, das könnte eventuell am Browser liegen. Bitte schauen Sie doch mal, ob Sie da die neueste Version verwenden. Und ich grüße herzlich zurück :-)
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 18:07 Uhr
Danke Frau Glinke, natürlich mit G geschrieben. Ich habe Explorer 9, aber eventuell ist da etwas nicht aktiviert. Da bin ich dann doch zusehr nur Nutzer und nicht Könner
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 18:08 Uhr
Danke Frau Glinke, natürlich mit G geschrieben. Ich habe Explorer 9, aber eventuell ist da etwas nicht aktiviert. Da bin ich dann doch zusehr nur Nutzer und nicht Könner
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 11.09.2011 um 18:09 Uhr
Probieren Sie es mal mit Mozilla (gibts zum kostenfreien Download), mit dem IE hat das Gogol-System machmal Probleme!
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 18:11 Uhr
:-)
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 19:09 Uhr
Hallo Walther, es waren interessante Stunden und man hat einiges gelernt.
Ich wollte heute das Erlernte in "die Tat umsetzen"! Gar nicht so einfach. Wir waren im Schmuckmuseum in Marburg und ich fand keinen Ansprechpartner, der mir sagen konnte, ob ich die gemachten Bilder veröffentlichen darf.
Ich muss am Montag eine Frau Dr. ??????? anrufen. Das erschwert einen Bericht sehr.
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 19:19 Uhr
Danke für die echt sehr Zahlreiche gute Kommentare.
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 19:22 Uhr
Das ist wirklich eine schwierige Frage, Frau Toth. Ich war letztes Jahr im Bernsteinmuseum und habe 3.50 Euro extra für das Fotografieren bezahlt. Es heißt da: "Erlaubnis für private Zwecke". Wie weit gehen diese "privaten Zwecke"? Nur fürs Fotoalbum? Oder ist das Einstellen in die Mitmachzeitung erlaubt?
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 19:28 Uhr
Ja sowas ist echt gefährlich man sollte lieber aufpassen oder nochmal nachfragen.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 11.09.2011 um 19:34 Uhr
Hallo Frau Wittich und Frau Toth: privat heißt privat. Für die eigene Wand im Wohnzimmer oder fürs Fotoalbum, auch durchaus für eine rein privat genutzte Homepage oder das Facebook-Profil. Veröffentlichen in Medien ist da nicht unbedigt inkludiert. Aber: Ich würde immer damit argumentieren, dass sie als Bürgerreporter ja privat handeln, nicht im "Auftrag" einer Zeitung - ist ja quasi ihr Hobby. Eine Rechtslage für das Modell Bürgerreporter gibt es leider nicht.
Frau Toth: Wenn es keine konkreten Fotoverbote gibt, würde ich davon ausgehen, dass es keine Einschränkungen gibt. Schon gerade nicht für Pressezwecke. Zu 100 % sicher sein können sie ohne schriftliche Genehmigung natürlich nie. Aber legen Sie nicht alles, was ich heute gesagt habe, auf die Goldwaage - ich wollte nur ein wenig sensibilisieren, und sie nicht verschrecken. Mit Schmuck könnte es dahingehend schwer werden, da die ausgestellten Exponate selbst einem Urheberrecht unterliegen können, daher warten Sie mal ab, was Frau Dr. xy sagt. Ich bin mir sicher, Sie dürfen einen Bericht schreiben. Und schreiben dürfen Sie ja sowieso - notfalls mit einem Bild von außen oder einem Symbolbild.
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 19:45 Uhr
Am besten Ilse rufst du da wirklich morgen nochmal an.

LG Walther
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 19:48 Uhr
Danke! Es ist und bleibt etwas undurchschaubar. Es gibt da z.B. eine Zoo-Liste. Unter "Zoo am Meer, Bremerhaven" steht:
Fotografieren: erlaubt
Blitzen: erlaubt
Veröffentlichen: genehmigungspflichtig
(Jedes Bild muss vorab genehmigt werden, bevor es online geht) !!!

Beim Opel-Zoo steht: Veröffentlichen: genehmigungspflichtig
(Jegliche Veröffentlichung, insbesondere kommerzieller Art) !!!

Wie soll das denn praktisch gemacht werden? Bild hinmailen, fragen und wenn erlaubt, dann einstellen. Da lässt man es lieber gleich. Andererseits viele Leute werden das gar nicht so genau wissen. Nur: Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Das habe ich vor Jahren mal in der Schule gelernt.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 11.09.2011 um 19:55 Uhr
Im Endeffekt ja. Wobei ich eine Einzelabnahme von Bilder für grenzwertig halte, da diese wiederum die Pressefreiheit einschränkt. Generell gibt es meistens ein Formular, in dem man sich die Veröffentlichung/ggf. auch die kommerzielle Verwendung genehmigen lassen kann. Gerade für Letztere mus man aber meist ins Portemonnaie greifen. Hier greift das Hausrecht, und der Zoo entscheidet, was man darf und was nicht. Opel-Zoo kenne ich aber als unproblematisch. Ich glaube, die verkaufen das strenger, als es bei Ihnen ist. Im Zweifelsfall: Schon vor einem Zoobesuch telefonisch/schriftlich abklären, dann kann man am Eingang gleich nach dem richtigen Formular fragen...
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 19:58 Uhr
Das ist ein guter Tipp. Vielen Dank!
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 11.09.2011 um 20:05 Uhr
Und wie gesagt: Eine VÖ in der Zeitung ist niemals eine kommerzielle Verwendung. Sondern eine redaktionelle. Egal, ob Sie jetzt hauptberuflicher Journalist oder Bürgerreporter sind.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 21:14 Uhr
Der heutige Tag war sehr informativ, aber auch erschrecken. Irgendwie machen wir uns alle "strafbar", wenn wir einen Bericht schreiben über ein Besuch bei xy. Ich muss das alles mal "setzen" lassen und darüber nachdenken. Eigentlich dumm, denn alle, ob Zoo, Museum oder sonst eine Ausstellung müssen doch froh über jeden positiven Bericht sein.
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.09.2011 um 21:16 Uhr
Also so schlimm sehe ich das nicht und ich denke ich werde meine Arbeit nicht ändern. Und klar sind die froh und von daher werden die Meisten auch nichts sagen, erst recht wenn man fragt.
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 21:25 Uhr
Ja,aber ich stimme Ilse zu.Wenn man überlegt wieviele sich
Sich öfters Strafbar machen ohne es zu wissen
Ingrid Wittich
18.893
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 21:57 Uhr
@Frau Toth: so sehe ich es auch. Es ist doch im Grunde genommen eine Art von Werbung, wenn man über eine Institution, die Eintrittsgelder einnimmt, schreibt.
Iris Reuter - GZ Team
1.411
Iris Reuter - GZ Team aus Gießen schrieb am 12.09.2011 um 09:50 Uhr
Hallo Walther auch mir hat der Workshop Spass gemacht und ich habe noch etliches dazugelernt. Übrigens waren es 10 Bürgerreporter, du warst ja auch dabei.
@ Christine Stapf: es wird weitere Veranstaltungen geben und hoffentlich nicht daran scheitern, dass es in den neuen Räumen eine kurze Treppe hinauf geht. Hier gibt es bestimmt eine Lösung. Deshalb einfach anmelden.
Bernd Zeun
9.533
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 12.09.2011 um 12:04 Uhr
Na, Christine, bist du etwa beleidigt, so kennt man dich doch gar nicht ;-)

Der Workshop war wirklich sehr nett, muss ich auch noch mal sagen und mein Verständnis für die Nöte und Zwänge der Redaktion ist dabei auch größer geworden.
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.09.2011 um 12:14 Uhr
Ich glaube ihr geht es um die Gedankenlosigkeit die gerade Rollstuhlfahrern zuteil wird.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 12.09.2011 um 12:17 Uhr
Hallo Frau Stapf,
es ist sicher ärgerlich, dass Sie die GZ nun nicht mehr direkt erreichen können. Leider spielen bei der Wahl der Räume für ein Unternehmen viele Faktoren eine Rolle und die alten Räume waren für die Mitarbeiter kaum zumutbar dauerhaft. Überlegen Sie es sich doch noch einmal - sicherlich kann man einen Workshop auch einmal in eine andere, rollstuhlgerechte Location verlegen.
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.09.2011 um 12:23 Uhr
Danke, solch eine Auffoderung hatte ich mir auch schon überlegt.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 12.09.2011 um 17:53 Uhr
Hallo Frau Stapf,
für den ersten Workshop wurde nicht geworben, da haben Sie Recht. Wer, wann, wie und warum eingeladen wurde, entzieht sich meiner Kenntniss. Natürlich ist auch ein bisschen Gedankenlosigkeit im Spiel, aber das meinte ich ja mit "vielen Faktoren"...
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 12.09.2011 um 21:25 Uhr
Nicht, dass ich persönlich gesteigerten Wert auf diesen Workshop gelegt hätte, bin auch keineswegs beleidigt :-)), aber die Frage von Christine Stapf ist schon berechtigt "wer entscheidet da wie über die Zusammensetzung eines Workshops, wer wird da eingeladen und wer nicht, welche kriterien spielen da eine Rolle usw.". Auch hier sollte gelten = immer mit offenen Karten spielen, dann wäre es für einige, wie z.B. Christine Stapf evt. besser nachvollziehbar, so kann man schon "ins Grübeln kommen"!
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 12.09.2011 um 21:55 Uhr
Ich verstehe nicht so ganz, was hier das Problem ist. Zumal dies ja nur der Anfang war und es weitere Workshops geben soll. Ja - es wurden Einige gezielt eingeladen, aber ist das verwerflich? Transparenz schön und gut, aber muss ein Verlag wirklich jedes Detail offen legen? Das würde eine andere Firma doch auch nicht unbedingt machen.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 12.09.2011 um 22:44 Uhr
Na ja, was heißt "verwerflich", das sicherlich nicht!
Schaden kann`s jedenfalls nicht, Transparenz, gerade im journalistischen Bereich, sollte Grundprinzip sein! Und eine Bürgerreporter-Zeitung ist doch nicht vergleichbar mit irgendeiner Firma, wo ist für Sie das Problem "jedes detail offen zu legen", das verstehe ich jetzt nun wiederum nicht....wobei, es gibt sicherlich auch Wichtigeres wie einen Workshop :-))
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 12.09.2011 um 23:24 Uhr
1.) auch eine Bürgerzeitung ist ein Wirtschaftsunternehmen wie jedes andere auch, und da gibt es sehr wohl wie überall Dinge, die man Internas nennt.
2.) ein Workshop ist eine Veranstaltung, also eine Marketingaktion, das ist mit Nichten ein journalistischer Bereich, auch wenn journalistische Inhalte vermittelt wurden. Das hat doch mit der journalistischer Transparenz gar nichts zu tun.
Fakt ist doch, dass man mal irgendwo anfangen muss und das mit dem Workshop auch erstmal erproben muss. Da muss doch niemand den Eindruck haben, es solle ein "elitärer" Kreis gebildet werden. Denn wenn das so wäre, wäre nach dem Feldversuch sicher nicht unmittelbar die Einladung zu einem weiteren Termin erfolgt. Die Teilnahmeplätze waren begrenzt - ist es wirklich so wichtig, beim ersten Mal dabei gewesen zu sein? Schade, wenn ein so tolles Angebot im "Futterneid" oder in Skepsis erstickt werden. Ich für meinen Teil kann sagen: Derartige Einblicke wie bei der GZ bekommen die Leute bei keinem anderen Verlag. Und eine Schulung mit derartigen Inhalten schon mal gar nicht. Das können Sie mir ruhig glauben, denn ich habe schon für und mit genügend Verlagen gearbeitet. Ach ja, um etwas klar zu stellen: Ich vertrete an dieser Stelle nicht zwingend eine "aufgedrückte" Meinung des Verlages, sondern meine persönliche.
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 12.09.2011 um 23:33 Uhr
Hallo Zusammen,

dann will ich auch noch mal meinen Senf dazu geben.
Hier übrigens noch der Link zu dem Artikel von Frau Reuter über den Workshop:
http://www.giessener-zeitung.de/wettenberg/beitrag/56128/erster-gz-redaktions-workshop-klaert-urheberrechtsfragen/

Also in der Tat ist Transparenz sehr wichtig und ich finde auch, der GZ stünde es gut zu Gesicht, noch transparenter zu werden und noch mehr von den Arbeitsprozessen, Entscheidungswegen, etc. "öffentlich" zu machen, Insofern hat Stefan schon recht. Und ich bin auch der Meinung, sowas gilt nicht nur für die GZ, sondern auch für viele andere Bereiche der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Dort ist ebenfalls deutlich mehr Transparenz gefragt bzw. notwendig.

Was den gestrigen Workshop anbelangt, so ist ist Frage natürlich berechtigt, wie die Leute ausgewählt wurden und ich war bis gestern davon ausgegangen, es waren alle bzw. nur diejenigen, die beim letzten GZ-Stammtisch ihr Interesse an einem solchen Bekundet hatten. Aber es waren definitiv mind. acht der zehn Teilnehmer auch beim letzten Stammtisch dabei. Und wenn es nur die Leute gewesen wären, die damals ihr Interesse bekundet hätten, fände ich das jetzt nicht wirklich verwerflich, zumal, wie Frau Glinke ja schrieb, noch weitere derartige Workshops geplant sind.

Dem Gefühl von Herrn Zeun, dass Frau Stapf wohl etwas beleidigt ist, mag ich mich nur anschließen.

Sicherlich, die GZ-Räume liegen nicht mehr ganz s zentral und sind nicht barrierefrei, aber ich kann den Umzug schon verstehen, denn ich denke die Räume werden garantiert deutlich günstiger sein, v.a. im Verhältnis zur Größe. Und besser Arbeiten lässt es sich dort auch. Und der Stadtbus (Haltestelle Steinstraße - Linien 5, 12 und 15) ist nicht weit weg und einen Parkplatz findet man durchaus auch. Klar ist es nicht ok, wenn die GZ sich für behinderte Menschen einsetzen will und dann selbst das Gegenteil tut, aber ich sehe das durchaus etwas wie Herr Zeun. Natürlich wäre es schön, wenn Geld in unserer kapitalistischen Gesellschaft keine Rolle mehr spielen würde und die GZ sich dann eben schöne, große, gut erreichbare barrierefreie, zentral gelegenen Räume leisten könnte. Aber ich denke, wie Frau Reuter schon schrieb, im Falle, dass Sie Frau Stapf oder wer anderes die paar Stufen hoch muss, wird sich eine Lösung in Form einer helfenden Hand bestimmt finden. Und wie wir ja alle, zu mindestens die, die schon seit langen hier dabei sind, festgestellt haben, hat sich bei der GZ in 2011 einiges geändert - leider nicht immer alles zum Besten, das ist richtig.

Und was den Workshop selbst anbelangt, so denke ich, können auch Sie Frau Stapf da noch das ein oder andere Neue und Wissenswerte erfahren und lernen. Von daher, würde ich an Ihrer Stelle durchaus beim nächsten Workshop mitmachen, sofern sie zu diesem Datum zeit haben.

Ansonsten auch an dieser Stelle der Hinweis an alle:
Der nächste GZ-Stammtisch ist am 30.09.2001 um 19.00 Uhr im Bootshaus.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 12.09.2011 um 23:44 Uhr
2011 Herr Momberger, nicht 2001. Wobei sich das ja wahrscheinlich alle denken können ;-)
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 12.09.2011 um 23:47 Uhr
Und bevor jetzt Gerüchte aufkommen: Nein, es gibt noch kein Datum für einen weiteren Workshop. Dieser befindet sich lediglich in Planung und ist wie Christian Momberger so schön geschrieben hat, auch davon abhängig, ob und wie häufig Interesse bekundet wird.
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 12.09.2011 um 23:53 Uhr
Ja stimmt. Danke für die Korrektur. ;-)
Bernd Zeun
9.533
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 01:02 Uhr
Da wird jetzt wieder aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Es ist doch völlig klar, dass nicht alle BRs gleichzeitig an einem Workshop teilnehmen können und wenn man beim ersten Mal nicht dabei ist, weil hauptsächlich die BRs dabei waren, die beim Stammtisch ihr Interesse bekundet hatten, dann ist man eben ein anderes Mal dabei, wo ist da das Problem? Mich persönlich interessiert es nicht die Bohne, salopp gesagt, warum zwei oder drei Teilnehmer davon eingeladen wurden, obwohl sie nicht beim Stammtisch waren. Vielleicht weil aus ihren bisherigen Beiträgen ersichtlich war, dass sie zum Thema Sachkenntnis und Wissen besitzen und dieses z. B. durch inzwischen eingestellte Kommentare sowohl an Teilnehmer wie Nichtteilnehmer dankenswerterweise weiter gegeben wurde. Ob das der Grund war weiß ich aber nicht und es interessiert mich auch nicht, aber es wäre z. B. ein verständlicher.
Dass die Räume der GZ, was den Eingangsbereich betrifft nicht behindertengerecht sind, mag nicht schön sein, aber wie Christian Momberger schreibt, liegen sie zentral und sind gut erreichbar, sogar Parkraum findet man leicht, ohne einen Parkhaus aufsuchen zu müssen. Es als Grund anzugeben, nicht am Workshop teilnehmen zu wollen, kann ich nur als vorgeschoben ansehen, Christine, es sind genügend Leute vorhanden, die es nicht im mindesten stören würde, dir die paar Stufen hoch zu helfen und runter auch. Die Teilnahme an der GZ sollte, denke ich eine Freizeitaktivität sein, kein Lebensinhalt. Dann gibt es auch keinen Grund zum Beleidigtsein, wenn man erst beim zweiten oder dritten Mal dabei ist. Es ist doch schön, wenn es überhaupt so etwas wie einen Workshop gibt.
Für völlig aus der Luft gegriffen halte ich es, wenn die Bildung eines elitären Kreises unterstellt wird. Die Teilnehmer waren vom Zwölf- oder Dreizehnjährigen bis zum über Sechzigjährigen, Männer wie Frauen, und ich denke berufsmäßig waren auch keine zwei gleich, was für eine Elite soll das denn sein Christine, kannst du das mal erläutern?
Martin Kewald-Stapf
437
Martin Kewald-Stapf aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 01:47 Uhr
Die Giessener Zeitung ist nunmal ein Wirtschaftsunternehmen das schwarze Zahlen schreiben muss.
Man sieht ja hier im "link" was allein die kleinen Banner kosten die auf der onlineseite kommerziell vermarktet werden :
http://www.giessener-zeitung.de/resources/downloads/GZ_Mediadaten2011_Web.pdf
Das kostet für vier Wochen schon mal einen Tausender.
Damit man diese verkaufen kann braucht man eben die Bürgerreporter.

Im Gegenschluss könnte man sagen , ungeachtet jedes journalistischen Anspruches haben die Bürgerreporter auf diese Weise ein Podium sich zu produzieren oder zu profilieren , lesen gegenseitig ihre Berichte und beachten dabei auch die Botschaften derWerbebanner.
Das ganze befruchtet sich also gegenseitig in gewisser Weise.

Letztlich ist es aber wie gesagt nichts anderes als ein Wirtschaftsunternehmen.

Vor ein paar Jahren war ein Fernsehbericht über Amöneburg im Hessischen Rundfunk an dem ich mitwirkte. Der Chef unseres Museums fragte damals ob ich wenigstens was dafür bekäme, die vom Fernsehen würden schliesslich auch dafür bezahlt. ...

Und so stellen wir hier ja auch unsere Arbeitszeit und onlinezeit und Kreativität zur Verfügung - andererseits aber auch weil wir es so wollen.

Wenn Politiker immer das Ehrenamt preisen fällt einem ja auch meist nur ein das im Endeffekt meist 100 Ehrenamtliche nur dazu dienen ein Paar Hauptamtliche zu ernähren.
Soweit ein bisschen Realsatire
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 10:43 Uhr
Lieber Bernd, der 1. Absatz Deines Kommentars trifft m.E. den Nagel auf den Kopf. Ich glaube bei der Auswahl war auch das Kriterium "was hat der eine oder andere an Ideen und Vorschlägen der Redaktion nahegebracht" wichtig. Nicht nur wer am Stammtisch teilnimmt.
Astrid Patzak-Schmidt
3.415
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 12:38 Uhr
Liebe Mit-Bürgerreporter,
diese Diskussion findet statt unter dem Artikel eines Kindes, nämlich des 11-jährigen Walther. Ich finde, dieser Ort ist nicht der richtige für eine solche Diskussion.
Der nächste Stammtisch findet schon sehr bald statt. Wie wäre es da mit einer direkten verbalen Auseinandersetzung, um weitere Missverständnisse zu vermeiden und um Walthers Artikel, den er mit Freude und offensichtlicher Begeisterung eingestellt hat, nicht so zu belasten? Immerhin sollten doch die Erwachsenen die Vorbilder für die Kinder sein und eine vernünftige Streitkultur vorleben ...
Iris Reuter - GZ Team
1.411
Iris Reuter - GZ Team aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 14:48 Uhr
Liebe Bürgerreporter,

bitte entsprechen Sie Frau Patzak-Schmidts Einwand und diskutieren Sie unter meinem Artikel weiter. Dort will ich auch gern die ein oder andere Frage beantworen.

Ihre Iris Reuter (Marketing)
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 16:09 Uhr
Liebe Frau Patzak-Schmidt, Ihr Hinweis hat sicher seine Berechtigung, aber.... wer konnte wissen, dass es sich um ein 11-jährigen Kindes handelt? Wenn wie schon so oft angeregt ein Bild eingestellt wäre, dann wäre es offensichtlich gewesen. Tut mir leid, dass wir?? es nicht wussten.
Andrea Mey
9.750
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 13.09.2011 um 16:58 Uhr
Ich kann mich den Worten von Frau Patzak-Schmidt nur anschließen!
Die Diskussion an dieser Stelle ist definitiv nicht angebracht.
Es war ein netter und informativer Mittag, Walther hat in seinem Beitrag alles noch einmal reflektiert und ich freue mich schon auf den nächsten Workshop, denn man kann im Leben nie genug lernen!
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 18:32 Uhr
Auch mir tut es leid, dass ich hier unter Walters Artikel diskutiert habe. Aber die Antwort ist nun grundsätzlich mal an besten dort aufgehoben, wo der Beitrag/Kommentar steht, auf den sie sich bezieht und ein direkte, automatische Weiterleitung der Diskussion auf den neuen Orts ist ja hier nicht möglich. Ich schließe mich aber gerne und berechtigterweise dem Hinweis an und werde meine Antwort auf Herrn Krewald-Stapf und Herrn Zeun und die nachfolgenden Personen wie gewünscht an folgender Stelle schreiben: http://www.giessener-zeitung.de/wettenberg/beitrag/56128/erster-gz-redaktions-workshop-klaert-urheberrechtsfragen/
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 13.09.2011 um 19:11 Uhr
Nochmal zur Klarstellung Frau Glinke: mir ist es völlig wurscht ob ich zu einem Workshop eingeladen werde oder nicht!
Mir ging es lediglich um die Frage der Transparenz, und da haben wir nunmal unterschiedliche Auffassungen, das kommt im Leben halt öfter mal vor :-)
- für mich ist eine Bürgerreporterzeitung kein Wirtschaftsunternehmen wie jedes andere, in einer Bürgerreporterzeitung sollte alles gegenüber den Bürgerreportern transparent sein...dann wird es auch nicht passieren, dass "aus einer Mücke ein Elefant" gemacht wird.
- und ja, zur Bedeutung, die GZ ist ein sehr gutes und breit gefächertes informatives Forum (ja, für mich ist die printausgabe nebensächlich). Aber man darf das auch nicht überbewerten, es ist eine "Freizeitaktivität" (eine interessante, sicherlich) aber mit Sicherheit nicht der "Mittelpunkt des Lebens" :-)) , ich denke das gilt für (fast?) alle Bürgerreporter hier!
Manchmal sollte man auch ruhig unterschiedliche Auffassungen stehen lassen können ohne dass man sich bei (für mich) solchen Kleinigkeiten zu sehr aufreibt!?
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 13.09.2011 um 19:36 Uhr
Richtig Stefan!
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 13.09.2011 um 19:57 Uhr
Genau Steffan.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 13.09.2011 um 20:55 Uhr
Vor lauter Diskussion fast vergessen Walther, aber nur fast:

es freut mich sehr, dass es dir gefallen hat und dass du was gelernt hast, prima! Mach` weiter so, ich denke du hast großes Talent. Und wenn dann mal ein kleiner Fehler wie mit dem Einstellen der Bilder passiert? ist doch nicht schlimm, auch daraus kann man nur lernen und beißen tut auch keiner.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 13.09.2011 um 22:57 Uhr
Beißen tut sowieso keiner, und schon gar nicht den Walther.
Da muss ich mal Herrn Herold widersprechen wegen dem Foto: Es ist schön, dass wir hier auch jüngere Bürgerreporter haben. Aber mit dem Abbilden von Minderjährigen im Internet ist das dann doch wieder eine ganz andere Sache als bei Erwachsenen...
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.09.2011 um 13:11 Uhr
Sie kennen dazu meine Meinung Frau Glinke und auch am Anfang war es so von der Redaktion so gewollt gewesen. HIer wäre die von Stefan so viel beschworene Transparenz nicht schlecht gewesen. Uns Teilnehmer hier darüber zu informieren, warum die Grundsätze geändert wurden.
Nichts für ungut, aber Sie kennen mich ja inzwischen ganz gut Frau Glinke.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 14.09.2011 um 13:17 Uhr
Es ist auch weiterhin gewollt, nur bei Kindern und Jugendlichen ist es nochmal anders zu gewichten - allein von den Rechten her. Deswegen schrieb ich ja auch: Anders zu gewichten als bei Erwachsenen. An den Grundsätzen ist nichts geändert worden, deswegen musste auch nicht informiert werden. Bildeinstellen bleibt aber weiterhin freiwillige Sache, zu der man nur immer wieder raten und dafür argumentieren kann.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 14.09.2011 um 15:37 Uhr
Stimmt nicht ganz, die Diskussion über den Workshop an sich und die harsche Kritik daran wurde wie gewünscht verlagert. Hier kam aber ja noch die Frage auf, wieso Du, Walther, kein Profilbild hast und das gehört nun mal unter diesen Beitrag und nicht woanders hin :-)
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.09.2011 um 17:52 Uhr
Danke und unabhängig vom Alter sollte man, wenn man sich schön äußert, auch Kommentare dazu ertragen.
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 14.09.2011 um 18:09 Uhr
Und ich meine Walter hätte früher auch mal eines hier gehabt.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 14.09.2011 um 18:34 Uhr
Na, na, na - schwachsinnig ist wohl der falsche Begriff und nicht gerade eine angemessene Wortwahl! Es ging jetzt nicht generell um Dein Profil, Walther, sondern darum, warum man auf einem Portal bei Minderjährigen als Moderator nicht auf ein Profilbild insistiert.
Dass es bei Bildern von Nicht-Volljährigen viel mehr Regelungen gibt, als bei Erwachsenen, dürfte am Sonntag ja aus meinem Referat hervorgegangen sein. Es gab hier sogar mal Ärger für einen Lehrer, der seine Schüler ermutigt hat, hier mitzumachen. Eine Schülerin hat dann ein Bild hochgeladen, und das hat den Eltern gar nicht gepasst und sie haben sich beschwert. Genau genommen dürfen das nämlich Jugendliche und Kinder gar nicht ohne die Erlaubnis der Eltern entscheiden. Allein deswegen würden wir in diesem Falle nie auf ein Profilbild beharren - wobei Herr Herold natürlich Recht hat - wer kommentiert, sollte sich ruhig auch zeigen...Nicht möchten ist eins, keines verfügbar ist im Zeitalter der Digitalisierung wohl eher ein wenig glaubhaftes Argument, wenn man denn wirklich eines haben will. In diesem Falle ist es aber wie gesagt okay, wenn man keins haben will - das ist zumindest meine Meinung.
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 14.09.2011 um 18:55 Uhr
Was?Luca Manns und Walther 14.09.11 15:14?Stimmt gar
nicht.Es wurde nur von Luca Manns geschrieben.Ausserdem
ist das wirklich so eine Sache mit dem reinstellen von Fotos als Proflibild.Und wenn man dann bedenkt dass jeder von dir einfach so mal ein Foto aus dem Internet sehen kann...
Und es macht mir nichts aus wenn sie Diskutieren ich finde es eher spannend die vielen Kommentare zu Lesen und
einiges und auch mit dabei ganz verschiedene Meinungen zu hören.
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.09.2011 um 19:17 Uhr
Klasse Walther, jetzt zeigst Du, dass Du hier genau richtig bist. Freut mich für Dich.
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 14.09.2011 um 19:24 Uhr
Diskutiert bitte weiter!!!

Viel Spaß
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 14.09.2011 um 19:24 Uhr
Diskutiert bitte weiter!!!

Viel Spaß
Astrid Patzak-Schmidt
3.415
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 14.09.2011 um 20:39 Uhr
He Walther,
falls du wirklich kein schönes Foto von dir hast, ich habe ein richtig schönes vom letzten Sonntag hier. Magst du es geschickt haben?
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 14.09.2011 um 22:26 Uhr
Also das finde ich jetzt einfach super von dir Walther!

Du hast mit deinen 11 oder 12 Jahren (ich weiss es nicht so genau) schon soviel verstanden, dass sich manch ein Erwachsener da etwas abgucken kann! Ist doch ganz klar, eine Diskussion kann allen was bringen, sie muss nur vernünftig geführt werden. Und ich denke, dies passt hier schon.
Andrea Mey
9.750
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 14.09.2011 um 23:05 Uhr
@Herr Walther,
da gebe ich Ihnen völlig recht!
@Walther, Du bist ein sehr aufgeweckter und intelligenter Junge, Du gehst mit offenen Augen durch die Welt und das ist gut so!
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 15.09.2011 um 11:16 Uhr
Hallo Walther,
Deinem Kollegen von LS.Net würde ich aber mal sagen, dass er nicht in Deinem Namen zu posten hat, wenn das nicht so ist. Wenn man bei einem Artikel jemandem ein Zitat in den Mund legt, dass nicht von ihm/ihr stammt, kann das auch richtig Ärger geben.
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 15.09.2011 um 13:34 Uhr
Also ich finde es ganz gut wie hier diskutiert wird. Keiner stänkert zu sehr, ist wirklich gut.
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 15.09.2011 um 13:43 Uhr
Astrid könntest du es mir an:anna.suesskind@googlemail.com
senden.Dann stelle ich dass Foto bestimmt rein.
ADOLF Stephan
2.035
ADOLF Stephan aus Gießen schrieb am 15.09.2011 um 23:34 Uhr
. . . . . wo es doch für Walther Süßkind so spannend war , finde ich es jetzt richtig schade , dass ihr schon nach 96 Kommentaren aufhört zu diskutieren.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 15.09.2011 um 23:50 Uhr
"toller" Kommentar Herr Stephan, das muss man Ihnen lassen :-))
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 16.09.2011 um 06:43 Uhr
Der 99 Kommentar von mir jetzt.
SCHAFFEN WIR 100?
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 16.09.2011 um 09:16 Uhr
Wir wollen doch die 100 voll machen ;-))
Nicole Freeman
7.227
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 18.09.2011 um 16:59 Uhr
Walther du hast hier echte fans. In deinem alter so diskutieren koennen und auch sachverstand zu zeigen ist echt fantastisch. klasse foto Astrid.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 18.09.2011 um 17:03 Uhr
Und echt toll, dass Walther wieder ein Profilbild eingestellt hat!
Andrea Mey
9.750
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 18.09.2011 um 23:43 Uhr
Hallo Walther,
ein sehr gutes Profilbild!
Die 100 hast du ja inzwischen auch geknackt!
Das soll Dir erst mal jemand nachmachen!
ADOLF Stephan
2.035
ADOLF Stephan aus Gießen schrieb am 18.09.2011 um 23:56 Uhr
: - @
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 20.09.2011 um 19:29 Uhr
Und so Endet eine Diskussion mit über 100 Argumenten.
Danke für die tolle Diskussion.
16
Lothar Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 22.09.2011 um 19:20 Uhr
Hey Walther guter beitrag den du da geschrieben hast.
ich find dich toll weil deine komentare der hammer sind
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Walther Süßkind

von:  Walther Süßkind

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Walther Süßkind
1.138
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
14. Heuchelheimer Mitternachtslauf
Bestandteil des Mittelhessen-Cups - 10 Kilometer auch als 4er Staffel...
Sehenswerte Futsalturniere bei der TSF Heuchelheim
Am Samstag, den 16.01. fanden in der Sporthalle in Heuchelheim die...

Weitere Beiträge aus der Region

Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...
Tür Nummer 5 im Adventkalender
Ein Tag vor Nikolaus habe ich dieses Lied für euch. Laßt uns...
Der Schiffenberg war heute Anziehungspunkt
Heute konnte man einen Spaziergang auf dem Schiffenberg mit einem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.