Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Die Kartoffel unser fast unbekanntes Grundnahrungsmittel

Heuchelheim | Am Anfang ihrer Zeit in Europa Mitte 16 Jahrhundert wurde die Kartoffel nur als Zierpflanze bei Hofe und in Botanieschen Gaerten angepflanzt. Als Deutschland von Hungersnoeten gebeutelt wurde suchte man nach Moeglichkeiten die Bevoelkerung satt zu bekommen. Da viel die Kartoffel als Lebensmittel auf. Leider hatten die Regierenden ein Problem damit. Was der Bauer nicht kennt isst er nicht ! Friedrich der II. von Preussen experementierte mit den Kartoffel 1750 und das Saatgut wurde kostenfrei an die Bauern geliefert. Mit Engelszungen versuchte er die Deutschen zu ueberzeugen ohne Erfolg. So kam es dann zum Kartoffelbefehl !

„Als habt Ihr denen Herrschaften und Unterthanen den Nutzen von Anpflantzung dieses Erd Gewächses begreiflich zu machen, und denselben anzurathen, dass sie noch dieses Früh-Jahr die Pflantzung der Tartoffeln als einer sehr nahrhaften Speise unternehmen.“

„Wo nur ein leerer Platz zu finden ist, soll die Kartoffel angebaut werden, da diese Frucht nicht allein sehr nützlich zu gebrauchen, sondern auch dergestalt ergiebig ist, daß die darauf verwendete Mühe sehr gut belohnt wird. (…)
Mehr über...
Übrigens müßt ihr es beym bloßen Bekanntwerden der Instruction nicht bewenden, sondern durch die Land-Dragoner und andere Creißbediente Anfang May revidieren lassen, ob auch Fleiß bey der Anpflantzung gebraucht worden, wie Ihr denn auch selbst bey Euren Bereysungen untersuchen müsset, ob man sich deren Anpflantzung angelegen seyn lasse.“

Nur unter Bewachung durch Soldaten konnten die Felder dann tatsaechlich abgeerntet werden. Heute ist die Kartoffel nicht mehr vom Speiseplan weg zu denken. Wenn man sie richtig lagert kann man das ganze Jahr die Knolle geniessen. Dunkel , kuehl und gut belueftet mag sie eingelagert sein. Kartoffel werden nicht nur gegessen sondern auch fuer Medizien benutzt. Teilweise kommt sie sogar in den Tank in Form von Etanol. Kartoffel kann man auch Trinken . Vodka duerfte der bekannteste Kartoffelschnaps sein.
Durch ihre Sortenvielfalt kann sie fast ueberall auf der Welt angebaut werden. Ich erinnere mich nur zu gern an das gemeisame Fruehstueck auf dem Erntewagen. Alles schmeckt irgendwie besser.Jetzt wo die Erntezeit naht sollte man sich ueber die Einlagerung gedanken machen. Der Kartoffelbauer hilft einem mit Sicherheit gerne weiter. Auch wenn wir sie Anfangs nicht essen wollten hat uns die Knolle ueber die Jahre
gut beigestanden. Gesund ist sie alle mal. Kartoffen enthalten
Vitamin c, Vitamin a, zahlreiche b vitamine, Natrium, Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen,Phosphor und natuerlich pflanzliches Eiweiss. Also geniessen sie die Knolle in all ihren varianten ohne schlechtes Gewissen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Überragende Turniersaison der Hungener Badmintonspieler
Bv Hungen erstmals mit zahlreichen Spielern auf den...
Bv Hungen 1 erobert Tabellenspitze der Verbandsliga
Ein sehr erfolgreiches letztes Wochenende verbrachten die Hungener...
Wesendonck-Lieder und ernste Gesänge
Lich-Kloster Arnsburg (kmp/kr). Wie bereits im vergangenen Jahr...
Siegerehrung Herrendoppel - Bender/Krüger links - Wagner/Koska rechts
Hungener Badmintonspieler auf der Bezirksrangliste erfolgreich. Bender/Krüger und Koska/Wagner für Hessenrangliste qualifiziert
Am Sonntag den 28.08. fand das Badminton Bezirksranglistenturnier des...
Neuzugang un neue Nummer 1 - Marc Flaig
Hungener Badmintonspieler vor Start in die Spielrunde
Nach einer anstrengenden und erfolgreichen Turniersaison starten am...
Altherrenfußballer mit kulinarischem Ausflug
AH-Ausflug am Sonntag nach Wetterfeld zum AH-Mitglied Wolfgang...
Vortrag von Dr. med. Cora Albach in Heuchelheim am 20.09.2016
Vortrag "Umweltgifte und chronische Krankheiten - Entgiftung des Körpers als Weg zu mehr Gesundheit" von Dr. med. Cora Albach am 20.09. in Heuchelheim
Wir sind heutzutage einer Vielzahl von Schadstoffen aus der Umwelt...

Kommentare zum Beitrag

ADOLF Stephan
2.035
ADOLF Stephan aus Gießen schrieb am 02.09.2011 um 09:58 Uhr
Wie schon im einem Bericht gesagt: fast kennt man die K. nur als Pommes Fritz :-)
ADOLF Stephan
2.035
ADOLF Stephan aus Gießen schrieb am 02.09.2011 um 11:00 Uhr
Ilse Toth
33.264
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.09.2011 um 12:05 Uhr
Sehr guter Bericht!
Nicole Freeman
7.247
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 02.09.2011 um 22:38 Uhr
danke
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
7.247
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Salzteigkunst kann Jahrzehnte überleben
Adventkalendertür Nummer 8
Heute habe ich eine Bastelanleitung für euch. Mit Salzteig kann man...
Tür 7 im Adventkalender 2016
Heute habe ich ein Gedicht für euch. Die drei Spatzen von Christian...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 33
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gerettet!
Tausende von Katzen werden auf der Strasse geboren, unerwünscht ,...
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Salzteigkunst kann Jahrzehnte überleben
Adventkalendertür Nummer 8
Heute habe ich eine Bastelanleitung für euch. Mit Salzteig kann man...
Gerettet!
Tausende von Katzen werden auf der Strasse geboren, unerwünscht ,...
Tür 7 im Adventkalender 2016
Heute habe ich ein Gedicht für euch. Die drei Spatzen von Christian...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.