Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Am 15. Mai wird der internationale Tag der Familie gefeiert

familie
familie
Heuchelheim | Ja es gibt ihn ,den Tag der Familie. Im Jahr 1993 bestimmten die Vereinten Nationen (UN) den 15. Mai als Tag der Familie. An diesem Tag soll man sich Gedanken machen ueber die Aufgaben die eine Familie fuer die Gesellschaft erledigt. Die Familie, ein wichtiger Grundstein der Gesellschaft indem Kinder auf das Leben vorbereitet werden sollen. Soziale Kompetenzen sowie individuelle Faehigkeiten und das Erkennen von Grenzen erlernt unsere Zukunft ,die Kinder, in der Familie. Dem sollten wir uns nicht nur an diesem Tag bewusst sein. Familienfoerderung davon hat man schon gehoert, aber was kann der einzelne tun. Was ist Familie fuer Dich ? Was bedeutet Familie in der jetzigen Zeit ? Das ist nicht pauschal zu beantworten. Jeder einzelne hat seine Erinnerungen und Werte die einem in der Familie beigebracht wurden. Was man selbst zum gluecklichen Zusammenleben beitragen kann ist vielen nicht bewusst. Familie ist zumindes so wichtig das selbst die Weltgesundheitsorganisation und die UN es als notwendig ersehen, ihr einen internationalen Gedenktag zu stiften.
Ueber Familie nachdenken allein kann schon ein Schritt in eine bessere Zukunft sein. Ich hoffe mit dem Text ein bischen dazu beigetragen zu haben.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hilfe aus einer Hand
„Der Termin heute hat wieder gezeigt: Wir brauchen mehr Hilfe aus...
Buchtipp: „Die Geschichte vom Hund“ von Gertraud Barthel
Anno 1956/57 leben der neunjährige Peter und die kleine, 5 Jahre alte...
Ja, die schöne Weihnachtszeit
Jetzt ist es wieder soweit, die Menschen haben keine Zeit. Sie...
Liebster Jesu, wir sind vier: Sabine Streit (M.) erklärt den Kindern das Evangelium.
Eine Frau am Altar
Gottesdienst mal anders: Kinder- und Familiengottesdienst in St....
Teilnehmer des Maislabyrinth-Quiz 2017 holten ihre Gewinne ab
Lich-Eberstadt Längst ist das vier Hektar große Maisfeld abgeerntet,...

Kommentare zum Beitrag

Helmut Dr. Scharf
512
Helmut Dr. Scharf aus Gießen schrieb am 08.05.2011 um 20:08 Uhr
Tag des Baumes: Ein Tag des Baumes gedenken und 364 Tage Baumsterben
Muttertag: Ein Tag zur Mutter nett sein und 364 Tage sind die Mütter an allem schuld
Tag der Frau: Ein Tag als Frau gefeiert und 364 Tage nicht ernst genommen
Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus: Ein Tag gegen den historischen Faschismus 364 Tage gleichgültig gegenüber dem gegenwärtigen Unrecht in aller Welt
Tag der Familie: Ein Tag Familie verherrlicht und 364 Tage Arbeitsverhältnisse, die kein gutes Familienleben möglich machen
Wir brauchen nicht jeden Tag ein neues Gedenken, sondern jeden Tag bessere Verhältnisse auf vielen Gebieten!!!
Ihr Anliegen mit dem Artikel ist sicher richtig und gut gemeint, aber als im 19. Jahrhundert jede Menge prächtige und teure Denkmäler gebaut wurden täuschte das auch nur über die soziale und politische und wirtschaftliche.... Situation in der Nation hinweg!!! Danke für Ihren schönen Text - trotz alledem!!!
Nicole Freeman
8.926
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 08.05.2011 um 20:17 Uhr
:-) ja herr dr. scharf und auch frau stapf. jeder Tag ist wichtig !
Herr Dr. Scharf sie brauchen sich nicht zu rechtfertigen. Sie haben den Tieferen Sinn meines Textes durchschaut. Wie schon geschrieben was kann der einzelne dafuer tun. Neben der Staatlichen Familienfoerderung die meist doch nur auf dem Papier funktioniert.
Helmut Dr. Scharf
512
Helmut Dr. Scharf aus Gießen schrieb am 08.05.2011 um 21:36 Uhr
Ist doch schön, wenn man mit seinen Beiträgen zur Diskussion beiträgt. Aus meiner Warte als Mann bin ich es mittlerweile ein wenig überdrüssig, meinen Geschlechtskollegen mitzuteilen wie wichtig ihre Rolle für die Familie und die Kindererziehung ist. Aber auch die Frauen sollten auf diesem Gebiet die Männer einfach mal nachen lassen ohne ihnen gleich zu zeigen, dass sie es besser können.
Nicole Freeman
8.926
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 08.05.2011 um 22:04 Uhr
Es gibt genug gute Vaeter die es auch immer wieder beweisen. Leider bekommen nicht alle die Moeglichkeit ihre Faehigkeit als Erzieher unter Beweis stellen zu koennen. da muss unsere Regierung noch viel nachholen im Punkt Gleichberechtigung. Kinder haben ein Recht auf beide Eltern und das ist auch wichtig fuer die Entwicklung von sozialer Kompetenzen. Warum sollte ein Mann nicht auch Windeln wechseln koennen wenn eine Frau den Bagger fahren kann ?
Helmut Dr. Scharf
512
Helmut Dr. Scharf aus Gießen schrieb am 08.05.2011 um 22:53 Uhr
Ich vermute Sie sind eine Generation jünger als ich und auch zu meiner Zeit gab es schon gute Väter. Die meisten meiner Generation streikten jedoch gerade wenn es ums Windeln wechseln ging, weil sie den Geruch angeblich nicht ertragen konnten. Ich war damals wirklich allein auf weiter Flur, Als ich junger Vater war, waren nach einer FR-Umfrage gerade mal 0,5 % Männer Hausmänner. Das mag sich heute geändert haben. Aber für die meisten geht doch immer noch der Beruf vor, selbst wenn sie eine gut verdienende Frau haben. Aber ich will die Männer nicht schlechter machen als sie sind. Ich habe in letzter Zeit viele nette von dieser Spezies kennengelernt.
Peter Herold
26.724
Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.05.2011 um 09:45 Uhr
Ich kann dazu nur sagen, dass ich der erste Mensch war, dem meine Tochter(30) die Hand gab, bzw. meinen Daumen fasste.
Windelgeruch, sei es von alt oder jung richt wahrscheinlich nur, wenn er nicht von einem nahestehenden Menschen stammt. Ich weiß von was ich rede.
Christian Momberger
11.003
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 09.05.2011 um 10:32 Uhr
Herr Dr. Scharf, mit ihrem ersten Kommentar haben Sie völlig recht!
Helmut Dr. Scharf
512
Helmut Dr. Scharf aus Gießen schrieb am 09.05.2011 um 10:40 Uhr
Da habe ich ja endlich einen Bundesgenossen gefunden nach etwa 35Jahren.
Auch ich habe bei der Geburt meiner beiden Töchter tatkräftig mitgeholfen und etwas später die Windeln samt Inhalt gewechselt. Meines Wissens war ich im Frankfurter Schifferkrankenhaus einer der ersten Männer, die bei der Geburt nicht nur dabei sein, sondern auch mithelfen wollten. Das mit dem Windelgeruch nahestehender Menschen mag in den meisten Fällen zutreffen, aber bei weitem nicht bei allen. Freut mich jedenfalls, dass ich in der GZ einen weiteren bewussten und engagierten Mann und Vater kennengelernt habe.
Peter Herold
26.724
Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.05.2011 um 14:17 Uhr
Ist das nicht der Sinn der "Familie", dass zusammengestanden und gegenseitig Hilfe geleistet wird?
Helmut Dr. Scharf
512
Helmut Dr. Scharf aus Gießen schrieb am 09.05.2011 um 15:20 Uhr
EIGENTLICH SCHON...
Peter Herold
26.724
Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.05.2011 um 17:25 Uhr
Dann sollte es auch keinen besonderen Tag dafür benötigen. 365 sind doch schon genug
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
8.926
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Frühlingserwachen in der Lahnaue
Nun gibt es kein Zurück mehr. Der Frühling ist da. Die Sonne wärmt...
altes Kieswerk in Heuchelheim
Hier quacken die Frösche um die Wette

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 33
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Wir wären jetzt gerne draußen
Suchbild: Wieviele "Tigerchen" sind auf dem Bild?
Hier läßt es sich gut verweilen
Katze in der Sonne
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die Gewitterwolke vom Sonntag Nachmittag
Sonntag 22. April 2018: Unwetter im Raum Biebertal
Ein kurzes heftiges Gewitter mit Starkregen, Hagel und schweren...
Jahreshauptversammlung Landfrauenverein Lahntal/Heuchelheim
Am 10.04.2018 fand die Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins...
Toni mit den Knopfaugen!
Der kleine Mann ist ca. 1 1/2 Jahre alt und eine Knutschkugel! Er ist...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.