Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Vor 30 Jahren: Ungewöhnliche Kälte erfasst Mitteleuropa

Winterlandschaft am 25. November 2005
Winterlandschaft am 25. November 2005
Heuchelheim | Während wir uns in diesem Jahr Anfang November über ungewöhnlich milde Temperaturen von bis zu 18 Grad erfreuen, wurden wir vor genau 30 Jahren vom Gegenteil überrascht.
Vom 1. bis 12. November 1980 war es derart kalt, daß selbst tagsüber die Temperaturen oft unter dem Gefrierpunkt verharrten.
Dazu wehte ein starker, zeitweise stürmischer Nordostwind, der die unzeitgemäße Kälte besonders grimmig machte.
Am 7. November bildete sich sogar eine geschlossene Schneedecke. Erst nach dem 12. wurde es damals dann wieder deutlich milder. Der Winter 1980/81 brachte reichlich Schnee und dauerte länger als der vergangene.
Ende November gibt es schon öfter mal kurzzeitig Winter. Aber gleich zu Monatsbeginn. Das war als ein denkwürdiges Ereignis anzusehen, zumal sich die Kältewelle bis in die Mittelmeerländer ausbreitete.

Mehr über

Winterlandschaft mit Blick auf die Burgen Gleiberg und Vetzberg (1)im Hintergrund erkennt man noch den Dünsberg (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 05.11.2010 um 11:44 Uhr
Himmel - ich weiß schon nicht mehr, wie das Wetter vor ein paar Wochen war, woher die Erinnerung an 1980????
Friedel Steinmueller
2.462
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 05.11.2010 um 11:51 Uhr
Kann ich leicht erklären liebe Simone!
Seit 1971 notiere ich das Wetter in Heuchelheim. Und die Erinnerung daran ist bei mir noch so, als wäre es erst letztes Jahr gewesen.
Damals arbeitete ich in einer Baumschule und da mussten wir aufgrund des schon tiefgefrorenen Bodens die meisten Arbeiten einstellen.
Selbst mein Chef staunte über diesen frühzeitigen Novemberwinter.
Meine Nachforschungen ergaben auch, daß dieses Ereignis in der Tat ein echtes Jahrhundert-Ereignis war. Denn bis zum Jahr 1900 zurück fand ich keinen vergleichbaren Fall.
Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 05.11.2010 um 11:57 Uhr
ah, jetzt versteh ich.
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 06.11.2010 um 11:35 Uhr
Danke für den interessanten Bericht!
Inge Behrens
121
Inge Behrens aus Gießen schrieb am 07.11.2010 um 15:27 Uhr
Das hatte ich auch schon vergessen,danke.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Friedel Steinmueller

von:  Friedel Steinmueller

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Friedel Steinmueller
2.462
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Am Bahnhof Gießen. Die Sonne kämpft sich durch den Nebel
Nebel-Impressionen vom Samstag
Der Samstag brachte kontrastreiches Wetter. Dichte Nebelfelder und...
gesehen auf einem Weihnachtsmarkt.  Doch wo?
Wo brummt hier der Bär?

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 140
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein "Kind" der Strasse!
Und es gibt sie doch, die Schutzengel für Tiere. Die kleine Katze,...
Gerettet!
Tausende von Katzen werden auf der Strasse geboren, unerwünscht ,...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Tür Nummer 9 im Adventkalender 2016
Lied im Advent Immer ein Lichtlein mehr im Kranz, den wir...
Ein "Kind" der Strasse!
Und es gibt sie doch, die Schutzengel für Tiere. Die kleine Katze,...
Salzteigkunst kann Jahrzehnte überleben
Adventkalendertür Nummer 8
Heute habe ich eine Bastelanleitung für euch. Mit Salzteig kann man...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.