Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Mieze in der Reisetasche


Mehr über

Da ist wenig Platz für die Katz! (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 28.09.2010 um 16:49 Uhr
Wo soll's hingehen? Feriendomizil schon gebucht? ;-)
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 28.09.2010 um 19:45 Uhr
Die Wärme ruft!
Liebe Grüße von Heuchelheim nach Heuchelheim!
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 28.09.2010 um 23:51 Uhr
Peterly reist nur 1. Klasse!!!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 28.09.2010 um 23:53 Uhr
Verwöhnt ist er auch noch....nur 1. Klasse :-))
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.09.2010 um 00:07 Uhr
... na klar, wenn schon, denn schon!
Friedel Steinmueller
2.448
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 29.09.2010 um 12:05 Uhr
Peterly reist "Pussyness-Klasse!"
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 15.10.2010 um 11:04 Uhr
wouww...der guckt aber...!
was für schöne Augen...
katzen können sich ganz klein machen wenn sie es wollen, dann passen " sie in jede Schachtel...
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 15.10.2010 um 11:54 Uhr
oder Schublade liebe Angelika, ich habe schon eine 3 Stündige Suchaktion hinter mir, bis wir sie in einer Schublade auf den Socken schlummernd gefunden haben. Ich weiss bis heute nicht, wie sie da rein kam. Und meine Nachbarin, der die Katze eigentlich gehörte, war einem Herzinfarkt nahe.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 15.10.2010 um 12:06 Uhr
Eine sehr rührende Geschiche einer Katze trug sich vor 20 Jahren zu, kurz bevor die Grenze zum Eisernen Vorhang fiel. Eine Frau mit Tochter flüchtete von Ostberlin und kam in das Aufnahmelager in Giessen. In einer Reisetasche saß die über alles geliebte Katze der beiden Damen. Tapfer hat sie die lange und stressige Flucht durchgehalten . Sie kam damals zur Pension in das Giessener Tierheim und wurde berühmt! Von dem kleinsten Flüchtling berichteten viele Zeitungen. Als die zwei Frauen eine Wohnung gefunden hatten holten sie ihren Liebling wieder ab.
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 15.10.2010 um 15:34 Uhr
liebe Ilse eine rührende Geschichte, die zu herzen geht,
ja es ist schon merkwürdig, wie sehr es doch die kleinen Racker schaffen, sich immer wieder von Neuem Unsichtbar zu machen -
man ruft und blökt, und sucht und ruft, wie oft schon hab ich mich lächerlich gemacht wenn ich mit hochrotem Kopf wie blind über den Steinerberg raste, und mit pssst....alle auch Nachts - mit Taschenlampe - (es kann schließlich keiner schlafen wenn die Kinder nicht im Haus sind und draussen 3° Minus Kälte sind :)) - manchmal aus dem schlaf trieb, weil der Große - eigentlich chronisch Kranke, einfach seinen mageren Hintern nicht nach Hause schaufeln wollte und sich irgendwo rumtrieb, (dachte ich) dabei hing er kläglich rufend - ein Glück - sprechen meine wie die sprichwörtlichen Plaudertaschen IMMER! - in der Garage meines vermieters und war dort eingesperrt, der Dussel muss sich aber auch überall anschleichen, unsichtbar als Geist hängt er einem hinter den Füßen, man merkt ihn kaum..
oder ich suche Mimi und plärre nachts um 12hr außen, dabei hängt sie selenruhig - schlafend - Saftsack fauler , müd unter der Couch oder hat sich in den Kissen unter der decke verkrochen, sagt dann: natürlich wenn ich außen plärre - KEINEN Ton....
da kriegt man oftmals die Krise oder ist einem Herzinfarkt nah....
Sabine Mayer
599
Sabine Mayer aus Pohlheim schrieb am 15.10.2010 um 16:06 Uhr
Koffer, Taschen, Kisten, Papierkorb, Schränke, ... sind beliebte Verstecke unseres Katers oder er versteckkt sich unter Decken und wir suchen ihn.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 15.10.2010 um 16:21 Uhr
Hallo Angelika, ich habe über Deinen Kommentar schallend gelacht! So sind sie, die Miezen! Was habe ich meine Irma schon gesucht, als sie noch Freigängerin war! Wie Du Deine Katzen! Ganz Heuchelheim kannte Toth´s Irmchen!
Das Tollste habe ich mit meinem Kater Stumpi erlebt! Er war immer in der Nähe des Hauses, ging auch mit uns spazieren, fuhr sehr gerne im Auto mit! Eines Tages war er weg! Völlig aufgelöst habe ich ihn stundenlang gesucht. Ich bin mit dem Auto die Strassen abgefahren. Nichts! Heulend saß ich im Auto , war mir sicher, dass der Kater gestohlen worden war. Plötzlich blökte er mit seiner schrillen Siamstimme in mein Ohr! Da hat sich dieser "Typ" doch ewig suchen lassen, Strasse rauf und runter,mich in die Gräben schauen , mich in die Wiesen gehen lassen und saß tief schlafend - oder auch schadenfroh "grinzend" im Auto!
Dieser Kater war der Hammer ! Halb tot hatte ich ihn aus dem Giessener Tierheim mitgenommen. Er war Tierquälern in die Hände gefallen. Man hatte ihm alle Krallen gezogen, den Schwanz abgeschnitten und er war voller Brandnarben von Zigaretten. Da war er ca. 10 Jahre alt. Sieben Jahre hat er uns noch viel Freude gemacht. Er war der Clown unter den Katzen und wird seine gute Laune nun im Katzenhimmel verbreiten.
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 15.10.2010 um 16:38 Uhr
oooooch...was für eine geschichte!!!!!!! liebe Ilse...tolle Geschichte von dir - geschichten wie sie nur das Leben schreiben kann...
freut mich...wen du über meine lachen musstest...grinst...ich auch wenn ich zurückdenke, aber ich muss ja nicht weit zurückdenken, es passiert ja immer noch, fast jeden 2.tag auf irgendeine Art und Weise!!!!! sie sind ssseehr erfinderisch meine Buben...mal ganz abgeshen davon dass sie eh mehr Hund als Katz sind...
keinen Weg den berg runter, den ich alleine gehe - von wegen - die riechen es IMMER, selbst im Schlaf wenn sie eigentlich dösend auf dem bett oder irgendwo rumliegen, kaum..
ist Mama außer Haus, hupps, schwuppdiwupp ist einer unten, ruft den anderen und sie sausen mir hoppelnd wie die Hasen .".entschuldigung Kasi " - ich weiß du bist kein hase! - - hinterher!!..dann muss ich sie leise flötend wieder nach Hause schicken und sie gucken mir bedruscht hinterher...und w a r t e n am wegesrand ...
": auch spaziergang Mami,"! - dabei will ich nur mit Tasche den berg runter zu meiner Freundin, die mich da am Auto erwartet...
sind schon arge Lümmels,
aber ich liebe sie heiss und innig ....meine Sonnenscheinchen...die nur zu gerne Unsinn machen....
vor allem mich zum Fürchten bringen!!!lacht....
beinahe! hätte ich dich gestern in der Praxis besucht, ich kam nämlich durch heuchelheim - mittags so gegen 13 hr - leider hatte ich deine Oasenadresse und den Namen deiner Tochter samt Adresse nicht dabei...schaaade.....
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 15.10.2010 um 17:03 Uhr
Hallo Angelika, ich hoffe, dass nur Katzenfreunde und verständnisvolle Menschen unsere Zeilen lesen. Sonst landen wir noch irgendwie "im Abseits"! ((;-
Schade, dass Du nicht gekommen bist. Ich habe ein bißchen Trockenfutter für Dich!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 15.10.2010 um 17:48 Uhr
Katzen sind wirklich sehr eigenwillige und mysteriöse Wesen mit sehr seltsamen Ideen.

Aber es ist schön wenn es dann doch gut ausgeht.
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 15.10.2010 um 19:57 Uhr
liebe Ilse, na das hoffeich doch, dass so einige Tierfreunde unter uns sind, und wenn sie es sind, dann verstehen sie uns auch, dass wir über die Eigenaeten unserer vielfältigen Schätzchen so einiges an hübschen Geschichten zu erzählen wissen, immerhin eine schöne Abwechslung wenn man bedenkt, wieviel Elend ud Arges es auf dieser unserer Welt es andererseits mittlerweile gibt, ich rechne mit Toleranz und verständnis auch wenn für " Nichttierhalter" und Kenner" - manches in den Erzählungen auf Unverständnis und Kopfschütteln treffen :)) sollte..
... und lieber jörg, allerdings , katzen sind !! seltsame Wesen und überraschen - wie Frauen - immer wieder wenn man sich etwas näher mit ihnen befasst...
doch schön, wenn "mann "dann aufgeschlossen für Neues auch unbekanntes - ist...lächel...
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 15.10.2010 um 20:24 Uhr
Angelika, ich glaube die GZ ist ein Sammelpunkt für Natur- Tier- und Umweltschützer. Und diese schönen Geschichten muntern einen auch auf. Ich bin zwar zur Zeit ein "Nichttierhalter", aber das hat nichts damit zu tun das ich keine Tiere will, sondern das ich zur Zeit es dem Tier nicht zumuten will. Es wäre evtl. sehr lange alleine. Und das muss nicht sein.

Und wer sagt, das ich nicht aufgeschlossen bin? Frag mal Ilse, die wird bestätigen, das ich für neues durchaus aufgeschlossen bin. Für Tiere gehe ich sogar durch die Hölle.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 15.10.2010 um 21:14 Uhr
Jörg, das bist Du! Nicht nur aufgeschlossen, sondern sehr kooperativ und immer guter Laune!
Das merken auch die Tiere, die Dich nicht nur wegen Deiner Leckerlis mögen!
Walther Süßkind
1.138
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 16.10.2010 um 12:11 Uhr
Ich mag Katzen.Jörg wusstest du das ich in der Gruppe Katzenfreunde bin.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 16.10.2010 um 18:08 Uhr
Walther, du meinst sicher die Gruppe" Alles für die Katz" Aber das weiss ich. Ich habe dich ja eingeladen.
Hans Lind
1.681
Hans Lind aus Grünberg schrieb am 18.10.2010 um 12:12 Uhr
Ein schönes Tier. Ich mag Katzen. Übrigens eine sehr gute Aufnahme.
Gabriele Frank-Kucera
1.938
Gabriele Frank-Kucera aus Gießen schrieb am 28.10.2010 um 18:47 Uhr
Meine sitzen gerne in Kartons und Brötchentüten.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 28.10.2010 um 21:33 Uhr
Ich habe heute meine eine Katze gesucht. Sie war weg! Dachte ich, denn sie war in den leeren Katzenstreusack gekrabbelt und hat selig geschlafen.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 28.10.2010 um 22:18 Uhr
Tüten sind anziehend für Katzen.
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 29.10.2010 um 07:33 Uhr
ja, aber wenn sie aus P l a s t i k sind gefährlich für Katzen, "" meiner Freundin aus R. ist ein Jungkater darin jämmerlich erstickt. Ihr Sohn hatte eine Plastiktüte nicht weggeräumt, als sie vom Dienst nach Hause kam lag der Kater blau angelaufen darin, er hatte sich nicht mehr selbst befreien können weil sich die Henkel der Tragetüte um seinen Hals gewickelt hatten. Ein entsetzliches Unglück.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 29.10.2010 um 08:39 Uhr
Das ist leider die unschöne Seite. Nicht alles was die Katzen interessant finden, ist auch gesund für sie. Egal ob es Plastiktüten, gekippte Fenster oder offenstehenede Waschmaschinemtüren sind. Die Neugier oder Spiellaune treibt sie dann in Gefahren, aus denen sie sich dann nicht mehr befreien können. Das Ergebniss ist dann erschreckend.
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 29.10.2010 um 08:46 Uhr
lieber Jörg genauso ist es - du sagst es und wenn ich eine andere Freundin höre, ( die ihre (Balkon und anderen Fenster - "kippt", mit den Worten, meine Katze würde nieee!" dann kriegt ich die Krise - denn bei Katzen gibt es kein nie! Das weiß jeder Katzenhalter der selbst schon Erfahrungen dieser und ähnlicher Art machen muste. Katzen lassen sich IMMER etwas einfallen was man nicht erwartet, abends sollte man sie abzählen, wenn man mehrere hat, dann weiß man auch dass sie alle da sind - und sich selbst nie auf Vermutungen zurückziehen.
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.10.2010 um 22:21 Uhr
Ich gehöre auch zu den Leuten, die von den Nachbarn wohl eher als "sonderbar" eingestuft werden, denn eine Frau mit einer "vernetzten Terrasse" und 5 Katzen, nach denen sie Abends immer blökt, damit bloß alle drin sind, naja, dafür hat wohl nicht jeder Verständnis...
Ich kann mich den Worten von Jörg und Angelika nur anschließen:
Man muß Katzenhalter immer wieder auf die oben genannten Gefahren hinweisen! Ergänzend möchte ich hier noch die Giftpflanzen erwähnen.
Bald ist wieder die Zeit der Weihnachtssterne, aber vorsicht, sie sind giftig!!!
Egal ob Giftpflanzen oder andere Gefahren im Haushalt (auch Wollknäuel mit langen Schnüren), wenn ich Bekannte darauf hinweise, bekomme ich ganz oft die Antwort "das habe ich nicht gewußt".
Liebe Katzenfreunde, sprecht mit Euren Bekannten über Gefahren, auch wenn Ihr erst mal ungläubig angeschaut werdet!
Bei Interesse kann ich hier gerne mal eine Liste der bekannten Giftpflanzen in Haus und Garten einstellen.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 29.10.2010 um 22:28 Uhr
Andrea, ich glaube wenn sich alle Tierfreunde aus der GZ zusammentun würden und ein Buch mit den rührendsten, schönsten und skurillsten Geschichten rausbringen würden, das wäre ein Bestseller.

Warum habe ich immer so verrückte Ideen????
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 29.10.2010 um 22:31 Uhr
Ein gemeinschaftliches Buch ist keineverrückte Idee
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 29.10.2010 um 22:35 Uhr
Ilse, du könntest alleine einen dicken Wälzer rausbringen.
Friedel Steinmueller
2.448
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 29.10.2010 um 22:35 Uhr
Gekippte Fenster - das ist wohl wahr - können für Katzen in einer Katastrophe enden. Es gibt dafür erschütternde Beispiele. Wenn man Fenster kippt, sollte man sicher sein, daß sich keine Katzen in dem betreffenden Raume aufhalten. Man sollte auch nur dann Fenster kippen, wenn man zuhause ist und die Katzen unter Kontrolle hat.
Fester kippen und während dessen zum Einkaufen gehen ?
Auf keinen Fall! Das wäre verantwortungslos.
Das Gleiche gilt natürlich für Plastiktüten. Die sollte man stets an einem katzensicheren Ort aufbewahren.
Unseren Peterly scheinen Plastiktüten nicht zu interessieren. Dennoch gilt stets Wachsamkeit. Man weiß ja nie, wie sich eine Katze in Zukunft verhält.

Aber es ist immer schön anzusehen, wenn sich unser Peterly in neuen Kartons breit macht. Da kann Ihm nichts passieren. Das gilt natürlich auch für die Reisetasche. Man sieht es ihm förmlich an, daß er sich da wohlfühlt.
Und je kleiner die Tasche oder der Karton, umso interessanter für die Katze.
Das wird sich so lange gedreht und probiert, bis es passt.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 29.10.2010 um 22:39 Uhr
Oh ja Friedel, es ist schon erstaunlich wie eine Waldkatze in einen viel zu kleinen Karton passt. Als hätte sie keine Knochen.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 29.10.2010 um 22:40 Uhr
Es gibt für wenige Euro beim Fressnapf eine Sicherung für gekippte Fenster!
@ Jörg- wie gerne würde ich ein Buch schreiben- frühestens im nächsten Leben! ;-(
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 29.10.2010 um 22:44 Uhr
Dann mach es. Ich bin auch schon kurz davor. Denn ich stelle fest, das schreiben auch die Seele erleichtert.
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.10.2010 um 23:33 Uhr
Das stimmt, Schreiben erleichtert absolut!
Die Idee mit dem gemeinschaftlichen Buch ist super!
Vielleicht ist hiermit die Grundlage für ein tolles Buch für Katzenfreunde entstanden!
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 30.10.2010 um 00:30 Uhr
Vielleicht könnten wir ein neues Internet-Forum gründen?
Mit dem Namen "Meine schönsten Katzengeschichten"
Hier könnte sich jeder einbringen mit Erlebnissen unserer Stubentiger im Alltag und Fotos.
Wenn wir genug zusammengetragen haben, könnten wir uns an einen Verlag wenden.
Leider habe ich keine Ahnung, wie man ein solches Forum gründet und ich bin zu unregelmäßig Online.
Hat jemand eine Idee?
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 30.10.2010 um 04:38 Uhr
ich greife noch einmal die "Sicherung " für gekippte Fenster aus dem Fressnapf auf, die Ilse erwähnte, danke liebe Ilse - die gibt es schon Jaaahre! und ist Gold - bzw ihr Geld wert, auf jeden Fall aber eine Hilfe unbesorgt aus dem Haus zu gehen, man kann sie auch an der Balkontür anbringen, sie ist "nur einzuhängen"! Ein schmales spitz zulaufendes Gitter -
Kartons - jder Art und Grö0e - möglichst noch mit Deckel klapp klapp ein wunderbares Versteckspielzeug für Katzen, sie lieben sie und wenn ich ohne Karton nach Hause komme, sehe ich enttäuschte Gesichter, deshalb tue ich es auch nicht, selbst auf den Balkon unter den Tisch kommt einer!..lacht...wird natürlich entsorgt wenn er uninteressant geworden ist.
Liebe Andrea du bist überhaupt nicht sonderbar sondern nur verantwortungsbewusst, lass dir da ja nix einreden, ein Katzennetz am Balkon je nachdem wie hoch er ist oder weil er an einer Straße liegt ist eine sehr sinnvolle Einrichtung und die Katzen haben damit eine Möglichkeit auch an die frische Luft, die Sicht auf Blätter und Bewegung als Abwechslung zu kommen, ist also mehr als nur ein bißchen tierfreundlich gedacht, wer darüber lächelt, denkt nicht weiter als bis zu seiner Nasenspitze!
Geschichten zusammenschreiben ist schön, ich mach das seit Jahren schon auf meiner HP, bei Bookrix und in Gemeinschaftsanthologien, auch hier wäre das eine super Idee und ich wäre sofort! dabei!...
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 30.10.2010 um 10:06 Uhr
Andrea und Angelika, ich bin ein Mann der Tat. Das Forum könnte ich erstellen und pflegen. Aber dann erst nach der Mittelhessenschau. Zurzeit habe ich zuviel um die Ohren. Aber ich würde es nicht nur auf Katzen beschränken. Es gibt viele, die können auch schöne Geschichten über andere Tiere erzählen.

Angelika, ich stelle mir gerade deine Wohnung vor. nur ca. 5qm nutzbare Fläche, weil alles mit Kartons vollgestellt, in denen die Katzen toben :-))
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 30.10.2010 um 10:52 Uhr
Super, Jörg! Ich habe zwar immer viele Ideen, weiß aber oft nicht, wie ich sie realisieren soll! Schön, wenn man Leute kennt, die dann die Ideen tatkräftig umsetzen!
Dort könnte ich z.B. Bilder von meinem Katzengehege (es ist mehr, als ein Balkon..., die "netten" Nachbarn meinten, es sei ein Löwenkäfig...) einstellen als Anregung für andere Katzenfreunde, die ihren Katzen gesicherten Ausgang bieten wollen.
Sicher haben alle von Euch viel zu erzählen, interessant ist immer zu lesen, durch welche Umstände Mensch und Katze zusammen kamen!
Ilse kann uns hier sehr viele schöne und auch rührende Begebenheiten aus ihrer langjährigen Tierschutztätigkeit erzählen.
Nun werden die Tage kürzer, es wird früh dunkel, da hat man doch Zeit und Muse, aus dem Nähkästchen zu plaudern!
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 30.10.2010 um 12:30 Uhr
Ich habe meinen großen Wunsch schon öfter "verraten"- ein Buch schreiben.
Ich schaffe es nicht, der Tag ist einfach zu kurz. Aber immer mal eine kleine Geschichte- ob traurig oder lustig, da würde ich gerne mitmachen. In der dem Büchlein tierisch wurden schon von mir geschriebene Geschichten veröffentlicht.
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 31.10.2010 um 09:13 Uhr
liebe Ilse, wo???!! kann - könnte man das Buch " tierisch" sehen, erwerben, einsehen? würd mich echt interessieren und lieber Jörg, über deine Antwort habe ich sehr gelacht und sie meinen Dreien vorgelesen, die widersprechen energisch und miauen "zu wenig" weil sie die Mama immer wieder entsorgt/austauscht/entfernt"..hihi,,,
im Moment steht grad mal eine auf dem Gang in dem sie sich abwechselnd darum streiten" wer als Erster drin sitzen darf...
schmunzel...
euch allen einen schönen Sonntag, es scheint ja später hoffentlich sonnig zu werden, vielleicht sehen wir aber auch wider einen der Kranichzüge, gestern flog ein Zug mit mindestens 400 Flattervögeln übers Haus dem ich fast in die Bäuche gucken konnte....schöööön.....
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 31.10.2010 um 21:26 Uhr
Heute waren hunderte von Kranichen unterwegs, ein tolles Natusschauspiel!
Das Buch "tierisch" interessiert mich auch!
Wer hat eine Idee, wie man das von Jörg angebotene Forum denn nennen könnte?
Vielleicht
"Die Katze im Karton und andere tierische Geschichten"?
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 31.10.2010 um 21:39 Uhr
Ich glaube einige Ausgaben des Buches liegen noch in der Tierarztpraxis. Hätte Ilse ja mal fragen können.
@ Andrea: Der Titel ist nicht schlecht.
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 31.10.2010 um 21:43 Uhr
Mal hören, was die anderen so meinen...
Ich bin wahrscheinlich diese Woche noch in der Tierarztpraxis, dann kann ich Nicole ja mal fragen...
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 31.10.2010 um 22:01 Uhr
den Titel find ich auch gut, der passt doch zu allerlei schnurrigen /oder - und Bello - Geschichten...
im Laufe des Nachmittags war auch ich in Richtung Wieseck unterwegs und konnte nur staunen wieviel!!!!!!!....Ströme von Formationen sich am Himmel bewegten, von allen Richtungen trafen sie sich, verweilten, Formierten sich neu, formten Tiergestalten und ...krah..krah, mein Herz juchzte mit ihnen mit...
wunderbar....ich glaube, ich hab heute so viel auf einmal wie nie zuvor gesehen...
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 31.10.2010 um 23:01 Uhr
... ich habe jetzt noch die Trompetenrufe in den Ohren, einfach toll, was wir heute zu sehen bekamen, hat, glaube ich, einiges übertroffen!
Angelika, Du hast eine Gabe, alltägliche Dinge sehr poetisch und auch dramatisch zu formulieren, ein wirklich schriftstellerisches Talent, Respekt!!!
Angelika Petri
1.754
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 01.11.2010 um 09:12 Uhr
liebe Andrea, ...
du nennst es "schriftstellerisches Talent" ein herzliches Danke für deine Meinung, ein anderer meinte dazu" komm auf den Punkt"!! und suchte Kommatas und Endpunkte auf den" Wiesenblumenseiten" wie er meine Ausdrucksweise benennt, lacht, - siehst du - so können sich Meinungen gravierend voneinander unterscheiden.
Heute wird wieder ein herrlicher Tag.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 02.11.2010 um 17:59 Uhr
Andrea und Angelika, ich war heute in der Praxis und habe festgestellt, das dort noch einige Exemplare des Buches vorhanden sind. Falls ihr auf die Mittelhessenschau kommt, könntet ihr sie euch ja da abholen. Sagt der Ilse Bescheid, damit sie welche einpackt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Friedel Steinmueller

von:  Friedel Steinmueller

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Friedel Steinmueller
2.448
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
"Saukalt" ist das heute gewesen!
Kälteste Novembernacht im Jahrhundert
Richtig gelesen! Heute hatten wir die bisher kälteste Novembernacht...
Regenbogen heute früh am Westhimmel
Selten hat man Glück früh morgens einen Regenbogen zu bestaunen und...

Weitere Beiträge aus der Region

Adventkalendertür Nummer 4
Heute hat das Adventkalendertürchen eine Geschichte der Brüder Grimm...
Tür Nummer 3 des Adventkalender 2016
Ein Gedicht zum eventuell lernen. Knecht Ruprecht von Theodor...
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.