Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Gedanken an den 11. September 2001!

Heuchelheim | Wir sollten heute an den Anschlag vom 11. September denken- an die Opfer, die Trauer , die ohnmächtige Wut und die Hilflosigkeit gegen Terrorismus. Dieser Anschlag hat die Welt verändert. Wir müssen aber auch darüber nachdenken, dass nicht "die Muslime" Terroristen sind, denen man mit Verachtung begegnet. Muslime sind nicht gleichzusetzen mit El Kaida, die Hass und Tod verbreiten.
Neunzehn islamische Terroristen verübten einen Anschlag auf die amerikanische Macht und zeigten der Welt ihren fanatischen Glauben und die Bereitschaft zur Vernichtung . Die Bilder der einstürzenden Türme des World Trade Centers, die um Hilfe rufenden Menschen in den brennenden Gebäuden, Menschen, die sich aus den Fensterns stürzten, das Entsetzen in den Gesichtern hat sich in unser Gedächtnis gebrannt. Weltweit löste dieser Anschlagt Trauer aus- die Welt bekundete Amerika ihre Solidarität. Es folgte ein Militäranschlag auf Afghanistan, denn dort vermutete man Osama Bin Laden, den man verantwortlichlich machte für den Anschlag. Zusammen mit Großbritannien wurde das Taliban-Regime gestürzt. Aus mehr als 40 Ländern sind seit Ende 2001 internationale Schutztruppen am Hindukusch., ein Beschluss des UN -Sicherheitsrates. Mit welchem Erfolg? Unschuldige Menschen sind gestorben, der Terror "blüht" weiter mit verheerenden Anschlägen wie in Madrid und London, die Taliban sind stark, Bin Laden ist weiterhin unauffindbar. Wie können sich Staaten gegen Terrorismus wehren? Wie Menschen gegegnen, die bereit sind, als Märtyrer zu sterben und dabei Unschuldige mit in den Tod reißen? Niemand kann diese Fragen beantworten.

Mehr über

Terror (14)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wahre Muslime, distanziert Euch vom Terror!
Nach der Hinrichtung eines katholischen Priesters durch islamische...
Nelson Mandela wurde am 5. Juli 1991
zum Präsidenten des ANC gewählt. Er löste Oliver Tambo ab. Die 1912...
Ein Liebesbrief an den Verfassungsschutz
Lieber Verfassungsschutz, du hast es wieder einmal geschafft! Dank...

Kommentare zum Beitrag

Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 11.09.2010 um 12:01 Uhr
Nicht ganz auszuschliessen ist immer noch, daß der Anschlag von den Amerikanern selbst geplant und ausgeführt wurde.
Ilse Toth
33.292
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2010 um 12:07 Uhr
Hugo, das wäre ja fatal und will ich nicht glauben. Dafür gäbe es ja keine Worte. Aus welchem Grund vermutest Du das? Um ein Alibi für Entscheidungen zu haben?
Ingrid Wittich
18.912
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2010 um 12:17 Uhr
Hugo, DAS will ich nicht glauben.
Andrea Mey
9.781
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 11.09.2010 um 12:52 Uhr
Da kam letzte Woche eine Sendung im Fernsehen, Sprengstoffexperten haben den Ground Zero untersucht und haben den Einsturz des WTC rekonstruiert, es gibt Anzeichen, die dafür sprechen, daß in den unteren Etagen Sprengstoff eingesetzt wurde, nur so erklärt sich, daß der WTC so in sich zusammen gefallen ist. Anhand der Schmelzspuren soll es sich nicht um eine "gewöhnliche" Detonation handeln, es muß also alles gründlich vorbereitet worden sein. Fragt sich eben von wem...
Ich sehe die Bilder von diesem Tag immer noch vor mir. Daß so viele unschuldige Menschen in den Tod gerissen wurden und verzweifelt aus den Fenstern sprangen, überall Feuer, man kann dieses schreckliche Geschehen nicht in Worte fassen...Katastrophen erleben wir täglich, viele hat der Mensch selber herbeigeführt, aber was am 11. September 2001 geschah ist einfach unfassbar. Seit diesem Tag hat der Terror "ein neues, schreckliches Gesicht" bekommen.
Stefan Walther
3.935
Stefan Walther aus Linden schrieb am 11.09.2010 um 13:30 Uhr
Ja Frau Toth und Frau Wittich,
unfassbar wäre dies, aber wissen Sie,
- dass nicht mal mehr die Hälfte der US-Amerikaner an die offizielle Version glaubt?
- dass von den 19 genannten Terroristen später einige angeblich wieder bei bester Gesundheit interviewt wurden
- dass mehr als seltsame Vorgänge am Tag vor dem Anschlag im WTC vor sich gingen
- dass einzig und allein für die Familie Bin Ladens der Luftraum nach dem Anschlag geöffnet wurde (zur Heimreise!) ohne dass ein einziges Familienmitglied in den USA vorher verhört wurde
- dass zahlreiche Wissenschaftler die damaligen Auswirkungen der Einschläge durch Flugzeuge nahezu für unmöglich halten
- dass laut Experten es der US-Luftabwehr ein leichtes hätte sein müssen, das WTC vor den Flugzeugen zu erreichen, dass aber nicht mal etwas von Luftabwehr zu sehen war
- dass es auffallend ist, dass bis heute niemand an einer richtigen Aufklärung der Einzelheiten des Anschlags Interesse hat
- dass ein italienischer hoher Politiker behauptete, dass CIA und Mossad hinter dem Anschlag stünden und die anderen Geheimdienste informiert seien.........

wir werden wohl nie die ganze Wahrheit erfahren, aber es ist schon überlegenswert wenn viele Kritiker der offiziellen Version meinen: "Man sollte immer an solche Sachen so herangehen indem man fragt, wer hat das meiste Interesse an so einem Anschlag, wer profitiert am meisten davon"
Und wenn ich an die zahlreichen Anschläge in Europa, vor allem in Italien, denke, die im letzten Jahrhundert den "Roten Brigaden" in die Schuhe geschoben wurden und hinterher stellte sich heraus, dass ein Teil auf das Konto der NATO-Geheimarmee "Gladio" ging....an den Anschlag auf das Münchener Oktoberfest....ja dann wundert mich gar nichts mehr!

Wir sollten den (unschuldigen) Opfern immer gedenken!!!
Wir dürfen aber nicht allzu "gutgläubig" sein!
Ilse Toth
33.292
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2010 um 14:09 Uhr
Was Sie schreiben, Herr Walther, will in meinen Kopf nicht hineingehen. Wenn das der Wahrheit entspricht, müssen Menschen am Werk gewesen sein, die entweder verrückt sind oder von solch unglaublichen Brutalität, dass es keine Worte dafür hat. Das wäre ein Krieg in einer ganz besonderen Form. Ich sehe das dann so, als verübe man Anschläge der niederträchstigen Art, um sich selbst ein Alibi zur Kriegsführung und Beherrschung anderer Völker zu verschaffen. Dann hätten sich die Amerikaner das Ansehen der Guten erobert, die die übrige Welt von dem Bösen schützen.
Koste es, was es wolle! Da wäre mein Menschenbild eingestürzt wie das WTC. Wenn man allerdings an vergangene Schandtaten denkt..........
Stefan Walther
3.935
Stefan Walther aus Linden schrieb am 11.09.2010 um 16:01 Uhr
Hallo Frau Toth,
ich weiss natürlich auch nicht was der Wahrheit entspricht!!!

- nur mir kam, wie vielen anderen auch, die offizielle Version zumindest etwas fragwürdig vor, so dass ich versuchte einiges darüber zu erfahren, nachzulesen oder mir anzuschauen (so wie z.B. auch Frau Mey)
so war es für mich u.a. sehr "aufschlussreich" als ich den Film von Michael Moore "Fahrenheit 9/11" sah, wie die Familie Bush die engsten geschäftlichen und privaten Beziehungen zur Familie Bin Ladens unterhält/unterhielt.....

egal wer für die Anschläge wirklich verantwortlich ist....meiner Meinung nach waren es keine "Verrückten", sondern sie wußten genau was sie und warum taten!?

und in dem Krieg ging es vor allem um den Irak wo von vorne herein klar war, dass er keine Massenvernichtungswaffen besaß!
Ilse Toth
33.292
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2010 um 17:31 Uhr
Hallo Herr Walther, bei Bush und Ben Laden wäre mir fast der Satz: gleich und gleich gesellt sich gern- über die Lippen gekommen. Aber ich habe diese Worte lieber "verschluckt"!!!
Wer zu solchen Wahnsinnsstaten fähig ist, ist nicht klar im Kopf- egal für wen oder was er dies tut.
Allerdings können im Namen der Kirche- und hier nehme ich keine Religion aus- fanatische Menschen zu Taten getrieben und fehl geleitet werden. Als Beispiel für unsere Religion nenne ich die Hexenbrennungen, die geschichtlich noch nicht so lange zurück liegen, oder jetzt der sog. heilige Krieg. Auch diese Menschen, die sich töten und andere mit in den Tod reißen, glauben fest daran, dass sie richtig handeln. "Drahtzieher" dieses Irrsinns sind ganz andere ! Wer letztendlich für das Massaker in New York verantwortlich ist, wird im Dunkeln bleiben. Mir lag es am Herzen mit meinem Beitrag darum zu bitten, unsere Gedanken ein paar Minuten bei den Menschen zu haben, die durch den Verlust ihrer Angehörigen großes Leid erfahren haben sowie der Menschen zu gedenken, die einen qualvollen und unnötigen Tod erlitten .
Ullrich Drechsel
1.729
Ullrich Drechsel aus Gießen schrieb am 11.09.2010 um 17:44 Uhr
Es ist bedauerlich, dass manchem an einem solchen Gedenktag nichts anderes einfällt, als alte Dolchstoßlegenden wieder aufzuwärmen.
Ilse Toth
33.292
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2010 um 18:38 Uhr
Da haben Sie Recht Frau Stapf. Man macht sich natürlich Gedanken was man tun könnte, um so etwas Schreckliches in Zukunft zu verhindern.
Sicherlich nicht, indem man Hass schürt. Denn dann wird man Hass ernten.
Stefan Walther
3.935
Stefan Walther aus Linden schrieb am 11.09.2010 um 19:45 Uhr
gut, Herr Drechsel, dass ich Ihnen versprochen hatte Ihre "Äußerungen" nicht mehr zu kommentieren
Stefan Walther
3.935
Stefan Walther aus Linden schrieb am 11.09.2010 um 19:51 Uhr
Ja Frau Toth,
wie alle (mit unterschiedlichen Worten) betont haben:
"Einige Minuten innehalten um der Opfer und ihren Angehörigen zu gedenken!" = dies ist das Wichtigste!
Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 11.09.2010 um 21:16 Uhr
@ Frau Stapf, es ist schon wichtig, nicht weiter weg zu schauen.
Es geht darum nicht wieder zu sagen, wir haben davon nichts gewusst.
http://www.youtube.com/watch?v=94GiTh21HZE&feature=related
Man sollte nicht so blauäugig sein, alles zu glauben, was man uns erzählt.
Ich erinnere nur an den Reichtagsbrand.
Hinterfragen ist gerade an einem solchen Tag wichtig Herr Dressel.
@Herr Walter, genau sicher haben die Opfer uns Anteilnahme.
Christian Momberger
10.833
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.09.2010 um 21:31 Uhr
Ich kann Stefan und Hugo nur zustimmen, bei dem was sie in ihren Kommentaren schreiben!

Wir sollte keinesfalls wegsehen, sondern immer hinterfragen warum, wieso, weshalb. Und egal welche Theorie nun stimmt, wer genau recht hat und was die Exakte Wahrheit ist, es gibt tatsächlich einfach viel zu viele Ungereimtheiten und ich bin mir sicher, ein Teil der vielen Geheimdienste der USA wusste im Vorfeld ganz genau von der Sache. Der Kapital und seine Marionetten in den Regierungen gehen notfalls auch über Leichen um ihre Ziele durchzusetzen.
Ilse Toth
33.292
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2010 um 22:44 Uhr
Gerade läuft im Fernsehen eine interessante Sendung über den Anschlag auf das WTC in N 24.
Stefan Walther
3.935
Stefan Walther aus Linden schrieb am 11.09.2010 um 22:46 Uhr
Herr Gerhardt, vielen Dank für den Tipp! = wieder ein weiterer "Mosaikstein" ...! dafür alles zu hinterfragen!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ilse Toth

von:  Ilse Toth

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Ilse Toth
33.292
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Perla ist traumatisiert.
Alles verloren!
Perla schlich geduckt und verstört durch die Strassen. Sie war völlig...
Shaya lebt auf großem Fuß!
Die Mama von Shaya ist ein Kartäuser- und der Herr Papa ein British...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 140
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Perla ist traumatisiert.
Alles verloren!
Perla schlich geduckt und verstört durch die Strassen. Sie war völlig...
Shaya lebt auf großem Fuß!
Die Mama von Shaya ist ein Kartäuser- und der Herr Papa ein British...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Gemütlich........
Adventnachmittag bei den Landfrauen Lahntal/Heuchelheim
Nachdem Ende November ein Gesundheitsvortrag mit Herrn Dr. Noeske auf...
Die Bäckerinnen und Bäcker
Plätzchen backen mit den Landfrauen Lahntal/Heuchelheim im Rahmen der Aktion „Heiße Tipps für kalte Tage 2016“
Es ist eine schöne Sache, dass in Heuchelheim nicht nur im Sommer die...
Vor der Abfahrt aufs Kitzsteinhorn
Jubiläumsfahrt der Heuchelheimer Skifreunde nach Kaprun
Liebe Gewohnheiten und Traditionen sollte man pflegen. So halten es...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.