Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Ilse Toth – die streitbare Grenzgängerin mit Herz

von Simone Linneam 23.01.20101724 mal gelesen14 Kommentare
Ilse Toth mit einem ihrer Lieblinge.
Ilse Toth mit einem ihrer Lieblinge.
Heuchelheim | Wenn der Wille Berge versetzt, ignoriert die Liebe Grenzen. Zumindest kann man das für Ilse und Janos Toth sagen. Begonnen hatte alles mit einem vermeintlichen Urlaubsflirt im Sommer 1971. Die Heuchelheimerin war gemeinsam mit ihrer Tochter Nicole nach Ungarn gefahren und lernte dort den Geschäftsführer des Hotels kennen, man ist sich sympathisch. Doch wie jeder Urlaub endet auch diese Reise einmal und sie fährt zurück nach Deutschland. Es folgen Telefonate, Briefe aus Ungarn finden ihren Weg in den „kapitalistischen Westen“. Janos Toth darf Weihnachten nach Deutschland fliegen. Dann ist klar: Wir wollen zusammen bleiben. Das ist aber 1972 gar nicht so einfach, schließlich ist die Welt noch fein säuberlich in „Ost und West“ eingeteilt. Das kann das Paar aber nicht abschrecken. Die Deutsche packt wieder ihre und Koffer – diesmal ein paar mehr - und ab geht es nach Ungarn - zum „probewohnen“. Doch kaum in Ungarn angekommen, trat die Stasi auf den Plan und die Repressalien gegen ihren budapester Freund fingen an; Westkontakte waren nicht erwünscht.
Für die Hessin stand fest: ein Leben in Ungarn kommt auf Dauer nicht in Frage und sie verlässt das Land. Und Janos? Ihm blieb nur die Flucht nach Triest. Es folgt eine bedrückende Zeit im Flüchtlingslager. Erst mit Hilfe eines Gießener Freundes und die Unterstützung von Mutter Johanna Blum darf der Ungar endlich in Deutschland leben. Das Paar heiratet; Janos kann im Westen bleiben. Nach einiger Zeit in Dortmund zieht es die drei wieder nach Gießen, der Ruf von Freunden und Familie war zu laut geworden. Dort ist sie fast das Synonym für Tierschutz, weit über die Gießener Grenzen hinaus. Mit Witz und Diplomatie setzt sie sich für die Rechte derer ein, die sonst keine Stimme haben. Dafür ist sie immer wieder angegriffen worden. Vor allem für ihren Auslandstierschutz musste sie sich rechtfertigen, dafür, dass sie Hunde aus Griechenland und Spanien nach Deutschland bringt und hier vermittelt. „Es gibt in Deutschland einen Bedarf gerade an kleineren Hunden. Und in Spanien und Griechenland werden gesunde Tiere einfach eingeschläfert!“ Da müsse man doch etwas gegen tun. Außerdem freut sie sich, dass auch im Lande selbst Veränderungen wahrnehmbar seien: “In Spanien sind immer mehr Menschen sensibilisiert, was Tiere und deren Schutz angeht.“ Bei diesem „Kampf“ kommt ihr auch ihre Sturheit zu Hilfe.
„Wenn ich etwas will, will ich das!“ Glaubt man erstmal gar nicht, denn sie wirkt nicht stur. Eher umgänglich, freundlich und harmoniebedürftig im positivsten Sinne. Lernt man sie ein wenig näher kennen, entdeckt man auf den zweiten Blick eine willensstarke und selbstbewusste Frau vor, die in ihrem Leben schon so manche Schwierigkeit gemeistert hat und auch einem gesunden Streit nicht aus dem Weg gegangen ist. „Heute können viele gar nicht mehr streiten – dabei ist das so wichtig!“ erklärt sie. Denn auch das gehört zur Kommunikation und die, so erscheint es der gelernten Kinderkrankenschwester, fehlt in vielen Familien. Sie ist nicht fortschrittsfeindlich, ist dafür, dass Kinder mit den neuen Medien aufwachsen, aber auch malen, vorlesen und gemeinsames Spiel sollten in einer glücklichen Kindheit nicht fehlen. Sie weiß, dass in vielen Familien beide Elternteile berufstätig sein wollen oder müssen. Das könne man aber regeln, denn nicht die Länge der Zeit, sondern die Qualität der gemeinsamen Aktivitäten sei entscheidend. Gerne unterstützt sie ihre Tochter bei der Betreuung der Enkelin. Während Nicole Schmidt arbeitet – „natürlich“ als Tierärztin - schaut ihre Mutter gern nach Enkelin Paula. Die ist gern bei ihrer Oma, dort gibt es ein wahres Kinderparadies mit Platz zum Toben – und natürlich die Tiere. Hund und Katze gehören schon lange zum “Inventar“, aber es tauchen auch immer wieder Pflegetiere auf, um die sich die Gründerin der Tieroase Heuchelheim kümmert. Wenn ihr bei all ihren Aktivitäten noch ein kleines Fetzchen Zeit bleibt, geht sie auf die Jagd nach Porzellan – sie ist eine leidenschaftliche Sammlerin _ sie liest gerne, begeistert sich für Fotos, vor allem für die Perlen, die sie bei der GZ findet. „Da sind Künstler am Werk, die es schaffen, kleine Schönheiten in den Mittelpunkt zu rücken!“ Sie könne leider nicht so gut fotografieren – aber über diese Bilder habe sie einen neuen, aufmerksamen Blick auf viele Dinge bekommen.
Auch wenn ihr im Leben schon vieles gelungen ist, hat sie noch einen unerfüllten Traum: Sie möchte ein Buch schreiben. Geschichten zu erzählen hätte sie wahrlich genug. Doch es fehlt ihr die Zeit. Auch, weil ihre Tochter das älteste Haus Heuchelheims gekauft hat. Nun baut man das Haus um, macht es hübsch, was auf Grund zahlreicher Vorgaben gar nicht so einfach ist. Aber mit ihrem Elan wird das schon. Wenn das Werk vollendet ist, dürfen sich alle freuen, denn die Bürgerreporterin hat schon angekündigt, dass sie die wechselvolle Geschichte des Hauses, die mehrere Jahrhunderte umfasst, erzählen wird – „... natürlich in der GZ!“

Ilse Toth mit einem ihrer Lieblinge.
Ilse Toth mit einem... 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Willi
Der kleine *Willi* und die verschmuste *Lisa* - VERMITTELT -
Willi ist ein ca. 8 Wochen altes Katerchen. Noch ist er ein wenig...
Agility
Was macht der Tierfreund am 31.07.2016? Er besucht das Sommerfest von TierfreundLich
Sommer - Sonne - Ferienzeit - und ein wunderschöner Tag in...
Gestatten, Minka - Einauge
Hallo zusammen, mein Name ist Minka und ich wurde wohl im Jahr 2015...
Gesamtschule Hungen spendet für den Tierschutz
"Tierschutz geht uns alle an und beginnt vor der eigenen Haustür"....
Powerpaket "Malu"
Unsere schildpattfarbene „Malu“ (ca. 1 – 2 Jahre alt) zeigt sich auf...
Peter, Pebbles und Paul
TierfreundLich’s Kinderstube
Unsere 10 Wochen alten Katzenbabys "Pebbles", "BamBam", "Peter" und...
Minka sitzt noch immer in der Warteschleife ...
Bereits mit unserem Beitrag vom 24.08.2016 stellten wir unsere Katze...

Kommentare zum Beitrag

Doris Kick
3.565
Doris Kick aus Hungen schrieb am 23.01.2010 um 14:15 Uhr
Eine schöne Ost - West Geschichte..... von einer starken Frau... den Einsatz für die vielen, armen Tiere, finde ich sehr bewundernswert.
liebe Grüße
Doris K.
Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 23.01.2010 um 14:21 Uhr
Ja, ich darf wohl verraten, dass mir der Interview-Termin richtig Spaß gemacht hat!
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.01.2010 um 17:28 Uhr
Hallo Frau Linne, auch mir hat es großen Spaß gemacht, mit Ihnen ausgiebig zu plaudern. Danke für Ihren Besuch.
Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 23.01.2010 um 18:00 Uhr
Ilse, so habe ich dich auch kennen gelernt, voller Elan und spannender Geschichten, macht mir immer Spass dir zu zu hören und bin schon gespannt auf dein Buch, natürlich mit Widmung, gelle.
Regina Appel
4.738
Regina Appel aus Gießen schrieb am 24.01.2010 um 10:57 Uhr
Was wäre die Welt ohne das Engagement von Menschen, die mit ihrem Herzblut für eine "Sache" einstehen, eintreten.
Ein interessanter Bericht über eine Frau, die wir hier kennen lernen durften.
Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 24.01.2010 um 11:09 Uhr
@Regina, du musst sie erst mal in Natura sehen und erleben.
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 24.01.2010 um 12:13 Uhr
Hugo, Du bist ja ein Charmeur!
Übrigens gibt es schon ein Büchlein, indem ich drei Geschichten geschrieben habe. Es heißt "Bitte recht tierisch" und kann bei Interesse geschickt werden. Mein "Honorar" geht an den Tierschutz!
Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 24.01.2010 um 13:35 Uhr
ich spende gern, vielleicht treffen wir uns ja beim Wandern mal.
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 24.01.2010 um 16:38 Uhr
Einmal wird es doch zeitlich klappen!
Ich würde so gerne mit Euch wandern!
Spenden werden gerne angenommen. Und ich schenke Dir das Büchlein.
Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 24.01.2010 um 17:28 Uhr
Danke, aber nur mit Widmung, bitte.
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 24.01.2010 um 19:00 Uhr
Na klar!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 25.01.2010 um 22:22 Uhr
Hallo lieber Manfred! Danke für Deine lieben Worte.
Solange ich in der Lage bin, werde ich den Tieren helfen- wie Du auch.
Meine Hobbys möchte ich auch noch lange genießen!
Herzliche Grüße an den schönen Bodensee, Ilse

Wenn Du Zeit hast, stelle doch ein paar winterlich Bilder Deiner schönen Heimat ein!
Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 25.01.2010 um 22:24 Uhr
Dem Wunsch schließe ich mich an, auch auf die Gefahr hin, dass ich dann wieder eine Mischung aus Heim- und Fernweh bekomme ;-)
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 25.01.2010 um 23:29 Uhr
Manfred ist momentan am Bodensee, seiner deutschen Heimat. Leider war ich noch nie dort, aber es muss wunderschön sein.
Der Tatort hat uns einen kleinen Einblick verschafft.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Simone Linne

von:  Simone Linne

offline
Interessensgebiet: Gießen
Simone Linne
5.040
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Erschienen bei dtv für 9,90 Euro.
Buchtipp: Michel Bergmann "Die Teilacher"
Die Geschichte beginnt mit dem Tod. In Michel Bergmanns Roman „Die...
Das Buch ist erschienen bei Fischer und kostet 7,95 Euro.
Buchtipp: Geisterfjord von Yrsa Sigurdardóttir
Wenn Sie dieses Buch anfangen zu lesen, prüfen Sie zunächst, ob Sie...

Weitere Beiträge aus der Region

Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...
2. Dezember 2016 Türchen Nummer 2
Der Weihnachtsmarkt Adventwochenende, Zeit für den...
Adventstreffen der Tieroase Heuchelheim!
Am Sonntag, den 4.12. ab 11 Uhr laden wir Tierfreunde und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.