Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Am Kahnplätzchen gibt es ein neues Erlebnisreich für Kinder

Heuchelheim | Aufgrund der Errichtung des Sportzentrums in Heuchelheim musste der beliebte Spielplatz "Am Kahnplätzchen" den umfangreichen Bauarbeiten zunächst weichen. Vergangenen Donnerstag war es dann endlich so weit und Bürgermeister Helmut Fricke (SPD) eröffnete den Spielplatz, der nun an gleicher Ort und Stelle im neuen Glanz erscheint.

Die Biebertaler Planungsgruppe, das Bauamt und die Jugendpflege der Gemeinde Heuchelheim erarbeiteten gemeinsam verschiedene Varianten für einen neue Spiellandschaft auf dem Platz. Auch Kinder und Jugendliche durften sich mit an der Gestaltung einbringen. Viele Ideen wurden von Ihnen übernommen und umgesetzt. Der neue Spielplatz staffelt sich von Nord nach Süd nach Altersgurppen. Kinder vom Kleinkindalter bis zu 14 Jahren können hier entdecken, erleben, rumtoben und spielen. Der größte Eingriff dort war die Errichtung eines Lärmschutzwalles zur Abschirmung des benachbarten Wohngebiets. In dem Wall befindet sich eine eingebaute Tunnelröhre als Versteckmöglichkeit. Im Südteil befindet sich eine Seilbahn für ältere Kinder. Weiter in Richtung Hallenbad ist ein besonderes Karusell,
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
welches auch Schaukelbewegungen zulässt. Insgesamt zwei Rutschen sind für die Kinder vorhanden, davon eine Wellenrutsche. Auf einem Balancierpfad, aus Steine, Baumstämmen, Wackelbalken und Pfählen, können Kinder ihren Gleichgewichtssinn trainieren oder an einem Aufstieg Felsen hochklettern. Dabei wurde darauf geachtet, dass es keine unerkennbaren Gefahren gibt. Der nördliche Teil zeichnet sich aus durch eine Sand- und Kieslandschaft mit Sandbaustelle und Sandspielbereich für die Kleinsten. Außerdem stehen hier eine Ansammlung von bunten Spielhäusern.

Ein großer Ahornbaum, der in einer Geländesenke steht und umgeben ist von einem Kükelhauspfad, einem Barfußpfad aus verschiedenen Bodenbelägen wie Stein, Pflaster, Kies, Holzschnitzel, Rinde und Sand, spendet ausreichend Schatten. Hier ist auch eine Ruhezone angelegt mit Banken für Eltern und Senioren von der aus man eine gute Übersicht auf den gesamten Spielplatz hat.

An dem gesamten Hang sollen im Herbst noch verschiedene Sträucher gepflanzt werden und einen Art Dschungel bilden indem sich die Kinder dann auch verstecken und zurückziehen könnnen. Insgesamt 160.000 Euro wurden für die Umsetzung zur Verfügung gestellt.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jasmin Hahn

von:  Jasmin Hahn

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jasmin Hahn
738
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mobilität-Plakat
„Mobilität in Schwarz-Weiß"
„Mobilität in Schwarz-Weiß" lautete das Motto des ersten...
Marita Meurer
Verwandlungen im KuKuK Wettenberg
Sechs Künstler/innen, darunter ein Gast, zeigen im KuKuK...

Weitere Beiträge aus der Region

Sonntag in Grünberg
Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei...
Tür Nummer 5 im Adventkalender
Ein Tag vor Nikolaus habe ich dieses Lied für euch. Laßt uns...
Der Schiffenberg war heute Anziehungspunkt
Heute konnte man einen Spaziergang auf dem Schiffenberg mit einem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.