Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Eine Geschichte zum Weltkatzentag - Katzenfamilie auf Großbaustelle in Gießen gerettet

Die geretteten Kätzchen. Lucy, Lucky und Luna geb.Ende Mai
Die geretteten Kätzchen. Lucy, Lucky und Luna geb.Ende Mai
Heuchelheim | Am 8. August ist wieder Weltkatzentag. Leider leben nicht alle Katzen in einem schönen zu Hause und werden liebevoll umsorgt. Immer mehr führen ein Dasein im Elend, auf sich selbst gestellt, ständig auf der Suche nach Futter und einem Dach über dem Kopf, teilweise müssen sie noch ihren Nachwuchs versorgen, da sie nicht kastriert wurden. So sind Mitglieder von Katzenreich e.V. immer wieder unterwegs solchen Katzen zu helfen. Häufig ist das nicht einfach, und es ist Eile geboten, so wie im Fall einer kleinen Katzenfamilie. Ausgerechnet im Keller eines Gebäudes im Philosophikum in Gießen, bekanntlich zurzeit eine völlig unübersichtliche Großbaustelle, wurde eine Mutterkatze mit ihren Welpen entdeckt. Sie huschten durch die Heizungsrohre und machten einen mitgenommenen Eindruck. Wie sie dorthin gekommen waren, weiß man nicht. Aber da es Montagmorgen war, konnte man davon ausgehen, dass sie einige Tage dort ohne Futter und Wasser eingesperrt waren und ausgeharrt hatten. Die Mutterkatze rannte in ihrer Panik davon als die Tür aufging, die Kleinen huschten in die Rohre. Es blieb nur, die panischen Tiere mit Lebendfallen
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
einzufangen, was sich durch Baulärm und rege Betriebsamkeit als schwierig herausstellte. Trotz aller Schwierigkeiten gelang es schnell die ausgehungerten Katzenbabys einzufangen, kleine Wildlinge, durch ihren Aufenthalt in der Baustelle mit Schmutz verklebt. Sie wurden gleich nach dem Tierarztbesuch in einer Pflegestelle untergebracht, wo sie nun liebevoll umsorgt und gezähmt werden, nachdem sie erst einmal gesäubert wurden. Auch die Mutterkatze, die natürlich auf der Suche nach ihren Welpen war, konnte kurz darauf eingefangen werden. Dabei stellte sich schnell heraus, dass es sich um keine verwilderte, sondern eine zahme, aber sehr ängstliche und verstörte Katze handelt. Man fragt sich natürlich, was diesen Katzen zugestoßen ist und wie sie in das Chaos der Baustelle gelangen konnten. Alles in allem hatten sie großes Glück, hätte man sie nicht rechtzeitig entdeckt, wären sie jämmerlich zu Tode gekommen. Zu gegebener Zeit werden die kleinen Kätzchen und auch die Mutterkatze in gute Hände vermittelt. Fotos von den Kätzchen und Infos über ihre Entwicklung, kann man unter http://www.katzenreich.net/ , Katzenreich e.V. mahnt in diesem Zusammenhang wieder die Kastrationspflicht an, die es bereits in vielen Städten und Kommunen gibt. Der Verein setzt sich seit Jahren für eine Katzenschutzverordnung in Gießen und Umgebung ein, um das ständig wachsende Katzenelend einzudämmen. Lediglich die Gemeinde Buseck hat bislang eine Katzenschutzverordnung erlassen.

Die geretteten Kätzchen. Lucy, Lucky und Luna geb.Ende Mai
1
Hanna, die Mutterkatze ca. 1Jahr alt
Endlich, die Babys sind in Sicherheit
Vorher, total verdreckt. Katze sauber, Wasser dreckig.
Jetzt noch trocknen und dann ist alles gut
Lucky vorher total verdreckt
Hinterher, schön sauberer Lucky
Ich bin Luna
Ich bin Lucy
Nachher. Sind wir nicht schön ?
Noch etwas scheu und schüchtern. Das wird aber bald anders

Kommentare zum Beitrag

Ilona Kreiling
2.362
Ilona Kreiling aus Heuchelheim schrieb am 03.08.2020 um 17:27 Uhr
Die Kleinen hatten großes Glück. Sie wurden noch rechtzeitig entdeckt und gerettet. Mittlerweile wurden die Rohre zugeschüttet und alles abgedichtet. Man möchte nicht daran denken, was passiert wenn sie nicht entdeckt worden wären.
H. Peter Herold
29.453
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.08.2020 um 22:04 Uhr
Sie hatten großes Glück.
Carmen Gerlach
743
Carmen Gerlach aus Biebertal schrieb am 05.08.2020 um 01:22 Uhr
Total schöne Katzen...und was ein Glück das es für die hier gut ausging. Viele Andere haben nicht soviel Glück. Perfekt wird es wenn alle noch ein schönes Zuhause finden.
7
Michael Drees aus Gießen schrieb am 16.08.2020 um 15:34 Uhr
Höchste Zeit für eine republikweite Kastrationspflicht !
Das Engagement und den unermüdlichen Einsatz der Ehrenamtlichen von Katzenreich e.V. kann man gar nicht hoch genug schätzen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmtraut Gottschald

von:  Irmtraut Gottschald

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Irmtraut Gottschald
8.175
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein "Kalahari-Ferrari"
Namibia - 2. Teil Von Swapokmund bis zur Namibwüste
Hier nun der nächste Teil unserer zurückliegenden...
Es ist am tauen
Im vereisten Bingenheimer Ried
Das Wetter war gut heute und Faschingsveranstaltungen gab es auch...

Veröffentlicht in der Gruppe

Katzenreich e.V.

Katzenreich e.V.
Mitglieder: 11
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Interview mit Herrn Richter
RTL Hessen – Fernsehen war zum Dreh im Katzenreich. Heute wird gesendet
RTL Hessen – Fernsehen war zum Dreh im Katzenreich. "Thema - ...
Alles Gute für 2021 wünscht Katzenreich e.V. allen Lesern der GZ
Alles Gute für 2021 wünscht Katzenreich e.V. allen Lesern der GZ

Weitere Beiträge aus der Region

Hunde sind keine Lockdown- Füller
In der heutigen Zeit entscheiden sich viele Menschen ein Tier in ihre...
Chess, Pflegestelle 017643412270
Nette Hunde suchen ihre Familie!
Dank unserer zuverlässigen Pflegeplätze und der netten Adoptanten...
Winzling Coco! Zuhause gefunden!
Der Chihuahuamischling ist ein "Kandidat" für eine Familie, die auf...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.