Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Geh spazieren und nimm eine Mülltüte mit

Heuchelheim | In Zeiten von Corona sind viele in der Natur unterwegs, mehr als in den Tagen vor dem Virus. Man könnte denken, dass dies doch eine positive Entwicklung ist, wenn sich viele Menschen für die Umwelt interessieren. Leider sind in Zeiten der ,,Gemeinsamen Langeweile" auch viele Menschen unterwegs, denen nicht bewusst ist, wie sich ihr Verhalten auf die Natur auswirkt. Immer öfter findet man an den Wegrändern Taschentücher, Obstschalen, Zigarettenstummel, leere Getränkedosen, Flaschen, Einweggrill und vieles mehr. Diese Dinge haben teilweise eine lange Verrottungszeit. So verrottet der Apfel innerhalb weniger Monate, während die Bananenschale bis zu zwei Jahre, die Orangenschale fast drei Jahre dazu braucht. Das unbehandelte Papiertaschentuch, mit dem der menschliche Kot bedeckt wurde, ist nach bis zu fünf Jahren verschwunden während der Kot nach nur wenigen Regenschauern nicht mehr zu sehen ist. Der unbekümmert weggeworfene Zigarettenstummel kann einen Waldbrand auslösen. Die Gifte gelangen ins Erdreich und schädigen die kleinen Tiere. Ein Zigarettenstummel braucht sieben Jahre bis er verrottet ist. Der Alueinweggrill ist mit 400 Jahren Verrottungszeit genauso ein Schwergewicht wie die Blechdose (bis zu 500 Jahre) und die Plastikflasche ( 1000 Jahre). Wir hätten jetzt die Zeit der Umwelt etwas zu helfen. Nehmt beim nächsten Spaziergang mal eine Mülltüte und Handschuhe, bzw Greifzange mit. Sammelt mal auf, was andere gedankenlos zurücklassen. Gemeinsam für unsere Region.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.363
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 16:35 Uhr
Es gibt viele rücksichstlose, gedankenlose Schweine auf der Welt
Otmar Busse
970
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 21.04.2020 um 16:56 Uhr
Nun wird bei einigen Leser*innen bestimmt der Gedanke aufkommen ... warum soll ich den Müll anderer aufsammeln?

Ich kann den Aufruf trotzdem verstehen und jede Spaziergängerin und jeden Spaziergänger nur dazu ermuntern, es dennoch zu tun - auch wenn es einen zunächst ein wenig widerstrebt.

Hinterher, und besonders wenn Kinder mitgemacht haben, werden alle Beteiligten das "gute Gefühl" haben, etwas für die Natur getan zu haben.
H. Peter Herold
29.363
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 17:52 Uhr
Ich habe leider nie eine Mülltüte dabei, da ich selber keinen Müll in die Natur werfe. Ich nehme ihn mit nach Hause.
Nicole Freeman
11.057
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 21.04.2020 um 17:55 Uhr
das ist schön peter, bestimmt hast du die möglichkeit einfach mal den müll von anderen mit nach hause zu nehmen, denn die natur kann sich nicht selbst helfen. wäre doch ein guter plan oder?
H. Peter Herold
29.363
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 19:29 Uhr
Wie gesagt Ich nehme keine Tüte.mit. Wäre.auch zwecklos. Auf den Moor-Wanderungen treffe ich fast keine Menschen und darum auch keinen Müll
Nicole Freeman
11.057
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 21.04.2020 um 19:49 Uhr
hast du es gut peter.
Kurt Wirth
3.374
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 21:01 Uhr
Früher sah man an neuralgischen Stellen ab und zu das Schild:

Flaschen, Tüten, Packpapier,
sind dem Walde keine Zier.
Trägst Du sie gefüllt hierher,
trägst Du heimzu auch nicht schwer.

Ob's was genützt hat, weiß ich nicht. Aber für den Alpenraum würde ich eher meinen, daß da die Feinfühligkeit der Menschen eher zugenommen hat. Da sah es früher, als Dosenbier und andere Dosengetränke in Mode kamen, auf den Gipfeln oft schlimm aus. Nur bei den "Expeditionszielen", wie dem Mount Everest, müssen nach der Saison inzwischen sowohl auf dem Gipfel (da lassen die meisten ihre leeren Sauerstoffflaschen liegen) als auch in den Basislagern Reinigungsaktionen durchgeführt werden. Eigentlich sollte man gerade in diesem Personenkreis anderes erwarten.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/mount-everest-die-hoechste-muellkippe-der-welt-a-1213794.html
Jutta Skroch
13.746
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 21.04.2020 um 23:10 Uhr
Zunehmend wird auch leider Sperrmüll illegal abgelagert, weil die Entsorgungsbetriebe geschlossen haben und es wohl auch bei der Abholung hapert. Außerdem sind viele auf die Idee gekommen, dass sie nun Zeit zum Entrümpeln haben.
Nicole Freeman
11.057
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 22.04.2020 um 10:50 Uhr
jutta das kann ich auch bestätigen. da hilft nur das melden der müllablage. das kleinzeug wie flaschen und kippenstummel kann man ja einsammeln und entsorgen.
Friedel Steinmueller
4.013
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 22.04.2020 um 12:06 Uhr
@Herr Busse!
Volle Zustimmung!
So kann man die wahren Verursacher mit Nachdruck beschämen!
Im ersten Gedanken - klar: Wenn man selbst nichts in der Natur zurückläßt, weshalb den Müll Anderer mitnehmen?
Nun: Wenn wir Alle so denken würden, wäre irgendwann jede Landschaft eine einzige Müllhalde.
Mir sind die Verschmutzungen die letzten Wochen auch aufgefallen.
Besonders schlimm finde ich, wenn Glasflaschen in der Natur liegen gelassen, bzw. weggeworfen werden.
Das birgt nicht nur Brandgefahr, sondern auch die Gefahr das man mit einem Fahrrad sich schnell einen Platten zuzieht.
Viele Autos befahren ja inzwischen die Feldwege in einer Art und Weise, als wäre das ganz selbstverständlich.
Und dann passiert es nicht selten, das ein Auto eine Glasflasche überfährt und einen Haufen kleinster Glassplitter zurückläßt, die man nicht immer sofort erkennen kann.
H. Peter Herold
29.363
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 22.04.2020 um 13:47 Uhr
EWenn jeder denkt warum den Müll andere mitzunehmen setzt das nicht vorraus, dass jeder seinen selber mitnimmt?
Annick Sommer
4.026
Annick Sommer aus Linden schrieb am 24.04.2020 um 15:57 Uhr
Wenn ich unterwegs mit dem Tourenrad bin, habe ich immer eine Tüte und Handschuhe mit, so nehme ich mir auf dem Nachhauseweg einen bestimmten Weg oder ein Gebiet vor, zum Entmüllen, inkl. Zigarettenkippen, welche besonders zahlreich liegen.
Viele wissen leider nicht, dass eine Kippe um die 40 l Grundwasser verseuchen kann...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
11.057
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
24 Dezember im Jahr 2020
Eduard Mörike Gesegnet sei die heilige Nacht, die uns das Licht der...
Adventkalender 2020 Tür 23
Heute habe ich wieder meine Geschichte der drei Sterne für euch....

Veröffentlicht in der Gruppe

BI schütz die Lahnaue e.V.

BI schütz die Lahnaue e.V.
Mitglieder: 15
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Wundervolle Himmelsfärbung am Samstagabend
Gestern Abend entstand meine kleine Fotoserie an der Lahn. Die...
Mein 1. Eisvogel
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Happy End!
Seit drei Tagen wurde Kater Flip schmerzlich vermisst und vergebens ...
Burg Greifenstein
Greifenstein im Winter
In nur 30 Minuten von Heuchelheim erreicht man den Ort Greifenstein...
v links Frau B. Drolsbach, Tierheim Gießen,  Herr Kerzmann, Betriebsleiter zookauf und Ilona Kreiling Katzenreich e.V.
Übergabe bei zookauf Linden am 8. Janaur 2021
Am 8. Januar war es soweit. Die Übergabe der Wünsche vom...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.