Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Alte Heilpflanzen in der Lahnaue- Das Veilchen

Heuchelheim | Die kleinen blauen Blumen duften und locken viele Insekten an. Im Frühling findet man teilweise einen kleinen blauen Blütenteppich am Waldesrand oder an lichten Stellen im Wald. Wie beim Lerchensporn verbreitet sich das Duftveilchen mit Hilfe der Ameisen und durch Ausläufer der Wurzel. Im Mittelalter nutzte man die Blüten, um Duftöle und Parfüm herzustellen. Als Badezusatz finden wir das Veilchen noch heute in einigen Produkten. Jedoch wird der Duft heute meist synthetisch Hergestellt. Man verwendete das Veilchen bei rituellen Räucherungen. In vielen Märchen und Sagen zeigen die Veilchen im Wald den Eingang einer versteckten Zwergen Höhle, wo Schätze von den geizigen Sammlern gehortet werden. Das Veilchen ist dem Element Wasser zugeordnet. Sie ist Freyja der Fruchtbarkeitsgöttin der Germanen genauso geweiht wie Aphrodite der Fruchtbarkeitsgöttin der Griechen. Die Römer brachten das Veilchen mit ihrer Fruchtbarkeitsgöttin Venus in Verbindung. Man spricht dem Veilchen magische Kräfte zu. Berührt man das erste Veilchen des Jahres wird einem ein Wunsch erfüllt. Man nutzte das Veilchen für Schutzzauber, Liebeszauber,
Mehr über...
Fruchtbarkeits- und Sexualrituale. Man sprach der Pflanze magische Kräfte für Friedens- und Heilungszauber zu. Räuchermischungen mit Veilchen und Lavendel sollen eine friedliche und harmonische Stimmung bewirken können. Veilchen wird in vielen Kosmetikprodukten verwendet. Bereits Hildegard von Bingen nutzte die Pflanze bei Pickel und unreiner Haut sowie Schuppender Kopfhaut. Man setzte Veilchen gegen Grippe, Fieber, Husten, Bronchitis und Halsschmerzen ein. Bei Kopfschmerzen hilft das Veilchen genauso wie bei Quetschungen und Stauchungen. Das Veilchen kann stimmungsaufhellend wirken z.B. bei Melancholie und Angstzuständen. Angst bedingte Schlafstörungen kann man mit Veilchen behandeln. In Veilchen wirken Saponine, Bitterstoffe, Salizylsäure und Schleimstoffe. Wir finden das Veilchen nicht nur in der Kosmetik oder der Naturmedizin. Das Veilchen hat den Weg in die Küche geschafft. Kandierte Veilchenblüten auf Torten oder Veilchenblüte auf Salat und Quark sind in der Gastronomie keine Seltenheit mehr. Die leckeren Blüten kann man auch zu einem blauen Sirup verarbeiten. Dieser Sirup schmeckt gut zu Vanilleeis. Man kann aber auch seinen Sekt damit verfeinern. Veilchen in Pfannkuchen eingebacken oder in Palatschinken eingearbeitet ist auch sehr lecker.
Zu Ostern einfach mal Veilchen auf den Tisch.
Bei den alten Griechen war das Veilchen auch dem Hirtengott Pan geweiht. Er war Hüter des Waldes. Einer griechischen Sage nach sind Veilchen folgender Maßen Entstanden.
Eine Tochter von Atlas, der den Himmel trägt, war so wunder schön, dass Helios der Sonnengott nicht von ihr ablassen konnte. Er verfolgte die schöne Jungfrau mit seinen Sonnenstrahlen. Sie floh und bat Zeus, der mächtiger war als alle anderen griechischen Götter um Hilfe. Er hatte Mitleid und verwandelte das ängstliche Mädchen in ein Veilchen. Seitdem wächst das Veilchen im Schutz der Wälder vor den Sonnenstrahlen geschützt. Das erste Veilchen im Jahr war nicht nur bei den Griechen ein Grund zum Feiern. Auch die Germanen feierten den Frühlingsboten ausgelassen. Hier stand das Veilchen für das Erwachen der Natur und Fruchtbarkeit. Noch heute wird das Veilchen mit Liebe , Treue und Bescheidenheit in Verbindung gebracht. In der Kunst finden wir die kleine blaue Blume auf Gemälden, Altare und Gedichten.
Eines meiner Lieblingsgedichte ist von Eduard Mörike.

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
wollen balde kommen.
– Horch von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s
Dich hab ich vernommen!

Wer findet das erste Veilchen des Jahres?

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Alte Heilpflanze in der Lahnaue- Die Weide beginnt zu blühen
In der Lahnaue zeigen die ersten Frühblüher ihre Blüten. Die Weide...

Kommentare zum Beitrag

28
Arthur Händler aus Gießen schrieb am 14.01.2020 um 09:07 Uhr
Am Parkplatz vor unserem Haus, habe ich gestern ein immer noch blühendes März Veilchen (Viola odorata) gesehen ;).
H. Peter Herold
28.479
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.01.2020 um 18:59 Uhr
Hier bei mir blühen Christrosen, Immergrün, Primel und ein Krokus ist dabei die Blüte zu öffnen
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

online
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
10.454
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Tierische Helfer gegen den Apfelwickler
Bald werden uns die Apfelbäume wieder mit ihren duftenden Blüten...
Den Frühling auf den Teller bringen
Einfach mal Farbe in den Salat. Zurzeit blühen viele essbare...

Veröffentlicht in der Gruppe

BI schütz die Lahnaue e.V.

BI schütz die Lahnaue e.V.
Mitglieder: 15
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Tierische Helfer gegen den Apfelwickler
Bald werden uns die Apfelbäume wieder mit ihren duftenden Blüten...
Den Frühling auf den Teller bringen
Einfach mal Farbe in den Salat. Zurzeit blühen viele essbare...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Frühling im "Alten Friedhof" in Gießen
Durch das schöne Wetter diese Woche und da es noch erlaubt ist hinaus...
Tierische Helfer gegen den Apfelwickler
Bald werden uns die Apfelbäume wieder mit ihren duftenden Blüten...
Den Frühling auf den Teller bringen
Einfach mal Farbe in den Salat. Zurzeit blühen viele essbare...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.