Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Gemeinde greift durch- Heuchelheimer Silbersee wird teilweise eingezäunt

erneut wird ein Stück der Liegewiese eingezäunt
erneut wird ein Stück der Liegewiese eingezäunt
Heuchelheim | Der Heuchelheimer Silbersee wurde in den letzten Jahren immer mehr zur Partyzone. Bereits 2012 begann die Gemeinde Heuchelheim den Wildcampern am Silbersee entgegenzuwirken.

http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/67277/das-raetzel-der-schweren-leeren-verpackung/

Zuerst wurde der Wiesenbereich nur noch bedingt gemäht. Dann wurde, wie bei den Römern, ein Graben um die Wiese gezogen und dicke Baumstämme dahinter gelegt. Man dachte da so die Autos, Motorräder und Einkaufswagen nicht mehr so leicht an den See kommen. Es hat auch eine Zeit lang funktioniert.

http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/67761/15-meter-breiter-graben-gegen-partymuell-am-badesee/

Doch dann ging es wieder los. Selbst im Sommer 2018 und 2019 wurden wieder wilde Feuerstellen am See angelegt. Brandgefahr war definitiv gegeben, doch das hat die Partygesellschaft am See nicht interessiert.
Mehr über...
2018 wurde bereits ein Teil der Liegewiese an die Modellbauer verpachtet. In diesem Sommer musste ein weiterer Teil der Wiese wegen dem Eichenprozessionsspinner gesperrt werden. An diese Sperrung wurde sich auch nicht gehalten. Menschliche Notdurft fand man auf den Wegen um den See, genauso wie Reste von Grillgelage. Die Mülleimer wurden oft auch nicht genutzt. Kaum einer hat sich Gedanken gemacht, welche Folgen ein Waldbrand für das europäische Schutzgebiet Hessler gehabt hätte. Hier Brüten über 250 verschiedene Vogelarten. Einige Nutzer der Liegewiese haben wohl erkannt, dass die Wiese eingezäunt werden könnte. Respect the Nature! Solche Schilder wurden gemalt und aufgehängt. Das hat wohl nicht viel gebracht, denn die Wiesen um den See wurden zum Parkplatz, Übernachtungsplatz für umgebaute Kleinbusse. Jetzt geht es weiter. Erneut wird ein Teil der Liegewiese eingezäunt. Erste Reaktionen sind am Zaun zu lesen. Der Zaun verhindert jedoch nicht nur den Besuch der Partygesellschaft. Wildtiere wie Reh, Fuchs und Igel kommen nun auch nur erschwert an das kühle Nass, da dieser Zaun im unteren Bereich sehr dicht ist. Schade, das ein solches Durchgreifen nötig ist, um die Natur zu schützen.

erneut wird ein Stück der Liegewiese eingezäunt
erneut wird ein Stück... 
Reaktionen
Reaktionen 
 
 
das hat nicht funktioniert
das hat nicht... 
die Bitte wurde nicht beachtet
die Bitte wurde nicht... 
Dieser See muss geschützt werden
Dieser See muss... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kleiner Fuchs beim Hochzeitsflug
Die wilde Ecke beim Roller in Heuchelheim erblüht
Die Winterpause ist vorbei. Pflanzen und Tiere werden wieder aktiv....
Der Startschuss ist gefallen
Bereits die Gestaltung der Gartentür (siehe Foto) lässt erkennen, der...
Kein 08 15
Nisthilfen oder auch Insektenhotels genannt, werden im Handel derzeit...
Der Bergwerkswald
Urlaub in ferne Länder nicht möglich? Eine gute Gelegenheit, bei...
Wer hats erfunden?
... die Schweitzer nicht und Hermann Benjes, nach dem das lineare...
Walderdbeere
Neues von der wilden Ecke- Die Walderdbeere steht in voller Blüte
Die letzten warmen Tage haben den Pflanzen recht zugesetzt und doch...
Der eingezäunte Staudamm von dieser Hochwasser Staustufe in Damm
Beweidete Grünpflege eines Staudammes bei Damm
Eine erfreuliche Entwicklung hat die Grünpflege an der Hochwasser...

Kommentare zum Beitrag

Elke Jandrasits
1.340
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 13.10.2019 um 11:59 Uhr
Es ist jammerschade, dass das schlechte Benehmen einiger dazu führt, dass es dann für alle Einschränkungen gibt.

Ähnliches kann man in Gießen vor dem Uni-Hauptgebäude beobachten, wo die Zustände gerade auch wieder übel sind.
Otmar Busse
920
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 13.10.2019 um 12:57 Uhr
Leider ist es häufig so, dass das Benehmen und Verhalten einiger, oftmals weniger, letztendlich zu solchen Maßnahmen führt.
Zäune in der Natur, die dann auch noch wie in diesem Fall, die Verbindung zwischen dem Naturschutzgebiet "Heßler" und dem "Silbersee" unterbrechen, sind eine ganz unglückliche Lösung.
Da spricht man im Naturschutz von unbedingt notwendiger
"Vernetzungen" und hier trennt man zwei in unmittelbarer Nähe befindliche Biotope durch einen Zaun.
Wenn das wilde Campen mit all den zuvor von Nicole beschriebenen Randerscheinungen bekannt ist, dann frage ich mich, warum werden dort nicht regelmäßig Kontrollen durchgeführt und entsprechende Strafen verhängt?
Nicole Freeman
10.704
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 13.10.2019 um 15:00 Uhr
wurde gemacht. es ist noch ein teilstück der liegewiese offen, aber ob das so bleibt wird sich zeigen.
Otmar Busse
920
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 13.10.2019 um 16:18 Uhr
Die Konsequenz, ein Teilstück offen zu lassen, verstehe ich auch nicht. Damit steht ja dann dem Treiben nach wie vor Tür und Tor offen.
Oder ist der "Silbersee" als Freizeitsee ausgewiesen? Dann wäre dies eine plausible Erklärung dafür.
Nicole Freeman
10.704
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 13.10.2019 um 18:08 Uhr
das ist kein freizeitsee. ich denke das man hier den letzten versuch macht vernunft in die köpfe zu bekommen. zeltlager geräumt. busgelder für campen und illegale feuerstellen wurden verhängt. alles ohne erfolg.
Jutta Skroch
13.670
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 13.10.2019 um 23:39 Uhr
"Alles ohne Erfolg" wahrscheinlich deshalb, weil eine konsequente Kontrolle nicht machbar ist. Traurig, dass man zu solch radikalen Maßnahmen greifen muss.
Ähnliches war schon vor langer Zeit in Mörfelden-Walldorf an einem Badesee der Fall, zwar als Freizeit- und Badesee ausgewiesen, aber die Ausschweifungen waren erst in den Griff zu bekommen, als man den See rundherum eingezäunt hat und nur 2 Ein- bzw. Ausgänge möglich waren, die Nachts verschlossen wurden.
Ilse Toth
38.238
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 14.10.2019 um 11:32 Uhr
Ich fahre dort oft mit dem Fahrrad. War kein schöner Anblick und vor Belästigungen war man auch nicht sicher. Ich hätte mir gewünscht, dass die Hilfspolizisten, die in Heuchelheim unterwegs sind, regelmäßige Kontrollen durch geführt hätten und Bußgelder verhängt hätten. Es ist auch eine große Frechheit und Mißachtung fremden Eigentums, mit den Auto den Weg entlang zu fahren und auch den Grundstücken von Familie Klug zu parken. Waren die Schranken geschlossen, sind die Auto über die Wiesen gefahren und haben diese stark beschädigt. Ein einzier Mensch konnte oftmals nichts machen, man wurde angepöpelt.
Bernd Zeun
11.567
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 14.10.2019 um 18:13 Uhr
Der Zaun kommt viel zu spät, jetzt ist die Badesaison vorbei, das hätte man im April machen müssen,
Nicole Freeman
10.704
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 15.10.2019 um 09:27 Uhr
da hat man den ersten teil eingezäunt. das ist jetzt der zweite teil zaun
H. Peter Herold
28.848
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.10.2019 um 12:35 Uhr
Es ist schon traurig dieses Verhalten der Menschen. Nich alle aber es werden anscheinend mehr die fremdes und allgemeines Eigentum nicht achten.
Ich frage mich oft wie es bei denen Zuhause aussieht.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
10.704
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Neues von der wilden Ecke- Willkommen in der Flugschule
In der wilden Ecke versammeln sich gerade die jungen Schwalben,...
In der wilden Ecke sind jetzt viele gelbe Blüten zu sehen
Neues von der wilden Ecke- Wo sind all die Schmetterlinge hin?
Wenn man sich über einen längeren Zeitraum einen bestimmten Bereich...

Weitere Beiträge aus der Region

Rotschwänzchen-Nachwuchs
Der erste Ausflug
Die Schlafmohnblüte in Holzheim
Auch dieses Jahr hat der Bauer Herr Jung wieder zwei Felder mit...
Auch dieses Jahr gibt es wieder Katzenbabys im Katzenreich
Unsere diesjährigen Kleinen sind  - wie auch die Jahre zuvor  -...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.