Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Neues von der Wilden Ecke- Gräser und Pilze wachsen

Heuchelheim | Die Woche Regenwetter hat der Natur gutgetan. Jetzt wachen Pilze. Ein Glück wer sich damit auskennt. Die Malve blüht und ist ein echter Farbtupfer im Grün der Wiese. Ja die Wiese wird wieder grün! Man kann dem Gras förmlich beim Wachsen zusehen. Der stinkende Storchenschnabel und die Wicke blühen zum zweiten mal. Lichtnelke, Frauenflachs und Johanniskraut sind deutlich zu sehen. Es ist toll wieder Blüten zu sehen.
Die Zweiundzwanzigpunkt Marienkäfer oder auch Pilzmarienkäfer genannt, haben jetzt gut zu fressen. Genau wie die Kaninchen und der große Feldhase. Der Hase kommt morgens mit dem Sonnenaufgang. Die Früchte reifen und bieten Wespen sowie Fliegen und Schmetterlingen süße Speise. Der Herbst kommt langsam aber sicher. Wer die Pilze kennt, darf gerne die Namen dazu schreiben.

Zweiundzwanzigpunkt Marienkäfer
Samenkapsel der Jungfer im Grünen und ein Mädchenauge
Samenkapsel der Kornrade mit kornblume und Mädchenauge
Wilde Malve
Wicke
Stinkender Storchenschnabel
Rapunzelglockenblume
Johanniskraut und Frauenflachs
Weiße Lichtnelke, Labkraut und Spitzwegerich
Hopfenklee

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wasservogelbeobachtung
Es gab viel zu entdecken
Auch wenn das frühe Aufstehen am Sonntag nicht leicht ist, es hat...
Neues von der wilden Ecke-Vogelbabys werden gut gefüttert
Jetzt sitzen die kleinen Vogelbabys in den Ästen der Bäume. Es sind...
Feldhase besucht die wilde Ecke
Die wilde Ecke und ihre Besucher
Ich war auf Insektensuche und wurde von einem Feldhasen beobachtet....
Nicht zu kurz, so bekommt die Bodenschicht Licht
Der Pflegeschnitt ist vor dem Regen fertig geworden
Pünktlich ein Tag vor dem Regen wurde der Pflegeschnitt in der Wilden...
Sommeranfang in der Lahnaue
Zum Sommeranfang könnte man ja durch die Lahnaue wandern. Bei meiner...
Flugverkehr über der Lahnaue
Am Donnerstagabend und Freitagmorgen traute ich meinen Augen nicht....

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
37.136
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.08.2019 um 11:21 Uhr
Dieses kleine Stückchen Natur zeigt, was alles gedeiht und Tiere anzieht, wenn wir es denn zulassen.
Otmar Busse
815
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 19.08.2019 um 13:53 Uhr
Frau Toth`s Kommentar stimme ich vollends zu.
Nur eins noch ... um diese manchmal so kleinen Dinge zu endecken, bedarf es " ein Auge dafür zu haben".
Ilse Toth
37.136
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.08.2019 um 14:27 Uhr
Und ein Auge hat leider nur der Interessiert! Die anderen gehen achtlos an die vielen kleinen Schönheiten der Natur achtlos vorbei und schmeißen ihre Kippen und Getränkedosen in die Hecken und auf die Wiese. Gerade wurde bei Facebook ein Foto eines jungen Waschbären eingestellt, der in so eine Dose getreten war, sich den Fuß und ein Stück vom Bein aufgeschnitten hatte und gefangen war in der Dose. Zum Glück wurde er gefangen und ist nun in Behandlung.
H. Peter Herold
28.158
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.08.2019 um 18:15 Uhr
Ich war gestern im Moor bei Goldenstedt. Da waren schätzze ich ich zwei Schulklassen unterwegs. Schätze so 8 bis 10-jährige.
Die trampelten durch die Gegend ohne etwas wahrzunehmen.
Nicole Freeman
10.202
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 23.08.2019 um 18:47 Uhr
das liegt dann an den lehrern die nicht vorgearbeitet haben. kindern muss man die natur nahe bringen. das geht nur mit lehrern die diese wanderungen nicht als pflichtprogramm abspulen. wenn kindern vorher schon etwas über die lebewesen erzählt wird sind sie vorsichtig und wollen entdecken. kinderaugen sehen sogar mehr wie viele erwachsene!
H. Peter Herold
28.158
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.08.2019 um 19:10 Uhr
Dann bin ich noch Kind:-) Habe eine kleine Eidechse gesehen die auf dem Bohlenweg sonnte und verschwand als ich kam. Ich sehe sowad weil ivh auf den Bofen vor mir schaue
Ilse Toth
37.136
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.08.2019 um 19:28 Uhr
Auf unserer Wiese im Garten wachsen viele Champignons. Gäbe eine Mahlzeit, aber ich getraue mich nicht. Ich dachte, Wiesenchampignos wachsen dort, wo Kühe weiden.
H. Peter Herold
28.158
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.08.2019 um 19:32 Uhr
Wenn sie weiß sind und hell bis dunkelbraune Lamellen haben sind es welche
Bernd Zeun
11.227
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 24.08.2019 um 09:30 Uhr
Dann freu dich auf die Bekanntschaft mit dem Karbol-Champignon, an dem stirbst du zwar nicht, aber er kann dir ein ganzes Pilzgericht versauen. Man kann ihn allerdings vom Wiesenchampignon unterscheiden, nur nicht vom Aussehen.
H. Peter Herold
28.158
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.08.2019 um 11:33 Uhr
Ja Ilse wenn er natürlich nach Phenol riecht und eine vergilbende Stielknolle hat, also der Stiel nich glatt in die Lamellen mündet, dann hat Bernd natürlich recht. Man kann sie m.E. auch vom Aussehen her unterscheiden.
Nicole Freeman
10.202
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 25.08.2019 um 08:09 Uhr
also ich würde pilze nur sammeln und essen wenn ein fachmann mit dabei ist. ich liebe pilzgerichte, trau mich aber nicht ans sammeln. so ein pilzbuch oder eine app geben mir nicht die sichereiheit die ich haben möchte. https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/sonstige-arten/pilze-flechten-moose/artenportraets/04010.html

die dürften hilfreich sein https://www.dgfm-ev.de/qualifikationen/pilzsachverstaendiger/profil

in biebertal und wetzlar gibt es einen pilzsachverständigen
Bernd Zeun
11.227
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 25.08.2019 um 23:09 Uhr
Peter, wenn du sie dem Aussehen nach unterscheiden kannst, ich kann's nicht. Da müssen die anderen Merkmale dazu kommen.
H. Peter Herold
28.158
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.08.2019 um 23:15 Uhr
Das wäre ja dann nur noch der Geruch
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
10.202
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kokon der Wespenspinne
Neues von der Wilden Ecke- Kokon der Wespenspinne gefunden
Die Wespenspinne konnte ich in den letzten Tagen sehr gut beobachten....
Neues von der Wilden Ecke- Alt Weiber Sommer
Morgennebel taucht die Wilde Ecke in einen geheimnisvollen Schleier....

Veröffentlicht in der Gruppe

BI schütz die Lahnaue e.V.

BI schütz die Lahnaue e.V.
Mitglieder: 15
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kokon der Wespenspinne
Neues von der Wilden Ecke- Kokon der Wespenspinne gefunden
Die Wespenspinne konnte ich in den letzten Tagen sehr gut beobachten....
Neues von der Wilden Ecke- Alt Weiber Sommer
Morgennebel taucht die Wilde Ecke in einen geheimnisvollen Schleier....
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die Sintflut!
Wenn der "Blanke Hans" nach Hessen kommt
Ausflüglern die sich bei dieser Situation auf dem Weg zum Dünsberg...
Der Bieberbach am Nachmittag des 26. Juli 1978
Im Fotoarchiv geblättert
Kontraste am ehemaligen Mühlgraben in der Heuchelheimer Oberwiese am...
Kleiner Frechdachs Charly!
Der kleine Kater, 12 wochen alt, wurde von einem Bauerhof geholt....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.