Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Rio de Janeiro, die letzte Station unserer Reise quer durch Südamerika

Der Blick vom Corcovado auf den Zuckerhut
Der Blick vom Corcovado auf den Zuckerhut
Heuchelheim | Unsere letzte Station auf unserer Südamerikareise war die Stadt Rio de Janeiro.
Eine Stadt der Superlative ist Rio de Janeiro, mit 6,4 Millionen Einwohnern Brasiliens zweitgrößte Stadt. Das an der Guanabara-Bucht im Südosten Brasiliens gelegene Rio ist auch in Bezug auf die flächenmäßige Ausdehnung eine Megacity: Über 1.180 Quadratkilometer umfasst das Stadtgebiet – sogar ein Regenwald liegt innerhalb der Stadtgrenzen.

Die Stadt hat viel zu bieten: historische Gebäude, wunderschöne Kirchen, renommierte Museen, luxuriöse Shopping-Meilen sowie den weltberühmten Zuckerhut und die monumentale Christus-Statue – nicht zu vergessen ein pulsierendes Nachtleben und eine große Portion mitreißender brasilianischer Lebensart.
Am ersten Tag in Rio de Janeiro sind wir morgens zum Cocovado hinauf. Man fährt mit der Bergbahn nach oben und muss dann noch über einige Stufen bis ganz nach oben steigen. Der Ausblick ist einmalig von dort oben. In dem Sockel der Christusstatue ist eine kleine Kapelle integriert.
Unser Mittagessen haben wir im legendären Cafe Colombo eingenommen. Das im Zentrum von Rio de Janeiro gelegene Kaffeehaus wurde bereits im Jahr 1894 von den beiden Portugiesen Manuel José Meireles Lebrão und Joaquim Borges eröffnet. Heute genießt man seinen Kaffee und die überwiegend süßen Leckereien auf zwei Ebenen.
Am Nachmittag ging es mit der Gondel über zwei Stationen auf den Zuckerhut. Ein einmaliges Erlebnis von dort oben über die Strände Copacabana und Ipanema auf das Meer zu schauen.
Am Abend gingen wir zu einer Samba Show ins Plataforma. Ein Rausch der Farben und der Sambamusik war sehr mitreißend.
Der letzte Tag in dieser beeindruckenden Stadt konnten wir am Vormittag noch am Strand verbringen und am späten Nachmittag ging unser Flug über Madrid nach Frankfurt zurück.

Der Blick vom Corcovado auf den Zuckerhut
Von Iguacu flogen wir zur letzten Station nach Rio de Janeiro
Der Blick vom Zuckerhut
Unser Hotel direkt an der Coppacabana
Spaziergang an der Copppacabana
Auf der Dachterrasse uneres Hotel gibt es einen Pool und eine schöne Bar
von hier oben blickt man sehr schön auf die Coppacabana
Bei Nacht schön beleuchtet
Rio erwartet uns. Unserer erstes Ziel ist heute der Corcovado
Unser Ziel heute der Corcovado
Mit diesem Schrägaufzug geht es nach oben
An Vawelas vorbei
Die Christusfigur von hinten
Jeder möchte ein Selfie mit der Christusfigur haben
Herrlicher Blick auf das Meer
Im Sockel der Christusstatue ist eine kleine Kapelle
Auf dem Weg nach unten gibt es eine Sambavorstellung
Unser nächstes Ziel ist die Catedral Metropolitana
Von innen
Sie ist 75 Meter hoch
Durch die Stadt am Sambadrom vorbei
Im berühmten Cafe Colombo nehmen wir unser Mittagessen ein
Im Cafe Colombo
Ein riesiges Buffet gibt es hier
Das Nachspeisenbuffet
Im Cafe Colombo
Der Zuckerhut kommt in Sicht
Die mittlere Station
Im Hintergrund die letzte Station
Gleich oben
Sehr windig hier oben
Einfach nur genießen
Umwerfender Ausblick


Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Bernt Nehmer
2.372
Bernt Nehmer aus Hungen schrieb am 14.05.2020 um 07:04 Uhr
Auch ich machte die Pauschal Südamerika Reise und empfand sie entäuschend. Das viele CO2 für geile Touristen, die meinen noch etwas sehen und erleben zu müssen. Mit Corona wird hoffentlich ein Umdenken stattfinden.
H. Peter Herold
28.848
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.05.2020 um 11:14 Uhr
Was der eine schön empfindet, muss ja nicht allen gefallen. Es gibt genug Miesepeter, leider.
Liebe Irmtraut, ein schönes Erlebnis. Davon kann man/frau eine ganze Zeit zehren.
Irmtraut Gottschald
7.860
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 14.05.2020 um 15:09 Uhr
Da hast du Recht Peter. Es sind ja nun auch schon ein paar Jahre her, aber ich bin froh daß ich diese Reise gemacht habe. Nach Brasilien würde ich vielleicht jetzt auch nicht reisen abgesehen davon daß nun erstmal gar nichts geht.
H. Peter Herold
28.848
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.05.2020 um 15:16 Uhr
Es.bleibt ja die Erinnerung. Dazu ist mein Bildschirmschoner so eingestellt, dass meine Bilder angezapft werden unsortiert eingestell, mir die Vergangenheit seien es Berge, Motorrad oder Segeln sowie die ganzen Skizzen und Bilder die ich gemacht habe.
Friedel Steinmueller
3.822
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 15.05.2020 um 15:37 Uhr
Jetzt ist die Zeit um einst erlebte Reisen nochmal Revue passieren zu lassen.
Genau so verfahre ich in dieser krisenbelastenden Epoche auch.
Südamerika habe ich noch nicht besucht. Aber dafür waren es andere ferne Länder und Erdteile, wie z.B. Australien, Neuseeland oder Island.
@Irmtraud: Schöne Bilderserie!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmtraut Gottschald

von:  Irmtraut Gottschald

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Irmtraut Gottschald
7.860
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schlafmohnblüten im Wind vor weiß blauem Himmel
Blühender Schlafmohn in Holzheim 2
Blühender Schlafmohn vor weiß blauem Himmel
Schlafmohnblüte bei Holzheim 1

Weitere Beiträge aus der Region

Rotschwänzchen-Nachwuchs
Der erste Ausflug
Die Schlafmohnblüte in Holzheim
Auch dieses Jahr hat der Bauer Herr Jung wieder zwei Felder mit...
Auch dieses Jahr gibt es wieder Katzenbabys im Katzenreich
Unsere diesjährigen Kleinen sind  - wie auch die Jahre zuvor  -...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.