Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Alte Heilpflanzen in der Lahnaue- Sonnenwend-Wolfsmilch

schnell verwechselt, danke für den Hinweis!!
schnell verwechselt, danke für den Hinweis!!
Heuchelheim | Die Sonnenwend-Wolfsmilch gehört zu den Giftpflanzen. Spielen kleine Kinder oder Haustiere im Garten, sollte man die Pflanze entfernen.
Wenn die Sonnenwend-Wolfsmilch zu den Giftpflanzen gehört, warum ist sie dann eine alte Heilpflanze?
Die Menge und die Art der Verwendung macht das Gift.
Der weiße Saft kann gegen Warzen helfen. Man sollte das aber nicht einfach so ausprobieren, denn der Pflanzensaft wirkt ätzend. Es kann zu Blasenbildung auf der gesunden Haut kommen. Auf der Schleimhaut wird es noch schlimmer. Kommt der Saft auf die Augen, kann es zu Erblindung kommen. Also unbedingt Handschuhe tragen, wenn man die Pflanze aus seinem Garten entfernt. Sonnenwend-Wolfsmilch ist auch für unsere Haustiere giftig. Pferde, Rinder und Kühe sowie Hasen, Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster würden die Pflanze im frischen zustand nicht fressen, jedoch reicht der Saft auf der Haut für ernsthafte Verletzungen. Im Heu verliert die Pflanze ihren scharfen Geschmack. Wird die Pflanze im Heu versteckt gefressen, kommt es zur Vergiftung. Das zeigt sich durch starke Schleimhautreizungen, Magen-Darmbeschwerden mit
Mehr über...
Krämpfen und oft blutigem Durchfall, Absinken der Körpertemperatur, Lähmungen, blutiger Harn und Kot, Taumeln, Leberschädigung und Herzrhythmusstörungen bis hin zum Tod. Im Mittelalter nutzten Engelmacher die Pflanze. Bei diesen Abtreibungsversuchen starben viele Frauen an dem Gift. Man nutzte Sonnenwend-Wolfsmilch als Abführmittel.

Bitte experimentiert nicht mit dieser Heilpflanze!

Man kann sie durchaus mit dem Milzkraut verwechseln, wobei die Blätter der Sonnenwend-Wolfsmilch leicht gezähnt sind, die des Milzkrautes haben leichte Bögen im Blatt. Beim Milzkraut gibt es keinen weißen Pflanzensaft und es ist nicht giftig, sondern sogar essbar. Beide Pflanzen beginnen die Blüte im April, jedoch blüht die Sonnenwend-Wolfsmilch bis Oktober. Beide Pflanzen bilden grünlich gelbe Trugdolden aus, die von Fliegen und Käfern besucht werden. Für Insekten sind beide Pflanzen eine wichtige Futterquelle.
Die Sonnenwend-Wolfsmilch richtet seine Trugdolden immer der Sonne entgegen. Das gab ihm auch den Namen. Die Samen der Sonnenwend-Wolfsmilch werden bei anstupsen der Pflanze meterweit herausgeschleudert. Sonnenwend-Wolfsmilch ist eine einjährige Pflanze die einen sonnigen Standort bevorzugt. Die Pflanze ist für eine Dachbegrünung geeignet.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Erhaltenswerte Natur
Natur pur zwischen Gießen und Wetzlar

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.484
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.04.2019 um 09:57 Uhr
Dieser Tage konnte ich einen Beitrag nicht öffnen. Dachbegrünung mit einjähriger Pflanze? Warum aber Heilpflanze? Wie verwendet und für/gegen was?
Nur gegen Warzen scheint mir etwas wenig
Nicole Freeman
11.087
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 03.04.2019 um 10:03 Uhr
Hast du den bericht nicht durchgelesen? Die Pflanze wird heute gegen Hautkrankheiten wie Warzen genutzt, als Abführmittel zum glück nicht mehr. Auch Abtreibungen werden heute anders vorgenommen als im Mittelalter. Die Pflanze eignet sich zur Dachbegrünung weil sie eine flache Wurzel hat, sich schnell und stark vermehrt obwohl sie einjährig ist. Auf dem Dach kommen Kinder und Haustiere in der Regel nicht mit ihr in Berührung und die Insekten freuen sich. Wie sich verabreicht wird werde ich hier nicht schreiben, denn ich möchte nicht das jemand die pflanze nutzt um sich selbst um zu bringen.
H. Peter Herold
29.484
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.04.2019 um 10:11 Uhr
Wie wird das Dach begrünt? Jedes Jahr neu säen?und nur Warzenbehandlung allein kann doch nicht zur Heilpflanze berechtigen bei der überwiegenden Giftigkeit
Nicole Freeman
11.087
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 03.04.2019 um 10:21 Uhr
Die Pflanze säht sich selber peter!!! Für viele alte Heilpflanzen gibt es heut zu tage bessere ungiftigere Mittel. Mit der Pflanze wurde: Verstopfung, Astma, Nasennebenhöhlenentzündung, Hauterkrankungen behandelt. Man nutzte sie gegen ungewollte Schwangerschaft und als Folterwerkzeug.
Man untersucht noch die Wirkung gegen Hautkrebs.
Bei Warzen und Hünerauge ist sie noch im Einsatz.
Die Pflanze steckt auch in Haarentfernungscreme
Ilse Toth
39.348
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 03.04.2019 um 11:02 Uhr
Gratuliere Dir zu Deinem umgassenden Wissen, liebe Nicole!
Nicole Freeman
11.087
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 03.04.2019 um 14:20 Uhr
und doch kommt es zu verwechslungen. milzkraut und sonnenwend-wolfsmilch verwechsel ist schon gefährlich. nur gut das ich nur produkte verwende die ich kaufen kann. da gehe ich dann doch auf nummer sicher. danke nochmal an den jenigen der den fehler erkannt hat !
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
11.087
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Hunde sind keine Lockdown- Füller
In der heutigen Zeit entscheiden sich viele Menschen ein Tier in ihre...
Heuchelheimer Fassenacht
Heuchelheim zur Fassenacht das hat mir viel Spaß gemacht. Verboten...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 31
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Sherlok, der British Shorthair unbekannter Herkunft!
Plötzlich tauchte der schöne Kater, ein reinrassiger Tier in der...
Katzenschicksal!
Yaiza und Yago hängen wie die Kletten aneinander. Yago ist der...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Burg Lißberg in der Wetterau
Als ein Ausflugziel in der Wetterau wurde die Burg Lißberg erwähnt....
Der Bohlenweg
Im Naturschutzgebiet "Schwanheimer Düne"
Am Sonntag war ich im Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne, bei...
Mila und Bo - Zuhause gesucht
Die beiden Geschwister sind im August 2020 geboren, sie sind geimpft,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.