Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Neues von der ,, Wilden Ecke,,

Heuchelheim | Es gibt wieder etwas Neues von der wilden Ecke. Der Herbst ist da! Rot hängen die Hagebutte an den Sträuchern, die Eichen haben noch immer viele Eicheln und die Holunderbeeren sind fast alle geerntet. Die Wespen fliegen nur noch selten. Auch die Falter sind nicht mehr zu sehen. Vereinzelt kann man noch Grashüpfer beobachten. Nur noch wenige Pflanzen haben Blüten. Der Ahorn und auch die Linde haben bereits bunte Blätter. Bei einem der Ahornbäume befürchte ich, dass er die Trockenheit nicht überleben wird. Der Boden ist ausgetrocknet. Kaum noch Grün auf den Wiesenflächen. Langsam werden wir wohl den letzten Pflegeschritt machen. In den nächsten Wochen werden die Bäume und Sträucher zurückgeschnitten und die Brombeerhecke gestutzt. Das Schnittgut wird zu einem Haufen aufgeschüttet. Das wird dann das Winterquartier für Käfer und Igel.

1

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Die Kinder werden hier missbraucht"
Es ist der Einsatz von Glyphosat auf der ehemaligen Bahntrasse der...
Mit dieser Artenvielfalt hatte man nicht gerechnet
Erst im späten Frühling dieses Jahres hat man sich entschlossen, die...
hier wird nicht gebaut sondern gepflegt
Der Heßler in der Lahnaue ist europäisches Schutzgebiet
Nach dem Kiesabbau wurde die Fläche renaturiert. Hier hat man über...
Rund 90 Bäume mit dem "red dot" ausgezeichnet
Normalerweise werden Sieger von Design-Wettbewerben mit dem „red...
Eingang zum "Sonnenhof"
Nicht "so la la" sondern "SoLaWi"
Die Bürgerinitiative "Schützt die Lahnaue e.V." hatte im Rahmen ihrer...
Na, wo bin ich? Lahndeko mit Schwan - Da hatte wohl gestern wieder einer "große Wäsche"?!
Win win - Situation für alle Beteiligten
- Teile als Bausatz hergestellt in einer Werkstatt für behinderte...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
27.417
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 17.09.2018 um 11:55 Uhr
... "Die Wespen fliegen nur noch selten. Auch die Falter sind nicht mehr zu sehen. Vereinzelt kann man noch Grashüpfer beobachten"

Ja liebe Nicole, daran müssen wir uns gewöhnen. Sie fliegen schon eine ganze Weile nur noch vereinzelt. Die Insekten sind schwer zurückgegangen.
Wolfgang Heuser
7.485
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 18.09.2018 um 08:42 Uhr
Die Wespen und Hornissen ziehen sich im Moment dahin wo es noch Obst, sprich Äpfel, Pflaumen und Weintrauben gibt! Bei mir fliegen noch genügend herum und fressen das Obst an, auch die Schmetterlinge sind noch stark unterwegs. http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/125603/ein-thema-was-uns-seit-juni-schon-begleitet-die-wespen/
Nicole Freeman
9.619
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 20.09.2018 um 10:01 Uhr
Wenn man den Flug der Wespen in den Wochen davor in der Wilden Ecke beobachtet hat, ist ein deutlicher Rückgang der Aktivität zu sehen. Die Falter sind weniger geworden, da in der Wilden Ecke nicht mehr viel Nahrung für die Tiere zu finden ist. Die Gärten bieten da deutlich mehr Blüten.
Wolfgang Heuser
7.485
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 20.09.2018 um 12:09 Uhr
Wir hatten gestern in Damm mit unserer Naturkindergruppe Apfelsaft-Pressen, da kamen die Wespen in Scharen. Die wollten nur an das Süße und keiner wurde gestochen, war schon erstaunlich, es ist hauptsächlich die Gemeine Wespe noch unterwegs!
Nicole Freeman
9.619
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 20.09.2018 um 13:20 Uhr
wenn man die tiere nicht in angst und schrecken versetzt passiert einem meistens auch nichts! Man muss einfach ein paar regeln einhalten. die haben sie super beschrieben.
H. Peter Herold
27.417
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.09.2018 um 18:09 Uhr
Ich wurde nach langer Zeit vor kurzem gestochen. Ich war beim Essen und hatte nicht bemerkt, dass eine Wespe auf dem Tischj niedergelassen hatte. Als ich meine Hand suf dem Tisvh auflegen wollte sar die Wespe dazwischen und hat sich gewehrt. Habe fss Gift so gut es ging ausgesaugt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
9.619
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Total normale Gewalt, ist das denn wirklich noch normal?
Jeden Tag aufs neue muss man Gewalt im Alltag erleben. Ist Gewalt...
Der Bieberbach
Durch Menschenhand geformt und von der Natur veredelt. Die Lahnaue zwischen Heuchelheim, Dutenhofen, Atzbach und Dorlar
Die Lahnaue, wie wir sie heute kennen gibt es noch nicht lange. Sie...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 50
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Solche Feldsperlinge hat es viele an diesem Martinsweiher, die bekommen dort auch gutes Futter! An meinem Futterplatz zuhause hatte es nur ganz wenige Feldsperlinge in diesem Winter.
Ein Feldsperling im Sonnenlicht
Total normale Gewalt, ist das denn wirklich noch normal?
Jeden Tag aufs neue muss man Gewalt im Alltag erleben. Ist Gewalt...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Rückengymnastik in Kinzenbach
Die SG Kinzenbach bietet immer Dienstags von 16,30 bis 17,30 Uhr im...
Total normale Gewalt, ist das denn wirklich noch normal?
Jeden Tag aufs neue muss man Gewalt im Alltag erleben. Ist Gewalt...
Er ist wahrscheinlich noch alleine
Er ist wieder zurück
Einer der Störche aus der Lahnaue ist wieder zurück. Bei einer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.