Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Neues von der ,, Wilden Ecke,,

Heuchelheim | Eine Woche ist vergangen. Zeit für die nächsten Fotos.
Schmetterlinge, Käfer, Bienchen und Blümchen.
Es werden immer mehr summende und brummende Besucher.

1
1
1
2
1
3
hier hatte ich glück das dieses Tier auf die Pappe geflogen ist. Im trockenen Gras ist sie kaum zu sehen.
1
1
1

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die beiden weißen Punkte sind charakteristisch
Nachtfalter bei Tag betrachtet
Diese Weißpunkt-Graseule (Mythimna albipuncta) hatte sich in unseren...
Neues von der ,, Wilden Ecke,,
In der ,,Wilden Ecke,, reifen die Früchte. Besonders die Wespen...

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
36.432
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 08.07.2018 um 15:08 Uhr
Ich bin begeister von Deinen Fotos!
Elke Jandrasits
949
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 08.07.2018 um 20:05 Uhr
Das ist eine wunderbare Vielfalt!
Nicole Freeman
9.611
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 08.07.2018 um 20:33 Uhr
ich hätte auch nicht gedacht das in so kurzer Zeit (März bis jetzt) schon so viele Insekten die ,,Wilde Ecke,, hinterm Roller besuchen.
mal sehen was ich noch so finde. Ich habe mir vorgenommen, in regelmässigen Abständen über die ,, Wilde Ecke,, zu berichten. Einfach in der Hoffnung das Gartenbesitzer oder Firmen mitmachen und den Insekten damit helfen.
Wolfgang Heuser
7.477
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 09.07.2018 um 08:04 Uhr
Das ist so ein Bereich, welche diese Insekten mit solchen Wildpflanzen so brauchen! In vielen Gärten werden einige von diesen Wildpflanzen verbannt und somit haben solche Insekten dort keinen Lebensraum mehr!

Deswegen ist man im Land Hessen bzw. den Landkreisen bemüht, im Rahmen der Biodiversität, Blüh- und Brachflächen zu belassen. Aber auch die Weg- und Gewässer-ränder spielen da eine große Rolle, vielfach wird da einiges zu früh gemäht oder gemulcht! Auch auf den Wiesen wo eine frühe Mahd ist, haben viele Insekten und andere Tiere keinen Lebensraum mehr, das ist einfach so!
Nicole Freeman
9.611
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 09.07.2018 um 09:37 Uhr
leider ist das so. aber es gibt flächen die man nicht mähen bräuchte. zB hinter einem Lager um es auszuprobieren, oder bewusst einen Streifen im Garten oder Parkanlage oder Schule.
es gibt viele möglichkeiten eine wilde ecke wachsen zu lassen.
im bereich der landwirtschaft wird das schon kritisch. solange mit so viel chemie gearbeitet wird haben die insekten im schmalen blühstreifen kaum eine chance zu überleben. der nächste ladung pflanzenschutzmittel auf dem nachbarfeld sei dank. da kann man nur immer wieder auf die vernunft hoffen.
Wolfgang Heuser
7.477
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 09.07.2018 um 09:57 Uhr
Nicole vieles fängt im kleinen Bereich, sprich Garten an, ob es ein Wildkraut oder Unkraut ist, denn Unkraut gibt es in diesem Sinne nicht! In der Landwirtschaft zählen andere Kriterien, bei den Blühflächen gibt es spezielle Mischungen, welche auch der Bodenart entsprechen muss, das alles ist ein umfangreiches Thema der Biodiversität!
Nicole Freeman
9.611
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 09.07.2018 um 10:28 Uhr
Stimmt. Da gibt es vieles zu beachten. Deshalb finde ich es gut, wenn man sich tips holen kann. Leute die damit Erfahrung haben findet man z.B. beim NABU. Jede kleine Ecke für Insekten ist wichtig. Sei es der Balkon oder der Blühstreifen. Immer so wie man will und kann.
Birgit Hofmann-Scharf
10.287
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 10.07.2018 um 16:37 Uhr
Ich habe mir auch so eine kleine "Wilde Ecke" erzaubert, dank Samen - besitze aber auch einen z. Z. blühenden Sommerflieder. Fazit: Herrliche und zahlreiche Besucher;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Freeman

von:  Nicole Freeman

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Nicole Freeman
9.611
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Bieberbach
Durch Menschenhand geformt und von der Natur veredelt. Die Lahnaue zwischen Heuchelheim, Dutenhofen, Atzbach und Dorlar
Die Lahnaue, wie wir sie heute kennen gibt es noch nicht lange. Sie...
Blutmond 21.01.2019

Weitere Beiträge aus der Region

Er ist wahrscheinlich noch alleine
Er ist wieder zurück
Einer der Störche aus der Lahnaue ist wieder zurück. Bei einer...
Die "geheimnisvolle" Farbe schildpatt!
Schildpattkatzen sind etwas ganz besonderes, faszinierend im...
Schönheit Maya!
Colourpointnmädchen Maya ist 18 Monate alt. Sie ist rassetypisch sehr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.