Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Dem Tod entronnen! Daisy hat ein Zuhause gefunden! Bruder auch vermittelt!

Daisy
Daisy
Heuchelheim | Eine liebe Tierschützerin bat uns um Hilfe für zwei junge Hunde. Es sind Geschwister, Otto und Daisy, ca. vier Monate alt. Die jungen Tiere sind der Hundehölle in Rumänien entronnen. Alle Familienmitglieder dieses Rudels wurden von Fängern getötet. Daisy und Otto haben das Massaker gesehen und die Schreie ihrer Familie gehört. In panischem Entsetzen rannten sie davon. Die Tierschützer in Rumänien retten, was zu retten ist, unterstützt von Tierfreunden, die es natürlich in jedem Land gibt. Doch sie führen einen Kampf gegen Windmühlen, denn noch immer ist das grausame Töten der Strassenhunde an der Tagesordnung. Die Geschwister sind nun auf einer Pflegestelle und lernen zum erstenmal in ihrem Leben Fürsorge und Streicheleinheiten kennen. Durch die liebevolle Behandlung haben sie sich ganz schnell zu verspielten und drolligen Hunden entwickelt. Wir können keine Rasse erkennen- sie sind Kinder der Strasse! Wir suchen für unsere kleinen Rumänen ein Zuhause, wo sie für immer glücklich sein können. Natürlich müssen sie nicht im Doppelpack vermittelt werden. Sie haben einen EU Impfausweis und alle erforderlichen Papiere.
tieroase-heuchelheim.info, iluja@gmx.de
Tel. Hotel Pfaffenhof, 01738549865

Daisy
Daisy 
Otto
Otto 
2
 
2
 

Mehr über

Daisy und Otto aus Rumänien (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
10.762
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 25.08.2017 um 07:10 Uhr
zwei sehr schöne junge hunde. toll glänzendes fell und so liebe augen. wie kann man das fertig bringen sie zu töten.
otto mit seinem schlappohr ist so süß zum knuddeln und daisy scheint genau zu wissen was sie will. ich denke sie will eine aufgabe bekommen und gibt dafür viel liebe. da bin ich sicher.
auf dem bild ist daisy so schön aufmerksam.
Ilse Toth
38.630
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 25.08.2017 um 10:01 Uhr
Was Menschen den Tieren antun- in Rumänien besonders grausam- ist ein Verbrechen, das nach Bestrafung schreit. Und Menschen, die Tiere quälen, sind auch in den meisten Fällen nicht zimperlich im Umgang mit anderen Menschen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ilse Toth

von:  Ilse Toth

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Ilse Toth
38.630
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gute Laune Kitten Gionanni!
Der kleine Kerl ist immer "gut drauf", hat immer gute Laune und ist...
Stummelschwänzchen- na und?
Pompón ist im Mai geboren! Er ist ein süßes Katerchen mit einer...

Veröffentlicht in der Gruppe

Alle Tiere dieser Welt

Alle Tiere dieser Welt
Mitglieder: 19
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Igel brauchen unsere Hilfe!
Die anhaltende Trockenheit macht vielen Tieren das Leben schwer!...
Edy mit dem Silberblick - Update: Zuhause gefunden
Das ist Edy. Er ist ein weißer Siammix mit blauen Augen und ca. 6...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Gute Laune Kitten Gionanni!
Der kleine Kerl ist immer "gut drauf", hat immer gute Laune und ist...
Stummelschwänzchen- na und?
Pompón ist im Mai geboren! Er ist ein süßes Katerchen mit einer...
Merche, ein Sonnenschein!
Merche ist ein Thai Siam von zwei Jahren. Sie ist eine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.