Bürgerreporter berichten aus: Heuchelheim | Überall | Ort wählen...

Schweres Gewitter gestern Abend über Heuchelheim

nächtliches Gewitter über der Wetterau
nächtliches Gewitter über der Wetterau
Heuchelheim | Nachdem eine erste Gewitterlinie am frühen Abend sich durch starke Windböen und nur wenigen Blitzen bemerkbar machte, bildeten sich nach ca. 21 Uhr einige neue isolierte Gewitterzellen. Eine davon tauchte im Verlaufe des späten Abends am Westhorizont auf. Aus ihr grummelte es permanent in der Ferne. Das Gewitter bildete sich etwa über dem Lahndillkreis und hielt Kurs auf das Gießener Becken.
Ich entschloss mich kurzer Hand dazu noch mit dem Fahrrad zur Oberwiese zu fahren und nahm dieses noch in sicherer Entfernung befindliche Gewitter in Höhe der Kinzenbacher Mühle in Augenschein.
Gerade dort angekommen, sah ich auch in der Ferne schon die ersten Erdblitze.
Da hieß es auch für mich:
Nix wie weg hier und schnellstmöglich nach Hause.
Noch ein paar Aufnahmen von der wirklich lehrbuchmäßigen Gewitterwolke gemacht, fuhr ich zügig zurück nach Heuchelheim.
An ihrem rechten Rand bildete sich sogar ein Wolkenschlauch, der sich jedoch nach wenigen Minuten wieder zurückzog.
Kaum das sichere Haus erreicht, ging es los:
In kurzer Folge erschütterten gewaltige Blitzschläge das Lahntal; es folgte anschließend ein kurzer starker Regenguss, der aber ohne Hagel und auch nicht von Sturm begleitet war.
Somit hatte dieser Fall gegenüber dem 22. Juni eine ganz andere Art eines Gewitters. Hier standen eindeutig die wirlich gefährlichen Blitze im Vordergrund.

Hier ein paar Impressionen

nächtliches Gewitter über der Wetterau
nächtliches Gewitter... 
Noch ist es weit genug weg: Ein Gewitter zieht auf
Noch ist es weit genug... 
Kurzzeitig bildete sich am Vorderrand ein Rüssel
Kurzzeitig bildete sich... 
Erste Erdblitze schlagen ein 1
Erste Erdblitze schlagen... 
Gefährlich nahe: Ein energiereiches Gewitter
Gefährlich nahe: Ein... 
Jetzt heißt es aber: Alles dicht machen! 2
Jetzt heißt es aber:... 

Mehr über

Schweres Gewitter über dem Lahntal (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Heinz-Peter Schmitt
10
Heinz-Peter Schmitt aus Lollar schrieb am 07.07.2017 um 15:34 Uhr
Hallo Her Steinmüller,habe ihre tollen Bilder vom Gewitter über Heuchelheim bewundert. Ich wohne in Lollar-Odenhausen und habe auch versucht gestern Blitze zu fotografieren. Es ist mir nur einmal gelungen bei etwa 50 Bildern.Können sie mir einen Tipp geben ,wie ich das beim nächsten Gewitter anstelle, damit so tolle Bilder klappen. Gruß aus Odenhausen. Peter Schmitt
Friedel Steinmueller
3.875
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.07.2017 um 15:57 Uhr
@Herr Schmidt! Kein Problem: Diese Bilder habe ich mit meiner Kamera gemacht, die HD-Videos aufnehmen kann. Ich habe anschließend die Filmsequenzen durchgesehen und dann die entsprechenden Stellen mit der Standbildfunktion herausgeschnitten. Das geht alles mit meiner Fotokamera und kann die Bilder anschließend direkt in das Programm hochladen und ggf. nochmals nachbearbeiten. Oft muss man bei der Belichtung nochmals nachhelfen und ggf. nicht benötigte Bildbereiche herausschneiden.
Ohne diese Funktion kann man - die meisten Fotoapparate haben die sogenannte Bulb-Funktion - also Langzeitbelichtung verwenden.
Man stellt die Kamera auf ein Stativ oder auf einen festen Untergrund, wo sie nicht wackelt oder wegrutschen kann.
Dann richtet man den Foto in Richtung des Gewitters und nimmt am besten ein Weitwinkel-Objektiv. So ist die Chance einen Blitz zu erwischen am größten.
Je näher das Gewitter kommt, umso stärker sollte man dann abblenden. Die Blende auf 11 oder 16 stellen, sonst werden die Bilder möglicherweise überstrahlt.
Darüber hinaus kann man auch Filter verwenden. Da sind z.B. sogenannte Graufilter hilfreich, die es in verschiedenen Stärken gibt.
Aber auch trotz so mancher fotografischer Technik und Kunst, ist auch der Glücksfall noch immer dabei. Das Gewitter kann sich rasch abschwächen oder es zieht zu schnell, so dass man die Kamera bei einsetzendem Regen der Nässe aussetzt. Das ist für die Elektronik nicht so gut.
Das einfachste ist, wie oben beschrieben: Eine Videosequenz filmen und dann die Bilder extrahieren. Vorher die Blende aber zumachen - also auf einen hohen Wert einstellen.
Und nicht vergessen!
Wenn das Gewitter sich gefährlich annähert, besser in das sichere Haus und nicht mehr am offenen Fenster hantieren.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 07.07.2017 um 19:09 Uhr
Lieber Friedel, bei dem beschriebenen 2. Gewitter des gestrigen Tages solltest auch DU vorsichtiger sein!? Es blitzte ja ununterbrochen, die Donnerschläge untermalten diese dann noch mit ihrer entsprechenden Heftigkeit / Lautstärke.
Eine aufkommende Unruhe in mir konnte ich nicht leugnen.
Friedel Steinmueller
3.875
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.07.2017 um 20:54 Uhr
HM! Das war schon riskant. Aber ich habe die Entwicklung draußen genau verfolgt und dann an der Kinzenbacher Mühle richtig entschieden: Sofort umkehren und ab nach Hause.
Mir war das auch erst im Nachhinein so richtig bewusst geworden, wenn ich es nicht mehr bis nach Hause geschafft hätte. Vor Jahren musste ich unter dem in der Nähe befindenden Eisenbahnviadukt schon mal Schutz vor einem Gewitter aufsuchen, als es nahe Einschläge gegeben hatte. Dort fühlte ich mich einigermaßen sicher und hielt mich in der Mitte der rund 50 Meter langen Unterführung auf.
Andrea Mey
10.947
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 07.07.2017 um 23:10 Uhr
Absolut tolle Wetterbilder!
Habe selten so viele gewaltige Erdblitze gesehen wie gestern Abend!
Das war ein einzigartiges Schauspiel!
Da ist es immer mit einem gewissen Riesiko verbunden, wenn man dann mit der Kamera unterwegs ist.
Man darf die Wetterlage niemals unterschätzen!
Friedel Steinmueller
3.875
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 08.07.2017 um 00:04 Uhr
So ein Gewitter wie gestern Abend ist schon selten. Es liegt eine Reihe von Jahren zurück als wir derartige Blitzschläge hier hatten.
Bei diesen Donnerschlägen werden Tote geweckt und selbst Plüschtiere verkriechen sich.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 08.07.2017 um 14:24 Uhr
Aha, dann tue ich es in Zukunft den Plüschtieren gleich ;-)
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 08.07.2017 um 14:26 Uhr
Aha, dann tue ich es bei evtl. zukünftigen gleicher Gewitter- Heftigkeit den Plüschtieren gleich ;-)
Friedel Steinmueller
3.875
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 08.07.2017 um 20:00 Uhr
Gerade jetzt wüten in der Bodenseeregion schlimme Gewitter mit gewaltigen Wolkenbrüchen, Blitzschlägen und Hagel.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Friedel Steinmueller

von:  Friedel Steinmueller

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Friedel Steinmueller
3.875
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Schlauch aus kondensiertem Wasserdampf
Das Seerauch-Phänomen
Etwa mit Beginn des Spätsommers und Frühherbstes tritt es gehäuft auf...
Seerauch über dem Wasser
Heute morgen am Heuchelheimer Silbersee

Veröffentlicht in der Gruppe

(Un-)Wetter im Landkreis Gießen

(Un-)Wetter im Landkreis Gießen
Mitglieder: 10
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein Schlauch aus kondensiertem Wasserdampf
Das Seerauch-Phänomen
Etwa mit Beginn des Spätsommers und Frühherbstes tritt es gehäuft auf...
Markante Schauerlinie heute Nachmittag aus Norden
Der August hat sich heute mit reichlich Regen verabschiedet. War er...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Coronazeit und die Natur!
Der Virus hat unser Leben verändert. Wir müssen auf vieles verzichten...
Cata, ein super Familienhund!
Cat, acht Jahre jung, ist ein kleiner Podencomix von 40 cm...
Katzenkinder auf dem Sprung ins Glück!
Tana und Tula sind im Mai geboren. Zwei von Tausenden von Kitten, die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.