Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Zieleinlauf nach insgesamt 160 km in Aschaffenburg

Die Pilger vor dem Holzkruzifix
Die Pilger vor dem Holzkruzifix
Grünberg | Letzte Etappe auf dem Fränkischen Marienweg von Rückersbach nach Aschaffenburg (12 km) gepilgert

Nach einer kurzen Andacht von Dekan Norbert Heide, die von der Flucht von Maria und Josef nach Ägypten handelte, auf einem Parkplatz in Rückersbach starteten 24 Pilgerinnen und Pilger zur letzten Etappe auf dem Fränkischen Marienweg. Auf dem Fuß- und Radweg neben der Straße von Rückersbach aus führte das „Marienwegzeichen“ zu einem Backsteinbildstock, dann weiter auf Wiesenwegen nach Johannesberg. Der Ort hat seinen Namen von der Kirche St. Johannes der Täufer, die auf dem Johannesberg errichtet wurde. Zwischen 1200 und 1300 muss hier die erste Kirche als romanische Kirche gebaut worden sein. Im Zuge des österreichischen Erbfolgekrieges zerstören englische Truppen 1743 diese Kirche, die von 1768 bis 1774 neu und größer erbaut wurde. Hier sangen die Pilger passend „Nun aufwärts froh den Blick gewandt“ und Dekan Heide spekulierte „Was wird im neuen Jahr?“ – Treffen sich alle wieder zum Pilgern? - Wohin führen die Wege? Wie geht es weiter?

Auf Waldwegen erreichten die Pilger eine Kreuzung mit einem großen Holzkruzifix, an dem der Glattbacher Kreuzweg endet. Durch den Park Schöntal mit der sehenswerten Ruine war dann das Ziel der letzten Etappe erreicht – die Sandkirche in Aschaffenburg, auch Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung, „Ecclesia ad album Lilium – Kirche zur weißen Lilie“ genannt. Sie wurde 1756 als Wallfahrtskirche erbaut, blieb im 2. Weltkrieg unzerstört und besitzt daher eine überaus reiche Rokokoausstattung von namhaften Künstlern. Mit dem Lied „Vertraut den neuen Wegen“ stellte Dekan Norbert Heide das Pilgerprogramm für 2015 vor.

Ein kurzer Stadtrundgang führte die Pilger zum Schloss Johannisburg, der ehemaligen Zweitresidenz der Mainzer Kurfürsten und Erzbischöfe. Es ist eines der bedeutendsten Bauwerke der deutschen Renaissance. Das mit leuchtendem Rotsandstein auf dem rechten Mainufer von Georg Ridinger erbaute Schloss (1605 - 1618) besteht aus vier dreigeschossigen Flügeln um einen quadratischen Innenhof mit Treppentürmen in den Ecke.

Insgesamt wurden von Januar bis November 2014 in acht Etappen 160 km von Würzburg bis Aschaffenburg zurückgelegt.

In 2015 werden Pilgertouren durch den Vogelsberg und das Gießener Land angeboten. Die erste Tour führt unter der Leitung von Dekan Norbert Heide am 3. Januar 2015 über 12 km auf dem Erzweg-Mitte. Treffpunkt ist um 8.00 Uhr auf dem Schlossparkplatz in Grünberg. Nähere Informationen im Ev. Dekanat Grünberg, Renthof 13, 35305 Grünberg, Tel. 06401-227315 oder 0173-9807029.

Die Pilger vor dem Holzkruzifix
Die Pilger vor dem... 
Park Schöntal in Aschaffenburg
Park Schöntal in... 
Ruine im Park Schöntal
Ruine im Park Schöntal 
Schloss Johannisburg in Aschaffenburg
Schloss Johannisburg in... 
Kirche in Johannesberg
Kirche in Johannesberg 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Pilgergruppe auf der Wartburg
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521 von Oberellen nach Eisenach
Nach 3 ½ Jahren wurde das Pilgern auf dem Lutherweg 1521 von Worms...
die Pilgergruppe
Vom Roten Moor nach Tann auf dem Hochrhöner unterwegs
Im Wandel der vier Jahreszeiten – 48 km durch die Kuppenrhön...
Holzgauer Hängebrücke
Unterwegs auf den Lechschleifen
Insgesamt wurden ca. 120 km gepilgert - mit den Wanderbussen zu den...
Die Pilger vor dem Eisenacher Haus
Unterwegs auf dem Hochrhöner vom Roten Moor nach Tann
Bei der Sommertour 55 km gepilgert Am Roten Moor starteten die...
Pilgern auf dem Lutherweg 1521
Die letzte Etappe auf dem Lutherweg von Oberellen nach Eisenach (ca....
Liturgischer Nachtspaziergang am Samstag, 26. September 2020
Gemeinsam die Ruhe des Abends und der Nacht erspüren und erleben,...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmgard Dechert

von:  Irmgard Dechert

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Irmgard Dechert
1.230
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Pilgergruppe auf der Wartburg
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521 von Oberellen nach Eisenach
Nach 3 ½ Jahren wurde das Pilgern auf dem Lutherweg 1521 von Worms...
Die Pilger vor dem Eisenacher Haus
Unterwegs auf dem Hochrhöner vom Roten Moor nach Tann
Bei der Sommertour 55 km gepilgert Am Roten Moor starteten die...

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.