Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Steuerverschwendung???

von Helmar Hocham 25.10.20141176 mal gelesen5 Kommentare
Grünberg | Für so nen Mist hat die Stadt Grünberg Geld-um nen HIPO jede Woche hier durch fahren zu lassen und Schreiben aufzusetzen wegen bischen Gras was ein paar cm übern Zaun rauswächst...aber dafür dass die öffentlichen Straßen gesäubert werden oder die Schlaglöcher repariert werden, dafür ist kein Geld da-das nenn ich Verschwendung unserer Steuergelder! Hab denen mal nen "lieben"Brief geschrieben:
Sehr geehrter Herr Stetefeld,
sehr geehrte Damen und Herren,

ich muss mich doch wundern, wozu die Stadt Grünberg in Zeiten knapper Kassen noch immer Geld hat Da wird jemand beschäftigt um jede Woche die Straße lang zu fahren und dann ein paar überhängende Gräser zu fotografieren, die mit Sicherheit kein Auto beeinträchtigen, und auch keinen Fußgänger, weil keiner so nah am Zaun vorbei fährt oder läuft..

Das nenne ich mal Steuerverschwendung! Es wäre sinnvoller, die bezahlte Arbeitskraft dafür einzusetzen, dass die Stadt selbst ihren öffentlichen Verkehrsraum in Ordnung hält-vor unserem Grundstück in der Kurve liegt immer viel nasses Laub vom städtischen Baum, so dass man als Autofahrer oder Fußgänger bei Nässe sehr leicht ins Rutschen kommt Oder noch eine sinnvolle Alternative für die anscheinend vorhandenen Gelder zu verwenden, wäre die Schlaglöcher auf den Gemeindestrassen zu reparieren-hier Neugasse-Bild anbei-

Ausserdem möchte ich noch anmerken, dass auf dem beigefügten Foto auch ein Teilstück markiert wurde, das dem Nachbargrundstück gehört-das aber nicht bewohnt ist-ich hoffe an die Eigentümer des verwahrlosten Grundstücks geht auch ein Schreiben!!

Ich möchte Sie bitten, das Schreiben an den Bürgermeister weiterleiten, damit der auch mal weiß, was das steuerzahlende Volk von der Prioritätensetzung hält!

Mit freundlichen Grüßen

 
Foto vom Brief
Foto vom Brief 
Schlagloch in Neugasse, 25.10.2014, 35305 Grünberg-Stangernrod
Schlagloch in Neugasse,... 
Der stein des Anstosses:Graswuchs an Zaun, 25.10.2014, 35305 Grünberg-Stangernrod-das soll den Verkehr behindern?
Der stein des... 
Laub auf öffentlichem Verkehrsraum von städtischem Baum, 25.10.2014, 35305 Grünberg-Stangernrod
Laub auf öffentlichem... 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

759
D. Theiß aus Lich schrieb am 25.10.2014 um 23:14 Uhr
Herr Hoch, es gab Früher mal ein Sprichwort welches hieß,
Gib einem Bettelmann ein Pferd und er reitet dich um.
Was soviel bedeutet wie der HiPo hat jetzt eine Machtposition die er weidlich ausnutzt oder auch bei manchem nicht.
Jutta Skroch
13.702
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 25.10.2014 um 23:38 Uhr
Das ist wirklich ein Witz, Schilda lässt grüßen. Den Brief hätte ich gleich an den BM weiter geleitet. Die machen das bestimmt nicht.
Nicole Freeman
10.847
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 26.10.2014 um 08:06 Uhr
das kann ja nicht sein. so ein bloedsinn. ueber ein bischen gras im strassengraben wird sich aufgeregt und fuer die wirklich gefaehrlichen strassenschaeden ist das geld nicht da. die schlagloecher in stangendrod und lehnheim sind schon recht gross und manche gefaehrlich fuer fussgaenger und radfahrer. da sollt was gemacht werden anstatt hat man dessen kuemmert man sich um grashalme am strassenrand
Helmar Hoch
3.314
Helmar Hoch aus Grünberg schrieb am 26.10.2014 um 17:03 Uhr
Ich möchte nicht dem HiPo irgendwas ankreiden-der macht nur seine Arbeit-vielleicht hat ja auch jemand drüber gemeckert..aber meine Frau hat erzählt der fährt einmal die Woche hier durch, und das halte ich doch etwas übertrieben-wenn er das überall macht-kostet ja auch Sprit..und dass das Gras den Fahrzeugverkehr behindert, ist schon etwas übertrieben-so dicht kann kein Auto am Zaunb entlang fahren, schon wegen Spiegel
Margrit Jacobsen
8.929
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 27.10.2014 um 08:16 Uhr
Mei Nerve nee, für so was hat die Stadt Grünberg Zeit! Stimme dir zu, Helmar, die hätten selbst genug zu tun. Mir fällt zB sehr oft auf wie unschön es bei Verkehrsinseln in Grünberg aussieht oder städtische Anlagen keinen guten Anblick bieten.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmar Hoch

Weitere Beiträge aus der Region

Bilderreihe 1) - Röthges
Bunte Mischung - rund um das herbstliche Grünberg.
Nachdem wir `unsere Zelte` im Grünberger Schwedendorf aufgeschlagen...
Bäume umarmen
Waldbaden mit Hunden
Alle Welt redet und schreibt seit einiger Zeit über die vielfältigen...
Neben dem Austausch von beschädigten und fehlenden Wegschildern mussten von den Erzweglern auch schon besprühte Infotafeln gereinigt werden
Schilderaustausch verbessert ERZWEG- Streckenführung
Stiftung der Sparkasse Grünberg unterstützt mit Spende die Maßnahme -...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.