Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Gründerpreis der Theo-Koch-Schule verliehen

Die Sieger des Gründerpreises der Theo-Koch-Schule Grünberg mit Herrn Keller (Schulleiter), Herrn Alexander (Volksbank Mittelhessen) und den WiWi-Lehrern Frau Reichel und Herr Molzberger.
Die Sieger des Gründerpreises der Theo-Koch-Schule Grünberg mit Herrn Keller (Schulleiter), Herrn Alexander (Volksbank Mittelhessen) und den WiWi-Lehrern Frau Reichel und Herr Molzberger.
Grünberg | Die Geschäftsideen könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Hausbriefkasten, der seinen Besitzer via Smartphone über den Eingang neuer Post informiert, die App, die dem Schüler mitteilt, wo sich der Schulbus gerade befindet und wann er die Haltestelle in Echtzeit erreicht, oder der Drogeriemarkt für den anspruchsvollen Kunden. Eines aber haben alle Ideen gemeinsam: Sie wurden von hochmotivierten Schülerinnen und Schülern der Theo-Koch-Schule entwickelt. Mit dem Gründerpreis werden die Schülerinnen und Schüler geehrt, die im Rahmen des Unterrichts im Fach Wirtschaftswissenschaften der Jahrgangstufe 11 die Gründung eines eigenen Unternehmens selbstständig geplant haben und durch ihre besonderen Leistungen überzeugen konnten.

Theo-Koch-Schule geht neue Wege

Im Fokus der Studien- und Berufswahlorientierung steht in der Regel die abhängige Beschäftigung. Dabei geht es wesentlich um Bewerbungscoaching und die Frage nach dem individuell passenden Berufsbild. Die Theo-Koch-Schule geht einen Schritt weiter und hat der Studien- und Berufswahl einen weiteren Baustein hinzugefügt. Sie möchte den Schülerinnen und
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Schülern die Selbstständigkeit als eine Alternative zur abhängigen Beschäftigung näher bringen. Durch ein praxisnahes Unterrichtsgeschehen können die Schülerinnen die Vor- und Nachteile einer Selbstständigkeit erleben und überprüfen, ob dieser Weg des Gelderwerbs für sie eine realistische Option darstellt. Engagement, Kommunikation, Kooperation und eine klare Diagnose der eigenen Stärken und Schwächen sind wesentliche Bausteine des Erfolgs in diesem Projekt. Das Fach Wirtschaftswissenschaften bietet hier einen besonderen Anknüpfungspunkt.
Im Rahmen des WiWi-Unterrichts haben sich 120 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 11 intensiv mit dem Thema Unternehmensgründung und Selbstständigkeit beschäftigt. Betreut wurden die Gruppen von den WiWi-Lehrern Frau Reichel, Frau Thelen, Herrn Thelen und Herrn Molzberger.
In Kleingruppen mussten marktfähige Produktideen oder Dienstleistungen, ein Businessplan mit Rentabilitätsvorschau, Liquiditäts- und Produktionsplan und eine Marketingstrategie u .a. entwickelt werden. Es galt Kooperationspartner in der freien Wirtschaft zu finden, die bei der Entwicklung, Produktion, Verpackung und dem Versand helfen. Mit viel Freude arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an der Produktvermarktung. Grundsätzlich schwieriger wurde es für die Schülerinnen und Schüler, das Projekt in Zahlen darzustellen. Zunächst mussten die privaten Kosten ermittelt werden. In der Rentabilitätsvorschau sollte dann dargelegt werden, ob, und wann das Unternehmen Gewinne erzielen wird und inwieweit diese Gewinne ausreichen, die privaten Lebenshaltungskosten zu decken. Mit der Kalkulation zur Gründungs-finanzierung wurde dann die Höhe des Bedarfs an Fremdkapital ermittelt.
In der Projektarbeitsphase konnten die Jungunternehmer weitere Hilfe gut gebrauchen. An dieser Stelle übernahmen die Paten eine beratende Funktion. Die Schülergruppen suchten sich in ihrem Bekanntenkreis eine Person, die sie fachlich und organisatorisch unterstützte.
Zum Abschluss galt es, die Firmenkundenberater (u. a. Herr Müller, Herr Alexander) der Volksbank Mittelhessen von der Geschäftsidee zu überzeugen, um grünes Licht für den benötigten Kredit zu erhalten. Deshalb haben die Jungunternehmer einen ausführlichen Businessplan geschrieben und präsentierten in einem halbstündigen Vortrag mit Kolloquium die Geschäftsidee vor ihren Lehrern und den Firmenkundenberatern der Volksbank Mittelhessen. Die Bewertungskriterien waren klar und einfach: Ohne ein überzeugendes Gesamtkonzept und nachvollziehbare Zahlen gibt es keinen Kredit. Dieser Teil des Projekts ist für die Unternehmensgründer ein besonderer Moment, denn hier werden die Ergebnisse einer fünfmonatigen schulischen Arbeit von Fachkräften aus der Wirtschaft frei nach dem Motto „Schule trifft Wirklichkeit“ analysiert und bewertet.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.816
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Freuen Sie sich auf zahlreiche Aussteller.
Gewerbeausstellung Lahnau am 23. und 24. September: Die Attraktion für Jung bis Alt
Wenn zahlreiche Unternehmen in Waldgirmes ihre Zelte aufschlagen,...
Auch beim BAUHAUS Kids Cup 2016 kämpften die jungen Talente um jeden Ball.
Sei dabei beim größten Jugendturnier der Region
Fußball ist Dein Leben? Du kickst auf dem Pausenhof, in der Freizeit...

Weitere Beiträge aus der Region

MGV Lardenbach/Klein-Eichen resümiert das Jahr 2017
Am 9. März 2018 findet die seinerzeit aus Termingründen verlegte...
Die diesjährigen Schauspieler der Theatergruppe Stockhausen freuen sich schon jetzt auf ihre beiden Auftritte im März
Ist Stockhausen UFO gefährdet?
Der langen Tradition folgt auch in diesem Jahr wieder die...
Orgelvesper in Gonterskirchen
Orgelvesper am 25.02.2018 „In einer fernen Zeit gehst du nach...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.