Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

„Vorher grau – nachher grün“: Sponsoren für Spiel- und Erlebnishof in Grünberg gesucht

Silvia Linker (3.v. li.) und Andreas Klunz (2. v. re.) übergaben im Namen der Sparkassenstiftung Grünberg einen Scheck über 3 250 Euro an die Verantwortlichen der Gallus-Schule Grünberg.
Silvia Linker (3.v. li.) und Andreas Klunz (2. v. re.) übergaben im Namen der Sparkassenstiftung Grünberg einen Scheck über 3 250 Euro an die Verantwortlichen der Gallus-Schule Grünberg.
Grünberg | Der Mut der Lehrer, die Kreativität der Schüler und die Unterstützung von Eltern, dem Landkreis Gießen und der Stadt Grünberg sorgten dafür, dass am vergangenen Freitag das Konzept des Spiel- und Erlebnishofes für die Gallus-Schule Grünberg vorgestellt werden konnte. Viel Zeit, Energie und Kraft haben die Verantwortlichen bis heute in das Großprojekt Schulhofneugestaltung gesteckt. Viel Zeit, Energie und Kraft, aber vor allem Geld, wird die Umsetzung kosten. Dafür werden nun Sponsoren gesucht. Die Stiftung der Sparkasse Grünberg machte damit am vergangenen Freitag den Anfang. Ein Traumschulhof für alle: „Vorher grau – nachher grün“
Für die Schüler der Gallus-Schule war eines klar. Grün sollte er sein, mit vielen Möglichkeiten zum Spielen. Ihre Ideen setzten alle Klassen vom ersten bis zum neunten Schuljahr bereits im Januar 2013 im Unterricht um. Ob Fußballplatz, Spielwiese oder Riesenrutsche – sie fertigten Modelle ihres ganz persönlichen Traumschulhofes an.
Ein Traumschulhof für alle wird es tatsächlich werden. Das Konzept zur sukzessiven Umsetzung stellte am vergangenen Freitag Matthias Burghammer vom Landschaftsarchitekturbüro Burghammer aus Wetzlar vor. „Dies ist ein „Master-Plan“ mit allem, naja fast allem, was sich die Kinder wünschen“, erklärte Matthias Burghammer.
Mehr über...
Ein solcher Ort zum Spielen ist wichtig. Matthias Burghammer, dessen Landschaftsarchitekturbüro sich vor allem auf Kindergärten und Schulen spezialisiert hat, erklärt, dass neben medizinischen Gründen vor allem die praktische Intelligenz auf den Spiel- und Bewegungsflächen gefördert wird. Ganz unter dem Motto „Schule in Bewegung“ besteht das Konzept aus drei Bereichen: Bewegungsflächen, Ruheinseln und Naturerlebnisse. Mit einbezogen wird eine Vielzahl von natürlichen Materialien und Pflanzen. Die Schulleiterin Silvia Christen ergänzte, dass „mit Pflanzen, die sich hier langfristig heimisch fühlen“, gearbeitet wird. Das gesamte Konzept ist alters- und geschlechtsspezifischen Bedürfnissen angepasst. So gibt es sowohl räumlich voneinander getrennte Spielflächen für jüngere und ältere Kinder, als auch solche, die von allen Altersklassen genutzt werden können.
Ein Ort zum Spielen, Erleben und Toben mit Trampolinen, Kletterlandschaften aus Holz und Stein, einem wachsenden Hügel mit Hangrutsche und Tunnel sowie einer Ballspielfläche.
Ein Ort zum Ausruhen mit Sitz-
Der alte Spielplatz soll in neuem Glanz erstrahlen. Hier ist ein Bewegungsgarten mit Trampolinen, Slacklines, einer Vogelnestschaukel und einem Kletterfels geplant. Daneben wird ein wachsender Hügel mit Hangrutsche und Tunnel entstehen.
Der alte Spielplatz soll in neuem Glanz erstrahlen. Hier ist ein Bewegungsgarten mit Trampolinen, Slacklines, einer Vogelnestschaukel und einem Kletterfels geplant. Daneben wird ein wachsender Hügel mit Hangrutsche und Tunnel entstehen.
und Liegelandschaften. Ein Ort zum Kommunizieren, Plaudern und Lernen beispielsweise auf dem Sitzatrium mit Pergola. Ein Ort zum Werken mit Werkbänken in unterschiedlichen Höhen. Und ein Ort zum Entdecken, wie die „Allee der Abgänger“, den Staudengarten oder den Schulgarten. Einfach ein Ort zum Wohlfühlen für Groß und Klein. Denn der neue Spiel- und Erlebnishof ist nicht nur den Schülern der Gallus-Schule vorbehalten. Außerhalb der Schulzeiten ist das Gelände auch für die Anwohner und Passanten zugänglich, so dass die gesamte Stadt Grünberg von der Neuanlage profitiert. Dies freut vor allem Bürgermeister Frank Ide, der auch Schirmherr des Projekts ist.
Trotz Gesamtkonzepts, ist die Suche nach Sponsoren für Einzelmaßnahmen möglich, denn die Umsetzung erfolgt sukzessiv. So kann sich eine finanzielle Projektbeteiligung als Spende wie folgt gestalten: Zum einen kann ein Modul übernommen werden, beispielsweise die Anschaffung eines Spielgerätes. Zum anderen kann auch ein Pauschalbetrag gespendet werden. Durch ein Sponsorenschild, auf der Internetseite und durch die Presse wird auf die Sponsoren hingewiesen.
Stiftung Sparkasse Grünberg spendet 3 250 Euro
Die Stiftung der Sparkasse Grünberg machte am vergangenen Freitag den Anfang. Als Vorreiter überreichte Silvia Linker im Namen des Stiftungsvorstandes den Scheck über 3 250 Euro, der die Hälfte der Planungskosten abdeckt. „Als „Sparkasse vor Ort“ fühlen wir uns der Region in besonderer Weise verbunden und verpflichtet“, so Silvia Linker. Davon kann die Gallus-Schule immer wieder profitieren, denn neben einem jährlichen finanziellen Beitrag für die Anschaffung von Lehrmaterialien, haben sie kürzlich die Anschaffung eines Hängers für die tiergestützte Pädagogik sowie eines Schulbuses aus Spenden des PS-Zweck­ertrags maßgeblich mit finanziert. Seitens der Stiftung werden Fördermittel für den Schulalltag zur Verfügung gestellt, so zuletzt 4 000 Euro für die Anschaffung von Musikinstrumenten und Tontechnik.
„Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar“, mit diesem Zitat von der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, die wohl wie kein anderer Mensch so viel Kinderphantasien angeregt und Kinderherzen berührt hat, wies Silvia Linker darauf hin, dass auch dies ein Projekt sei, das Kinderherzen berühren soll.
Dieses Zitat wird aber wohl auch für die Organisatoren und Verantwortlichen gelten, denn das Großprojekt Schulhofumgestaltung wird für alle Beteiligten eine Mammutaufgabe, die nur mit finanzieller Unterstützung, vielen helfenden Händen und sehr viel Engagement von allen Seiten zu bewerkstelligen ist.
Möchten auch Sie dieses
Projekt unterstützen?
Dann spenden Sie an den Förderverein der Gallus-Schule Grünberg unter folgender Bankverbindung:
Vereinigung zur Förderung behinderter Kinder e. V., Sparkasse Grünberg, Kontonummer: 17822, Bankleitzahl: 513 515 26.
Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 06401-7475 bei Inka Vogel.

Silvia Linker (3.v. li.) und Andreas Klunz (2. v. re.) übergaben im Namen der Sparkassenstiftung Grünberg einen Scheck über 3 250 Euro an die Verantwortlichen der Gallus-Schule Grünberg.
Silvia Linker (3.v. li.)... 
Der alte Spielplatz soll in neuem Glanz erstrahlen. Hier ist ein Bewegungsgarten mit Trampolinen, Slacklines, einer Vogelnestschaukel und einem Kletterfels geplant. Daneben wird ein wachsender Hügel mit Hangrutsche und Tunnel entstehen.
Der alte Spielplatz soll... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Neugestaltetes Außengelände des Kindergartens Totenhäuser Weg in Allendorf (Lumda) mit kleinem Fehler
Während der Bauzeit des Außengeländes des Kindergartens Totenhäuser...
Die sanierte Spiellandschaft an der Schützenstraße. Bild von links: Gartenamtsleiter Thomas Röhmel, Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich, Gartenamtsplanerin Sylvia Holzmann
Spielplatz Schützenstraße ist saniert
Die Sanierung des Spielplatzes an der Ecke Schützenstraße / Zur...
Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich mit ersten Spielgeräte-Testern am Spielplatz Eulenkopf
Spielplatz Eulenkopf: Neugestaltung abgeschlossen
Der Spielplatz am Eulenkopf ist neu gestaltet. Wie Umwelt- und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sandra Dellner GZ-Redaktion

von:  Sandra Dellner GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Sandra Dellner GZ-Redaktion
1.090
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Verantwortlichen freuen sich auf eine abwechslungsreiche Kulturveranstaltung.
Vom 24. bis 26. Juli Kulturprogramm auf der Burg Gleiberg
Viel Zeit, Arbeit und Herzblut haben die Beteiligten in die...
Auf der Streuobstwiese hörten alle Teilnehmer gespannt den Ausführungen von Walter Reber zu.
Alles rund um den Apfelbaumschnitt: GZ-Leser unterwegs auf der Streuobstwiese
Mit großem Interesse verfolgten am Freitag in der vergangenen Woche...

Weitere Beiträge aus der Region

Bäume umarmen
Waldbaden mit Hunden
Alle Welt redet und schreibt seit einiger Zeit über die vielfältigen...
Neben dem Austausch von beschädigten und fehlenden Wegschildern mussten von den Erzweglern auch schon besprühte Infotafeln gereinigt werden
Schilderaustausch verbessert ERZWEG- Streckenführung
Stiftung der Sparkasse Grünberg unterstützt mit Spende die Maßnahme -...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.