Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Grünberger Union´s Stammtisch: „Interkommunale Zusammenarbeit – Chancen für Grünberg“

Ein Teil der Anwesenden beim Stammtisch
Ein Teil der Anwesenden beim Stammtisch
Grünberg | Die CDU und Junge Union (JU) Grünberg veranstaltete im Bistro Merlin in Grünberg, gemeinsam eine Infoveranstaltung zum Thema „Interkommunale Zusammenarbeit“. Zu Gast war Claus Spandau, Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Interkommunale Zusammenarbeit (KIKZ). "In Grünberg wird derzeit das Projekt -Gemeinsamer Standesamtsbezirk- mit den Städten Laubach, Hungen und Lich geprüft. Gerne möchten wir auch weitere Chancen der IKZ für Grünberg nutzen", so der JU-Vorsitzende Marcel Schlosser. Ein Antrag zur Erweiterung der Kommunen stellte im vergangen Jahr die CDU-Fraktion Grünberg mit den Gemeinden Reiskirchen, Rabenau und Mücke.

In den letzten Jahren hat die Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) stark an Bedeutung gewonnen. Auf der Veranstaltung erklärte Claus Spandau den Anwesenden den Hintergrund der IKZ: Interkommunaler Zusammenarbeit bedeutet die Zusammenführung von (Teilen) der Verwaltung und Dienstleistungszentren zweier oder mehrerer Gemeinden. So soll den veränderten Rahmenbedingungen für Kommunen Rechnung getragen werden. Ziel der IKZ ist es eine Qualitätssteigerung der Verwaltung und Aufrechterhaltung des Dienstleistungsangebots zu schaffen und dabei die Kosten für die einzelnen Gemeinden reduzieren. Das Kompetenzzentrum für Interkommunale Zusammenarbeit steht den Kommunen hierbei beratend zur Seite, auch in Hinblick auf die Fördermöglichkeiten durch die Landesregierung Hessen.

Gemeinsam stärker

„Es hat sich bewährt, dass politische Entscheidungen auf Gemeindeebene getroffen werden – denn Stadtverordnete und Magistrat haben unmittelbaren Bezug zu den Sachfragen vor Ort“, erläutert Schlosser. „Bei vielen Aspekten der kommunalen Verwaltung bietet sich jedoch eine gemeinschaftliche Erledigung an. Gemeinsame Gebäude, Geräte und Mitarbeiter entlasten die öffentliche Hand und damit auch den Steuerzahler.“ Die Bündelung der Verwaltungsabläufe sollte so erfolgen, dass die Bürgernähe nicht darunter leide, meint die Junge Union: Verwaltungsvorgänge mit Bürgerkontakt (z.B. Pass- und Meldewesen) sollten weiter hin in den jeweiligen Städten und Gemeinden durchgeführt werden können. Die zunehmende Digitalisierung schaffe hierfür die nötigen Voraussetzungen. Darüber hinaus sei das Angebot von eGovernment-Dienstleistungen eine wichtige Ergänzung, die es den Bürgern ermögliche, Verwaltungsvorgänge zu Hause am Computer selbst durchzuführen.

v.l. Claus Spandau, Birgit Otto und Marcel Schlosser
v.l. Claus Spandau, Birgit Otto und Marcel Schlosser
Hessisches Kommunalrecht bietet die Möglichkeit eines Zusammenschlusses

Weite sich die Zusammenarbeit mehrerer Städte und Gemeinden auf immer mehr Bereiche der Verwaltung aus, sei das konsequente Resultat ein Verwaltungszusammenschluss der Gemeinden – ohne Aufgabe der rechtlichen Selbständigkeit. „Mit dem Gemeindeverwaltungsverband und der Verwaltungsgemeinschaft, bei der eine Gemeinde die Aufgaben anderer Gemeinden übernimmt, bietet das hessische Kommunalrecht bereits Strukturen, die sich auch auf die nahezu vollständige Übernahme der Verwaltungsaufgaben ausweiten ließen – wie in anderen Bundesländern“, berichtet die Vorsitzende der CDU Grünberg Birgit Otto abschließend.

Weitere Informationen im Internet

Mehr Informationen bezüglich unserer politischen Standpunkte, sowie Kontaktmöglichkeiten und bei Interesse an der Teilnahme an politischen Diskussionen finden sich im Internet unter www-cdu-gruenberg.de und www.ju-gruenberg.de.

Ein Teil der Anwesenden beim Stammtisch
Ein Teil der Anwesenden... 
v.l. Claus Spandau, Birgit Otto und Marcel Schlosser
v.l. Claus Spandau,... 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team und seine Fans feiern im „Firedome“ zu Bad Aibling den Einzug ins Halbfinale.
Playoffs: Mit Auswärtssieg ins Halbfinale
„Wir sind alle glücklich“ Planet-Photo-DBBL:...
Das Team Mittelhessen gewann in Marburg auch das zweite Viertelfinalspiel gegen DJK Brose Bamberg und zog damit ins WNBL-Top-4 um die Deutsche U18-Meisterschaft ein.
U18-Playoffs: Team Mittelhessen steht im Top-4
„Mega glücklich und stolz auf die Mädels“ Weibliche...
Tonisha Baker war im Heimspiel gegen Herne erfolgreichte Marburger Schützin. Foto: Melanie Weiershäuser
Heimniederlage gegen Herne
„ Herne hat viel besser gespielt als wir“ Planet-Photo-DBBL: BC...
CEWL: Marburg steht im Finale
„Wir genießen das Turnier“ CEWL-Europapokal: Halbfinale: Olimpia...
Das Pharmaserv-Team mit dem Pokal für den zweiten Platz beim CEWL-Final-Four.
CEWL: Marburg erringt zweiten Platz
„Stolz auf das, was wir erreicht haben“ CEWL-Europapokal: Finale:...
Nach dem Landesparteitag gut aufgestellt (von links): Landesvorstandsmitglied Kurt Wiegel, CDU-Kreisvorsitzender Dr. Jens Mischak, Ministerpräsident Volker Bouffier, CDU-Landtagskandidat Michael Ruhl sowie Bundesminister Prof. Dr. Helge Braun.
Michael Ruhl jüngster Landtags-Direktkandidat der Hessen-CDU im Wahlkreis Vogelsberg/Laubach – Kurt Wiegel wieder im CDU-Landesvorstand – Landesparteitag in Wiesbaden
Die Kandidatenliste zur Landtagswahl in Hessen am 28. Oktober und die...
Online-Petition 'Abschaffung der Straßenbeiträge und Mittelbereitstellung durch das Land' bitte unterschreiben!
Demonstration „Weg mit der Straßenausbaubeitragssatzung“ am 16. Juni in Wiesbaden
Am Samstag, 16.6.2018, fand eine Demonstration der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcel Schlosser

von:  Marcel Schlosser

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Marcel Schlosser
1.225
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Landtagsabgeordnete Ismail Tipi und der Stadverbandsvorsitzende Marcel Schlosser
Landtagsabgeordneter Ismail Tipi zu Gast in Grünberg
Themen: Türkei, Vollverschleierung, Salafismus und die innere...
v.l. Birgit Gans, Marcel Schlosser, Ingo Christ, Beate Weimer und Stefanie Abendroth
Neuer Personalrat und Fairnessbeauftragte der Gemeinde Reiskirchen gewählt
Bei den Personalratswahlen und der Wahl zur Fairnessbeauftragten bei...

Veröffentlicht in der Gruppe

CDU Grünberg

CDU Grünberg
Mitglieder: 2
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Der Landtagsabgeordnete Ismail Tipi und der Stadverbandsvorsitzende Marcel Schlosser
Landtagsabgeordneter Ismail Tipi zu Gast in Grünberg
Themen: Türkei, Vollverschleierung, Salafismus und die innere...
CDU-Fraktion Grünberg fragt nach
In der Stadtverordnetenversammlung am 12. Mai 2016, hatte die CDU...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Foto: A. Riva
Familiennachmittag mit der GIEßENER ZEITUNG - "Dornröschen"
Das Team der GIEßENER ZEITUNG lädt alle Familien auch in diesem...
Musical in Grünberg
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit...
Konzert in der Barockkirche auf Burg Greifenstein
Greifenstein (kmp / kr). Wie jedes Jahr gastieren auch in diesem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.