Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Grünberger Union´s Stammtisch: „Interkommunale Zusammenarbeit – Chancen für Grünberg“

Ein Teil der Anwesenden beim Stammtisch
Ein Teil der Anwesenden beim Stammtisch
Grünberg | Die CDU und Junge Union (JU) Grünberg veranstaltete im Bistro Merlin in Grünberg, gemeinsam eine Infoveranstaltung zum Thema „Interkommunale Zusammenarbeit“. Zu Gast war Claus Spandau, Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Interkommunale Zusammenarbeit (KIKZ). "In Grünberg wird derzeit das Projekt -Gemeinsamer Standesamtsbezirk- mit den Städten Laubach, Hungen und Lich geprüft. Gerne möchten wir auch weitere Chancen der IKZ für Grünberg nutzen", so der JU-Vorsitzende Marcel Schlosser. Ein Antrag zur Erweiterung der Kommunen stellte im vergangen Jahr die CDU-Fraktion Grünberg mit den Gemeinden Reiskirchen, Rabenau und Mücke.

In den letzten Jahren hat die Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) stark an Bedeutung gewonnen. Auf der Veranstaltung erklärte Claus Spandau den Anwesenden den Hintergrund der IKZ: Interkommunaler Zusammenarbeit bedeutet die Zusammenführung von (Teilen) der Verwaltung und Dienstleistungszentren zweier oder mehrerer Gemeinden. So soll den veränderten Rahmenbedingungen für Kommunen Rechnung getragen werden. Ziel der IKZ ist es eine Qualitätssteigerung der Verwaltung und Aufrechterhaltung des Dienstleistungsangebots zu schaffen und dabei die Kosten für die einzelnen Gemeinden reduzieren. Das Kompetenzzentrum für Interkommunale Zusammenarbeit steht den Kommunen hierbei beratend zur Seite, auch in Hinblick auf die Fördermöglichkeiten durch die Landesregierung Hessen.

Gemeinsam stärker

„Es hat sich bewährt, dass politische Entscheidungen auf Gemeindeebene getroffen werden – denn Stadtverordnete und Magistrat haben unmittelbaren Bezug zu den Sachfragen vor Ort“, erläutert Schlosser. „Bei vielen Aspekten der kommunalen Verwaltung bietet sich jedoch eine gemeinschaftliche Erledigung an. Gemeinsame Gebäude, Geräte und Mitarbeiter entlasten die öffentliche Hand und damit auch den Steuerzahler.“ Die Bündelung der Verwaltungsabläufe sollte so erfolgen, dass die Bürgernähe nicht darunter leide, meint die Junge Union: Verwaltungsvorgänge mit Bürgerkontakt (z.B. Pass- und Meldewesen) sollten weiter hin in den jeweiligen Städten und Gemeinden durchgeführt werden können. Die zunehmende Digitalisierung schaffe hierfür die nötigen Voraussetzungen. Darüber hinaus sei das Angebot von eGovernment-Dienstleistungen eine wichtige Ergänzung, die es den Bürgern ermögliche, Verwaltungsvorgänge zu Hause am Computer selbst durchzuführen.

v.l. Claus Spandau, Birgit Otto und Marcel Schlosser
v.l. Claus Spandau, Birgit Otto und Marcel Schlosser
Hessisches Kommunalrecht bietet die Möglichkeit eines Zusammenschlusses

Weite sich die Zusammenarbeit mehrerer Städte und Gemeinden auf immer mehr Bereiche der Verwaltung aus, sei das konsequente Resultat ein Verwaltungszusammenschluss der Gemeinden – ohne Aufgabe der rechtlichen Selbständigkeit. „Mit dem Gemeindeverwaltungsverband und der Verwaltungsgemeinschaft, bei der eine Gemeinde die Aufgaben anderer Gemeinden übernimmt, bietet das hessische Kommunalrecht bereits Strukturen, die sich auch auf die nahezu vollständige Übernahme der Verwaltungsaufgaben ausweiten ließen – wie in anderen Bundesländern“, berichtet die Vorsitzende der CDU Grünberg Birgit Otto abschließend.

Weitere Informationen im Internet

Mehr Informationen bezüglich unserer politischen Standpunkte, sowie Kontaktmöglichkeiten und bei Interesse an der Teilnahme an politischen Diskussionen finden sich im Internet unter www-cdu-gruenberg.de und www.ju-gruenberg.de.

Ein Teil der Anwesenden beim Stammtisch
Ein Teil der Anwesenden... 
v.l. Claus Spandau, Birgit Otto und Marcel Schlosser
v.l. Claus Spandau,... 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team um Marie Bertholdt (links) tritt am Sonntag in Nördlingen an. Foto: Melanie Weiershäuser
Pokal: Auswärtsspiel bei Donau-Ries
„Alle sind mental gut drauf“ Deutscher Pokal, Achtelfinale: TH...
Braun: „Heimische Landwirtschaft arbeitet mit modernster Technik - das schont die Umwelt“
„Unsere heimische Landwirtschaft arbeitet mit modernsten Methoden, um...
Die Marburgerinnen feiern den Heimsieg gegen Donau-Ries.
Heimsieg gegen Donau-Ries
„Mega geil!“ Planet-Photo-DBBL: BC Pharmaserv Marburg – TH...
Die Kanzlerin kommt nach Gießen! Brandplatz, Do. 21.9. ab 15.30 Uhr!
Wie bereits im Rahmen des letzten Bundestagswahlkampfes wird auch...
Wahlplakate von SPD, CDU und Grünen in Allendorf (Lumda) mutwillig zerstört
Aus einem dummen Spaß kann aber schnell Ernst werden - denn Vandalen...
Volker Kauder sprach im Busecker Schlosspark
"Dass es im Kanzleramt so gut läuft, ist auch ein Verdienst von Helge...
CDU Generalsekretär Peter Tauber und Staatsminister Helge Braun unterwegs im Wahlkampf
Wenn das Kanzleramt vor der Haustür steht
Gemeinsam mit dem Generalsekretär der CDU Deutschlands, Peter Tauber,...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcel Schlosser

von:  Marcel Schlosser

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Marcel Schlosser
1.225
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Landtagsabgeordnete Ismail Tipi und der Stadverbandsvorsitzende Marcel Schlosser
Landtagsabgeordneter Ismail Tipi zu Gast in Grünberg
Themen: Türkei, Vollverschleierung, Salafismus und die innere...
v.l. Birgit Gans, Marcel Schlosser, Ingo Christ, Beate Weimer und Stefanie Abendroth
Neuer Personalrat und Fairnessbeauftragte der Gemeinde Reiskirchen gewählt
Bei den Personalratswahlen und der Wahl zur Fairnessbeauftragten bei...

Veröffentlicht in der Gruppe

CDU Grünberg

CDU Grünberg
Mitglieder: 2
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Der Landtagsabgeordnete Ismail Tipi und der Stadverbandsvorsitzende Marcel Schlosser
Landtagsabgeordneter Ismail Tipi zu Gast in Grünberg
Themen: Türkei, Vollverschleierung, Salafismus und die innere...
CDU-Fraktion Grünberg fragt nach
In der Stadtverordnetenversammlung am 12. Mai 2016, hatte die CDU...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

In Lardenbach am Samstag Dorfweihnacht
Unter der Regie des Männergesangvereins „Eintracht“...
Theo-Koch-Schule Grünberg in der Wettkampfklasse 3: Hintere Reihe v.l.: Trainer Ralf Römer, Alina Straube, Klara Römer, Ena Walther, Emilia Arnheiter, Sixta Herzberger. Vordere Reihe v.l. Minette Stark, Lena Kruske, Shaline Henß, Lynn Schmadel
Theo-Koch-Schule Grünberg für Landesfinale qualifiziert
Im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" konnten sich beim...
auf der Ruine der Buirg Wartenberg
Wenn Luther heute reisen würde ...
Von Lauterbach nach Großenlüder 15 km entlang der Vogelsbergbahn...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.