Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Bender Baskets Grünberg bezwingen TG Neuss mit 73:67 (36:38)

Großer Jubel nach dem wichtigen Auswärtssieg in Neuss im Team der BENDER BASKETS GRÜNBERG
Großer Jubel nach dem wichtigen Auswärtssieg in Neuss im Team der BENDER BASKETS GRÜNBERG
Grünberg | Geht doch !!! Nach drei Niederlagen in Folge befinden sich die Grünberger Zweitligabasketballerinnen wieder in der Erfolgsspur. In einer richtungsweisenden Auswärtspartie bezwangen die Bender Baskets die abstiegsbedrohte TG Neuss mit 73:67 Punkten und orientieren sich nunmehr in der Tabelle wieder nach oben.
In Neuss entwickelte sich von Beginn an eine sehr kampfbetonte Partie, in der die Schützlinge von Philipp Sparwasser und „Co“ Ralf Römer lange Zeit ihre Nervosität nicht ablegen konnten. Die Folge war eine hohe Eigenfehlerquote, die von der pfeilschnellen US-Amerikanerin James immer wieder durch einfache Punkte „bestraft“ wurde. Hinzu kam eine in der Anfangsphase stark aufspielende Jana Heinrich, die von Keisha Carthäuser nur schwer zu kontrollieren war.
Trotz permanenten Rückstandes hielten die Grünbergerinnen käpferisch und mit hohem Siegeswillen dagegen und kamen durch die beiden stark aufspielenden Degbeon und Häuser zurück ins Spiel. Waren beim knappen 36:38-Pausenrückstand die Nerven der mitgereisten Baskets-Fans bereits sehr in Mitleidenschaft gezogen, sorgte der Auftritt des Neusser Prinzenpaares in der Halbzeitpause für die nötige „Entspannung“.
In der zweiten Hälfte präsentierten sich die Bender Baskets deutlich stabiler und bekamen mit zunehmender Spielzeit das Neusser Duo James/Heinrich besser in den Griff. Gleichzeitig sorgte die Grünberger U18-Nationalspielerin Luana Rodefeld für die entsprechende „Kontrolle“ im Angriff, Ama Degbeon war nicht mehr zu stoppen und Natascha Heuser sorgte mit ihrer Routine für die nötige Sicherheit. Die Folge war eine ständige knappe Führung und das subjektive Gefühl: „Hier brennt heute nichts mehr an!“
Ganz so einfach war es dennoch nicht, da auch das Gastgeberteam bis zur Schlusssirene um jeden Punkt kämpfte, sich am Ende jedoch gegen das an diesem Tag stärkere TEAM aus Grünberg mit 67:73 geschlagen geben musste.
Große Erleichterung nach Spielende nicht nur bei den Spielerinnen und Fans der Bender Baskets, auch den beiden Coaches sah man die Strapazen deutlich an: „Wir haben heute viel richtig gemacht und uns als eine Einheit präsentiert, die den Erfolg unbedingt wollte“, so Assistent Coach Ralli Römer.
Punkteverteilung: Degbeon (26), Heuser (17), Rodefeld (15), Meinhart (7), Dzirma (4), Carthäuser (3), Steuber (1), Barra (n.e.), Zdravevska, Philippi, Putz (n.e.)

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Charlotte Kohl (Bender Baskets Grünberg) erhielt ein Stipendium für die renommierte Mississippi State Universitym
Charlotte Kohl erhält Basketball-Stipendium an der Mississippi State University - "Talentschmiede" Basketballinternat Grünberg
Mit Charlotte Kohl erhält eine weitere Schülerin des Grünberger...
Gregor Gümbel vertritt mit seinem Team „Schiwidu“ Hessen die Licher Farben und ist einer der Favoriten im U18 Wettbewerb.
Hochkarätig besetztes 3x3-Turnier in Lich - Qualifikationsturnier für Deutsche Meisterschaften am 01.+02. August in der DBS
Drei gegen Drei. Auf einen Korb. Sechs Spieler*Innen und ein/e...
U16-Nationalspielerin Elisa Mevius (TSV Grünberg) gehört zu den größten deutschen Nachwuchstalenten
Grünberger Basketballerin Elisa Mevius als "WNBL-Rookie des Jahres 2020" ausgezeichnet
Die Grünberger Basketball-Internatsspielerin Elisa Mevius vom Team...
Neues Badminton - Kindertraining in Hungen startet. Auch die Schüler trainieren wieder nach den Ferien
Ab kommender Woche bietet der Bv Hungen regelmäßig ein Badminton -...
die ersten Sonnenstrahlen am heutigen Mittwochmorgen über Bodennebel, 27.05.2020, 35305 Grünberg-Weickartshain
die ersten Sonnenstrahlen am heutigen Mittwochmorgen über Bodennebel, 27.05.2020, 35305 Grünberg-Weickartshain
Linden Basketball
„Linden Basketball“ erweitert das Sportangebot beim TV 1892 Mit...
"Greenhill Hessengirls" aus Grünberg - Siegerinnen bei der WU18
Fette Beats und rasante Spiele beim 3X3 in Lich
Das Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft im 3X3 war...

Kommentare zum Beitrag

Melanie Weiershäuser
1.664
Melanie Weiershäuser aus Gießen schrieb am 02.03.2014 um 12:47 Uhr
Glückwunsch nach Grünberg. Und an Ama zu 26 Punkten!
Da waren ja alle ziemlich erfolgreich am Samstag! ;)
Wir haben in Freiburg ein wahnsinns Spiel gemacht!

Viele Grüße
Melanie
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) BTI Grünberg

von:  BTI Grünberg

offline
Interessensgebiet: Grünberg
1.154
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Grünberger "Skyline" eingetaucht in den wunderschönen Abendhimmel vom 26.10.2020
Grünberger "Skyline" im herbstlichen Abendrot
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...

Veröffentlicht in der Gruppe

Grünberger

Mitglieder: 23
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Die Grünberger "Skyline" eingetaucht in den wunderschönen Abendhimmel vom 26.10.2020
Grünberger "Skyline" im herbstlichen Abendrot
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.