Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Handball: HSG Grünberg/Mücke

Matthias Wiegand im Tor der HSG hielt den knappen Sieg der Gallusstädter fest.
Matthias Wiegand im Tor der HSG hielt den knappen Sieg der Gallusstädter fest.
Grünberg | Matthias Wiegand hält Sieg fest!
Knapper 27:26 Erfolg über Dilltal – 2014 weiterhin zuhause ungeschlagen!

Am 18. Spieltag der Bezirksoberliga feierte die HSG Grünberg/Mücke einen glanzlosen 27:26 (13:11) Erfolg über die HSG Dilltal. Mit diesem Sieg konnte die HSG ihre lupenreine Heimbilanz 2014 auf 8:0 Zähler ausbauen und sich im Mittelfeld der Tabelle etablieren.
Gegen die abstiegsgefährdete HSG Dilltal hatte der Gastgeber mehr Mühe als erwartet und musste über 60 Minuten um den Sieg bangen. Im ersten Spielabschnitt konnte sich das Dapper Team nur unzureichend in Szene setzen und im Positionsangriff fehlten an diesem Abend die wichtigen zielführenden Impulse. Zwar konnte Grünberg immer eine knappe Führung behaupten ( 7:5; 15.) doch zu mehr reichte es nicht, weil man unter anderem mit den gebotenen Einwurfmöglichkeiten zu fahrlässig umging. Über die knappe 13:11 Halbzeitführung wollte auch in den zweiten dreißig Minuten kein richtiger Spielfluss im HSG Spiel entstehen. Zwar konnte man in der 36.Minute eine 17:13 Führung durch Jörg Woitschitzky feiern, doch durch das Licht und Schattenspiel der HSG konnte
Mehr über...
die nie aufgebende HSG Dilltal in der 50.Minute mit 21:20 erstmalig in Führung gehen. Nur gut das die Gallusstädter in der entscheidenden Phase dann aber wieder auf die Erfolgspur zurückkehrten. Binnen fünf Minuten wurde eine siegbringende 26:22 Führung erspielt die in den Schlußminuten nochmals sehr stark wackelte. Im Gefühl des sicheren Sieges waren die Grünberger Gedanken nicht mehr beim Spielgeschehen. Dilltal war beim 27:26 in der 58. Minute wieder im Spiel und hatte Ballbesitz. Nur gut das Matthias Wiegand im Tor der HSG seinen Sparmodus im Gegensatz zu seinen Vorderleuten noch nicht eingeschaltet hatte. Erst parierte er einen Siebenmeter und Sekunden später vereitelte er ein hundertprozentige Einwurfmöglichkeit der HSG Dilltal die zum Ausgleich gereicht hätte. So blieb es beim knappen 27:26 Erfolg der HSG Grünberg/Mücke und nach dem Schlusspfiff war kollektives Durchatmen angesagt.

HSG Grünberg/Mücke: Wiegand, Christof, Walter 3, S. Siek 7/3, Mackellar 3, N. Siek 1, Sayler 3, Schlüter 1, Rigelhof 6, Stein, Keil, Zaremski 1, Woitschitzky 2
HSG Dilltal: Friedrichs 2, Schmitz 5, S. Ulm 2, Mehl 8, Heer 8/3, J. Ulm 1

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hans Jürgen Pilz

von:  Hans Jürgen Pilz

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Hans Jürgen Pilz
1.292
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
VdK OV Grünberg
Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V. Ortsverband Grünberg Der...
VdK OV-Grünberg
Der VdK OV Grünberg hatte am Aschermittwoch zur...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 129
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Präsenz-Sportbetrieb muss pausieren
Ab Montag, 2. November, wird der Freizeit- und Amateursportbetrieb...
Mitgliederversammlung fällt Corona-Pandemie zum Opfer
Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Regatta-Verein Gießen 1954 e.V....

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.