Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Helfer, die im Hintergrund großes bewirken

Bei der Sprengung des Hochhauses in Frankfurt waren viele helfende Hände im Hintergrund notwendig.
Bei der Sprengung des Hochhauses in Frankfurt waren viele helfende Hände im Hintergrund notwendig.
Grünberg | Unter diesem Motto, stand der Einsatz der Männer vom Technischen Hilfswerk Grünberg am ersten Februarwochenende. Konnte man doch die letzten Tage in den Medien die Vorbereitung zur Sprengung des AfE-Hochauses in Frankfurt-Bockenheim verfolgen. Es wurde von über 800Kilo Sprengstoff berichtet, die die 50000 Tonnen Stahlbeton zum Einsturz bringen sollten. Über Sprengmeister und die zu erwartende Besucherzahlen. Von knapp 900 Helfern von Polizei, Feuerwehr und THW(hier waren es 570 Helfer aus 43 Ortsverbänden).
Doch niemand sprach von den Arbeiten, die dafür im Hintergrund geleistet wurden. Schon einen Tag vor dem Spektakel rückten die Männer der Logistik-Verpflegung des Ortsverbandes Grünberg aus, um ihren Standort in der Unterkunft des THW Frankfurt zu beziehen. Galt es doch in der Nacht von Samstag auf Sonntag Lunchpakete für die Helfer zu packen, die in den frühen Morgenstunden in Frankfurt einliefen. Anschließend wurde in drei Feldküchen das Mittagessen für ca. 600 Personen gekocht. Eine Arbeit die keiner sieht, aber ohne die dieses Großereignis nicht funktionieren könnte.
Die Männer vom THW Grünberg - Helfer im Hintergrund, die aber großes bewirken.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.928
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 06.02.2014 um 14:30 Uhr
Genau, diese "Kleinigkeiten", ohne die nichts läuft, das merken und hinterfragen die wenigsten Menschen. Top, eure Leistung!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.848
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Landrätin Anita Schneider und der Leiter Servicezentrum der DAK Gießen Manuel Höres.
Aktion „bunt statt blau“ 2020 in Gießen verlängert: Neuer Einsendeschluss für DAK-Plakatwettbewerb
Die DAK-Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ reagiert...
Gewerbeverein sagt Laubacher Gewerbeschau am 21. und 22. März ab
Pressemitteilung des Laubacher Gewerbevereins vom Freitag, 13. März...

Weitere Beiträge aus der Region

Neben dem Austausch von beschädigten und fehlenden Wegschildern mussten von den Erzweglern auch schon besprühte Infotafeln gereinigt werden
Schilderaustausch verbessert ERZWEG- Streckenführung
Stiftung der Sparkasse Grünberg unterstützt mit Spende die Maßnahme -...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.