Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter …

Rapunzelhaus in Amönau
Rapunzelhaus in Amönau
Grünberg | 20 Pilger um Dekan Norbert Heide auf den Spuren von Otto Ubbelohde unterwegs

Ausgangspunkt der sechsten Pilgertour auf den Spuren der Brüder Grimm war der Bahnhof Wetter. Vorbei am Diebsturm führte der Weg hoch in die Stadt zur evangelischen Stiftskirche, die seit dem 13. Jahrhundert auf dem Klosterberg steht. In der dreischiffigen Hallenkirche - im frühgotischen Stil mit Merkmalen der Romanik erbaut - steht im Chorraum das mittelalterliche Andachtsbild des Hochaltars, welches in Deutschland einzigartig ist. Es zeigt in sieben Arkadenbögen die Passionsgeschichte.

Die Andacht zum Text „Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht“ basierte auf dem Märchen „Rapunzel“ und handelte von Belastungen, die uns in die Tiefe ziehen können, schwere Wegstrecken müssen zurück gelegt und finstere Täler durchwandert werden. Nur der Glaube an Gott und Vertrauen kann dabei helfen. Dekan Heide hatte ein Seil mitgebracht, an dem sich alle Pilger festhalten konnten. Den Umgang mit solchen Hilfsmitteln muss man lernen, Vertrauen aufbauen. Gott trägt uns – leben muss jeder selber lernen.

Durch Wiesen und Felder
Mehr über...
Rapunzelhaus (3)Pilgern auf den Spuren der Brüder Grimm (14)Ev. Stiftskirche Wetter (1)Ev. Kirche Niederasphe (1)Dekan Norbert Heide (203)
führte der Weg nach Amönau, deren Einwohner mit Uznamen „Kalkhasen“ heißen. Dieser führt auf die Kalköfen zurück, die mittlerweile abgerissen wurden. Das Rapunzelhäuschen, das Hedwig von Bodenhausen im Jahre 1615 errichten ließ, ist durch Otto von Ubbelohde mit seiner Illustration zu dem Märchen „Rapunzel“ der Brüder Grimm bekannt geworden. Daneben befindet sich auf einer kleinen Anhöhe eine Kirche mit einem bemerkenswerten Turm, der wahrscheinlich nach 1200 erbaut wurde. Auch hier drehten sich die Worte von Dekan Heide um Märchen. Märchen gehören zum Leben. Sie sind oftmals grausam, gehen aber meistens gut aus. Sie beinhalten Tröstliches und Mutmachendes, schöne Gefühle und machen offen für Neues.
Weiter führte der Weg nach Niederasphe. Die Kirche ist das Wahrzeichen des Dorfes und das älteste Bauwerk im Ort. Der Kirchturm wurde im 13. Jahrhundert und die ältesten Teile der Kirche im 15. Jahrhundert erbaut. Sie stellt eine architektonische Besonderheit dar mit ihrem Rippengewölbe auf Rundsäulen.

Dekan Norbert Heide ließ hier die Orgel erklingen und begleitete die Lieder „Großer Gott, wir loben dich“ und „Morgenlicht leuchtet“, bevor die Pilgergruppe zum Endpunkt der sechsten Etappe nach Simtshausen aufbrach. Insgesamt wurden 14 km auf der Rapunzel-Route zurückgelegt.

Die siebte Etappe auf den Spuren der Brüder Grimm führt am Samstag, 5. Oktober 2013 auf der Wichtelhäuser Route von Brungershausen nach Wetter (ca. 11 km). Treffpunkt ist wie immer um 8.00 Uhr auf dem Schloßparkplatz Grünberg. Nähere Informationen im Ev. Dekanat Grünberg, Tel. 06401-227315.

Rapunzelhaus in Amönau
Rapunzelhaus in Amönau 
Ev. Stiftskirche in Wetter
Ev. Stiftskirche in... 
Ev. Kirche Niederasphe
Ev. Kirche Niederasphe 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Pilgergruppe auf der Wartburg
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521 von Oberellen nach Eisenach
Nach 3 ½ Jahren wurde das Pilgern auf dem Lutherweg 1521 von Worms...
die Pilgergruppe
Vom Roten Moor nach Tann auf dem Hochrhöner unterwegs
Im Wandel der vier Jahreszeiten – 48 km durch die Kuppenrhön...
Holzgauer Hängebrücke
Unterwegs auf den Lechschleifen
Insgesamt wurden ca. 120 km gepilgert - mit den Wanderbussen zu den...
Die Pilger vor dem Eisenacher Haus
Unterwegs auf dem Hochrhöner vom Roten Moor nach Tann
Bei der Sommertour 55 km gepilgert Am Roten Moor starteten die...
Pilgern auf dem Lutherweg 1521
Die letzte Etappe auf dem Lutherweg von Oberellen nach Eisenach (ca....
Liturgischer Nachtspaziergang am Samstag, 26. September 2020
Gemeinsam die Ruhe des Abends und der Nacht erspüren und erleben,...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmgard Dechert

von:  Irmgard Dechert

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Irmgard Dechert
1.230
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Pilgergruppe auf der Wartburg
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521 von Oberellen nach Eisenach
Nach 3 ½ Jahren wurde das Pilgern auf dem Lutherweg 1521 von Worms...
Die Pilger vor dem Eisenacher Haus
Unterwegs auf dem Hochrhöner vom Roten Moor nach Tann
Bei der Sommertour 55 km gepilgert Am Roten Moor starteten die...

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.