Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Pilze an meinem Zwetschgenbaum

von Hans Lindam 11.08.2013985 mal gelesen6 Kommentare
Grünberg | Was sind das für Pilze an meinem Zwetschgenbaum?
Ich kenne sie nicht. Wer weiß es?
ist der Baum krank oder?

 
1
 
 

Mehr über

Pilze (161)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Pilze
Neues von der Wilden Ecke- Gräser und Pilze wachsen
Die Woche Regenwetter hat der Natur gutgetan. Jetzt wachen Pilze. Ein...
Salzbödetal bei der Rauchmühle - Viehweiden sind stickstoffreich, das mögen Riesenboviste
Guinnessbuchverdächtig: Mindestens 50 Riesenboviste auf einer Weide
Es hatte sich schon des öfteren gelohnt, mich nicht vom Regen von der...
Im Englischen heißt er <i>porcelain fungus</i>, Porzellanpilz, und der Name trifft sein Aussehen recht gut. Bei den schwarzen Pusteln auf der Rinde handelt es sich auch um einen Pilz, das Eckenscheibchen.
Buchen-Schleimrübling
Sein wissenschaftlicher Name lautet Oudemansiella mucida, wobei der...
Wir hatten bestimmt 30 Stück, bis der Rasen gemäht wurde.
Sind die Pilze in unserem Garten Champignons oder Boviste?
Pilze überall
Meine Bekannte war unterwegs und brachte diese Aufnahmen mit, die ich...
1 - 2 - oder 3
Heute bekam ich auch welche vor die Kamera. Ihren Namen kenne ich...

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
11.383
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 11.08.2013 um 10:28 Uhr
Hans, das ist ein Schwefelporling und dein Zwetschenbaum ist dem Tod geweiht (er kann aber noch jahrelang Zwetschen liefern). Aber in dem Zustand kannst du ihn wenigstens essen, den Pilz meine ich :-)
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/37755/der-schwefelporling-ein-attraktiver-und-unverwechselbarer-pilz/
Florian Schmidt
4.784
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 11.08.2013 um 10:34 Uhr
Aber vor dem Verzehr sollte er einige Stunden in Wasser ausgespült werden.
Bernd Zeun
11.383
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 11.08.2013 um 10:47 Uhr
Manche Pilzbücher empfehlen Abkochen und Wegschütten des Kochwassers, ich habe den Pilz sowohl mit vorherigem Abkochen wie ohne (oder Wässern) gebraten und keinen Unterschied im Geschmack feststellen können.
Hans Lind
1.682
Hans Lind aus Grünberg schrieb am 17.08.2013 um 09:09 Uhr
Danke Bernd und Florian.
Helmar Hoch
3.276
Helmar Hoch aus Grünberg schrieb am 03.09.2013 um 10:28 Uhr
habe den schon an vielen Bäumen entdeckt
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hans Lind

von:  Hans Lind

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Hans Lind
1.682
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Pferd fühlt sich auf der Weide wohl
Pferd fühlt sich auf der Weide wohl
Meisen,Meisen,Meisen
Als ich diese Aufnahmen gemacht habe,viel mir besonders auf,daß ich...

Weitere Beiträge aus der Region

Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Die ersten Pilgertage im Jahr 2020 führen uns ans Ziel des...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.