Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Oster-Pilgern durch die „WORM“-Gemeinden Wetterfeld, Ober-Bessingen, Röthges und Münster

Die Oster-Pilger auf dem Weg
Die Oster-Pilger auf dem Weg
Grünberg | Ein ganz besonderes Gottesdienstangebot gab es in den „WORM-Gemeinden“ (Wetterfeld, Ober-Bessingen, Röthges und Münster). Die vier Gemeinden begegnen mit der Kooperation den Veränderungen in Kirche und Gesellschaft. Sie haben sich entschieden sich auf einen gemeinsamen Weg zu begeben. Um die Identität der vier Gemeinden als eine Einheit zu stärken, entstand aus deren Anfangsbuchstaben der Begriff WORM.
Dekan Norbert Heide hatte zum Oster-Pilgern durch diese vier Orte eingeladen: den Ostermorgen mit Andacht und Ruhe beginnen, mit anderen Menschen ein Stück Weg gehen und an den vier Kirchen Impulse zum Osterfest erhalten.

Die ev. Kirche in Wetterfeld ist dunkel, es brennen keine Kerzen, die Osterkerze steht vor der Kirche. Viele Gottesdienstbesucher hatten sich hier versammelt. Das Osterlicht wurde entzündet und die brennende Osterkerze auf den Altar gestellt. Mit den zwölf verloschenen Kerzen, die um die Osterkerze standen, wurde die Ostergeschichte erzählt. Nur das „Licht der Welt“ brennt gegen alle Dunkelheit und Verzweiflung. Wir feiern das Fest der Feste, den Sieg über Sünde und Tod! Das Osterlicht wurde zu den Gottesdienstbesuchern gebracht, die zu Beginn des Gottesdienstes eine Kerze erhielten.

Etwa 65 Pilger machten sich in der Morgendämmerung auf den Weg zur ev. Kirche in Münster, wo das traditionelle Osterläuten („Boundichläure“) zu hören war. Es sind nur kleine Zwischenschläge im normalen Läuten der Glocken der Münsterer evangelischen Kirche, doch sie geben dem Geläut eine ganz andere Melodie als während der übrigen Wochen des Jahres. Die Automatik, die im Kirchturm für Zeitzeichen und das Läuten am Sonntag sorgt, kann diese Aufgabe nicht bewältigen. Drei Glocken haben die Münsterer. Die große schlägt wie üblich. Die kleine ruht. Vor der mittleren hockt der Glöckner und bewegt per Hand den Klöppel der Glocke und sorgt für Zwischenschläge, die im Gesamtklang einen Dreivierteltakt ergeben. Und so haben die Münsterer und damit der ganze Landkreis Gießen etwas vermutlich Einzigartiges in Hessen, mit dem sie Ostern feiern und den christlichen Hintergrund auf feine Weise würdigen. Nach einer kurzen Andacht, mit einem Osterei und einem Schokoladenhasen ausgestattet, führte der Pilgerweg weiter nach Ober-Bessingen.

Hier fand der Ostergottesdienst mit Wandel-Abendmahl statt. Im Anschluss daran waren alle Teilnehmer in
Beim Osterfrühstück im Ev. Gemeindehaus Ober-Bessingen
Beim Osterfrühstück im Ev. Gemeindehaus Ober-Bessingen
das ev. Gemeindehaus zum Osterfrühstück eingeladen, das aufgrund der fast 100 Personen fast aus den Nähten platzte. Ein reichhaltiges Buffet – von fleißigen Händen vorbereitet - mit Hausmacher Wurst, Käse, Quark, Obst, Brot, Müsli, Marmelade, Orangensaft, Kaffee, Tee und vielem mehr lud zur Stärkung ein.

Von Ober-Bessingen liefen die Oster-Pilger nach Röthges zur ev. Kirche. Auch hier hielt Dekan Heide eine Andacht - wie in allen Kirchen vorher wurden viele Osterlieder gesungen.
Wie wurde das Ei zum Osterei? Die Legende erzählt von Katharina von Alexandrien, die vom Kaiser verlacht wird, weil sie an Jesus Christus glaubt. Er stellt ihr eine scheinbar unlösbare Aufgabe: Erst wenn sie ihm einen Stein bringt, der lebendig wird, will er ihr glauben, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Katharina überlegt lange, bevor sie die rettende Idee hat: Sie bringt dem Kaiser ein fast ausgebrütetes Entenei, das aussieht wie ein Stein. Gerade als sie es ihm hinhält, beginnt das kleine Küken daraus zu schlüpfen. So ist das Ei bis heute ein Zeichen für Ostern, das Fest der Auferstehung.
In der Kirche waren Ostereier versteckt – als Ersatz für das geplante Ostereierwerfen, das wegen der Kälte ausfiel. Alle Kinder und Konfirmanden durften sich auf die Suche machen.

Zur letzten Etappe brachen die Pilger auf, um die besondere Rundpilgertour am Ostermorgen in Wetterfeld zu beenden, an der trotz der frühen Uhrzeit und der Umstellung auf die Sommerzeit viele Menschen teilnahmen. Der Übergang vom Dunkel zum Licht, das Osterevangelium und die fröhlichen Osterlieder stimmten auf ein frohes Osterfest ein.

Die Oster-Pilger auf dem Weg
Die Oster-Pilger auf dem... 
Beim Osterfrühstück im Ev. Gemeindehaus Ober-Bessingen
Beim Osterfrühstück im... 
Nach dem Ostereiersuchen in der Ev. Kirche Röthges
Nach dem Ostereiersuchen... 
Frühstücks-Bufett in Ober-Bessingen
Frühstücks-Bufett in... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Pilgergruppe auf der Wartburg
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521 von Oberellen nach Eisenach
Nach 3 ½ Jahren wurde das Pilgern auf dem Lutherweg 1521 von Worms...
die Pilgergruppe
Vom Roten Moor nach Tann auf dem Hochrhöner unterwegs
Im Wandel der vier Jahreszeiten – 48 km durch die Kuppenrhön...
Holzgauer Hängebrücke
Unterwegs auf den Lechschleifen
Insgesamt wurden ca. 120 km gepilgert - mit den Wanderbussen zu den...
Die Pilger vor dem Eisenacher Haus
Unterwegs auf dem Hochrhöner vom Roten Moor nach Tann
Bei der Sommertour 55 km gepilgert Am Roten Moor starteten die...
Pilgern auf dem Lutherweg 1521
Die letzte Etappe auf dem Lutherweg von Oberellen nach Eisenach (ca....
Liturgischer Nachtspaziergang am Samstag, 26. September 2020
Gemeinsam die Ruhe des Abends und der Nacht erspüren und erleben,...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmgard Dechert

von:  Irmgard Dechert

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Irmgard Dechert
1.230
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Pilgergruppe auf der Wartburg
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521 von Oberellen nach Eisenach
Nach 3 ½ Jahren wurde das Pilgern auf dem Lutherweg 1521 von Worms...
Die Pilger vor dem Eisenacher Haus
Unterwegs auf dem Hochrhöner vom Roten Moor nach Tann
Bei der Sommertour 55 km gepilgert Am Roten Moor starteten die...

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.