Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Blick über Mücke-Atzenhain Richtung Osten im Abendlicht-Windräder mit noch immer weißer Vogelsberglandschaft 04.03.2013

Blick über Mücke-Atzenhain Richtung Osten im Abendlicht-Windräder mit noch immer weißer Vogelsberglandschaft 04.03.2013
Blick über Mücke-Atzenhain Richtung Osten im Abendlicht-Windräder mit noch immer weißer Vogelsberglandschaft 04.03.2013

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Natur pur im Vogelsberg
Die Vorteile des Lebens auf dem Lande zeigen sich in dieser Zeit im...
Der obere Forellenteich und das Wiesental.
Heute Morgen wanderten wir vom Parkplatz Niddaquelle zum oberen...
Solche Pläne mit genauen Beschreibungen der dadurch umgesetzten Corona-Schutzkonzepte wurden den Behörden eingereicht.
Auflagen, Verbote, Räumungen - RP und Vogelsbergkreis weiter im Formalkrieg gegen A49-Protest
Versammlungsverhinderungsbehörden werden ihrem Ruf...
Restschnee an der Niddaquelle
Schnee der Eisheiligen
Der Bilstein
Schauinsland- Blick vom Hoherodskopf
Der Blick von oben in den alten Rachelhäuser Steinbruch
Eine Wanderung im Gladenbacher Bergland
Immer mal wieder führt uns ein Weg in dieses Bergland um den...
Ehrenmal des VHC
Heute Morgen auf der Herchenhainer Höhe

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.930
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 05.03.2013 um 15:49 Uhr
Windräder, damit wollen sie hier nun auch Geld machen.
Helmar Hoch
3.318
Helmar Hoch aus Grünberg schrieb am 05.03.2013 um 17:35 Uhr
naja-irgendwo her muss ja der Strom ja kommen den wir alle wollen-ist wie mit den Mobilfunkmasten-die will auch keiner aber mit dem Handy will jeder überall Empfang haben
Margrit Jacobsen
8.930
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 05.03.2013 um 18:28 Uhr
Och, Helmar, ich hab nix dagegen, nur auf einmal merkt fast jede Gemeinde wie doll damit Geld zu verdienen ist und auf einmal ist gar der Aspekt Tourismus, Luftkurort wurscht, Hauptsache Kohle. Also Windmacher her. Von meiner Heimat kenn ich das, aber da gibts auch Wind aus erster Hand, also logo. Aber hier wird nun jede mögliche Waldschneise beäugt und für gut befunden. Siehe dazu auch die Windkraftgegner aus der Gegend Ulrichstein, von denen können wir lernen, denn die haben diese Propeller schon dort.
Helmar Hoch
3.318
Helmar Hoch aus Grünberg schrieb am 05.03.2013 um 20:57 Uhr
ja, das sehe ich ja auch so, wenn zu viele davon da sind macht das die Landschaft kaputt. Aber immer noch besser als wenn ein Atomkraftwerk in der Nähe wäre.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmar Hoch

von:  Helmar Hoch

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Helmar Hoch
3.318
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
26.10.2020 -35305 Grünberg, Jahnstraße
Feuersalander entdeckt-35305 Grünberg
22.10.2020, 35410 Hungen-Utphe
Ein heller Schein am Abendhimmel - 22.10.2020, 35410 Hungen-Utphe

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 138
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die Grünberger "Skyline" eingetaucht in den wunderschönen Abendhimmel vom 26.10.2020
Grünberger "Skyline" im herbstlichen Abendrot
Sonnenlichtspiele in Heuchelheim!
Am gestrigen Montag hat uns die Sonne noch einmal verwöhnt. Die...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.