Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Handball: HSG Grünberg/Mücke

Grünberg | Bezirksoberliga Männer:

HSG Grünberg/Mücke muss unnötig zittern
40:39 Torfestival über HSG Mörlen

Über Langeweile konnte sich am Samstagabend in der stimmungsvollen und gut gefüllten Oberhessenarena in Grünberg kein Zuschauer beklagen. 79 Tore, Spannung bis zur letzten Sekunde und eine Berg- und Talfahrt was die Leistungskurve der Gastgeber betrifft bekamen die Anwesenden geboten. Letztendlich war es ein verdienter Sieg über die HSG Mörlen, denn die HSG Grünberg/Mücke war über dreiviertel der Spielzeit die bestimmende Mannschaft auf dem Hallenparkett. Somit konnte die HSG nach dem 25:25 Unentschieden in Friedberg am 2.Spieltag der Bezirksoberliga den ersten Sieg feiern.
In der ersten Viertelstunde aber war die HSG Mörlen die tonangebende Mannschaft und es dauerte bis zur 16.Spielminute ehe Kapitän Waldemar Sayler seine Farben erstmalig mit 10:9 in Führung warf. Dies wann dann auch die Wende in der Begegnung, denn von nun ab war der Gastgeber immer obenauf. Die Gäste allerdings ließen nicht locker und blieben bis zum 16:14 Halbzeitstand dran. Gleich nach Wiederanpfiff legte die HSG mit vier Tempogegenstoßtreffern
Mehr über...
bis zur 33.Minute eine entscheidende 20:15 Führung vor. Bis zur 45 Minute konnte man die Führung sogar auf 29:23 ausbauen und die Dapper-Truppe steuerte einem standesgemäßen Sieg entgegen. Mörlen allerdings zeigte sich kämpferisch und allen voran der hünenhafte 16-fache Torschütze Philipp Möbs brachte die Wetterauer beim 30:28 (50.) wieder bedrohlich nahe. Zum richtigen Zeitpunkt aber konnte die HSG wieder einen Gang höher schalten und bis zum 38:33 in der 55.Minute für klare Verhältnisse sorgen. Entspannung aber erfolgte keine. Die letzten 120 Sekunden wurden dann nochmals zur Zitterpartie. Nach dem 40:37 in der 58.Minute kam der 40:39 Anschlusstreffer der Gäste aber 5 Sekunden vor Schluss zu spät. Es war ein Arbeitssieg der Blau-Weißen, der einer Berg- und Talfahrt glich, die Bruchlandung blieb zum Glück aber aus. Auf Grünberger Seite überzeugten vor allem Nils Siek und Andre Walter, die bei wenigen Wurfversuchen zusammen auf 24 Treffer kamen.
Das nächste Spiel bestreitet die HSG am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim Schlusslicht Oppershofen.

HSG Grünberg/Mücke: Walter 10, S. Siek 4/2, N. Siek 14/3, Sayler 4 , Biedenkapp 5, Stein 1, Zaremski 1, Schmidt 1

HSG Mörlen: Ungewetter 2, Dönges 3, Ebner 5, J. Möbs 3, C. Birkenstock 3, P. Möbs 16/3, Stolte 1 , Dietz 3, D. Birkenstock 3

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hans Jürgen Pilz

von:  Hans Jürgen Pilz

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Hans Jürgen Pilz
1.276
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Obst und Gartenbauverein Lehnheim vor Auflösung?
Der Obst- und Gartenbau Verein steht kurz nach seinem „80-jährigem“...
Handball: HSG Grünberg/Mücke
Frauen Relegation zur Bezirksliga A HSG Grünberg/Mücke steigt...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 130
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Orthopädischer Rehabilitationssport - jetzt beim BSV Biebertal
Ab März 2018 gibt es eine neue Anlaufstelle für zertifizierten...
Partypeople
Manege frei im Karate Dojo Lich
Unter dem diesjährigen Motto „Zirkus“ wurde traditionell am...

Weitere Beiträge aus der Region

MGV Lardenbach/Klein-Eichen resümiert das Jahr 2017
Am 9. März 2018 findet die seinerzeit aus Termingründen verlegte...
Die diesjährigen Schauspieler der Theatergruppe Stockhausen freuen sich schon jetzt auf ihre beiden Auftritte im März
Ist Stockhausen UFO gefährdet?
Der langen Tradition folgt auch in diesem Jahr wieder die...
Orgelvesper in Gonterskirchen
Orgelvesper am 25.02.2018 „In einer fernen Zeit gehst du nach...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.