Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Andacht am Teufelsstein

Die Pilgergruppe am Teufelstisch
Die Pilgergruppe am Teufelstisch
Grünberg | Von Grebenhain nach Herbstein 16 km auf dem Vogelsberger Vulkanring zurückgelegt

26 Personen starteten in Grebenhain zur fünften Etappe auf dem Vogelsberger Vulkanring. Bei idealem Wanderwetter gelangte die Pilgergruppe ins Grebenhainer Feld; auf Forstwegen und idyllischen Waldwegen - vorbei an unberührten Bachläufen - folgte man dem Wanderzeichen des Vogelsberger Vulkanrings VV in Richtung Ilbeshausen.

Im Waldgebiet der Gemeinde Grebenhain finden sich beeindruckende Basaltmassive und einzelne Blöcke, Spuren vergangener Vulkantätigkeit. Basaltformationen mit märchenhaften Namen wie Teufelskanzel, Nonnenstein und Uhuklippen stehen im Mittelpunkt zahlreicher Geschichten und Sagen. Von der Teufelskanzel soll einst der Teufel gepredigt haben.

Beim Teufelsstein in der Nähe von Hochwaldhausen hielt Dekan Norbert Heide eine kurze Andacht über Trinitatis, dem Fest der göttlichen Dreieinigkeit - Gott als Vater, als Sohn und als Heiliger Geist. Abschluss bildete das Lied „Gott liebt diese Welt“.

Der Teufelstisch, eine flache Felsplatte mit einem Durchmesser von 3 m, liegt direkt an den Uhuklippen. Die Basaltplatte, von der nicht bekannt ist, ob sie von Menschenhand oder auf natürlichem Wege an ihre heutige Position kam, besteht aus Basalt und ist Schauplatz einer teuflischen Szene: dem Kartenspiel mit dem Teufel.

Hier soll der Sage nach der Teufel mit einigen Bauern aus dem nahe gelegenen Ilbeshausen gespielt haben. Nachdem sich die Bauern sicher waren, dem Teufel sein gesamtes Hab und Gut abgewonnen zu haben, wendete sich das Blatt und der Teufel gewann ein Spiel nach dem Anderen. Es ging so weit, dass der Teufel am Ende die Bauern um deren Höfe gebracht hatte. Als er aufstand, um zu gehen, bemerkten die Bauern einen Schwefelgeruch und sahen, dass der Fremde einen Pferdefuß hatte. Vor Wut schlug einer der Beiden so hart auf den Tisch, dass man heute noch ein Loch in der Steinplatte sehen kann. Aber auch an der Seite an der der Teufel saß, kann man ein Loch sehen, weshalb die Vermutung nicht fern lag, dass der Teufel eventuell betrogen haben könnte.

Die Felsgruppe der Uhuklippen beeindruckt nicht nur durch ihre Höhe, sondern auch durch die unterschiedlichen Formen der 'Basaltgebilde'. Eines davon, ein Riesengesicht, versetzt den Betrachter geradezu in Erstaunen: "Es war einmal, da trafen sich Riesen am Taufstein. Sie gerieten
in Streit, bewarfen sich mit Steinen und Felsbrocken. Der Streit soll zwar beigelegt worden sein, aber auf dem Heimweg gerieten sie immer wieder aneinander. Einer der Riesen aber wurde von einem Stein an der Schläfe getroffen. Er war sofort tot. Sein Gesicht versteinerte und ist heute noch wie damals mitten in den Uhuklippen zu sehen."

Ihrem Namen sollen die Uhuklippen von dem großen Eulenvogel haben: "Ein solcher hatte einmal vor langer Zeit das Kind eines Ilbeshäuser Bauern mit seinen Fängen gekrallt und zu den Felsklippen getragen. Der Bauer aber wusste, wo der Vogel sein Nest hatte und konnte sein Kind von dort wieder unversehrt zurück holen."

Durch das Haselbachtal führte der Weg durch Felder und Wiesen mit schönen Ausblicken, ein Bach musste über einen kleinen Holzsteg überquert werden. Vorbei an einem Teich mit Seerosen ging es weiter durch eine Lindenallee nach Herbstein zur evangelischen Kirche. Hier las Dekan Heide noch eine Geschichte aus den „Pastories“: Es war Sommer. Im Pflegeheim lebte eine Frau, die nachts immer zum Buckingham wollte, nichts konnte sie davon abbringen. Als eines Tages die Frau des Pfarrers dort als Aushilfe tätig war, sorgte diese dafür, dass die Dame wieder zurück ins Bett ging. Nach der Ursache befragt, antwortete die Pfarrersfrau: Ich habe gesagt, dass draußen Glatteis ist, und so zog es die Ausreißerin vor, wieder in ihr Zimmer zurück zu gehen.

Die nächste Etappe führt am 30. Juni von Herbstein zum Totenköppel. Treffpunkt ist um 8 Uhr auf dem Schlossparkplatz in Grünberg oder um 8.30 Uhr auf dem Parkplatz am Schwimmbad (Vulkan Therme) in Herbstein.

Die Pilgergruppe am Teufelstisch
Die Pilgergruppe am... 
 
Uhuklippen
Uhuklippen 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team um Paige Bradley fährt am Sonntag als Tabellenführer zum Deutschen Meister.
Als Spitzenreiter beim Meister
„Wir fangen nicht an zu träumen“ Damen-Basketball-Bundesliga:...
Katie Yohn war im Liga-Spiel gegen Hannover am Samstag Topscorerin der Partie.
Sonntag: Pokalspiel in Hannover
„Wir müssen uns steigern“ Deutscher Basketball-Pokal,...
Hanna Reeh tritt mit dem Pharmaserv-Team am Mittwoch in eigener Halle an.
Heimauftakt im CEWL-Europapokal am Mittwoch
„Wir dürfen nicht schlafen!“ CEWL-Europapokal: BC Pharmaserv...
Comeback des Mitternachtsturnier der Hungener Badmintonspieler
Nach über zehn Jahren veranstaltet der Badmintonverein aus Hungen am...
Theatergruppe Lehnheim spielt "Einmal Bali und zurück!"
Theatergruppe Lehnheim spielt: „Einmal Bali und zurück!“ Volle...
Sonnenaufgang, 17.10.2018, 35305 Grünberg-Stangenrod
Die Sonne ist ins Netz gegangen - am Morgen des 17.10.2018, 35305 Grünberg-Stangenrod
Adventsleuchten in Grünberg
Hu-hu, es weihnachtet sehr, in wenigen Tagen ist es soweit und wir...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmgard Dechert

von:  Irmgard Dechert

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Irmgard Dechert
1.074
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ev. Kirche Ober-Ohmen
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Von Ilsdorf nach Schellnhausen 16 km zurückgelegt In Ilsdorf...
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Die diesjährigen Pilgertage führen samstags auf dem Lutherweg 1521...

Weitere Beiträge aus der Region

René Spandau, Cheftrainer am Grünberger Basketball-Internat trifft mit Bundesminister Heiko Maas einen "alten Bekannten" in der Grünberger  Theo-Koch-Schule
BTI-Cheftrainer René Spandauw trifft "alten Bekannten" Bundesminister Heiko Maas in Grünberg
Bundesaußenminister Heiko Maas besuchte am heutigen Montagabend die...
Ev. Kirche Ober-Ohmen
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Von Ilsdorf nach Schellnhausen 16 km zurückgelegt In Ilsdorf...
Klassenvorspiel der Musik- und Kunstschule Grünberg
Ende Februar fand in der TKS Haus M ein Klassenvorspiel der Musik-...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.