Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Pilgern auf dem Vogelsberger Vulkanring - Bei Winterwetter von Volkartshain nach Grebenhain 16 km zurückgelegt

Die Pilgergruppe vor der Ev. Kirche in Ober-Moos
Die Pilgergruppe vor der Ev. Kirche in Ober-Moos
Grünberg | Obwohl sich der Winter kurz zurückgemeldet hatte, trafen sich am Karsamstag 25 Personen in Volkartshain, um gemeinsam mit Dekan Norbert zur vierten Etappe auf dem Vogelsberger Vulkanring zu starten.
Auf mit Schnee bestäubten Wegen und zart gepuderten Bäumen mussten die Pilger den steten Wechsel zwischen Wiesen, Weiden und Waldgebieten in einem sanften Auf und Ab, weitgehend ohne Kontakt zu besiedelten Gebieten bewältigen. Vorbei an der Windkraftanlage führte der Weg nach Völzberg, ein für die Region typisches Dorf an der Salz mit einem alten Forsthaus, einer Schmiede, malerischen alten Höfen und ohne Durchgangsverkehr. Hier leben mehr Pferde als Menschen! Nach ca. 1 km war der Höhepunkt mit dem 571 m hohen Völzberger Köpfchen, einer mit Gras bewachsenen Basaltkuppe erreicht. Die Aussicht von hier reicht bis zur Rhön, zum Spessart und zum Taunus. Westlich des Völzberger Köpfchens entspringen Quellbäche der Salz, die über Kinzig und Main dem Rhein zufließt. Von der Basaltkuppe des „Köpfchens", führte der Vogelsberger Vulkanring durch Wald und über eine lange Wiese. Danach gelangten die Pilger auf einem asphaltierten
Mehr über...
Pilgern rund um den Vulkan (9)Ev. Kirche Ober-Moos (1)Ev. Kirche Grebenhain (1)Dekan Norbert Heide (152)
Weg auf die 509 m hohe „Höhe“ mit schöner Aussicht zum Naturschutzgebiet Ober-Mooser-Teich. Der See ist ein Rast- und Nistplatz für viele zum Teil sehr seltene Teich- und Röhrichtvögel sowie für Zugvögel, die hier Station machen. "Zwischen den Seen" liegt Ober-Moos, ein Dorf mit 280 Einwohnern.
In der Ober-Mooser Kirche hielt Dekan Norbert Heide eine kurze Andacht über das Weizenkorn. „Wenn das Weizenkorn allein bleibt, hat niemand einen Nutzen davon. Wenn es in die Erde kommt, bringt es Frucht. Zartes Grün bringt Hoffnung. - Tod und Auferstehung liegen nahe beisammen. Karfreitag ohne Ostern wäre nicht auszudenken! Hier gibt es die frohe Botschaft ‚Jesus ist auferstanden!’ Sterben gehört zum Leben!“

Auf dem mit einem roten und einem grünen „V“ – dem Wanderzeichen des Vulkanringes -ausgeschilderten Forstweg kam die Gruppe am Nieder-Mooser-Teich vorbei und erreichte schließlich Grebenhain.
Im Dreißigjährigen Krieg wurde Grebenhain durch kaiserliche Soldaten nahezu vollständig zerstört und geplündert. Dem Feuer fielen 42 Gebäude und ein Teil der Kirche zum Opfer. Nur drei Häuser blieben übrig. Grebenhain soll in dieser Zeit eine kleine Wasserfestung gewesen sein. Die Befestigungsanlage bestand aus dem mittelalterlichen Teich im Westen sowie aus 5 m breiten und 3 m tiefen Wallgräben, die bei Bedarf mit dem Wasser des Teiches gefüllt wurden.
Winterwetter im April
Winterwetter im April
Als Tanzplatz wird der alte, von Linden umrahmte Gerichtsplatz neben der Kirche in Grebenhain bezeichnet. Dort, unter den „Gerichtslinden“ trat über Jahrhunderte die örtliche Gerichtsbarkeit zusammen.
In der kleinen Kirche in Grebenhain hörten die Pilger wieder Geschichten aus dem Buch „PaStories“ - köstliche Kurzgeschichten, die man sich langsam auf der Seele zergehen lassen kann, und Geschichten, die sich tatsächlich so im Leben eines Pfarrers zugetragen haben - heiter die einen, hintersinnig und nachdenklich die anderen: „Der Pfarrer machte einen Geburtstagsbesuch bei Frau Keidoweit. Sie öffnete die Tür, trug noch ihre Kittelschürze und war beim Staubwischen. Sie sprach etwas sonderbar, bat den Gast ins Zimmer, suchte in allen Räumen nach irgendetwas. Nach einiger Zeit kam sie mit strahlendem Lächeln zurück, ließ die Zähne blitzen und war so närrisch vor Freude, so dass sie dem Pfarrer einen Kuss gab – sie hatte ihr „verlegtes“ Gebiss wieder gefunden.

Die fünfte Etappe führt am 2. Juni von Grebenhain nach Herbstein (ca. 15 km). Treffpunkt ist 8.00 Uhr auf dem Schloßparkplatz in Grünberg oder um 8.30 Uhr an der Kirche in Grebenhain.

Die Pilgergruppe vor der Ev. Kirche in Ober-Moos
Die Pilgergruppe vor der... 
Winterwetter im April
Winterwetter im April 
Blick auf den Ober-Mooser See
Blick auf den... 
Windkraftanlage im Vogelsberg
Windkraftanlage im... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

„Mit dem kleinen Luther in der großen Stadt“ (6.-9. August 2017)
So lautete das Thema der Äktschen-Tage für Groß und Klein in Leipzig...
Pilger vor der Jakobuskapelle in Malkes
Wenn Luther heute reisen würde - Von Großenlüder nach Fulda 17 km entlang der Vogelsbergbahn zurückgelegt
23 Pilger starteten am Bahnhof in Großenlüder, um die achte und...
auf der Ruine der Buirg Wartenberg
Wenn Luther heute reisen würde ...
Von Lauterbach nach Großenlüder 15 km entlang der Vogelsbergbahn...
Die Pilger vor dem Bahnhof Wallenrod
Wenn Luther heute reisen würde -
18 Pilger legten von Renzendorf nach Lauterbach 15 km auf der...
Baltrum - wir kommen
Tage der Stille auf der Nordseeinsel Baltrum verbracht
Der Einladung von Dekan Norbert Heide, „Tage der Stille“ auf der...
Wenn Luther heute reisen würde ...
von Bahnhof zu Bahnhof entlang der Vogelsbergbahn Die Pilgertage...
Start in Hörschel
Pilgern auf dem Rennsteig - Bei der Wintertour wurden 50 km zurückgelegt
14 Pilger starteten mit Dekan Norbert Heide nach Eisenach, um den...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmgard Dechert

von:  Irmgard Dechert

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Irmgard Dechert
955
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Orgelvesper in Gonterskirchen
Orgelvesper am 25.02.2018 „In einer fernen Zeit gehst du nach...
Unterwegs auf dem Lutherweg
Die diesjährigen Pilgertage führen samstags auf dem Lutherweg 1521...

Weitere Beiträge aus der Region

MGV Lardenbach/Klein-Eichen resümiert das Jahr 2017
Am 9. März 2018 findet die seinerzeit aus Termingründen verlegte...
Die diesjährigen Schauspieler der Theatergruppe Stockhausen freuen sich schon jetzt auf ihre beiden Auftritte im März
Ist Stockhausen UFO gefährdet?
Der langen Tradition folgt auch in diesem Jahr wieder die...
Orgelvesper in Gonterskirchen
Orgelvesper am 25.02.2018 „In einer fernen Zeit gehst du nach...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.